Massengeschmack-TV Shop

Folge 140


#21

Laut Programmreform ist doch Lars für Serien mitzuständig, aber der spielt wohl lieber an Rike rum.


#22

Ich finde es besser, kleine Rubriken wie Bandsalat unter einem großen Dachformat wie Pantoffelkino unterzubringen. So werden sie wohl von mehr Leuten gesehen. Ist aber nur meine Vermutung. Entdecke im Moment auch verschiedene Hörspielreihen, vor allem das Gruselkabinett von Titania oder neuerdings Gabriel Burns. Die Rubrik gefällt mir sehr gut, zumal das Hörspiel auch als Medium m. E. nach wie vor populär ist, und sei es als reine Kindheits-Nostalgie-Angelegenheit.

Von dem Chinesenwitz war ich auch nicht begeistert, finde es aber gut, dass es bei MG Freiraum für schwarzen unkorrekten Humor gibt. Aus meiner Sicht sollte das auch so bleiben.


#23

Was heißt Freiraum? In der Runde ist der Spruch auf Widerstand gestoßen, Holger distanziert sich davon (wenn auch ironisch konnotiert). Als Programmverantwortlicher muss man sich dann auch überlegen, ob man neu ansetzen lässt oder in der Post schneidet. “Ist so rausgerutscht” kann bei einer Aufzeichnung keine Ausrede sein.


#24

Die neue Rubrik finde ich Klasse! Ich würde sogar ein eigenes Format dazu wünschen, auch wenn es wohl dann doch zu speziell wäre. Bin seit der Kndheit riesiger Hörspiel Fan und bei mir wird in der Regel nur mit nem Hörspiel eingeschlafen. Seitdem ich aber mit meiner Frau zusammenlebe, musste ich aber Rücksicht auf Sie nehmen, denn sie konnte darauf immer schlecht einschlafen (und Sie spricht auch kein deutsch), deshalb habe ich mir so ein grandioses Teil besorgt. Ein Lautsprecher unters Kissen. Sie hört davon nichts, ich aber durchaus und so kann es munter weitergehen :smiley:

Für Hörspiele reichen diese billig Dinger vollkommen aus.

Bin grosser “???” Fan, würde mich freuen, wenn ihr die Neuerscheinungen dazu auch mal immer anspricht (gibts zu den Fragezeichen ein Forum Thread? Wäre auch mal ne Idee)

Von dieser Gruselserie habe ich auch schon etliche gehört, das mit den Ameisen fand ich immer spannend. Sind tatsächlich gut produziert, wäre mal wieder ein Anlass die Reihe wieder anzuhören


#25

Ein eigenes Format, wenn auch nur alle zwei Monate, zum Thema Hörspiel wäre natürlich super. Bin aber froh, das das Thema Hörspiel nun doch bei MG gehör gefunden hat. Den Vorschlag gab es nunmal schon länger.

Aber bitte nicht als nächstes John Sinclair. Ja eine tolle Serie, keine Frage. Aber das kennt doch nun echt jeder! Wir wollen doch dort neues finden und entdecken und nicht einfach nur in unserer Meinung bestätigt werden.

Meiner Meinung nach, hat das Thema Hörspiele mehr Potenzial, als das Thema Comics.


#26

Naja, ich zB würde mich darüber freuen, denn ich hab so viel davon gehört, aber bei Deezer danach gesucht und es gibt so ein Überangebot, da würde ich micht echt mal freuen, wenn es da irgendwelche Vorschläge geben würde, womit man anfangen sollte (gibt etliche Neu-Anfänge da, oder welches zum schnuppern ideal sind).

Zur Besprechung würde ich auch mal “Der Prinzessin” vorschlagen. Eine Ansammlung von thrillermässigen Kurzgeschichten


#27

Ich muss mich hier einfach nochmal zu äußern.
Nein, der Spruch ist nicht “einfach so rausgerutscht”, sondern war durchaus geplant. Mir war klar, dass er nicht auf Gegenliebe stoßen würde. Das Ganze war aber nicht rassistisch, sondern mit einem Augenzwinkern gedacht. Es ist einfach so, dass im chinesischen Kino seit jeher Witze über dicke Kinder gerissen werden, die einfach unerträglich sind. Das gabs schon bei Jackie Chans Durchbruch DIE SCHLANGE IM SCHATTEN DES ADLERS. Dieser Humor ist albern und sicher grenzwertiger als mein Spruch. Fakt ist, dass mir diese Witze auf den Sack gehen, weil sie schlichtweg nicht lustig sind. Zudem geht mir ein zwanghaft lustiges, dickes Kind, welches außer Eisfressen keinerlei Charakterisierung bekommt, dermaßen am Allerwertesten vorbei, dass ich da auch nicht mitfiebern kann. Diese Anbiederung Hollywoods an das chinesische Publikum geht mir gehörig gegen den Strich. Ihr könnt Euch sicher sein, dass ich einen (sicherlich anderen, jedoch nicht weniger) bösen Spruch ebenso über ein deutsches dickes oder dünnes Kind oder auch Erwachsenen in einem deutschen Film ebenfalls gebracht hätte.
Das war weder böse oder rassistisch gemeint.
Warum wird sich eigentlich darüber aufgeregt? Immerhin schaut ja auch noch jeder seinen Woody Allen, Kevin Spacey oder Roman Polanski.
Ich habe halt ein loses Mundwerk und werde das auch beibehalten.
Wenn mich deshalb das Publikum nicht mehr sehen will, dann ist das halt so.
Dafür fummel ich nicht mit Rike auf der Couch…aber ich kann sie ja mal fragen, ob se das möchte lol.
Mit Mario macht das nämlich nicht ganz soviel Spaß.


#28

Leider nein. Leute die es sich erlauben können den ganzen Tag lang irgendwo runtergeladene aktuelle Serien wegzugucken, weil sie sonst nichts Anderes zu tun haben befinden sich zur Zeit nicht im Team und können dafür aktuell nicht vergöttert werden. :wink:

Als Medium und von der angebotenen Qualität und Vielfalt her hat es meiner Meinung nach nicht mehr Potential als Comics. Was die potentiell daran interessierte Zuschauerzahl angeht womöglich schon, falls das gemeint war.


#29

Besprechen könnte man auch Ghostbox, das nächste große Audible-Hörspiel von Ivar Leon Menger (Der Prinzessin, Monster 1983), das kommenden Freitag erscheinen wird und schon jetzt als großes Highlight gehandelt wird.

Ansonsten könnte man auch mal Außendrehs machen zum Thema Hörspiel. Anbieten würde sich natürlich ein Besuch auf der Hörmich in Hannover (https://hoermich-hoerspielmesse.jimdo.com/), aber die ist ja erst in September. Auch ein Besuch im Studio Körting in Hamburg wäre eine Möglichkeit, die sich anbietet. Zuletzt gab es zu den Jubiläen (50 Folgen Hanni und Nanni, 200 Folgen TKKG, 40 Jahre Fünf Freunde) immer Besuchstermine für die Presse mit Zuschauen bei einer Aufnahmesession und Interviews mit den Sprechern. Als nächstes steht dieses Jahr das Doppeljubiläum 200 Folgen / 40 Jahre Drei Fragezeichen an. Zwar dürfte hierbei das allgemeine Medieninteresse größer sein, als bei den oben genannten Jubiläen, aber da dort jeweils selbst kleine Blogs und Podcasts teilnehmen durften, dürftet ihr auch gute Chancen haben. Einfach mal nachfragen …


#30

Soll das heißen, da hatte jemand ein eigenes Serienformat und war auch noch dreist genug, sich vorher anzusehen, was er besprechen wollte? Was für ein unverschämter Faulpelz! :roll_eyes:


#31

Ja, Samt, sich die Sachen die man bespricht vorher anzuschauen ist in der Tat eine Grundvoraussetzung, die von uns allen erfüllt wird. Daran gibt es natürlich nichts zu kritisieren, aber darum geht es auch nicht.

Dem Konsumenten kann es natürlich auch egal sein unter welchen Umständen t etwas zustande kommt, den braucht nur das fertige Produkt zu interessieren für das er bezahlt.

Aber ich glaube nicht, dass diese Einstellung auf den Großteil unserer Kunden zutrifft, vor allem nicht auf Euch, die Ihr Euch hier engagiert und viele Beiträge verfasst. Ihr kennt uns, Ihr diskutiert mit uns.

Und Ihr wisst daher vermutlich auch, dass es weder Holger noch mir aufgrund dessen was wir sonst noch zu tun haben möglich ist, regelmäßig umfangreichere Serien durchzuschauen, (wir haben es ja auch schon öfter erklärt). Auch Mario wird aktuell 40 Stunden die Woche anderweitig beschäftigt, Lars hat noch einen anderen Job (und ein weiteres Format bei MG), Christian ist ebenfalls berufstätig und betreibt noch eine eigene Website.

Wir machen soviel wie möglich, veröffentlichen aktuell jede Woche eine Pantoffelino-Folge und rotieren dafür stärker durch. Aber eine wirklich regelmäßige, ausführliche Besprechung von Serien ist trotzdem im Moment nicht machbar.

Und unter den Voraussetzungen unter denen sie hier mal möglich war, wird es sie eben aus verschiedenen Gründen so nicht mehr geben. Zum Thema " Respekt gegenüber der Arbeit von Künstlern und den (auch monetären) Wert den diese für einen haben sollte" verweise ich ansonsten mal ganz grundsätzlich auf das Sprechplanet - Interview mit Michy Reincke, der darin einige sehr bedenkenswerte Sachen sagt.


#32

da hat jemand gewisse Dinge aber erst zu 15% verarbeitet.


#33

Habe mich da tatsächlich etwas ungenau ausgedrückt! Wollte und will natürlich Comics nicht herabwürdigen. Aber meine persönliche Erfahrung zeigt mir, das ich in meinem gesamten Umfeld niemanden kenne, bei dem Comics auf Interesse stößt dagegen die Ohren und Augen ganz groß werden, wenn es um Hörspiele geht.

Ich selber bin eben ein großer Fan von Hörspielen und kann daher sagen, das es eben soviel gibt, das dieses Thema ein großes Potenzial hat und auch mal bei MG durch ein eigenes Format angetestet werden sollte. Wenn es dann eben so wenig angenommen wird, wie der Comic-Talk, ist es eben so und man hat auch das Thema mal auf Interesse geprüft.

Holger hat sich immer damit raus geredet, das MG eben ein Bewegbilddings sei und Hörspiele daher nicht so gut passen würden, aber das finde ich totalen Quatsch! Mit dieser Begründung müsste man ja dann auch jede Talkshow aus dem TV ins Radio verbannen.

Also wie gesagt, würde ich es toll finden “Bandsalat” als eigenes kleines Format bei MG finden zu können. Natürlich nicht so oft, aber alle 8 Wochen wäre schön.

Setzt natürlich voraus, das es Mitarbeiter gibt, die diesem Thema völlig offen sind und in ihrer Freizeit gerne Hörspiele konsumieren. Da wäre eben die 8 Wochen Periode gut geeignet um genügen Zeugs zu hören und dann eine schöne Sendung daraus zu machen. Gerne mit Empfehlungen, aber auch mit großem Mist. Davon gibt es eben ja auch genug und dieses zu präsentieren, könnte auch unterhaltsam sein.

Wenn es dann mal soweit ist, würde ich mich freuen, wenn ich meine Hörtipps dann einbringen kann.

Vielleicht sollte man sich auch mal davon trennen, überhaupt einen festen Rhythmus für ein Format vorgeben zu müssen. Kann mich auch daran erinnern, das Holger mal sagte, das man das nun auch nicht mehr unbedingt machen bräuchte und es nun auch mal dieses oder jenes einfach so geben könnte. Also einfach mal eine Folge produzieren und gucken wie so das Feedback ist. Ist dieses groß und positiv, dann ein festes Format, überwiegend positiv dann eben hin und wieder mal eine Folge, alles andere… Idee in die Rundablage.


#34

Ja, was die größere Zahl der Interessierten angeht dürftest Du wohl Recht haben und natürlich haben wir auch damit gerechnet, dass nach diesem “Testballon” schnell die Frage nach einem eigenen Hörspiel-Format aufkommen könnte.
Aber bitte bedenken: Christian hat (siehe oben) auch nicht unendlich Zeit und Mario ist aktuell ja froh, wenn er er es überhaupt schafft bei Pantoffelkino und Pasch-TV mitwirken zu können. Mir fehlt es bei dem Thema leider an Kompetenz.

Klar., ist ne Option und mit “Sakura” machen wir das ja auch schon so. :slightly_smiling_face:


#35

Christians Humor ist so schwarz, der kann sogar Baumwolle pflücken…


#36

Der war gut.
Kannte ich noch nicht :sweat_smile:


#37

Der Ton, mein Lieber, der Ton macht die Musik.
Und mit diesem Ton vergiftest du (bewusst?) die Stimmung im Forum.


#38

Irgendjemand muss die Lücke ja füllen. :laughing:


#39

“Bad Spies” habe ich wegen einer spontanen Ekelattacke ob des brutal flachen und verklemmten Humors übersprungen, die anderen beiden Besprechungen fand ich gut, auch wenn es komisch ist, euch über den Slenderman reden zu hören.

Von der Hörspielrubrik hätte ich gerne mehr. Habe seither den Introsong zur ersten “Spukgeschichten”-Kassette im Ohr (“In dunklen Gewölben, schwarz wie Nacht, erhebt er sich. Der Dämon erwacht…”). Gott, habe ich das geliebt!

Habe auch glatt wieder Bock, mal “Jan Tenner” durchzuhören. Die “He-Man”-Hörspiele, das beste, was dieses Franchise jemals hervorgebracht hat, habe ich sowieso auf Festplatte.

Edit: Christian und Mario sind übrigens ein lustiges Team. Der große Friedliche und der kleine Freche, eine klassische Kombination. Die eine oder andere Maulschelle gehört dazu. :smiley:


#40

pat und patachon