Folge 117 - Sonstiges

Die Idee, während “Kurz kommentiert” die spontanen Reaktionen des Publikums aufzunehmen, finde ich gut. Und die Ballergeräusche während des KK-Vorspanns finde ich immer noch störend.
[SPOILER]Kennt ihr das Musikvideo zu “Männer sind Schweine” von den Ärzten? Da ist es teilweise so schlimm, dass man das Lied gar nicht mehr versteht. So krass ist es bei KK zwar nicht, aber es nervt schon, finde ich.[/SPOILER]
Insgesamt fand ich die Folge aber klasse. Mir gefielen insbesondere Holgers bissige Kommentare, z.B. der über den Applaus für den Astro-Abzock-Knilch.

Zum KK-Einspieler hat Holger ja leider schon gesagt, dass er den behalten will.

@Holger
Ist euer Tisch an der Kante kaputt?

[QUOTE=Riif-Sa;311317]Weißt du, was echt super wäre.

Wenn man (ich bin grade bei Kurz Kommentiert) die wirklich spontane Reaktion der Leute auf die skurillen Sachen, wie die Quizshow-Lösung oder die Astro Tante hören könnte. Zu dem Zeitpunkt nimmt doch auch der Ton noch auf. Ich fände das richtig gut, wenn man die Lacher hören könnte, wenn man sowas sieht, grade weil die Ausschnitte nach der Pointe noch ein wenig weiterlaufen und wenn die Clips dann zuende sind ist das spontane Lachen schon vorbei und man hört „nur“ den Applaus.

Ist das machbar? Wäre super, das gäbe so bisschen ein Late-Night Showfeeling.

Liebe Grüße
Lars[/QUOTE]

Moin,

also ich finde das muss nicht sein, nervt mich schon bei Scrubs und Co… Soll einen zum lachen animieren, wo man vielleicht nicht lacht…

Kannst du nicht ohne Gruppenlache lachen? :smiley:

Liebe Grüße
Danny

Dass du ausgerechnet Scrubs als Beispiel bringst. Eine Sendung, wo es diese Lacher eben [U]nicht[/U] gibt. ^^

Bei Scrubs gibts aber ne Folge, wo ein Teil davon mit Lachern läuft. Von wegen “Was wäre, wenn das hier eine TV-Show wäre”. Krasser Kontrast wie ich fand.

[QUOTE=DannyF95;311806]

Kannst du nicht ohne Gruppenlache lachen? :smiley:
y[/QUOTE]

Ich glaube Lars macht hiermit eine Anspielung auf das Sat1 „got to dance“ wo ja genau das passiert ist was er hier vorschlägt.
das war also mit 90% Wahrscheinlichkeit ein Witz

Obwohl Ich die Folge, durch einen nicht Vorhanden Premiumaccout, nicht gesehen habe, fande ich die Preview genial. Dadurch bekommt man eine Vorahnung auf die Folge.

Oh, der Herr war ohne Anzug im Tschernobyl-Kraftwerk? Dann ist er jetzt höchstwahrscheinlich … tot.

So viel zum Thema Spitzfindigkeiten. ^^

Ich muss auch leider missgläubig fragen, ob der Herr Dings (Name gerade vergessen) wirklich in Tschernobyl war und den Einspieler gedreht hat. Denn soweit ich weiß, ist Tschernobyl immer noch so verstrahlt, das es Lebensgefährlich ist, um dieses Gebiet zu betreten. Kann mir höchstens vorstellen, das er in einem Vorort von Tschernobyl war.
Die Wand auf der rechten Seite sah für mich eher “verschossen” aus, als wäre man irgendwo einem ehemaligen Kriegsgebiet - wo jetzt “Friede-Freude-Eierkuchen” herrscht, aber auch keiner mehr dort wohnt.

Die Outtakes war wieder mal genial -alle haben einmal ein Fehler gemacht. :mrgreen:

Quatsch, der ist RTL Mitarbeiter und war lediglich in dem Archiv wo sie ihre niveauvollen Sendungen aufbewahren.

Wie hier auch irgendwo schon gesagt wurde, ist Pripyat, die Stadt in der Nähe des Reaktors, durchaus für kurze Zeit ohne Schutzanzug besuchbar. Von den Photos, die ich aus der Gegend gesehen habe, würde das auch sehr gut dorthin passen.

Quatsch, der hat bei Astro-TV angerufen und die haben ihm ausgependelt dass dort die höchste Konzentration göttlicher Lichtstrahlen zum Reinigen seines Karmas herrscht.

Die Folge war wieder top und hat Spaß gemacht.

Holgers rote Ohren kommen besonders gut zur Geltung :P.
Und der tobende Applaus zum Schluss, selten so ein begeistertes Publikum gesehen :ugly

Okey, spässle.

Weiter so!

Es ist sogar so das bis 2003 (das wird in den Videos unten erwähnt, ich habe nur gerade jetzt keine zeit mir das anzusehen und das Datum herauszusuchen) glaube ich in den anderen teilen des KKW noch gearbeitet und sogar Strom Produziert wurde. In die Todeszone werden mittlerweile Ausflüge gemacht. Wenn man noch ein paar Genehmigungen mehr hat, kann man sogar in das innere des Gebäudes, so wie es ein Team von Quarks und Co schon mal war. (wer die Fukushima Sendung gesehen hat kann dort auch den Besuch in Tschernobyl sehen)
[SPOILER]

//youtu.be/zA8cOeV7Ev0

//youtu.be/tNuovQIJ5s4
[/SPOILER]

[QUOTE=Icetwo;311347]Also der Ton war diesmal super. Aber irgendwer hat im Studio eine Flasche abgestellt. das hat man gehört.
[/QUOTE]

Da wurde nicht nur eine Flasche abgestellt, sondern es ist eine Flasche umgefallen. War ziemlich laut und ich hatte schon damit gerechnet, dass die entsprechende Stelle neu aufgezeichnet werden muss.

Ja, das Umfallen hat man sehr deutlich gehört. Kann halt mal passieren. ^^

Wenn sich das dauerhaft als Problem darstellt sollte man evtl. auf Becher-Ausschank umstellen.

Hi,
die Sendung war wirklich gut und man merkt die Verbesserungen, seit der Studiopremiere. Mir fielen jedoch noch ein paar Punkte auf, die den Ablauf des Programms betreffen. Der Ablauf bisher war völlig ok für eine Sendung des Formats [B]vor[/B] der Umstellung auf Studioatmosphäre. Jetzt jedoch herrscht ein verändertes Konzept und verlangt imho auch kleinere Umstrukturierungen.

  1. Anfang
    Intro, Holger kommt rein, sagt noch schnell Guten Tag und RUMMS kommt auch schon der erste große Beitrag.
    Das wirkt irgendwie nicht gut und vergleicht man andere Late-Night-Shows wird hier auch noch etwas ganz anderes gemacht:
    Moderator kommt rein, Begrüßung - Moderator erzählt ein wenig aktuelles Tagesgeschehen, kleine Witze, Infos zur Sendung, etc. - Kleinere Sekundenbeiträge oder Showtafeln werden gezeigt und kommentiert.
    Das ganze dient dazu, das (Studio-)Publikum erst mal mit lockeren Beiträgen “aufzuwärmen”. Dabei sitzt der Moderator noch nicht unbedingt an seinem Tisch (“Bevor es gleich ernst wird, erst nochmal eine legere Runde…”). Erst danach setzt er sich und dann kommen die großen schweren Beiträge.

Eventuell wäre zu überlegen, ob man nicht 2-3 [B]kurze[/B] Beiträge aus der [I]kurz kommentiert[/I] Rubrik hierfür verwendet.

  1. Schluß
    Holger kündigt den letzten Beitrag an und verabschiedet sich von seinem Publikum (“schalten Sie mal wieder ab”), dann kommt der Beitrag und danach gleich das Outro.
    Wie oben schon geschrieben für das bisherige Sendungformat total in Ordnung. Nur jetzt schlecht in Studioatmosphäre, mit Studiopublikum verschenkt man hier sogar Potential.
    Besser wäre, den letzten Beitrag ganz normal anmoderieren und zeigen. Und erst danach die (große) Verabschiedung vom Publikum - evtl. nochmals ein kurzer (thematisch bezogener) Sekundenbeitrag (“Rausschmeisser”). Dann das klatschende Publikum und darüber das Outro.

Es wäre sogar zu überlegen, ob man das Format von [I]kurz kommentiert[/I] in seiner bisherigen Form beibehält oder ob man
die Beiträge nicht verstreut über die ganze Sendung zeigt, um die großen schweren Beiträge aufzulockern. Natürlich sollten dabei kk-Beiträge, die thematisch zusammen gehören auch nicht getrennt sondern en block gezeigt werden - je nach Situation.

Das waren jetzt meine Vorschläge, welche nicht unbedingt verlangen umgesetzt zu werden, sondern nur als Anregung zu verstehen sind. Alles Gute noch für die kommenden Sendungen 8)

Gute Folge, Holger. :slight_smile:

Die Folge hatte eine durchgehend lockere, natürliche Wirkung. Man merkt, du bist mit deinem Studio warm geworden.

Dass diesmal kein Gastbeitrag dabei war hat mich zwar nicht gestört, trotzdem seh ich Gastbeiträge auch immer wieder gerne.
(Aber bitte nicht immer nur DarkVictory. Das wirkt langsam etwas komisch, wenn jedes Mal der selbe Typ vorgelassen wird^^)

Ansonsten gefiels mir wohl. Was diesmal alles dabei war, Hunde, Call-In, Astro-Shows, das ist ja fast schon Fernsehkritik-Noir. :lol:

Ich möchte ein wenig in die gleiche Kerbe Schlagen wie Everun.

Gerade in dieser Folge ist mir aufgefallen, dass die Präsenz des Publikums und die dezente Interaktion mit diesem die Anmoderation der Clips um ein ganzes Level verbessert. Holger wirkt direkt natürlicher, flüssiger und lebendiger. Außerdem kommt mehr Spaß rüber.

Allerdings wirken die Moderationsphasen dadurch jetzt zu kurz. In den Folgen mit Studiogast fiel dies nicht so auf.

An einer Stelle hat man gemerkt, dass Holger nicht weiter auf dem selben Witz rumreiten wollte. Die Publikumsdynamik hat es aber eigentlich erzwungen.
Auch die Überleitungen müssen nicht nur inhaltlich/wörtlich passen sondern auch vom Tempo her.

Hier mal ein überspitztes “Gedächtnisprotokoll”:
Clip -> “Ha, ha ist das albern. Das hier ist auch albern.” -> Clip

Wenn man sich da mal Gedanken drüber macht, dann merkt man, warum Raab genau seinen Stil hat, der natürlich auch schnell nervt. Vom Tempo und Timing her ist es aber besser.
Das sähe dann so aus.

clip -> Ha, ha ist das albern. Haben Sie das gesehen, wie er albern rumgealbert hat? Also sowas albernes. Albern! Das hier ist auch albern." -> Clip

Genau um diesen Unterschied geht es ja. Die Bilder, die viele heutzutage mit der Tschernobyl-Katastrophe in Verbindung bringen, der Jahrmarkt mit dem Riesenrad, das Schwimmbad, die Wohnungen, die noch immer das persönliche Hab & Gut der geflohenen Menschen beinhalten, stammen alle aus Prypjat. Der Stadt am gleichnamigen Fluss, wo die Arbeiter des AKWs Tschernobyl gelebt haben. Wie bereits erwähnt wurde ist in diesem Gebiet Tourismus durchaus möglich, solange man mit einem Touri-Führer unterwegs ist. Wie man bei Quarks & Co. schön erkennen kann, tragen alle, die das AKW betreten, Schutzanzüge, um sich vor der Strahlung zu schützen. Das ist der Grund dafür, dass die Aufnahme nicht im AKW selbst gemacht worden sein kann. In Prypjat ja, das mag sein. Die Stadt Tschernobyl selbst ist heute übrigens keine Geisterstadt, da das AKW außerhalb des Stadtkerns liegt und somit wesentlich näher an Prypjat, wie man hier gut erkennen kann.

Das AKW selbst war zu Beginn dieses Jahres mal wieder in den Nachrichten, da ein Teil des Sarkophages, der den Reaktor Nr. 4, also den Unglücksreaktor, einhüllt, zusammengebrochen ist, bevor der neue fertig gestellt wurde.

Nennt das kleinkarriert, aber ich habe nach der letzten Folge wenigstens nicht seitenlang über die Bedeutung eines Wortes philosophiert. ^^