Massengeschmack.TV Shop

Folge 149: Neue Glücksspiel-Regeln - Urheberrecht tritt in Kraft - Meinungsblogger

Hey Dean,
das war eine gute Folge, freue mich schon auf die nächste.

Wobei ich aber etwas anderer Meinung bezüglich der Reactions bin. Aber ja du hast recht, es gibt einfach zu viel davon und wenn man dann schließlich zum 6 mal auf eine Reaction reagiert wird es irgentwann langwelig und unnötig.

Wo ich dir aber widersprechen muss, ist wenn es um die Art geht, dass man direkt aus dem Bauch haraus was sagt. Für michheißt das, es ist i diesem Augenblick entstanden so wie Holger beim betreuten Gucken. Bei Dekarldent riecht es schon nach fake, vor allem wenn sein dreckiges Grinsen und Gelächter losgeht. Als ob das in diesem Augenblick entstanden wäre, lächerlich.

Ich schaue mir allerdings auch nicht alles an, nur weil ich allgemein den Content von Streamern wie Alphakevin oder Kuchen-Tv gut finde, da ist mir meine Zeit auch zu schade.

Kann ich so komplett unterschreiben.
Ich habe schon Kanäle deabonniert, die damit übertrieben - und vor allem nichts eigenes produziert haben:

Bingo - da ist ja schon eine.
…und nein, man braucht nicht lange, um Reaction-Videos zu finden.
Ansonsten kommen auch nur „eigene Meinung“-Videos…
Nix gegen Sashka, aber es gibt gehaltvollere Kanäle, die meine Zeit beanspruchen dürfen. Die liefern dann nicht „ausschließlich Meinung“.

Jup mit starker Betonung auf „mal“. :+1:
Ich würde z. B. Zerobrain auch deabonnieren, wenn der ausschließlich Meinungs-Videos drehen würde.

Mir kommt bei dem Thema übrigens die alte FKTV-Ausgabe in den Sinn, bei der Sport1 (oder wie der früher auch immer hieß!) im Prinzip ein „Reaction Video“ während eines Live-Fußballspiels sendete, weil sie keine Ausstrahlungsrechte gehabt haben dürfen. :crazy_face:

1 Like

Hi!

Alicia Joe ist mir ebenfalls schon bekannt und ich mag einige ihrer Videos auch echt gerne, vor allem die der letzten Wochen. Nur zähle ich sie ähnliche wie Rezo nicht (mehr) zu den reinen Meinungsbloggern, da sie ihre Videos teilweise sehr aufwendig vorbereitet, textet, konzeptioniert etc. Auch wenn da natürlich ihre Meinung mit drin steckt, verstehe ich ihre vorbereiteten Videos dann eher wie einen Beitrag der Mediatheke. :slight_smile:

Wenn man diese Art der Videos mag, habe ich damit natürlich gar kein Problem. Was mich viel mehr stört ist, ob Fake oder nicht, dass wenn viele Worte aus dem Bauch heraus kommen, einige Menschen der Argumentation des im Video sitzenden so oder so Glauben schenken - egal was wie gesagt wird. Und genau dieses blinde Folgen sowie das übereinander Herziehen verschiedener Meinungsblogger finde ich für eine (vor allem politische) Diskussion absolut kontraproduktiv und Zeitverschwendung. Aber das wurde ja glaube ich schon in meinem Beitrag klar. :sweat_smile:

1 Like

als einzigen „Meinungsblogger“ der, gefühlt , der Next Generation Holger werden könnte ist für mich Alpha Kevin, er ist nie „Bösartig“ in seiner Argumentation, schnappt sich ein Thema neutral und „entlarvt“ dann den oder die zu kritisierenden, Kuchen TV neigt dazu sehr „allgemein“ in seinen Ausführungen zu werden und er „duelliert“ sich ganz gerne bzw. manchmal ein bissel zu viel. Tim ( Kuchen ) ist inzwischen „reifer“ geworden, gelegentlich ist dann doch sehr Stammtisch Hau Ruck Bums bei ihm. Kevin recherchiert in YT nach Themen, Tim nimmt ein großes Thema und haut dann selber rein, wo diverse andere auch schon reingeschlagen haben, unter anderem Mazdak etc.

Kevin hat diesen „Wahnsinnigen“ entlarvt der ALLE Moralischen Grenzen sprengt, während Tim sich lieber mit anderen „streitet“.

Der RESPEKTLOSESTE, EKELHAFTESTE und WIDERLICHSTE deutsche YouTuber! - YouTube

Also wenn ich mich zwischen der Mediatheke und Drachenlord-Reactions entscheiden muss, dann wähle ich natürlich letzteres

Artikel 13/17: Du sagst: „Kommerzielle Nutzung haben wir bei Massengeschmack ja durchaus, von daher hat Massengeschmack dahingehend ja erstmal Glück gehabt.“ (13:38). Das ist falsch, weil eine kommerzielle Nutzung erstmal gegen eine geringfügige Nutzung spricht. Das ist erstens logisch und steht zweitens so auch im Gesetz (§ 9 Abs. 2 Nr. 3 UrhDAG).

Du sagst „Es sei denn die Erzielung nicht unerheblicher Einnahmen wird so hoch angesetzt“ (13:48). Es muss nicht hoch, sondern niedrig heißen. Es wär für MG von Nachteil wenn die Einnanhmeschwelle niedrig angesetzt wird, weil dann ist MG betroffen. Ist die Einnahmeschwelle hoch angesetzt, liegt MG möglicherweise unterhalb der Schwelle und ist nicht betroffen (§ 10 Satz 1 UrhDAG).

Ich finds riskant, dass Dean sich mit juristischen Themen beschäftigt, denn zumindest das Urheberrecht ist sehr schwer und ziemlich unklar. Wie oben beschrieben bist du dann auch in die Falle getappt. Thema 1 Glücksspiele fand ich dann aber korrekt behandelt (ohne es jetzt prüfen zu wollen). OK, ich bin auch kein Jurist, aber ich arbeite als Verwaltungswirt (FH) im Justiziariat einer Behörde. Da stelt sich die Frage, ob du solche Themen nicht dem Kollegen Solmecke überlassen solltest.

Die beiden letzten Themen waren dann wieder weniger juristisch. Meinungsblogger interessieren mich aber nicht besonders. Ich glaube nur der Honigwabe.

Machst du das mit Absicht? Wenn ja, weiter so!

3 Like
  1. ja, ist meine Meinung.
  2. ja, so sind die Fakten.
  3. Das war jetzt etwas überspitzt. Die Jungs haben zwar aufgrund ihres Alters wenig Lebenserfahrung, aber geben sich Mühe und liegen häufig richtig.

Chromecast sollte wieder problemlos funktionieren.

1 Like

Klar, um so komplizierter die Themen sind, um so mehr Fehler werden sich auch einschleichen.
Andererseits ist die MT keine juristischen Facharbeit, sondern (für mich) eher so etwas wie ein ´Blumenstrauß der medialen Ereignisse und Trents der letzten Woche(n)´. Der leihenhafte, aber kritischer Zuschauer sollte ich zur ´echten´ Meinungsfindung sowieso immer mehrere, unterschiedliche Quellen heranziehen und z.B. selbst der MT niemals blind Glauben.
Und was wäre den die Alternative? Juristische Themen immer nur noch mit entsprechenden Fachanwälten als Studiogast?? Die Themen gar nicht mehr behandeln??? Und wenn nicht mehr diese, welche dann überhaupt noch??? :exploding_head: :flushed: :wink:

1 Like

Ja, das heißt es in letzter Konsequenz. Juristische Themen sind nicht die Kernkompetenz der Personen, die die Mediatheke moderieren. Das merke ich schon teilweise. Vor allem wenn es um Verwaltungs- und Verfassungsrecht geht. Holger hat ja aufgrund seiner ganzen Prozesse schon ein erhebliches Wissen was bestimmte juristische Bereiche angeht, da kann ich einiges lernen, aber in den Gebieten in denen er noch nicht verklagt wurde siehts dann weniger gut aus.

Bei juristischen Themen muss dann eben besser recherchiert werden oder das Ganze wird nur oberflächlich umrissen. Natürlich mangelt es am Geld um Fachwissen einzukaufen oder Fachleute zu befragen. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass sogar Christian Solmecke zu dem beschriebenen kritischen Punkt im Video von Dean schon selber ein Video gedreht hat.

Ein gutes hat Massengeschmack aber: der dämliche Haltungsjournalismus entfällt hier und es wird mehr Journalismus als Propaganda betrieben (außer bei Lars).

2 Like

Super, es funktioniert, vielen Dank!! :heart_eyes: :partying_face:

Ich schätze Holger sehr und er ist auch der Grund für mein Abo, aber ich finde die Folgen mit (oder von) Dean sauwitzig. Das Mikro lol

2 Like

Eine wirklich schöne Folge. Ich muss sagen, dass Dean einen sehr anderen Stil als Holger hat. Da fände ich es fast schön, wenn es beide Formate dauerhaft geben würde. Also eine Mediatheke Klassik mit Holger und eine Mediatheke Neo mit Dean.

Zu den Themen:

Glücksspiel - Neue Regeln: Ich selbst mache gerne Glücksspiel. Wenn ich mit den Kindern im Zoo bin kaufen ich immer Lose der Zoo-Lotterie (okay, das ist denn eher eine Spende an den Zoo), wenn ich was an einem Imbiss kaufe, dann werfe ich manchmal 2 Euro in den Spielautomat und wenn ich tanke kaufe ich mir manchmal 2 Rubbellose. Feste Regel: Wenn ich weniger gewinne als der Einsatz kaufe ich vom „Gewinn“ neue Lose. Übersteigt der Gewinn den ursprünglichen Einsatz höre ich sofort auf. Was da auch Twitch passiert finde ich schon ziemlich krass. Jemand mit 25.000€ Euro auf dem Spielkonto? Und 10€ pro Spiel? Das ist entweder Realitätsfern oder krankhaft. Warum ist aber den Leuten eigentlich nicht klar, dass man bei irgendwelchen Online Casinos auf Karabikinseln nicht sicher sein kann, dass die Spiele auch „fair“ sind? Ich kann dem Online-Spielen wenig abgewinnen, genauso wie irgendwelchen Spielotheken. Wie gesagt, entweder so kleine Sache for Fun, oder wenn man spielen will dann nach 18 Uhr im Anzug oder Smoking in ein richtiges Casino. Denn die klassischen Casino Spiele nicht immer noch die fairsten. Aufklärung ist aber im Gesamten wichtiger als Regeln die im Internet eh kaum durchsetzbar sind.

Artikel 13/17 und nun: Das Internet ist derzeit in einem schlechten Zustand. Unabhängige Formate wie Massengechmack TV mit eigener Infrastruktur sind da ein Lichtblick. Ich habe in der neuesten t3n aber einen interessanten Artikel zu Web3 gelesen. Die Hoffnung, dass das Internet wieder dezentraler wird besteht also. Ganz plakativ gesprochen: Das Internet gehört uns Nutzern, keinen Verlagen oder großen Konzernen.

Politik und Games: Sehr unterhaltsame Liste, die schön zeigt wie so die Befindlichkeiten in den einzelnen Ländern sind. Ein Beispiel hätte ich noch: In Fallout 3 kann man an einer Stelle eine Atombombe zünden die in der Mitte eine Dorfes liegt. In der japanischen Version wurde dieses Element entfernt. Das mit der Ernergy Drink Werbung im MMA spiel fand ich echt lustig.

Meinung über Meinugsblogger: Das ist schon eine skurile Szene die sich das bei Twitch entwickelt hate. Leute schauen Videos, geben ihre oberflächlichen Kommentare ab und tausende schauen dabei zu. Wobei ich das Gefühl habe, dass das er das ist, was in den 1990ern und 2000ern die Daily Soaps waren. Eigentlich ist die Mediatheke ja auch so etwas wie ein Reaction-Format, wenn auch auf hohem Niveau. Finde ehrlich gesagt immer noch, dass das Format „Betreutes Gucken“ ein Fremdkörper im MG Kosmos ist.

Hübscher Name. :grin:

2 Like

Oh, da hat sich was reinkopiert. Moment ich korrigiere.

1 Like

Klingt wie das neue freshe Geheimprojekt von Holger und Jan Böhmermann

3 Like

Ja, die Verwendung solcher Symbole ist seitdem in Spielen erlaubt, sofern der Kontext stimmt. Es hat mich ohnehin immer gewundert, warum Hakenkreuze zwar problemlos in Filmen zu sehen sein konnten, aber nicht in Spielen oder Comics.

1 Like

Es gab 1998 ein Urteil vor dem OLG Frankfurt bezüglich Wolfenstein 3D und DOOM, dass Hakenkreuze in diesen Spielen nicht gezeigt werden dürfen. Dieses war zwar nicht allgemeingültig und hätte im Zweifelsfall sicher angefochten werden können, die Publisher hatten aber Angst vor strafrechtlichen Konsequenzen und wären auch bei der USK, die diese Aufffassung ja bis zu ihrem Paradigmenwechsel 2018 ebenfalls vertreten hat, nicht durchgekommen.

Hier gibt es einen informativen Artikel zu der ganzen Angelegenheit.

Super Folge. Ich hab das Gefühl, dass Dean sich langsam sehr wohl in dem Format fühlt. Zumindest ist das mein Eindruck.

Weiter so Dean! :slight_smile:

1 Like