Massengeschmack.TV Shop

Folge 125: Angst schüren beim Rundfunkbeitrag - Absurder Corona-Talk in Sat.1

Umso besser! Und auch Schnelltests kommen ja jetzt im März … Aber ich finde halt alles sehr verzögert… Diese Vorschläge liegen schon sehr lange auf dem Tisch…

1 Like

Sollen lieber zusätzlich noch kostenlose Antikörpertests anbieten, damit man als Bürger mal weiß, ob man es noch 1 Jahr Pandemie evtl. unbemerkt schon hinter sich.

2 Like

Eher deswegen, um festzustellen, ob man sich besser auf Organschädigungen durchchecken lassen sollte (Herz, Lunge). Darüber hinaus ist es offensichtlich nicht der Fall, dass man nach überstandener Erkrankung definitiv immun ist, von einem „Hinter-sich-Haben“ würde ich daher lieber nicht sprechen wollen.

1 Like

Und genau deshalb war die Verschärfung der Maskenpflicht miserabel umgesetzt. Solange den Ärmsten in unserer Gesellschaft der Zugang zu diesen deutlich teureren Masken erschwert gewesen ist, hätte man die Verordnung erstmal noch mit einer Übergangsregelung versehen müssen. Bspw. indem man die neue Maskenpflicht zunächst nur als Empfehlung ausspricht und sie erst nach 1 Monat voll verbindlich macht. So hätte jeder genügend Zeit gehabt, um sich ausreichend mit FFP2-Masken einzudecken (oder mit Coupons versorgt zu werden), unabhängig vom Geldbeutel.

Also dasselbe Spiel wie immer: Für diejenigen, denen es eh finanziell und gesundheitlich gut geht, ist die Umsetzung der neuen Maßnahme kein Problem. Während diejenigen, die finanziell und gesundheitlich am stärksten von solchen Krisen getroffen werden, mal wieder abgehängt wurden. Für viele H4-Empfänger hat das bedeutet: Einen Monat lang keine Bahn fahren, einen Monat lang unter schwerem Stress einkaufen gehen, einen Monat lang noch stärkere soziale Isolation aushalten.

Dieser Artikel hat die Problematik schon im Januar gut auf den Punkt gebracht:

"Maskenpflicht: Werden Hartz IV-Empfänger*innen jetzt ganz abgehängt?"
▷Maskenpflicht: Werden Hartz IV-Empfänger*innen jetzt ganz abgehängt?

1 Like

Wer soll das bezahlen? „Ich hatte Corona und hätte jetzt gern einfach so 1 Herzultraschall bitte“ loool

1 Like

Nicht zynisch gemeint:

Wenn du keine 3€ für ne FFP2-Maske aufbringen kannst, kannst du vermutlich ohnehin nicht mehr Einkaufen, geschweige denn Bahnfahren :man_shrugging:

@MGFR
Nicht wirklich. Kosten für Lebensmittel und ÖPNV sind im H4-Budget berücksichtigt. Kosten für Corona-Schutzmaterial bisher überhaupt nicht. Wenn du bei den FFP2-Masken zudem bedenkst, dass es sich im Prinzip um Wegwerfmasken handelt, wird die Problematik umso deutlcher.

Die Budgetgrenzen für Einkäufe und ÖPNV sind im Leistungsbezug bereits so niedrig angesetzt, dass den Beziehern kaum Spielraum für Mehrkosten bleibt. Nur weil jemand Bahnfahrt und Supermarktbesuch noch gerade so abdecken kann, heißt das also nicht, dass am Ende des Monats noch ausreichend Kohle für die neuesten politischen Schnapsideen übrig bleibt.

Passend dazu ein Auszug aus dem oben verlinkten Artikel:

Maskenpflicht ist mit Regelsatz unvereinbar

Dass Hartz IV-Empfänger*innen die Kosten für Schutzmaßnahmen der Regierung alleine tragen müssen, ist kein neues Problem. Schon bei der Einführung der Alltagsmaskenpflicht hagelte es Kritik. Bedürftigen stehen nämlich gerade einmal 17 EUR im Monat für Hygieneartikel zu; das schließt auch Dinge wie Zahnpasta, Seife oder Binden ein. Davon auch noch Masken zu kaufen, ist nahezu unmöglich.

Die verschärfte Maskenpflicht verstärkt die Not vieler Hartz IV-Empfänger*innen noch mehr. Denn dieser Maskentyp bietet zwar mehr Schutz, ist aber auch entsprechend teurer als die Alltagsmasken, auf die viele bisher zurückgegriffen haben. Bis zu 6 EUR werden für eine FFP2-Maske fällig. Da diese Masken meist für den einmaligen Gebrauch gedacht sind, sind die Kosten hierfür auf lange Sicht nicht mit dem Regelsatz allein zu stemmen. (Quelle: ▷Maskenpflicht: Werden Hartz IV-Empfänger*innen jetzt ganz abgehängt? )

Wenn unsere feinen Politiker nach 1 Jahr auf den Trichter kommen, dass die Masken die bisher immer als völlig ausreichend galten, plötzlich nicht mehr ausreichend sind, stehen sie dafür auch in der Verantwortung. Die haben den Leuten erst monatelang mit medialem Nachdruck erzählt, dass gerade wiederverwendbare Stoffmasken ganz prima für die Umwelt sind und ausreichend Schutz bieten. Wer sich darauf verlassen und genau solche Masken in entsprechender Menge gekauft hat, hat das Geld dafür nun allerdings mehr oder weniger umsonst ausgegeben.

1 Like

Das war jetzt auch eher salopp formuliert, aber dennoch stünde für mich die Frage, ob ich schon mal Kontakt zum Virus hatte, an erster Stelle.

zur Sat1 Sendung: Ja man kann mit rumgeheule auch nichts ändern, aber es gibt viele Menschen, denen es gut tut einfach mal wahrgenommen und verstanden zu werden. Als gesellschaftlichen Beitrag denke ich hat diese Sendung eine daseinsberechtigung. Und ja, begrüßenswert wäre auch etwas positives… vllt im Stil einer Bastel-/Hobbyecke, wo man tipps und tricks und Spaß bekommt. Wenn das aber nur der Fall wäre, wäre der Aufschrei groß, wie verklärend die Medien sind und einem alles schön reden wollen… Propaganda eben…
Ich habe die Sendung nicht gesehen, aber ich glaube nicht, dass es darum ging, einen Schuldigen zu finden, sondern eher das was ist einfach mal auf den Tisch zu packen. Manchmal muss es eben nicht eine Lösung geben und manchmal muss man auch keine Meinung haben. Aber so können wir als Gemeinschaft aneinander wachsen und Aufmerksamkeiten schaffen.

Es ist auch so, dass qualitative mehrlagige Stoffmasken viel besser schützen, durch die Vielfalt im Markt und die doch sehr einfach gehaltenen Versionen in der Drogerie, trifft das nicht auf alle zu. Das Siegel „FFP2“ dient hier eher wie eine DIN-Norm. Etwas, was kontrollierbar ist, was man „regeln“ kann. Mich nervt es auch, diese Papier/Polyester Masken (oder aus was die auch immer sind) tragen zu müssen, es zieht, es sitzt schlecht, der Draht piekt mir unter die Augen, es juckt…yada yada yada… Aber ich verstehe es… Man müsste erst was ganz eigenes produzieren und den Menschen zugänglich machen… das funktioniert leider nicht so einfach :confused:

Geht noch weiter:

Will aber keiner hören und sehr nett wird es, wenn Leute wie ich das Zeug 8 Stunden und mehr im Gesicht haben und unsere Politiker sich nicht mal an ihre eigenen Regeln halten.

1 Like

Hallo Holger,

wir sind Abonnenten der ersten Stunde (zuletzt Plus-Abonnenten) und dir von Folge 1 an treu gewesen. Aus unserer Sicht hast du als Journalist versagt. Offensichtlich mangelt es dir an Neutralität, denn das was du gerade in letzter Zeit von dir gegeben hast, hat dich als Opportunist entlarvt. Wir empfanden deine Beiträge zuletzt tendenziös und nicht mehr differenziert. Es gäbe so viel Kritisches über die Berichterstattung zum Thema Corona zu sagen. Wir verstehen, dass du dich lieber duckst, weil dir genauso wie vielen anderen kritischen Menschen (Ärzte, Rechtsanwälte, Polizisten, Journalisten usw.) der Garaus gemacht würde. Wir hoffen jedoch, dass du deine journalistische Aufgabe erkennst, die mithelfen sollte, dass die Gesellschaft sich nicht weiter aufspaltet, sondern miteinander im Diskurs bleibt. Jemand wie Boris Reitschuster wird in der Öffentlichkeit als Nazi, Volksverhetzer etc. dargestellt, obwohl er nur kritische Fragen stellt, und du musst noch hinterher treten. Es ist soooo einfach und bequem, ins selbe Rohr zu tönen, wie der offensichtlich gleichgeschaltete Mainstream.
Wir haben unser Abo gekündgt, nicht nur aus den oben genannten Gründen, sondern weil uns Massengeschmack auch inhaltlich keinen Mehrwert mehr bietet. Presseschlau z.B. riecht nach echt alten Socken. Frauen sind immer noch stark unterrepräsentiert, und wenn, dann können sie in einer Männerrunde mitreden. Na gut, die meisten Abonnenten sind ja auch Männer. Ist halt kein so interessanter Ort für Frauen hier. Wir wünschen dir und deinem Team trotzdem alles Gute, und hoffen, dass du dich wieder mehr traust und dir journalistisch mal ein paar Eier wachsen lässt.
Unser Monats-Beitrag geht ab jetzt übrigens an Gunnar Kaiser und Boris Reitschuster.
Und nein, wir würden niemals AfD wählen oder sonstige rechte Parteien.

Wer, wenn nicht ich, bemüht sich seit Monaten darum? :thinking:

Ich ducke mich nicht, niemand macht mir den „Garaus“. Ich ducke mich aber auch nicht vor Leuten, die Unfug verbreiten.

Das genau habe ich nicht getan, sondern sein Recht auf Anwesenheit in der BPK ausdrücklich betont. Was mich stört ist seine Selbstdarstellungssucht.

Genau, deswegen mache ich auch in der selben Sendung einen 20-minütigen kritischen Beitrag über den Rundfunkbeitrag - weil ich ja so eine Mainstreamhure bin…

Dann wünsche ich viel Spaß mit den Herren (in deren Kanälen ja Frauen bekanntermaßen besonders überrepräsentiert sind…)

6 Like

Aus den falschen Gründen, aber immerhin…
:partying_face:

Das muss das Pendant zu „im Alltag Jogginghosen tragen“ sein.

Liest sich mehr nach „Holger redet nicht mehr nach meinem Gusto - also ist er der Pöse!“
Ich meine, wenn Du Deine Meinung mal konkret - z. B. an Beispielen - äußern würdest, könnte man ja drauf eingehen - aber so… :man_shrugging:

In anderen Worten: Ich drücke mich vor einem Diskurs meiner Meinung in diesem Forum.
Na dann verschwende ich auch nicht weiter meine Zeit diese augenfreindliche Wall of Text weiter zu analysieren. Farewell!

4 Like

Wie können die dann hier noch antworten? Ich dachte, das Schreiben im Forum ist Abonnenten vorbehalten.
Nicht, dass ich etwas dagegen habe, dass das hier geantwortet wird, im Gegenteil. Aber Regel ist doch Regel oder?

Weil das Abo wahrscheinlich erst noch ausläuft?

1 Like

Oh nein! :scream:

Das mit der Liegeposition kenne ich von Monte: https://youtu.be/Rw5xdjhgNw4?t=48 bei ca. 8:30 das zweite Mal :grin:

Die Süddeutsche schie… ähh wirft wohl jetzt mit Exkrementen nach Reitschuster: https://www.achgut.com/artikel/Boris_muss_weg_eine-aktion_der_sueddeutschen_zeitung.