Massengeschmack.TV Shop

Folge 143: Fußball-EM - Suzie Grime als Hass-Expertin - Nigeria und Twitter

Die Mediatheke Folge 143. Hier kann darüber diskutiert werden!

Die Fußball-EM ist in vollem Gange - also werfen wir doch mal einen Blick auf ein paar Aspekte drumherum. Außerdem: Ausgerechnet Männerhasserin Suzie Grime wird als Expertin gegen Hass interviewt, der ZDF-Fernsehgarten zeigt wieder die düsterste Zeit der TV-Unterhaltung und Nigeria betreibt massive Zensur auf Twitter.

3 Like

Zuerst mal:

:heart:

Zudem wünsche ich mir gerade eine VETO-Folge mit Suzie Grime! :wink: @Fernsehkritiker Du redest doch mit jedem, oder? :wink:
(Ja gut, wie bei anderen Personen, ist fraglich ob Sie dazu überhaupt bereit wäre. Wäre aber cool!) :innocent:

Übrigens, zu Till Schweiger:

In dem Instagram-Video von März 2020 sagt er ja bereits schon (in einem Halbsatz):

„Wollt ihr, dass uns dieses Recht auch noch genommen wird?“

Daraus lässt sich ja schon ableiten, dass er wohl bereits damals entsprechende Tendenzen gehabt hat und sich diese einfach im Verlauf des letzten Jahres (durch Bestätigung von Reitschuster & Co) entsprechend verstärkt haben müssen…!

Außerdem, zum „Antisemitismus“ Vorwurf von Frau Emcke:

Wenn man genau hinhört, kann man ja an der Stelle, wo Sie auch das (einhändige) Anführungszeichen macht, ebenfalls hören, dass sie die Anführungszeichen sogar sagt, indem Sie eine leichte Tonverschiebung in der Stimme macht. (einfach gesagt :sweat_smile: )
Dieses Phänomen kennt man z.B. vor allem in den Chinesischen Sprachen/Tönen. :wink:

@Fernsehkritiker Zu deiner Frage wegen dem Tod von Philipp:
Wie wär’s mal mit einer VETO-Folge über Religion, in der diese Frage erörtert wird? :wink: :innocent: :nerd_face: :pray:

@DeanStag 's Beitrag habe ich übrigens gleich mal mit deutschsprachigen nigerianischen Freunden geteilt! :wink: :heart: :nigeria:

Ich kenne Suzie Grime nicht … ist das gezeigte „best of“ repräsentativ? Das wird ja schon entsprechend von ihr als Satire eingeleitet, eine ironische Umkehr der Verhältnisse, ziemlich unmissverständlich. Warum gilt sie aufgrund dessen als inkompetent, sich zu dem Thema zu äußern? Ist „Betreutes Gucken“ die journalistische Visitenkarte von Massengeschmack-TV? Das, was sie in den Ausschnitten gesagt hat, wirkte nun nicht so verkehrt. Dass die Sendung nicht anders besetzt wurde, ist ja erst mal nicht ihr Problem.

4 Like

Gib uns mal ein paar Kriterien an die Hand, mit denen sich „repräsentativ“ bemessen lässt.

„Uns“? Welcher Gruppe gehörst du an? Handreichung: Z.B. ohne erkennbare Ironie und bewusst eingesetzter Polemik.

Du hast keinerlei handfeste Kriterien für einen Punkt, der dir wichtig genug ist, um nachzuhaken?

Na denn: Have fun with unspecific rumweining! :relaxed:

1 Like

Wie? Das ist jetzt alles? Talking about rumweining :joy: Eine Hassrednerin zu überführen mit einem Clip, den sie bereits entsprechend einleitet, um ihn unmissverständlich einzuordnen, ist halt nicht so clever.

1 Like

Holger hat versucht, aus seiner Sicht zu begründen, warum er das „Alles nur Spaß“-Ding bei ihr nicht für glaubwürdig hält. Wenn dich das nicht überzeugt, kannst du selbst Informationen zu der Dame sammeln und dir ein eigenes Bild machen. Es war einer von mehreren Sendungsbeiträgen und keine umfangreiche Reportage speziell über diese Person. Da lässt sich für jemanden, der so wie du (angeblich) noch nie etwas von ihr gehört hat, eher schlecht die gesamte Vita repräsentieren. Vielleicht war Holger nach Durchsicht ihrer bisherigen Auftritte auch schlichtweg so angeekelt, dass ers bei diesen Ausschnitten belassen musste. Das wäre nur menschlich. Verstehen könnte ich das also durchaus. :relaxed:

Davon mal abgesehen, lassen die Leute, die den Content dieser „Hasspredigerin“ abfeiern, das „Alles nur Spaß“-Argument in Bezug auf andere Themen/Gruppierungen auch nicht gelten. Satire gilt für diese Leute ja oft schon als Hatespeech, wenn es die „Falschen“ trifft. Warum sollte man bei einer Vertreterin dieser Geisteshaltung nicht denselben Maßstab anlegen?

Was hast du eigentlich an „Betreutes Gucken“ rumzuweinen? Ist doch auch nicht so verkehrt. :innocent:

6 Like

Also zu kritisieren dass Reitschuster im März 2020 noch eine andere Meinung zu Corona hatte ist nun wirklich billigste Polemik - im Frühjahr 2020 wusste noch niemand, wie schnell sich Corona ausbreiten würde und wie gefährlich es für welche Gruppen ist. Es braucht Zeit, dass sich zu so einem Thema feste Meinungen bilden. Auch Drosten hat eine Kehrtwende gemacht, sprach damals noch von einer „milden Erkrankung“ und fand Masken wenig sinnvoll. So what!

Viel interessanter finde ich dass sich mehr und mehr „Verschwörungstheorien“ als zumindest in Teilen wahr erweisen - erst der Schwindel mit den Intensivbetten (Divi-Gate), nun auch die Aussagekraft von PCR-Tests (neue Studie: Meldungen aus der UDE ) Das sollte doch zu denken geben.

2 Like

Der unseriöse Teil des Grime-Interviews besteht ja schon darin, dass die verbalen Ausfälle der Vergangenheit nicht durch das ZDF selber thematisiert wurden. Erst auf den Druck der Leute aus dem Chat kam es zur Sprache, Grime relativierte schnell und kritisch nachgehakt wurde durch den Gefälligkeitsmoderator ohnehin nicht. Tja…eine ÖR-Krähe hackt der anderen kein Auge aus…oder wie ging das Sprichwort noch? :grin:

3 Like

… und Jürgen Milski moderiert „Vorsicht Falle“ - super :smiley:

5 Like

Drosten hat mehr als eine Kehrtwende gemacht, genau wie die meisten anderen. Und die alternativen Medien haben sich immer brav mitgedreht und die jeweilige Gegenposition eingenommen. Neue Erkenntnisse haben damit wenig zu tun, da die ganze Meinungspalette zur Gefährlichkeit des Virus auch schon im letzten Frühsommer existierte. Die Meinungen waren nur anders verteilt.

Das einfache bei Verschwörungstheorien ist ja, dass grundsätzlich erstmal alles infrage gestellt wird und die Wissenschaft erst Daten sammeln und auswerten muss. Natürlich kann sich dann im nachhinein so manche Verschwörungstheorie als wahr herausstellen.

Nicht einmal das stimmt. Verschwörungstheorien funktionieren im Wesentlichen nach Hoaxilla-Logik, also wie irrationaler Skeptizismus: Man geht davon aus, dass eine populäre Erzählung Unsinn ist, und konstruiert eine alternative Erklärung, die man für vernünftig hält.

Grundsätzlich erstmal alles in Frage zu stellen, ist hingegen eine durch und durch wissenschaftliche Einstellung.

2 Like

Vielleicht sollte man auch einfach mal ein hinderliches Übermaß an Ideologie aus der Debatte nehmen, und nicht sofort mit Schaum vor dem Mund „Verschwörungstheorie!!1!!11!“ rufen, sondern ganz nüchtern feststellen, dass es kunkurrierende Thesen zu einem Sachverhalt gibt und in der frühen Phase eines neuen Themas (wie Corona) noch nicht ganz klar ist, was sich mittel- oder langfristig als wahr herausstellen wird.

2 Like

Es gab viele Punkte, bei denen der Moderator völligen Bullshit einfach so stehen ließ. Bspw. bei der Behauptung, männliche Comedians dürften ja ständig bitterböse Sachen sagen, ohne dass sich jemand drüber aufregt - aber weiblichen Comedians würde diese Freiheit nicht zugestanden.

Diese Behauptung ist vor allem in der heutigen Shitstorm-Kultur so weit weg von der Realität, dass es sogar dem offensichtlich parteiischen ZDF-Moderator hätte auffallen müssen. Oder glaubt der Typ ernsthaft, einem männlichen Comedian wäre kein heftiger Shitstorm entgegen geschlagen, wenn dieser sein Programm mit Titeln wie „Frauenhasser“ (inkl. herablassender Bemerkungen über weibliche Geschlechtsteile) präsentieren würde?

Dieter Nuhr muss nur harmlose Scherze über weibliche Heilsbringerfiguren machen, um von einer Welle aus Hass und Boykottforderungen überschüttet zu werden. Stellen wir uns einfach mal vor, es gäbe aktuell einen Comedian, der Frauen permanent auf ihre Geschlechtsteile reduziert. Würde dann die „Ist doch alles nur Satire!“-Entschuldigung auch ausreichen, um ihn vor hasserfüllten Shitstorms zu bewahren? Nö. Würde so ein Comedian immer wieder in öffentlich-rechtliche Sendungen eingeladen, obendrein als Kämpfer gegen Hass oder in einer anderen positiv besetzten Funktion? Nochmal nö.

7 Like

Natürlich sollte man das, aber wenn man seine Definition von „Verschwörungstheorie“ aus den Redaktionen der Massenmedien hat, geht man ganz automatisch davon aus, dass alles eine Verschwörungstheorie ist, was sich aktuell nicht mit der öffentlichen Meinung deckt.

1 Like

Moin,

Ich habe zwei kleine Anmerkungen:

  1. Handelt es sich bei dem Titel „…Nigerie und Twitter“ wirklich um ein Wortspiel von Nigeria und Hysterie oder handelt es sich um einen Vertipper?

  2. Zum Thema Coca-Cola Aktie muss man auch bedenken, dass die Aktie wohl hauptsächlich aufgrund der Auszahlung der Dividende gesunken ist. Sicherlich haben einige Aktienbesitzer ihre Aktien wegen CRs Aktion verkauft, dies dürfte aber eher einen kleinen Effekt gehabt haben. Zumindest haben sich über Twitter einige größere User über die schlecht recherchierten Artikel (z.B. von Bild) und Tweets lustig gemacht :wink:

4 Like

Oder wie jeder Statistik-Prof im 1. Semester gerne sagt: Eine Korrelation ist nicht identisch mit einem Kausalzusammenhang…

…der (vermeintliche) Zusammenhang ist halt nur zu schön und medial schlagzeilentauglich, um wahr zu sein :wink:

(Natürlich kann man hinterfragen, ob das ein geplanter Move oder wirklich nur reiner Zufall war, was Ronaldo da machte. Den Kids weniger gesüßte Limo zu empfehlen ist auf jeden Fall nicht das Schlechteste, was er so gemacht hat bisher…)

3 Like

Das KuchenTV als „Freund“ bezeichnest wird, weil er einmal Holger zurecht in Schutz genommen hat, gefällt trotzdem nicht. KuchenTV recherchiert nicht und Journalismus ist das schon gar nicht, er stellt sich einfach vor die Kamera und labert nett ausgedrückt nur Unsinn! Ich möchte Holger auch nicht angreifen, allerdings ist KuchenTV kein Unschuldslamm und hat bis heute auch nicht viel dazu gelernt.

2 Like