Folge 122 - Kurz kommentiert

Hier kann darüber diskutiert werden!

Also, die Vertragsklauseln fand ich weniger schlimm als dargestellt.
Zwar skurril formuliert, aber so sind nunmal die Juristen.

Allerdings solltest du mal einen Blick in die AGB von Facebook werfen, denen du ja auch zugestimmt hast, da gibst du weit mehr Rechte ab als es der Zuschauer beim Sender tut.

Nichtsdestotrotz gut, dass du den Vertrag genannt hast.

Thema: Autofahren in den USA

Wirklich traurig, was da für mangelhafte Informationen rübergebracht werden, die mit der Realität wenig zu tun haben.

In den USA MUSS man in der Mitte fahren? In den USA kann man auf der Spur fahren, auf der man möchte. Auf zweispurigen Interstate-Autobahnen wird man dennoch häufig daran erinnert, dass der langsamere Verkehr doch bitte rechts bleibt.

Man darf kein kurzes “Nickerchen” auf einem Rastplatz im Auto machen? Habe ich noch nie gehört. Das gilt meines Wissens nur für Übernachtungen.

Naja, und die Tatsache, dass das Ganze in Deutschland gedreht wurde, ist dann natürlich der Höhepunkt. Unamerikanischer geht es eigentlich fast nicht: Umweltplakette, Schaltwagen, typisch deutsche Autos - wie Holger auch schon sagte :lol:

Die Idee, etwas über die Besonderheiten beim Fahren in den USA zu bringen, ist an sich sehr gut. Aber dann doch bitte etwas sachlicher und nicht so dermaßen klischeehaft.

Zu der Fake-Show aus den USA:
In Deutschland darf man auf dreispurigen Autobahnen durchaus mittig fahren. Und zwar dann, wenn zumindest ab und an ein Auto überholt werden kann …

[QUOTE=Markus.U;325082]In Deutschland darf man auf dreispurigen Autobahnen durchaus mittig fahren. Und zwar dann, wenn zumindest ab und an ein Auto überholt werden kann …[/QUOTE]

Na ja.
Das kann man so eigentlich nicht stehen lassen, denn es nicht nicht [I]erlaubt[/I], sondern es ist [I]nicht explizit verboten[/I].

Das ist das gleiche wie die jedes Sommerloch aufkommende Diskussion um Barfuß- oder Flipflopfahrer. Weder verboten, noch erlaubt.

[QUOTE=Die gute alte D-Mark;325100]Na ja.
Das kann man so eigentlich nicht stehen lassen, denn es nicht nicht [I]erlaubt[/I], sondern es ist [I]nicht explizit verboten[/I].
[/QUOTE]

Doch, das ist erlaubt. Wenn man in der Mitte immer noch schneller ist und ab und zu ein Auto überholt, ist mittig fahren erlaubt - im Gegensatz zur linken Spur bei zweispurigen Autobahnen oder äußeren Spur bei Dreispurigen. Da muss man immer sofort wieder rüberwechseln, sobald der Überholvorgang abgeschlossen ist.

[QUOTE=LT1550;325104]Doch, das ist erlaubt.[/QUOTE]

Ich möchte auf folgende Spitzfindigkeit hinaus:

Es ist „erlaubt“, solange niemand behindert (genötigt) wird.
(Dann ist es sogar auf einer zweispurigen Autobahn „erlaubt“.)

[-]Aber das meine ich, es ist nicht wirklich erlaubt, sondern es ist bloß nicht verboten.[/-]

Nun war ich mir selbst nicht mehr ganz sicher, und hab nachgesehen.
Für Autobahnen und Landstraßen ist das sogar tatsächlich explizit erlaubt, also hat Markus.U Recht!
Ich war davon ausgegangen, daß es einer Nötigung bedarf, wobei das bei drei Spuren schwer fallen dürfte.

[B]Thema Ein Trip voller Fakes:[/B]
Den Beitrag fand ich lustig. Vor allem über die amateurhafte Umsetzung musste wirklich ich laut loslachen!
Den Fake an sich finde ich nicht schlimm. 1.000 mal besser, als Discounter-Werkzeuge in Texas von unseren Gebühren testen zu lassen (vgl. Folge 112)

[B]Thema Knebelvertrag fürs Publikum:[/B]
Ich bin kein Jurist und für mich klingt die ein oder andere Klausel auch ein wenig nebulös oder rätselhaft. Auch, dass so ein umfangreiches Vertragswerk überhaupt notwendig ist, stimmt mich echt nachdenklich.
Allenfalls die Klausel, die Ansprüche des Teilnehmers gegen I&U auf RTL übergehen lässt, verstehe ich sogar noch als positiv, also im Interesse des Teilnehmers. Ohne die finanzielle Ausstattung der RTL Gruppe und der I&U zu kennen, vermute ich, dass die RTL-Gruppe deutlich solventer ist. So kann der Teilnehmer seine Ansprüche bei der RTL Gruppe geltend machen (allerdings zu deren Konditionen :ugly ) und RTL regelt den Rest mit I&U.

[QUOTE=Die gute alte D-Mark;325106]Ich möchte auf folgende Spitzfindigkeit hinaus:
Es ist „erlaubt“, solange niemand behindert (genötigt) wird.
(Dann ist es sogar auf einer zweispurigen Autobahn „erlaubt“.)
[/QUOTE]

In der Praxis setze ich das für meinen Teil meist auch so um. Wenn von hinten auf einer 2-spurigen niemand kommt, wechsel ich auch nicht immer sofort wieder rechts rüber, wenn zu erwarten ist, dass “in Kürze” der nächste überholt werden muss.

[QUOTE=piff_paff;325115][B]Thema Ein Trip voller Fakes:[/B]
Den Beitrag fand ich lustig. Vor allem über die amateurhafte Umsetzung musste wirklich ich laut loslachen!
Den Fake an sich finde ich nicht schlimm. 1.000 mal besser, als Discounter-Werkzeuge in Texas von unseren Gebühren testen zu lassen (vgl. Folge 112)
[/QUOTE]

Klar, besser als dieser Werkzeugtest in Übersee auf alle Fälle. Aber kein echter USA-Reisender wird den Beitrag so wie er war ernst nehmen. Hätte man sich also auch sparen können. Dann lieber einen Einspieler ohne bewegte Bilder mit ein paar wirklich nützlichen Infos.

Joko, Klaas und Peer
Sieht aus als ob es ne gute Sendung war, hätte mir die 20 Minuten auch noch angesehen.

ein Trip voller Fakes
Das kurze Kennzeichen vom Mercedes :smiley: doof nur das die ganzen LKWs auf dem Parkplatz europäische Kennzeichen haben.
Das erinnert mich an den einen Film in dem Köln irgendeine Großstadt in Kanada/USA war und die Polizeiautos amerikanische Sirenen hatten.

Knebelvertrag fürs Publikum
Nur was kleines dazu, was mir aufgefallen ist.
Die Einblendung der Verträge hätte etwas horizontaler sein können, da der schwarze Rand etwas knapp an der Schrift war.

Wir waren früher mal bei „Gottschalk kommt“ da müsste noch nichts unterschrieben werden, gab aber auch nichts zu gewinnen.

Es wundert mich, dass Jauch und Gottschalk das Studio überhaupt vollgekriegt haben. Sind alle Plätze doppelt verkauft worden? Jeder zweite Mensch sollte doch intelligent genug sein, um sich zu weigern, solch ein Vertragswerk zu unterzeichnen, oder?

Neben diversen anderen Grausamkeiten steht da ja praktisch auch: “Wenn du dich hier hinsetzt, haben wir das Recht, alles was du tust für immer gegen dich zu verwenden. Wenn es für uns gut läuft, werden wir alle Bild- und Tondokumente in denen du auftauchst an andere Sender weiterverleihen, ins Internet stellen und auf Postkarten drucken. Freu dich schon mal darauf, dass du demnächst bei ´Die 25 hässlichsten Zuschauer mit Sonja Zietlow´ zu sehen sein wirst. Wenn du komisch guckst, machen wir daraus ein Viral-Video mit witziger Musik und Pupsgeräuschen. Falls du tatsächlich irgendwann in ein Mikro sprichst, werden sich unsere Frühstücksfernseh-Moderatoren mindestens eine Woche über dich lustig machen!”

[B]Ein Trip voller Fakes[/B]

Das fing ja schon damit an, dass die beiden ins Auto steigen und man zwei österreichische und eine schweizer Autobahnvignette sieht.

Das ist einfach nur handwerklich schlecht gemacht. Wenn man schon faket, dann bitte professionell.

Die Passagen aus dem Knebelvertrag fand ich auch etwas lieblos eingescannt. Natürlich ist es aufwendig, das akkurat einzuscannen, aber einige Schnipsel hatten doch ganz schön Schlagseite.

[QUOTE=Octavianus;325204]Die Passagen aus dem Knebelvertrag fand ich auch etwas lieblos eingescannt. Natürlich ist es aufwendig, das akkurat einzuscannen, aber einige Schnipsel hatten doch ganz schön Schlagseite.[/QUOTE]

Das fand ich hingegen ok. Mir ist es auch aufgefallen. Habe mir aber ich gleichen Moment überlegt, dass ein horizontaler “Streifen” recht langweilig ausgesehen hätte. Allenfalls Markierungen (echte oder virtuelle) hätte ich vielleicht noch gemacht.

Kommt das Schriftstück in seiner vollen Gänze eigentlich in den Blog?

[B]Ein Trip voller Fakes:[/B]
Wer schaut sich so einen Blödsinn an? Man erkennt doch sofort, dass das ein Fake ist.

[B]Knebelvertrag:[/B]
Vermutlich liest sich den keiner wirklich durch. Warum sollte man freiwillig so was unterschreiben.

[B]Abzocker und Politik[/B]
Mir wird schlecht. Lanz und Alida haben sich echt verdient.

Mich würde es freuen wenn du den Vertrag (spätestens ein paar Tage nach der Freischaltung der Folge) im Blog posten könntest :slight_smile:

[B]Hahne holt die Keule raus[/B]

In dem Teaser für die Sendung stellt Hahne immer die Provozierensten Thesen zu dem Thema auf. Im Prinzip handelt es sich dabei aber um Zitate, die irgendwie im Zusammenhang mit dem Thema stehen.

[B]Irrtum oder Absicht?[/B]
Das war mit Sicherheit ein Fehler. Wäre der Fehler nur beim FDP Balken gewesen, hätte ich auf einen Scherz getippt

[B]Lanz blickt’s auch nicht[/B]
Hat Lanz wirklich gesagt, dass das die Zahlen vom Politbarometer sind? Möglicherweise hat er ja Zahlen eines anderen Senders, oder eines Anderen Datums

[B]Abzocker und Politik[/B]
Also zunächst einmal [SPOILER]möchte ich sagen, dass ich mich in den Tagen vor der Bundestagswahl über manchen Beitrag hier im Thema geärgert habe, wo es darum ging, das Prominente eine bestimmte Partei wählen, und man die deswegen ablehnt, oder mit der Partei sympathisiert. Ich finde so etwas gehört sich nicht, und sollte auch nicht unterstützt werden. [/SPOILER]Und Weiter: Hat die Kanzlerin nicht damals neun live das vertrauen ausgesprochen, oder verwechsle ich da wieder was?

[B]Ein Trip voller Fakes[/B]
Der Fake ist zwar eindeutig (Besonders bei der Umweltplakette), Aber [SPOILER]trotzdem sind in den Letzten Jahren Deutsche Autos (auch der Mittelklasse wie zum Beispiel der Golf, der dort allerdings Rabbit heißt) Wirklich beliebt, und ich habe in New York einen LKW von SPATEN München Gesehen. Jetzt ist Adelholzener wahrscheinlich nicht so im Export Geschäft(das weiß ich aber gerade auch nicht so), aber dieser LKW reicht nur für ein Indiz auf Fake und keinen Beweis. Der wird erst durch die Plakette erbracht[/SPOILER]

[QUOTE=Icetwo;325300]
ich habe in New York einen LKW von SPARTEN München Gesehen. Jetzt ist Adelholzener wahrscheinlich nicht so im Export Geschäft(das weiß ich aber gerade auch nicht so), aber dieser LKW reicht nur für ein Indiz auf Fake und keinen Beweis.[/QUOTE]

Spaten-Franziskaner ist aber auch bekannt dafür, in den USA als Exportbier aufzutauchen. Das kann man nicht mit irgendeinem Mineralwasser vergleichen, das mir selbst hier in Norddeutschland schon eher unbekannt ist.

(auch der Mittelklasse wie zum Beispiel der Golf, der dort allerdings Rabbit heißt)

Das betrifft nur einige Modellreihen. In den USA wird der Golf durchaus als “Golf” vermarktet.

Mag ja sein, daß es das Bier auch in USundA gibt, aber wenn man sich am Schluß auf den Hintergrund der Raststätte konzentriert, dann fällt einem das ungewöhnlich hohe Aufkommen europäischer [I]Kennzeichen-Schilder[/I] auf!
Da wurde auf jeden Fall an der Reise gespart und einfach in Deutschland gedreht!