Folge 140 - Undercover in der Märchenwelt

Hier kann darüber diskutiert werden!

Achtung: Bis Montag nur als unbearbeiteter Original-Livemitschnitt online!

Einige zusätzliche Infos.


Alle großen Medien berichteten reißerisch das mal wieder ein Kinderpornoring ausgehoben wurde.
Natürlich hat sich wie üblich keiner die Mühe gemacht selbst zu recherchieren.
So wird die Polizei und alle großen Medien für RTL eingespannt.

Die Geschichte mit der Sekte wurde von RTL natürlich maßlos aufgebauscht, aber andererseits finde ich es schon skandalös, dass es in Deutschland anscheinend reicht mit der Religionsfreiheit zu argumentieren wenn ein paar Bekloppte damit ungestraft durchkommen wollen wenn sie ihre Kinder mit Stöcken schlagen wollen.

Wenn sich Erwachsene dazu entscheiden ihr Hirn auszuschalten, an eine ausgedachte Vaterfigur zu glauben und nach 2000 Jahre alten Lehren zu leben ist das ihr gutes Recht, aber die eigenen Kinder darunter leiden zu lassen halte ich egal ob mit oder ohne Schläge für massiven Kindesmissbrauch.

Ich bin ein entsetzt, wie sehr Holger und der Anwalt der Frömmler die Prügelstrafe verharmlosen. Ja, man sieht vielleicht keine Narben und Verletzungen, die sieht man auch bei Ohrfeigen u.ä. nicht. Aber ein extra Betrafungskeller und dieser Psychoterror: “Sag ‘Ich bin müde.’!” ist alles andere als angemessen. In dem Fall wollte ein Mädchen wahrscheinlich einfach nicht ins Bett. Ist das wirklich eine angemessene Reaktion seitens der Eltern?!

In Deutschland ist die Prügelstrafe seit 2000 (eine Schande, dass das erst dann geschehen ist!) ersatzlos abgeschafft: durch die Verschärfung des § 1631 BGB (Gesetz zur Ächtung von Gewalt in der Erziehung) haben Kinder das ausdrückliche „Recht auf gewaltfreie Erziehung“: „Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig“. Da ist es sicher egal, ob man am nächten Tag nichts, einen blauen Fleck, blutige Streifen sieht oder das Kind halbtot im Krankenhaus liegt.

Ich komme leider selbst aus diesen Kreisen und habe diesen Psychoterror erlebt. Alles schön im Namen der Religionsfreiheit. Ich warne vor Leuten, die sich per se für moralisch überlegen halten. Ich bin ebenfalls selten mit mehr als leichten blauen Flecken davon gekommen, aber die psychischen Konsequenzen trage ich bis heute mit mir herum. Für andere Opfer ist so eine Verharmlosung sicher auch ein Schlag ins Gesicht.

Bei aller RTL-Kritik, aber alle Aktionen von vermeintlichen RTL-Opfern gut zu heißen oder zu relativieren ist daneben. Und die Kinder sind nicht alle gleich zu ihren Eltern zurückgekehrt.. Auch hat sich diese Glaubensgemeinschaft selbt zur Prügelstrafe bekannt. Natürlich sehen sie sich nun verfolgt. Die Armen!

Bei Wiki gibt’s eine gut belegte Chronologie der Geschehnisse.

Dass auch ständig diese Szene wiederholt wurde, wie das Kind auf den Po geschlagen wird, fand ich mit meinen Erfahrungen unerträglich.

Und dann die Aktionen der Supernanny verteufeln… :roll:

Zum ersten Teil des Beitrags: Es ist vollkommen daneben, ein unbekanntes Kind auf sich herumhüpfen zu lassen. Vielleicht ist es bei Gleichaltrigen noch okay, und es kann sein, dass das Kind kein Problem dabei sieht, aber als Erwachsener muss man das sofort beenden. Ich fände das absolut inakzeptabel, wenn das irgendjemand mit meiner Tochter machen würde. Egal, ob er/sie dabei erregt wird oder nicht, das geht einfach nicht.

Ansonsten, um nicht nur zu meckern: Es ist immer wieder wichtig, darauf hinzuweisen, dass nicht alle Pädophile sich an Kindern vergehen, aber eben auch nicht alle, die sich an Kindern vergehen, pädophil sind.

Ich kann mich dem Posting von “das_blatt” nur anschließen. Ich fand, der Beitrag über die Pädophilen und die Sekte ging wirklich zu weit, und ich wundere mich, dass dafür nicht mehr Kritik aus dem Publikum kam. Ich war immer auf der Seite von FKTV, wenn es um Sachen wie “Tatort Internet” ging, wo sich jemand online als Kind ausgibt und Pädophile anchattet, um sie zu nem Treffen zu bringen und dort mit der Kamera zu erwarten. Das ist kein guter Journalismus und sollte so nicht gemacht werden. Und da verstehe ich auch, wenn man sagt, RTL bauscht das auf und es ist ja eigentlich niemande etwas passiert. Es ist auch unklar, was genau die sich als Kind tarnenden Reporter ihren Chatpartnern geschrieben haben und mit genau welchen Mittel sie sie verleitet haben, zu dem Treffen zu kommen. Deshalb kann man kein Urteil über sie fällen.

Anders sieht es bei dem Zoobesuch der Pädophilen aus, da bleiben doch einige Fragen offen, die von dir, Holger, nicht angesprochen werden (Oder wird es noch eine Vollversion des Interviews geben, die mehr erklärt?):

1.) Wenn eine Selbsthilfegruppe Pädophiler sich treffen will und das Ganze keine Aktion ist, bei der sie den Kontakt zu Kindern suchen, warum geht man dann gerade in einen Zoo? Ein Zoobesuch ist eine typische Familienaktivität und da werden viele Kinder anwesend sein. Und warum, wenn man angeblich keinen Kontakt zu Kindern sucht, hüpft dann auf einmal ein wildfremdes Kind auf dem einen Kerl rum? - Also wenn ich in den Zoo (oder sonstwohin) gehe, dann kommt nicht einfach so ein wildfremdes Kind, das ich gerade erst kennengelernt habe, zu mir her und hüpft auf mir rum. Ich denke, dieser Kerl musste schon einiges an Aufwand betreiben, das Kind ansprechen und irgendwie sein Vertrauen gewinnen. Das passiert nicht einfach so mal, ohne dass der Mann es beabsichtigt hat. Und es zeigt, dass die Absicht der Gruppe (oder zumindest mancher Vertreter der Gruppe) eben doch war, in den Zoo zu gehen, um dort kleine Kinder anzusprechen. Und trotzdem lässt du es deinem Interviewpartner einfach durchgehen, dass er behauptet, das Treffen sei ein reiner Austausch zwischen den Forumsmitgliedern und diene nicht dazu, irgendwas mit Kindern anzufangen.

2.) Warum zum Teufel sollte jemand seine kleine Nichte (war’s Nichte?) zu einem Treffen Pädophiler mitnehmen??? Wie pervers ist das bitte? Jeder normale Mensch, der die Kinder in seiner Verwandtschaft liebt und für sie sorgt, würde das nicht tun. Warum wird das von dir als absolut harmlos und normal dargestellt?

Was ich voll und ganz nachvollziehen kann, ist, dass der Polizeieinsatz von dir als übertrieben dargestellt wird. Immerhin ist wirklich niemandem etwas passiert und auch bei Pädophilen gilt, dass man nicht einfach von “Thought Crimes” ausgehen kann oder jemanden für etwas festnehmen oder anklagen kann, das er vielleicht in Gedanken vor hatte, zu tun, aber nicht versucht hat, auszuführen. Das ist nunmal unser rechtsstaatliches Prinzip. Dennoch hätte ich mir gewünscht, dass du die Motive der Pädophilen etwas kritischer beleuchtet hättest. Selbst wenn man ihnen von juristischer Seite nichts vorwerfen kann und selbst wenn RTL sich nicht ganz fair verhalten hat, sollte man trotzdem klar machen, dass dennoch einiges an der Darstellung des Interviewpartners nicht ganz koscher wirkt. Das Verhalten der Pädophilen ist keineswegs so harmlos wie er es darstellt.

Ähnliches gilt für die Sekte. Auch hier hat sich RTL vielleicht falsch verhalten, Beweise gefälscht, etc. Das heißt aber trotzdem nicht, dass man die Gewalt gegen Kinder (die offensichtlich stattgefunden hat - wann und wie oft, ist da erst mal egal!) verharmlosen muss bzw. die Aussprüche des Anwalts, der sie verharmlost, unkritisch stehen lassen muss. Jedes Kind hat das Grundrecht auf eine gewaltfreie Erziehung. Es ist in Deutschland [B][U]verboten (!)[/U][/B], Kinder zu schlagen. Es stellt eine Straftat dar! Ich hätte da zumindest eine kritische Anmerkungen zu den sehr seltsamen verteidigenden Ausführungen des Anwalts erwartet.

Fazit: In beiden Fällen verteidigst du (potentielle) Täter, die selbst Opfer der Medien werden. Das ist soweit okay und es ist gut, dass etwas richtiggestellt wird, wenn Medien falsche Tatsachen verbreiten. Allerdings bist du viel zu unkritisch gegenüber den Tätern und verharmlost deren Verhalten immens. Nur weil du die Medienopfer in einem Punkt gegen die Medien verteidigst, musst du nicht ihre sehr fragwürdigen Ansichten einfachh so stehen lassen und somit den Eindruck erwecken, dass du diese Ansichten teilst.

Entschuldigung, aber das geht ja mal gar nicht! :shock:

Die Super-Nanny muss von Holger mit allen Mitteln ‚bekämpft‘ werden und wird schon beinahe als das personifizierte Böse dargestellt, aber wenn religiöse Sektenmitglieder ihre systematischen (!) Prügel als ‚Züchtigung‘ etikettieren und in ein ‚erzieherisches Gesamtkonzept‘ einbetten dann ist das ok? Oder ist es in Ordnung weil die eigentlichen Täter jetzt Opfer eines RTL-‚Journalisten‘ wurden? Tut mir leid, aber diesen Beitrag fand ich doch extrem daneben.

Nach der Logik des Beitrags wäre es dann ja auch total gerechtfertigt die Prügelstrafe in der Schule wieder einzuführen - natürlich nur als Teil eines ‚Gesamtkonzepts‘ zum besseren Lernen. Oder noch besser: Jeder darf jeden auf der Straße straffrei schlagen - selbstverständlich nur dann, wenn derjenige in den Augen des Schlägers etwas falsch gemacht hat (ihn z.B. schief angeschaut), die Tat in ein Gesamt-(Lebens-)Kunstwerk des Täters eingebettet ist und er sich durch einen religiösen Glauben an irgendwas (z.B. Dr. Oetker) im Recht sieht. :wink:

Bitte demnächst etwas ‚ausgewogener‘ berichten! Vielen Dank!

ich finde auch, dass sich Holger es hier etwas zu leicht macht. Wegen dem Pädophilen-Forum muss ich sagen, dass ich schon den Namen des Forums und das Design sehr beschönigend finde. Und die Sache mit dem rumhüpfenden Mädchen finde ich auch bedenklich. Mal unabhängig davon, wie es dazu gekommen ist, halte ich es für falsch, wenn ein Pädophiler diese Art von Umgang pflegt. Soweit ich weiß sollen Pädophile nach Möglichkeit versuchen, die Versuchung zu meiden. Das hier ist das Gegenteil. Und ich sehe durchaus die Gefahr, dass solche Situationen in einen Missbrauch umschlagen können. Auch wenn ich den Mann glaube, dass das vorher nicht geplant war.

Der Polizei-Einsatz war sicherlich übertrieben. Allerdings würde ich die Schuld nicht nur bei der Polizei suchen oder sagen, dass sie wegen des Mediendrucks so gehandelt hätten. Wir wissen nicht, wie RTL das Forentreffen beschrieben hat. Wenn es hieß, dass da eine Gruppe Kontakt zu Kindern sucht, kann ich die Polizei verstehen. Dass diese Darstellung zumindest in der Nähe der Wahrheit liegt, hat Mara_Jade bereits erklärt…

"Es ist nichts Neues, dass manchem Menschen der Pädophile, gleichgültig ob er sich jemals strafbar
macht, per se schon als solche Gefahr erscheint, dass ihm radikale Maßnahmen bis hin zur Todesstrafe
als angemessen erscheinen. Von den Trägern des Gewaltmonopols, die eine besondere Verantwortung
tragen, wäre jedoch Besonnenheit und Unvoreingenommenheit zu erwarten. …
Doch die Polizei geht noch weiter, wenn sie mitteilt, dass verhindert werden sollte, dass “die traute Runde
sich noch einen schönen Tag macht”. Dies offenbart, dass laut diesem Strafverfolger, der immerhin der
Leiter der Zentrale Kriminalitätsbekämpfung ist, Pädophile am Ende der Nahrungskette stehen – sie sollen
sich nicht austauschen, sie sollen sich nicht treffen, sie sollen keinen schönen Tag haben. Wichtig ist erneut,
dass es hier um Menschen ging, die in keiner Weise straffällig geworden waren. "
Quelle: http://www.heise.de/tp/artikel/41/41707/1.html

Hier steckt ein ganz perfider Mechanismus dahinter, wie der User Herr Ungehorsam im Teleopolis Forum
sehr gut erkannt hat.

"Ein vergleich mit der Judenverfolgung ist sehr weit hergeholt. Was man aber vergleichen kann ist,
das der Mechanismus immer noch funktioniert per Medien hetze ein Klima zu schaffen, das weite Teile
der Bevölkerung zu Hetzjagden animiert.
Eine Minderheit wird so zu Untermenschen erklärt, und für sie werden die Grundrechte außer Kraft gesetzt.
Eine Unschuldsvermutung gibt für diese Untermenschen daher nicht mehr.
Hier folgt die Justiz dem vermeidlichen Volkswillen, entgegen aller Grundrechte. Mit allen Tricks wird
versucht diese zu umgehen. Viel hat man dabei nicht zu befürchten, gibt es doch genug Kollegen/
Mitstreiter/Mitläufer die diesem Tun entweder billigend zusehen, oder es gar fördern."
Quelle: http://www.heise.de/tp/foren/S-Ein-Vergleich-mit-der-Verfolgung-im-dritten-Reich/forum-279390/msg-25206728/read/

Ich kann mich meinen Vorrednern größten Teils nur anschließen. Die immer wieder gezeigten Sequenzen während des Telefoninterviews empfand ich mehr als unangenehm und ich finde die Frage berechtigt, ob dies nicht eben in genau die Richtung geht, Gewalt an Kindern immer wieder zu zeigen - ähnlich wie in so mancher Super-Nanny-Folge.

Darüber hinaus finde ich es schade, dass einerseits gesagt wurde, dass die Chatdiskussion während des Beitrages im vollen Gange gewesen sei und andererseits nach der Sendung gar nicht mehr darauf eingegangen worden ist. Wann ist denn die “andere Stelle” an der darüber diskutiert wird?

Ich vertrete ebenfalls die gleiche Meinung wie meine Vorredner. Ich verstehe, dass du darauf aufmerksam machen willst, dass RTL überzeichnet und nicht sorgfältig recherchiert hat. Leider kritisierst du aber nicht nur das, sondern bewertest auch Erziehungsmethoden und sexuelle Ausrichtungen. In deinem Format repräsentierst du aber nur den Experten fürs Fernsehen und solltest die Finger von anderen Sachen lassen, auch wenn du was ähnliches studiert hast. Dass du die in deinem Beitrag vorgebrachte Gegendarstellung unterstützt, zeigt sich dadurch, dass…

  • Du keine Nachfragen stellst. z.B. Wenn man die Phrase “Züchtigung als Gesamtkonzept” hört, muss man sich entweder klar davon distanzieren oder nochmal nachfragen. Wir leben im Jahr 2014, jede Diskussion über Gewalt in der Kindererziehung ist geklärt. Physische als auch psychische Gewalt schadet dem Kind und ist darum ethisch verwerflich. Sogar die Supernanny würde dir bestätigen, dass man ein Kind nicht dazu überreden soll etwas zu tun oder zu sein, wenn es das gar nicht verstehen kann. Es ist nun mal nicht müde.
  • Du nicht klar stellst, was das für Pädophile sind. Konsumieren sie Kinderpornografie? Hatten sie aktiv Kinder missbraucht? Wurden sie verurteilt? Sind sie in Therapie? Oder sind das alle verheiratete Männer, die keine Therapie nötig haben und sich in diesem Männerclub einfach im Zaun halten können?
  • Du dich viel zu wenig von den gemachten Äusserungen distanzierst.

Klar, der RTL-Beitrag war tendenziös, nur leider hat dein Beitrag die gegenteilige Tendenz.

Bedenke auch wie manipulativ Pädophile sind. Sie sind extrem wortgewandt und planen gut im Vorraus. Damit kämpfen v.a. die Therapeuten. Dabei möchte ich auf eine SRF Reportage verweisen: https://www.youtube.com/watch?v=seIjBxlLZ0U

Dieses GLF-Forum soll also angeblich dazu dienen, dass “Betroffene” in Kontakt treten können. Das Forum würde helfen, nicht übergriffig zu werden (Holger)? Und als allererstes sieht man auf dem Screenshot, dass die sich durchweg Avatare von 5-jährigen Jungs und Mädchen geben?? Im Titel des Forums ist ein Foto von einem Pflasterboden mit gekritzelten Kreideherzchen.

Wenn sich eine Pädophilengruppe(!) trifft und dabei ein kleines 4-jähriges Mädchen mit angeschleppt wird - dann ist das eine Selbsthilfegruppe oder was? Nee klar, beim Treffen der anonymen Alkis werden ja auch erstmal ein paar Wodkaflaschen auf den Tisch gestellt und anschließend drüber philosophiert, wie gut der schmecken würde.

Bei dem Interviewten besteht offensichtlich Null Problembewusstsein, wenn er meint, dass es doch OK wäre, wenn das Kind selbst keinen “Schaden” davon trüge. Hier wäre es mE. seitens FKTV dringend notwendig gewesen, eine Gegenposition zB. eines Psychologen mit in den Beitrag aufzunehmen. So schaut es für mich schon an der Grenze zur Billigung von Straftaten aus, was FKTV hier betreibt.

Ich fürchte ja schon länger, dass immer wenn es irgendwie gegen RTL geht, setzt bei Holgi komplett der Verstand aus.

[QUOTE=weyoun3;370089]Nach der Logik des Beitrags wäre es dann ja auch total gerechtfertigt die Prügelstrafe in der Schule wieder einzuführen - natürlich nur als Teil eines ‘Gesamtkonzepts’ zum besseren Lernen. O[/QUOTE]

[QUOTE=nimix;370101]Du keine Nachfragen stellst. z.B. Wenn man die Phrase “Züchtigung als Gesamtkonzept” hört, muss man sich entweder klar davon distanzieren oder nochmal nachfragen. Wir leben im Jahr 2014, jede Diskussion über Gewalt in der Kindererziehung ist geklärt. Physische als auch psychische Gewalt schadet dem Kind und ist darum ethisch verwerflich. Sogar die Supernanny würde dir bestätigen, dass man ein Kind nicht dazu überreden soll etwas zu tun oder zu sein, wenn es das gar nicht verstehen kann. Es ist nun mal nicht müde.[/QUOTE]

[QUOTE=weyoun3;370089]Entschuldigung, aber das geht ja mal gar nicht! :shock:
Die Super-Nanny muss von Holger mit allen Mitteln ‘bekämpft’ werden und wird schon beinahe als das personifizierte Böse dargestellt, aber wenn religiöse Sektenmitglieder ihre systematischen (!) Prügel als ‘Züchtigung’ etikettieren und in ein ‘erzieherisches Gesamtkonzept’ einbetten dann ist das ok?[/QUOTE]

Es wurde im Beitrag von Holger ganz offen gesagt, das er die Prügelstrafe ablehnt. Ihr interpretiert da zu viel rein, nur weil Holger die Gegenseite mal hat zu Wort kommen lassen. Und natürlich die Gegenseite (also der vom GLF und der Anwalt der Sekte) verteidigen ihre Ansichten der Vorkommnisse natürlich sehr stark. Eigentlich geht es aber in dem Beitrag nicht darum irgendwas zu Verteidigen, sondern hier darüber aufzuklären, wie es in Wirklichkeit war.

[ol]
[li]Es war ein Zoobesuch von Leuten die eine Krankheit haben. Diese Leute haben nie etwas schlimmes gemacht. Was für Absichten sie beim Zoobesuch hatten, wird man nie nachweisen können
[/li][li]Da ist eine Sekte, die antiquierte und verbotene Erziehungsmethoden einsetzt. Das muss bestraft werden, Aber nur so wie es in solchen fällen üblich ist. RTL hat hier versucht das ganze so darzustellen, als sei es ein viel viel größeres Verbrechen.
[/li][/ol]

Und in beiden Fällen hat RTL wieder einmal Steuergelder verschwendet

[QUOTE=Jutsch80;370075]Die Geschichte mit der Sekte wurde von RTL natürlich maßlos aufgebauscht, aber andererseits finde ich es schon skandalös, dass es in Deutschland anscheinend reicht mit der Religionsfreiheit zu argumentieren wenn ein paar Bekloppte damit ungestraft durchkommen wollen wenn sie ihre Kinder mit Stöcken schlagen wollen.
[/QUOTE]

Ich glaube das ist auch mit der Religionsfreiheit verboten. Allerdings ist es so, dass es vor 100 Jahren üblich war, das der Staat in Form der Schule selbst solche Art von Bestrafung angewendet hat. Ganz Weltlich.

PS: Im Beitrag wurde zwar richtig gesagt, dass die Ermittlungen im Fall der StA Sachsen-Anhalt eingestellt worden sind, allerdings wurde nicht erwähnt, dass sich diese Ermittlungen lediglich auf mögliche Straftaten im Land Sachsen-Anhalt bezogen haben und in anderen Bundesländern unabhängig davon noch andere Ermittlungen laufen.

Ich muss mich den kritischen Stimmen meiner Vorredner ebenfalls anschließen. Auch wenn RTL hier schon arg skandalisieren wollte, man sollte mal hinterfragen, ob ein Zoo ein geeigneter Treffpunt für Männer mit pädophilen Neigungen ist, und ob es angebracht ist, dass ein Erwachsener ein fremdes Kind auf sich rumhüpfen lässt. Und bei der Sekte hätte man im Beitrag definitiv betonen müssen, dass Gewalt gegen Kinder nicht sein darf. Egal in wecher Form und in welchem Ausmaß.

[QUOTE=Icetwo;370108]Es wurde im Beitrag von Holger ganz offen gesagt, das er die Prügelstrafe ablehnt. Ihr interpretiert da zu viel rein, nur weil Holger die Gegenseite mal hat zu Wort kommen lassen.[/QUOTE]

Dass Holger die Gegenseite zu Wort kommen lässt ist gut und wichtig und auch, dass er darauf aufmerksam gemacht hat, dass das keineswegs seriöser Journalismus ist. Daran habe ich ebenfalls keine Zweifel.

Meiner Meinung nach hat der RTL-Beitrag die ganze Thematik sehr reißerisch dargestellt und es war vorab klar, wohin der Beitrag führen sollte.

Jedoch ist es meiner Meinung nach bei FKTV auch nicht geglückt, einen ausgewogenen Beitrag zu erstellen. [QUOTE=nimix;370101]Klar, der RTL-Beitrag war tendenziös, nur leider hat dein Beitrag die gegenteilige Tendenz.
[/QUOTE]

Das sehe ich daher leider ähnlich.

Die Tatsache, dass auf den Beitrag von RTL aufmerksam gemacht wurde, ist - wie gesagt - nach meinem Empfinden richtig. Aber durch einen ausgewogenen Beitrag hätte Holger zeigen können, wie guter Journalismus geht und wie man an so ein Thema herangehen könnte.

Sorry, das war nix. Es ist ja verständlich, dass Holgi sich auf jeden stürzt, der sich von RTL unfair behandelt fühlt, aber ich hätte nicht gedacht, dass er sich hier zum Sprachrohr von Pedos und anderen Kinderschändern machen lässt.

Mal davon abgesehen, dass hier wie üblich mit bestimmten Bildeffekten und Schnitten gearbeitet wurde, ist der RTL Bericht völlig in Ordnung. Da trifft sich eine Gruppe von Pedophilen, geht in den Zoo und spielt mit fremden Kindern rum, und du akzeptierst allen ernstes die wirren Aussagen von einem von denen, dass das alles ganz harmlos war? Sag mal, tickst du noch ganz richtig?

Ich will damit nicht sagen, dass ich glaube, dass du irgendwelche Sympathien für die Täter hättest. Du bist nur einfach völlig verblendet in deinem Kreuzug gegen das Fernsehen, so dass du erstmal jeden zum Opfer hochsterilisierst, über den negativ berichtet wurde.

Werd gefälligst wieder objektiver!!!

So wie die meisten hier kann ich mich den Vorrednern nur anschließen. Ich fand es auch sehr gut, dass Holger das Thema neutral behandelt hat und versucht hat sich möglichst an die Fakten zu halten.
Ich bin auch eher ein Gegner der heutzutage meiner Meinung nach viel zu übertriebenen “Political Correctness” (siehe jüngst den “Gaucho-Skandal” oder das die Bezeichung “Zigeunerschnitzel” diskriminierend sei), d.h. ich halte mich eher mit Kommentaren zurück, es sei denn es ist etwas meiner Meinung nach wirklich Wichtiges.

Deshalb wollte ich dringend noch zwei Punkte ansprechen, wobei ich Holger bitten würde, darauf einzugehen:

  1. Auch wenn du diese “Doku” nicht gedreht hast, bist du überhaupt nicht drauf eingegangen dass es auf jeden Fall schon sehr merkwürdig ist, bei so einem Treffen die kleine Nichte mitzuholen, selbst wenn dem Kind nichts passiert ist, Es wurde in eine Umgebung gesteckt, die eindeutig unangemessen für es war (Vergleich: Ich nehme auch ein Kind nicht mit wenn ich abends in der Kneipe einen trinken gehe). Den Vorwurf muss man zwar an RTL richten, aber ich frage mich warum du da nichts zu gesagt hast.

  2. Über Punkt 1 kann man sich ja wirklich noch streiten, aber: Das auf dem Pädophilen rumhüpfende Kind fand ich schon sehr sehr fragwürdig. Auch hier ist dem Kind nichts passiert und es hat es wohl auch als rumtollen wahrgenommen, aber für den Man war es definitiv eine Befriedigung und ich finde da sollte man schon eine Grenze ziehen. Es liegt ja auf der Hand dass er das Kind nicht auf sich rumhüpfen gelassen hat weil er so nett ist, sondern weil er dabei Befriedigung verspürt. Das Kind wurde also von dem Pädophilen als Objekt der Befriedigung benutzt und sowas darf auch schon nicht sein.

Bei beiden Punkten bin ich mir aber relativ sicher, dass RTL es so arrangiert hat, was diesen Sender noch verachtenswürdiger macht, aber ich finde genau das hättest du klarer darstellen bzw. überhaupt ansprechen sollen.

[QUOTE=MTV;370121] dass er sich hier zum Sprachrohr von Pedos und anderen Kinderschändern machen lässt.
[/QUOTE]

Du Setzt die gerade gleich. Die Polizei hat doch ermittelt, und konnte am ende nichts nachweisen. Dennoch tut RTL so, als hätten sie jetzt einen Kinderpornoring auseinandergenommen.

Also Rate ich dir

Werd gefälligst wieder objektiver!!!

[QUOTE=Morrison85;370124]
2. Über Punkt 1 kann man sich ja wirklich noch streiten, aber: Das auf dem Pädophilen rumhüpfende Kind fand ich schon sehr sehr fragwürdig. Auch hier ist dem Kind nichts passiert und es hat es wohl auch als rumtollen wahrgenommen, aber für den Man war es definitiv eine Befriedigung und ich finde da sollte man schon eine Grenze ziehen. Es liegt ja auf der Hand dass er das Kind nicht auf sich rumhüpfen gelassen hat weil er so nett ist, sondern weil er dabei Befriedigung verspürt. Das Kind wurde also von dem Pädophilen als Objekt der Befriedigung benutzt und sowas darf auch schon nicht sein.

Bei beiden Punkten bin ich mir aber relativ sicher, dass RTL es so arrangiert hat, was diesen Sender noch verachtenswürdiger macht, aber ich finde genau das hättest du klarer darstellen bzw. überhaupt ansprechen sollen.[/QUOTE]

Was mich dort verwundert hat ist: Der Mann sagt das doch in dem Raum, wo die am Anfang waren. Das suggeriert doch, das der hinterher mit den anderen über den Zoobesuch, und das Kind dort spricht. [B]ABER[/B] Nach dem Zoobesuch wurden die doch Festgenommen, also Kann er doch gar nicht hinterher über das erlebte sprechen. Logische Schussfolgerung: Das ganze passierte vorher, und weil RTL das nachgesprochen hat, ging es möglicherweise um etwas ganz anderes.

[QUOTE=Icetwo;370125]

Was mich dort verwundert hat ist: Der Mann sagt das doch in dem Raum, wo die am Anfang waren. Das suggeriert doch, das der hinterher mit den anderen über den Zoobesuch, und das Kind dort spricht. [B]ABER[/B] Nach dem Zoobesuch wurden die doch Festgenommen, also Kann er doch gar nicht hinterher über das erlebte sprechen. Logische Schussfolgerung: Das ganze passierte vorher, und weil RTL das nachgesprochen hat, ging es möglicherweise um etwas ganz anderes.[/QUOTE]

Wahrscheinlich war es nur ein Vater mit seinem Kind die zufällig grad zu dem Zeitpunkt auch im Zoo waren, könnte ich mir noch gut vorstellen bei RTL, man hat ja keine Gesichter erkannt

[QUOTE=MTV;370121]Sorry, das war nix. Es ist ja verständlich, dass Holgi sich auf jeden stürzt, der sich von RTL unfair behandelt fühlt, aber ich hätte nicht gedacht, dass er sich hier zum Sprachrohr von Pedos und anderen Kinderschändern machen lässt.

Mal davon abgesehen, dass hier wie üblich mit bestimmten Bildeffekten und Schnitten gearbeitet wurde, ist der RTL Bericht völlig in Ordnung. Da trifft sich eine Gruppe von Pedophilen, geht in den Zoo und spielt mit fremden Kindern rum, und du akzeptierst allen ernstes die wirren Aussagen von einem von denen, dass das alles ganz harmlos war? Sag mal, tickst du noch ganz richtig?[/QUOTE]

So ist eine Diskussion auf jeden Fall nicht möglich, aber auf eine ordentliche Antwort wartest und hoffst Du wahrscheinlich sowieso nicht. ( Es macht zumindest nicht den Anschein)

Es sind ja offensichtlich verschiedene Themen, ob man “wirre Aussagen akzeptiert” oder sich im Zweifel nicht ausreichend von Positionen distanziert oder nicht darauf aufmerksam macht, dass, auch wenn es 84 Schläge nicht innerhalb von zwei Tagen, sondern innerhalb eines Jahres gab, das dennoch ein Verstoß gegen das Gesetz ist und zu verurteilen ist.

Ich unterstelle Holger weder, dass das seine Meinung ist, noch dass er solchen Menschen ein Sprachrohr geben möchte. Aber genau weil ich das glaube, wäre es glücklicher gewesen einen ausgewogenen Beitrag zu erstellen.

Aber mit Beleidigungen wird Deine Kritik nicht konstruktiver und die Diskussion nicht voran getrieben, MTV. Schade.