Folge 13: "Monty Python"

Hier kann darüber diskutiert werden!

//youtu.be/YzjOYOrz3ww

Sehr interessante Folge. Ich kenne die Filme nur aus meiner Jugend und da natürlich nur auf Deutsch. Jetzt werde ich sie mir definitiv im Original ansehen. Einen kleinen Schnitzer glaube ich aber gefunden zu haben. Ich kenne als Beatle nur George Harrison, nicht Josh. Aber das ist eine Klenigkeit, die Folge ist insgesamt wie immer ausgezeichnet.

//Edit: Die Nonsense-Synchro in Ritter der Kokosnuss hat mich immer irritiert weil die Originale aus dem Flying Circus zwar immer skurill aber nicht so absurd waren. Vielleicht fehlt mir da einfach die deutsche Fassung des Circus im Gedächtnis. Vielleicht kann man sich dem Sinn des Lebens und des Flying Circus irgendwann in der Zukunft nochmal widmen.

Ach neja, die Synchro ist zwar nicht immer ganz akkurat hust, aber ich mag sie, eben weil sie so absurd sind, fast lieber als die Originalversionen ^^

Die Übersetzungen sind ja völlig neben der Spur.
Dazu wäre ein Interview mit den Synchronisationen nicht verkehrt.

Technisch und inhaltlich gute Folge!

[QUOTE=31oCc;380510] George Harrison, nicht Josh.[/QUOTE]

Also, ich hab mir die Stelle jetzt 20 mal angehört, für mich sagt er George.

Sehr interessante Folge. Ich kenne die Filme nur aus meiner Jugend und da natürlich nur auf Deutsch. Jetzt werde ich sie mir definitiv im Original ansehen. Einen kleinen Schnitzer glaube ich aber gefunden zu haben. Ich kenne als Beatle nur George Harrison, nicht Josh. Aber das ist eine Klenigkeit, die Folge ist insgesamt wie immer ausgezeichnet.

Er sagt doch auch “George”, vielleicht ein wenig zu undeutlich, tut mir leid.

Es ist vielleicht nicht sonderlich konstruktiv und hilft euch nicht weiter, aber ich will es trotzdem gesagt haben: Super Folge, gibt überhaupt nix zu meckern. Ich bin wieder mal sehr froh darüber, dass es dieses Magazin hier gibt.

Mit der Beleuchtung habt ihr es vielleicht etwas zu gut gemeint :smiley:

Achja … an die Korinthenkacker, die erwähnen wollen, dass Evgenij „Python“ falsch ausspricht: lasst es :voegsm:

Dann habe ich mich schlichtweg verhört, passiert :wink:

Macht weiter so!

Ich fände es schön, wenn man einfach mal akzeptieren könnte, dass Deutsche nun einmal keine Native English Speakers sind und es da durchaus mal zu kleinen Ungenauigkeiten in der Aussprache kommen kann.

Das war auch wirklich nicht als großspuriges Gemecker gemeint. Ich habe mir die Stelle zweimal angehört und beide Male nicht George verstanden. War mehr als Hinweis gemeint, nicht als Gemosere. Hätte auch ein Versprecher sein können der untergegangen ist oder so…

Edit: noch 3 mal gehört, jetzt klingt es wie ein genuscheltes George, ich nehm alles zurück :smiley:

Wieder mal eine gelungene Folge mit 2 Filmen die auch zu meinen Favoriten zählen. Kann eigentlich nichts aussetzen. ^^

Das beide schwer zu übersetzen gewesen sind steht außer Frage, aber was die sich an Übersetzungsfreiheiten rausgenommen haben (besonders bei RdK) war mir vorher gar nicht bewusst gewesen. Auf der einen Seite ist es erschreckend aber auf der anderen Seite passt das auch zu dem schrägen Konzept des Film.

Joa das wars auch schon. Macht weiter so und ich freue mich auf die nächsten Folgen.

Da ich bei Life of Brian beide Versionen kenne (ich hab die DVD), kann ich da nur Recht geben. Das ist wirklich eine gute Synchro.

Ritter der Kokusnuß sollte ich mir auch langsam mal geben. Habe den bisher leider weder in der einen noch der anderen Fassung gesehen.

Ich kenne alle MP-Filme und alle Serienfolgen, auf deutsch UND im Original.

Muß sagen, daß man sich bei den jeweiligen Synchronisationen wirklich viel Mühe gegeben hat, so finde ich z.B. “Schwanzus Longus” und seine Sprachfehler in deutsch sogar noch besser als “Bigus Dickus” mit seinem “Bwian”-Sprachfehler im Original.

Auch die Flying-Circus-Folgen sind zum größten Teil gut übersetzt und synchronisiert worden. Viele Gags sind auch übersetzbar und die, die nicht gut übersetzbar sind, wurden oft durch gute deutsche Gags getauscht.

Einzig [B]Ritter der Kokosnuß[/B] sticht da heraus, die Übersetzung ist m.E. eher mißlungen, da es auf gewollt witzig gemacht ist (es war halt die “Die 2”-Ära…) und die “England und die EWG”-Witze checkt heute auch niemand mehr.
DA ist die englische Version [I]unbedingt empfehlenswert [/I]! Bei den anderen 3 Filmen nicht unbedingt, meinetwegen nur wegen der Originalstimmen.

Muß sagen, daß man sich bei den jeweiligen Synchronisationen wirklich viel Mühe gegeben hat, so finde ich z.B. “Schwanzus Longus” und seine Sprachfehler in deutsch sogar noch besser als “Bigus Dickus” mit seinem “Bwian”-Sprachfehler im Original.

Die deutsche Synchro ist sogar so gut, dass es der “Pöse Pursche” in die Umgangssprache geschafft hat. Trotzdem sollte man sich wohl auch die Originalfassung ansehen. Solche Dinge, wie “Your father was a Roman” -> “Your father was a woman” kriegt man eben nicht ins Deutsche übersetzt.

Danke! Auf diesen Beitrag habe ich wie sicher viele andere Python-Fans schon gewartet. Er deckt sich mit meiner Meinung, dass das Leben des Brian zu den Sternstunden der Synchronisation gehört. Hier wurde der pythoneske Humor sehr treffend ins Deutsche übertragen.

Die Ritter der Kokosnuss sind im Hinblick auf die Übersetzung beinahe schon als eigenständiger Film zu werten. Ich kenne beide Fassungen gut und habe mich immer wieder gewundert, was die deutsche Synchro alles dazu gedichtet hat. Vollkommen ohne Not, was wirklich sehr schade ist und den Film auf lustig trimmt, obwohl dies überhaupt nicht nötig gewesen wäre. Trotzdem kann ich der Fassung positive Aspekte abgewinnen, die ja auch im Beitrag größtenteils erwähnt worden sind.

Ich fand die Folge wie üblich super! Gute, treffende Analyse und sehr interessante Auswahl! Weiter so!

Kann mich nur anschließen: Top Folge, sehr aufschlussreich und unterhaltsam. Danke.

Gruß
Der_Abschalter

Ich kann mit Monty Python (Aussprache beachten^^) zwar nix anfangen und trotzdem hat mich die Folge gut unterhalten und informiert, vor allem den Unterschied zwischen guter und weniger guter Synchronarbeit aufgezeigt. Also kann’s keine so schlechte Folge gewesen sein. :wink: Bin kein Freund von Fehlübersetzungen, auch wenn sinngemäß übersetzt wird, nur weil’s vom Original her nicht einfach verständlich wäre für unseren Breitengrad. Kann mich da nur an ne Gilmore Girls Szene erinnern, wo ein Typ sagt, sie werden aber sicher keine ~ Kirchenlieder und Psalme singen, hingegen im Original „But no way are we playing Creed, man. Or Amy Grant.“ Zu befremdend für den deutschsprachigen Zuseher, nimmt aber halt den Witz ein wenig (wobei bei GG oftmals mit Popzitaten rumgeworfen wird die mir gar nix sagen).

Den Anfang des Satzes verstehe ich zwar überhaupt nicht (:p), aber das ist ein wirklich starkes Lob, möchte ich meinen.
Bei mir hattet Ihr leichtes Spiel: als bekennender Python-Fan hat mich die Sendung schon wegen des Themas begeistert.
Zu „Life of Brian“ kann ich nur 100%ig zustimmen: die Synchro ist kongenial, teilweise sogar noch besser, weil pointierter, als das Original.
Und JA: Gott-sei-Dank haben sie alle Songs im Original belassen!! Das war ja nicht immer selbstverständlich, bei Disneyfilmen gibt es diese Unsitte ja immer noch, so viel ich weiß.

Zu „Ritter der Kokosnuss“ fehlt mir leider bis heute der Vergleich mit dem Original, deswegen danke ich Euch sehr für die Anregung, das endlich nachzuholen. Mir gingen schon seit dem ersten Schauen die Kalauer auf die Nerven, die man wohl teilweise nur versteht, wenn man in den 70ern gelebt hätte (mindestens als Jugendlicher), ansonsten fand ich die meist öde, teilweise ärgerlich, und ich dachte mir schon immer, dass das sinnentstellend wirkt.
Z.B. kommt die „Kalte Ente“ ja wohl von einer Bowle, die damals populär war. Sehr lustig. Nicht.
Zudem hatte ich nach Eurer Analyse den Eindruck, dass man um jeden Preis Untertitel vermeiden wollte, wie ist sonst der Offsprecher bei Sir Robin und seinem frechen Barden zu verstehen? Da hätte man ja fast noch besser auch die Songs synchro… nein, so weit würde ich nicht gehen.

Nur eine Sache hat mich irritiert: wieso soll 34 Jahre zu jung sein für die Rolle von König Artus? Der steht doch noch ganz am Anfang seiner Laufbahn, und hat doch noch als Teenager Excalibur aus dem Stein gezogen? Nach anglonormannischer Dichtung war er 15, als er König der Briten wurde, da ist 34 schon viel zu alt :voegsm:

Aber egal: jetzt habe ich richtig Lust bekommen, mir den Film im Original anzuschauen. Vielen Dank, und macht weiter so! :cool:

Hi,

Ich finde die Folgen werden jedes mal ein kleines bisschen besser. Mit den ersten Folgen habe ich mich noch sehr schwer getan, aber inzwischen mag ich das Format sehr gerne. Es ist zwar noch nicht perfekt, aber anfangs war es extrem schwer der Argumentation zu folgen. Ich meine, nicht das ich mit den Autoren einer Meinung bin oder sein müsste, aber gerade in den ersten Folgen war die Kritik überhaupt nicht nachvollziehbar. Es wurde irgendeine These aufgestellt und dann wurde eine Szene reingeschnitten und dann die gleiche Szene in Dt. und dann war zumindest mir immer noch nicht klar was der Kritikpunkt überhaupt gewesen sein soll. Oder, noch schlimmer, die Szene hat für mich eigentlich die Kritik völlig entschärft.

Ich finde das ist nun viel besser nachvollziehbar. Ich bin zwar immer noch nicht immer der gleichen Meinung, aber ich finde man kann die geäusserte Kritik inzwischen auch nachvollziehen.

Ich finde Tom, spricht zwar klar und deutlich, aber irgendwie so Monoton das es teilweise was anstrengend ist. EIn bisschen mehr Emotionen in der Stimme (ein bisschen = 1/4 Nils … :slight_smile: ) würde beim Zuschauen dann noch mehr spass machen.

Atti