Massengeschmack-TV Shop

Folge 143


#21

Gerade die erste Episode hat mich an den Film gefesselt, weil sie so skurril und so herrlich abgedreht war.
Die anderen Episoden waren zwar anders, alle wunderbar, die letzte sogar ziemlich philosophisch… Ich liebe diesen Film…


#22

Kameraführung ist, um es vorsichtig auszudrücken, suboptimal. Aber sonst eine klasse Folge!
Danke.
Noch ein paar Sachen, die mir aufgefallen sind.

  • Marios Kampf mit seinem Hemd hat mich fuchsig gemacht.
  • Die Kulisse ist klasse, und ich würde mir wünschen, diese auch zukünftig regelmäßig zu nutzen. Die Atmosphäre ist klasse.
  • Die Übergänge Atelier - Filmbesprechung - Kinoecke - Filmbesprechung - Bandsalat könnten besser sein. Das passt noch nicht 1A.

#23

Kamera war okay, aber der Ausleuchter hat ab und an gepennt.


#24
  1. Das Film-Atelier als Kulisse passt sehr gut. Könntet ihr beibehalten, wenn es nicht zu viel Aufwand bedeutet.

  2. Zu Roma: Mit der Produktion hat Netflix nichts zu tun. Der Film war schon fertig und Netflix hat lediglich den Vertrieb übernommen. Der Film wäre also auch ohne Netflix erschienen. Allerdings hätte er ohne Netflix womöglich nicht dieses Aufsehen erregt.

  3. Buster Scruggs hat mir insgesamt gut gefallen, obwohl ich nicht der allergrößte Coen-Fan bin. Christian stimme ich zu, als Serie wäre das stimmiger gewesen. Ist euch übrigens aufgefallen, wie außerordentlich gut das Bild aussieht? Ich bin mir nicht sicher, woran das liegt, aber so ein klares und plastisches Bild mit diesen Farben habe ich selten gesehen. Sensationell. :star_struck:

  4. Von dieser sensationellen Optik ist Battleangel Alita leider meilenweit entfernt. Ich sehe den Trailer und frage mich wieder einmal, warum alle Blockbuster-Filme gleich aussehen und warum man im Jahre 2018 nicht in der Lage ist, realistische CGI-Effekte zu erstellen. Ich weiß es natürlich: das ist auf die ganzen aufmerksamkeitsdefizitären Computerspielkids zugeschnitten. Das ist bei einem $200-Millionen-Dollar-Film genauso obligatorisch wie das PG-13.

  5. Utøya. Wie ihr, frage auch ich mich: wozu? Daher spare ich mir die Zeit und schaue den Film erst gar nicht an. :grinning:

  6. Auf Elizabeth Harvest habt ihr mich neugierig gemacht. Den schreibe ich mir auf den Zettel.


#25

Wieder Mal eine schöne Folge mit der besten Besetzung, und dann noch in der tollen Kulisse! :star_struck:
Pantoffelkino gehört inzwischen zusammen mit der Mediatheke zu meinen Lieblingsformaten, vielen Dank!
Besonders haben mir die Interviews mit Robert Rodriguez und dem Produzenten gefallen!
Wusstet Ihr, dass Alita Battle Angel ganz schrecklich floppen soll?


Schade, ich wrde ihn mir auf jeden Fall in 3D auf der großen Leinwand anschauen!

@marioperez007 @ Volker (wie war sein Forumsname noch gleich? Eldorado?)
Ich nehme übrigens mein Kommentar aus meinen frühen Tagen bei MG zurück: Ihr bereitet Euch ganz hervorragend auf die Filme vor :kissing_heart:


#26

Habe leider zu spät gemerkt, dass es zu groß ist das Hemd… :persevere::tshirt:


#27

Wenn man die Diskussion hier sieht, schreit das doch nach einem eigenen Hörspiel-Format. Kann ja erst mal 'n kurzes Ding sein wie “Achtung: Spoiler!”

Das Atelier ist wirklich klasse. Ich dachte erst, in der Horror-Ecke wäre ein Galgen aufgebaut… sind aber nur die Deckenbalken :smiley:


#28


#29

Gute Idee!


#30

#31

Wow, dieses Heimkino von Volker ist der feuchte Traum jeden Filmliebhabers. Ich finde es MEGA, dass du den inneren Kind in dir rausgelassen und es doch gemacht hast.

Zu Roma:
Es gibt Oscar Gewinner, wo ich den Film nicht schlecht fand, aber doch unglücklich bin, weil es andere viel mehr verdient hätten und ich den dann doch nicht SO GUT fand.

Bei Roma bin ich echt angepisst, denn ich halte es für einen wirklich SCHLECHTEN Film. Die Zuschauer mögen den nicht wirklich, die Kritiker schon. Ich bin fest der Meinung, dass es nur wegen Cuaron ist, bei dem es schick ist, ihn zu verehren. Der Mann hat tolle Filme gemacht, hier nicht.

Die Story ist schlecht, der Film dauert eine Ewigkeit und ich kann nicht mal die Schauspielnominierungen nachvollziehen. Besonders die Hauptdarstellerin hat bei mir keinerlei Eindruck hinterlassen, ausser dass die aussieht wie 40 jedoch mitte 20 ist. Von ihrem Charakter war ich nach den 140 Mnuten auch nicht schlauer, ich habe sie nicht wirklich kennengelernt. Einzig bei den Szenen, wo die Haushälterinnen unter sich waren, hätte man etwas erfahren können, aber es war minimal.

Auch die von euch gelobte Kameraarbeit verstehe ich nicht. WAS genau war da jetzt besonders? Der Kameraschwenk? Ist das alles? Ich will es verstehen, ich bitte um Infos.

Finde es auch schlecht, dass zB bei der Revolte keinerlei Informationen an die nicht mexikanischen Zuschauern übergeben wurde. Worum ging es da? Nicht mal die Parolen wurden übersetzt. Was soll das? Der Film ist voll von Füller-Szenen, die am ende nichts bringen. Was sollte der nackte Kung-Fu Kämpfer? Ich dachte, die Szene sollte darstellen, was für ein lächerlicher Typ das ist, später aber war er mit der Waffe unterwegs und war im Mob. Oder dieser Wicht, der beim Waldbrand einfach vor sich hin laberte, und das voll in die Kamera. Tja, ehh. Sehr interessant.

Die Oscar Nominierungen dieses Jahr ist echt mal ein Grund eine bei mir eine gut 20 jährige Tradition zu brechen und das Ding nicht zu schauen. Diese übertrieben politisch Korrekte Nominierungen überall machen die Veranstalgung zum Witz. Und nicht mal einen Moderator haben die diesmal, denn der wurde auch auf eine völlig lächerliche Art und Weise rausgeekelt.


#32

Ist es noch aus alten Zeiten? :blush:


#33

:man_shrugging: Ich hoffe mal, das bezieht sich auf den kurzen improvisierten Rundgang im finsteren Atelier und nicht auf den Rest der Sendung. :smiley:


#34

Ich werde demnächst das Leben einer lesbischen, schwarzen, behinderten Frau zum Gegenstand einer Low Budget Produktion machen. Dann gewinne ich sicherlich diesen Preis! Dieser PC Mist kotzt mich mittlerweile an.


#35

Mit Splatter und nackter Haut?
Ich biete mich als Regisseur an😅


#36

Ne. Nackte Haut nicht. “Sexismus” Vorwurf ist das Stichwort. Das kommt nicht gut an.


#37

Volkers Heimkino ist wirklich sehr schön geworden, hat sicher viel Arbeit gemacht, das alles zusammenzubringen. Beim Rundgang fielen mir allerdings mitunter Goethes letzte Worte ein.

Auf einen Film hat mir die Folge richtig Lust gemacht, und zwar Elizabeth Harvest. Richtung Argento/Refn, scheint genau mein Ding zu sein.

Die Interviews mit Rodriguez und Landau sind richtig klasse, Hut ab! Was den Film angeht, kann ich mir aber nicht so recht vorstellen, dass das vorlagengetreu wird, wenn ich z. B. an die Gewaltdarstellung im Manga denke. Bei dem Budget des Films hat man doch wahrscheinlich auf eine PG13-Freigabe hingearbeitet, oder?

Roma habe ich nicht gesehen, aber wem Milieufilme gefallen, dem möchte ich hier noch mal ausdrücklich “Yentown” alias “Swallowtail Butterfly” von Shunji Iwai empfehlen, ein schwarzhumoriges Krimi-Drama mit einer Bande sympathischer schräger Charaktere, wie man sie nur selten findet.

Zu guter Letzt habe ich mit viel Freude die Hörspiel-Sektion verfolgt. Bin auch gerade dabei, dieses schöne Medium wiederzuentdecken, besonders mit der Reihe “Gruselkabinett” vom Label Titania. U. a. findet man dort ein paar sehr schöne Lovecraft-Adaptationen.

Kritikpunkt: Die Preisfragen könnten ruhig etwas schwerer sein bzw. müssten nicht (wie bei Elizabeth Harvest) durch Tipps unnötig erleichtert werden.

Alles in allem eine super Folge in klassischer Besetzung!


#38

Ich dachte, PC kotzt Dich an. :joy:


#39

Ich dachte wir wollten Preise gewinnen? Beides zusammen geht nicht!


#40

“Das Studio und die Flüchtlinge” hatte keine nackte Haut und hat auch keine Preise gewonnen. Vielleicht gewinnen wir ja die “Goldene Venus” :smiley: