Folge 121 - Inside "Auf der Flucht"

Hier kann darüber diskutiert werden!

Nanu? Der kann den Beitrag doch noch gar nicht gesehen haben? Stimmt, Holger! Aber etwas sticht sofort ins Auge. Das Vorschaubild auf der Startseite ist wesentlich ansprechender als der Screenshot, den du vor ein paar Tagen gepostet hast. :mrgreen:

Nicht nur das Vorschaubild ist ansprechender. Die Frau kommt durch das Interview (45 Min. Inkl Fragen aus dem Publikum!) sehr viel besser rüber als bisher. Alle Versuche, sie im Vorfeld lächerlich zu machen, sind gescheitert, ganz so wie dieses “Experiment” des ZDF. Kein Wunder, wenn man die Teilnehmer in Watte packt und alles Politische aus der Sendung schneidet. Die gefährlichste Situation hat das Kamerateam bezeichnenderweise selbst verursacht, das sagt schon viel über das Konzept aus - so konnte das nichts werden, und ich schliess mich Katrin Weiland an: wer sich gern für sein Geld belügen lassen möchte (und verblöden nicht zu vergessen) kann sich das ja antun.

Interessante Hintergrundinformation von einer attraktiven Teilnehmerin dieser idiotischen Sendung vom ZDF.
Aber mit 45 min. doch etwas zu lang innerhalb des FkTV-Formats.
Man hätte eine Sondersendung daraus machen können/sollen.

Interessant fand ich die Anmerkungen in punkto “Bedrohung” durch das ZDF und was den Versuch anging, sich mal etwas mehr anzugucken, z.B. den Gezi-Park. Man hat durch das Interview viele interessante Einblicke gewonnen (nebenbei bemerkt finde ich auch, dass Frau Weiland viel besser rüberkam, als es vielfach prognostiziert wurde). Als Frau Weiland erzählte, dass sie sich wie ein eingepacktes Ei gefühlt habe, dachte ich: “JA! Genauso war es doch!” Ich fand es übrigens gut, dass die Zuschauer Fragen stellen konnten.

Finde das Interview auch viel zu lang, die Key Message kam schon in den ersten 20 Minuten rüber., da hätte man dann einen Cut machen sollen. Die Frau redet halt gerne. Hab dann doch irgendwann vorgespult.

Ein sehr interessantes Interview… Und die Länge verging wie im Fluge finde ich… Hätte auch noch länger sein können… Die Dame kann wunderbar erzählen, finde ich :slight_smile:

Genau das dachte ich auch. Die Länge hat mich nicht gestört.

[QUOTE=gdrbaby;322756]nebenbei bemerkt finde ich auch, dass Frau Weiland viel besser rüberkam, als es vielfach prognostiziert wurde[/QUOTE]
Ja das simmt, liegt aber auch daran dass sie sich im Interview viel besser präsentiert hat als in ihren eigenen V-Logs (dort wirkt sie in meinen Augen extrem konfus). In diesem Interview kam sie sympathisch rüber und hat doch einiges aufgeklärt und geradegerückt. Die Länge fand ich völlig in Ordnung.

[QUOTE=Tilman;322776]Ja das simmt, liegt aber auch daran dass sie sich im Interview viel besser präsentiert hat als in ihren eigenen V-Logs (dort wirkt sie in meinen Augen extrem konfus). In diesem Interview kam sie sympathisch rüber und hat doch einiges aufgeklärt und geradegerückt. Die Länge fand ich völlig in Ordnung.[/QUOTE]Ich war ebenfalls sehr positiv überrascht! Interessantes Interview, auf jeden Fall! In ihren VLogs wirkt es komischerweise oft so, als wüsste sie am Anfang des Satzes noch nicht genau, was sie eigentlich sagen will, das war im Interview anders.

[QUOTE=DaTilt;322766]Finde das Interview auch viel zu lang, die Key Message kam schon in den ersten 20 Minuten rüber., da hätte man dann einen Cut machen sollen. Die Frau redet halt gerne. Hab dann doch irgendwann vorgespult.[/QUOTE]

Seh ich genauso. 20 Minuten hätten völlig gereicht. Nach ner halben Stunde war die Frau leider nur noch nervig, da man gesehen hat (zumindest nach meinem Eindruck), dass sie einfach nur gerne viel redet um sich in den Mittelpunkt zu stellen…

Ich muss (zu meiner eigenen Überraschung) sagen, dass ich auch die 3/4 Stunde Interview echt interessant fand, jedoch hat sie in meinen Augen den Rahmen von FKTV etwas gesprengt. Ich weiß, du warst etwas im Zwispalt und konntest (oder wolltest) das Interview nicht kürzen, da es ja “live” aufgezeichnet worden ist. Jedoch solltest du das bei Folgeinterviewen noch einmal überdenken. 45 Minuten sind schon derbe lang und wären in einem Spezial vllt. besser aufgehoben gewesen. Ich hätte es auf jeden Fall trotzdem angeguckt…

Ich fand sie unerträglich.

Am Anfang war es wirklich interessant, später habe ich gehofft, das es endlich aufhört, und dann kamen noch die Zuschauerfragen.

Ist ja wieder reinstes Kabarett hier, bereits auf den ersten zwei Seiten hat man den Eindruck es gäbe zwei verschiedene Varianten des Beitrages, wüsste ich es nicht besser würde ich es vorauseilend den Fanboys & girls anlasten.

Kann der selbsternannte Godfather der belustigenden Fernsehinquisition nicht einmal einen Beitrag senden bei dem wenigstens im Ansatz sowas wie Konsens über den wertfreien Inhalt entsteht ?

:mrgreen:

ich verstehe gerade nicht ganz genau was du damit meinst

Als pöser Nichtzahler und unnützer Freeuser wollte ich voller innerer Vorfreude auf das erneute “Auf der Flucht” Event bei FKTV mir hier einen angeilenden Vorgeschmack holen auf die Freeversion in 15 Tagen.

Jetzt bin ich mir wieder unsicher ob ich es mir überhaupt antun soll.

[QUOTE=Nebelspalter;322825]Als pöser Nichtzahler und unnützer Freeuser wollte ich voller innerer Vorfreude auf das erneute “Auf der Flucht” Event bei FKTV mir hier einen angeilenden Vorgeschmack holen auf die Freeversion in 15 Tagen.

Jetzt bin ich mir wieder unsicher ob ich es mir überhaupt antun soll.[/QUOTE]

na du kleiner provokateur? hast du wieder deinen spaß? Kein Eis kaufen, aber darüber meckern!

Gut das es Leute wie Dich gibt; dann kommt hier wenigstens keine Langeweile auf - und wahrscheinlich glaubst Du das auch noch

[QUOTE=quaing;322834]Kein Eis kaufen, aber darüber meckern![/QUOTE]

Das hat einen simplen, völlig plausiblen Grund; Mein Onlinebanking hoch in den Bergen sagt mir die Überweisung kostet mich an Gebühren mehr als die ganze Flatrate…

ich fand es war ein gutes Interview mit vielen interessanten Einblicken, aber mir war es auch etwas zu lang. Nicht langweilig, aber doch lang.