Massengeschmack.TV Shop

Folge 142: Interview mit dem Domian-Anrufer - Analyse des Jebsen-Interviews - Nachschlag Sachsen-Anhalt

Die Idee einen externen Rhetoriker das Gespräch mit Ken Jebsen kommentieren zu lassen, finde ich gut.

Zu dem Kommentar selber habe ich ein zwiespältiges Verhältnis. Da ich mich selber früher sehr viel mit Rhetorik beschäftigt habe, finde ich viele Anmerkungen nicht gerade überraschend, vielleicht sogar teilweise banal. Was die Wortwahl angeht, benutzt der Kommentator das Wort „rhetorisch“ übertrieben oft und meines Erachtens auch unpassend , vermutlich macht er dies, um zu werben und die Erinnerung an seine Person mit den Begriffen „Rhetorik“ und „rhetorisch“ zu verbinden. In Wahrheit ist das hohles Wortgeklingel, an solchen Stellen wird der Kommentar für kurze Strecken zu Geschwätz.

Die Kritik an Jebsen finde ich, in der Art, wie der Kommentator argumentiert, streckenweise absonderlich, vielleicht gehe ich in einem weiteren Kommentar später noch darauf ein.

1 Like

Als müssten sich Beamte und Gerichte Gedanken über ihren Ruf machen. Als Monopolist ist dein Image nicht wirklich wichtig. #ScherzKeksHolger

Solange niemanden grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann und es genug Spielraum für Verantwortungsdiffusion gibt wird dir wohl auf Gedeih und Verderb das Geld vom Konto geholt.

Erschwerend kommt noch hinzu, dass Holger während des Interviews laut und schwer wie Darth Vader atmet. Gruselig und faszinierend zugleich. :stuck_out_tongue_winking_eye:

6 Like
  1. Um zu bestimmen, was bürgerliche oder konservative Parteien sind müsste man die Bürgerlichen und Konservativen Wähler befragen. Gibts da Statistiken?
  2. Es heißt Vermögensauskunft, nicht Vermögensabgabe.
  3. Beim Interview mit dem Domian-Interviewer schnalzt jemand mehrfach im Hintergrund (Holger?)
  4. Gerichtskosten: Kann gut sein, dass die Beträge wegen geringer Höhe niedergeschlagen werden, wenn die Vollstreckungskosten höher sind als die Forderungen (ansonsten kennst du das Prozedere ja schon wegen deiner GEZ-Verweigerung).
1 Like

Holgers Geräusche beim Telefoninterview :triumph::rofl:

Jo. Das hat einfach nur genervt. Habe ich übersprungen.

Plus das ständige Herumgeklicke auf der Maus.

Das kühle Verabschieden wirkt auch so, als sei da etwas auf einer Kommunikationsebene nicht optimal gelaufen und wurde vielleicht auch herausgeschnitten. Vielleicht im Vor oder Nachgespräch.

Holger, was genau stellst du dir unter einem eigenen Quasi - Youtube der öffentlich-Rechtlichen vor? Eine Mediathek haben sie ja wie gesagt. Der große Unterschied ist das Fehlen einer Kommentarfunktion. Meinst du das damit?

Off-Topic: Beim Domian-Michael habe ich vor meinem geistigen Auge immer Karl Dall gesehen.

Ich möchte mich an dieser Stelle mal recht Herzlich beim WDR bedanken, dass er Georg Thiel in Erzwingungshaft hält. Er ist ein Schuldner wie jeder anderer.

1 Like

Das tut mir sehr Leid. Leider war die Qualität des Telefonats nicht besonders. Daher musste ich in der Nachbearbeitung den Gesprächspartner deutlich lauter machen, was natürlich auch zugleich meine Nebengeräusche verstärkte. :man_shrugging:

2 Like

Michael behauptet, nur zehn Prozent der Unter-25-jährigen würden den ÖR nutzen. Really? Diese schauen kein KiKa, gehen nicht zu ÖR-Stadtfesten, schauen keine GameTwo- oder WorldWideWohnzimmer-Funk-Formate, etc.? Diese schauen kein „Hart aber fair“? In fast jedem Studium und in der Schule werden solche Formate ebenfalls angeschaut, auch Lesch und co. „Nur zehn Prozent“ scheint mir etwas sehr gering. Wo hat er das her?

3 Like

@TaxiDriver - Aus Neugier: Woher stammt die Laschet vs. Baerbock Grafik?

In der Tat!

In der Tat. :wink:
…dürfte das so sein. Ich habe vor Jahren div. Kommunikationsschulungen durchlaufen dürfen und mir kam auch einiges bekannt vor. Wobei bei mir der Fokus auf „Verkaufen“ ging - und ich nicht zuletzt deswegen mich aus diesem Berufsstand „verabschiedet“ habe. (Hilft aber bei sogut wie jedem Einkauf mit Beratung. :wink:)
Was Dir bewusst ist, ist vielen Menschen nicht so bewusst - deshalb halte ich diese Art von Aufklärung auch für wichtig.

Nein, müsste man nicht.
Es gibt vor allem Wörterbücher und Lexika, die diese Begriffe näher erläutern.
Nicht, dass viele, die diese Wörter nutzen je einen Blick in so was geworfen hätten.
Sonst würden viele (inkl. Medien!) beispielsweise im Wording nicht „rechts“ mit „rechtsradikal“ oder gar „rechtsextremistisch“ gleich schalten. Musst mal drauf achten, mit „links“, „liberal“ oder „grün“ passieren diese „Ungenauigkeiten“ nicht. :wink:

Ich weiß, was ich mir darunter vorstellen würden: Ein Videoportal wie Youtube ohne Datenkrake und als Sahnehäubchen offen als Portal für Medienschaffende als Youtube-Alternative.
Halt ein „youtube ohne youtube“.
Gerade die ÖR hätten die Technik und Möglichkeiten so was auf die Beine zu stellen.
Aber man wir ja wohl noch träumen dürfen. :wink:

Was hatten wir sonst noch - ach ja Domian und Georg Thiel-Thema.
Ich finde es echt klasse und korrekt, das Domian das Gespräch abgebrochen hat, weil es dadurch einen klasse Streisand-Effekt ergibt.
Hätte er einfach nur das Gespräch so durchgeführt hätte es bei Weitem nicht so viel Aufmerksamkeit für Herrn Thiel gegeben. :crazy_face:

1 Like

Ich hab keinen Fernseher und schau auch keine Fernsehsendungen, da bin Ich nicht auf dem laufenden, Ich kann nur ein Stückweit Beiträge im Netz für mein Urteil heranziehen.

hier her

2 Like

Mit meiner Misophonie wäre mir beim Domian-Telefonat fast der Kopf geplatzt. Das war schon grenzwertig und hat das an sich gute Interview etwas torpediert. Ansonsten stabile Folge.

Aus meiner Sicht war das Interview mit dem Domian Anrufer auch zu lange. Hätte man vielleicht auch etwas kürzen können. Zumal es auch bei Youtube hochgeladen wurde.

4 Like

Die Interviews in der Mediatheke sind für meinen Geschmack meistens etwas zu lang.

Walulis nervt mich zwar, aber mit der Werbung hat er nicht ganz Unrecht. Es ist nicht so sehr der Fakt, dass da überhaupt Werbung läuft, sondern vor allem die Art der Werbung. Das ist oftmals einfach unterirdisch und reicht bis zu Abzock-Kampagnen und Fake-Produkten.

3 Like

wie es Holger immer wieder schafft, Kontakte zu den Leuten wie diesem Anrufer herzustellen!

3 Like

Oh ha, es war mir nur schwerlich möglich, diesen Benedikt Held komplett anzuhören… Ich finde den schwer erträglich! Man kann natürlich hinter allen Aussagen irgendeinen rhetorischen Kniff, irgendeine Absicht vermuten und wirklich ALLES an Aussagen auf den Kopf stellen, hin und her drehen, irgendwelche „Methoden“ vermuten etc…
Da stelle ich mir nur die Frage, ob es überhaupt noch um Inhalte geht?! Hat dieser Held eigentlich selbst irgendwelche Inhalte? Hat der eine Meinung zu irgendwelchen Themen oder geht es ihm nur darum, jede Aussage daraufhin abzuklopfen, ob da irgendeine Absicht dahinter steht, irgendein Trick angewandt wird?? Hilfe! Kann der Typ sich überhaupt vorstellen, dass jemand noch eigene Überzeugungen, eine eigene Meinung zu etwas haben kann oder sind alles nur noch Winkelzüge, rhetorische Fallen, Metaphern, um irgendeinen Zweck zu verfolgen?? Das ist doch entsetzliches Geschwurbel, sorry. Nein, also das war schwer verdaulich… Egal, gibt ja noch andere Themen… :slight_smile:

Der Domian-Anrufer hingegen hat echt Lob verdient! Bezeichnend, dass der WDR jeden abwürgt, der sich kritisch bezüglich dieser absurden Inhaftierung äußern will. Das hat man natürlich auch nicht anders erwartet, aber schön, dass es hier nochmal deutlich wurde! Der Anrufer hat es halt mal versucht. Anders wäre er nicht in die Sendung gekommen. Dass Domian da gleich von „fake“ spricht, spricht nicht gerade für ihn…

1 Like