Folge 116 - Kurz kommentiert

Das mit der lebensretterin fand ich jetzt nicht so schlimm. Die Musik war aber bisschen viel. Aus Sicht der rentnerin kann ich sogar nachvollziehen, dass sie der Dame in der Öffentlichkeit danken wollte- immerhin hat sie ihr Leben gerettet. In wieweit es gerechtfertigt ist, sowas „banales“ zu senden, ist natürlich eine andere Frage (theoretisch könnte man nach der Logik auch den meisten feuerwehrleuten oder Polizisten gratulieren und danken).

Die frau bei „Wetten dass…“ kam meiner Meinung nach, durch ihr ganzes Auftreten mehr als unsympatisch rüber. Kann die Kritik voll verstehen.

ich finde bei benny sollte man einen Jingle in der Art von „Immer wieder Sonntags“ einblenden :smiley: „Immer wieder Benny, kommt in die Assi-Shows“, oder so ähnlich^^

Und bitte starte KK wieder mit der alten Animation. Oder mach es wenigstens so, dass einige der sender auch „erschossen“ werden. Kommt irgendwie doof, wenn die einfach nur weghoppeln. Nur ein kleiner Wunsch meinerseits :slight_smile:

[QUOTE=gdrbaby;309693][/quote]
Hab mir mal deinen Beitrag als Vorlage gemopst. :mrgreen:

[B]Niveau-Limbo[/B]
Sie sollte unbedingt gewinnen, das wusste aber scheinbar nur Markus Lanz. Erst kapiert sie die Regeln nicht, dann soll übertritt Howie beim Kugelstoßen und offensichtlich hatte Cindy beim Messen auch was ganz anderes raus als Herr Lanz.
[B]Talentlose Millionärsgattin[/B]
Naja, soll se halt singen, grottig hin oder her. Ob sie ein Auto kauft und die Luft verpestet oder eine Platte aufnimmt und unsere Ohren verpestet, ist letztendlich egal.
[B]Gertrud möchte sich bedanken[/B]
Fand ich in Ordnung.
[B]Harte Kost[/B]
Der übliche Mist eben.
[B]Tierischer Unfug[/B]
Die Frau erinnerte mich irgendwie an nen Kerl. Ich weiß nur nicht an welchen. Ansonsten halt der gleiche inszenierte Müll, wie Schwer verliebt.
[B]Er ist wieder da[/B]
Na dann.

[QUOTE=akrybion;309705]Das mit der lebensretterin fand ich jetzt nicht so schlimm. Die Musik war aber bisschen viel. Aus Sicht der rentnerin kann ich sogar nachvollziehen, dass sie der Dame in der Öffentlichkeit danken wollte- immerhin hat sie ihr Leben gerettet. [/QUOTE]

Vielleicht bin ich da weltfremd und/oder nicht genügend mediengeil, aber: das Bedürfnis, jemandem “in der Öffentlichkeit danken” zu wollen, klang für mich doch sehr danach, als wäre es der Dame in den Mund gelegt worden. Ich finde das jedenfalls ein merkwürdiges Bedürfnis…

[QUOTE=patrikf;309744]das Bedürfnis, jemandem “in der Öffentlichkeit danken” zu wollen, klang für mich doch sehr danach, als wäre es der Dame in den Mund gelegt worden. Ich finde das jedenfalls ein merkwürdiges Bedürfnis…[/QUOTE]

Glaub ich nicht.
Bei der Zielgruppe ist Fernsehen noch etwas besonderes, gerade der Wortlaut “Öffentlichkeit” passt auch dazu. Wäre es ihr in den Mund gelegt worden käme wohl her etwas wie “im Fernsehen” oder “in dieser Sendung” dabei heraus. Daher kann ich die Beweggründe der geretteten Dame schon nachvollziehen.

Was die Retterin angeht kann ich nur mutmaßen, wie bereits geschrieben, dass sie dies nicht als schlimm empfand. Belegen kann ich dies allerdings nicht.

Zu “Tierischer Unfug” fällt mir noch ein, dass ich gar nicht mal glaube, dass die soooooooooo schlecht spielt, sondern, dass ihr einfach vorgeschrieben wurde, sie solle möglichst einfach “Alle meine Entchen” spielen, damit die Kerle mitsingen können. Was sie ja auch brav gemacht haben (der zweite mit sichtlichem Zögern).

Bei der Keyboard-Einlage hab ich mich vor allem gefragt: WARUM hat die Frau überhaupt ein Keyboard? Kann gut sein, dass sie eigentlich besser spielen kann, allerdings - und das weiß ich aus eigener Erfahrung - ist es ziemlich schwer, als einigermaßen musikalischer Mensch, SO “Alle meine Entchen” zu spielen… Ohne Rhythmus und so -.-

Wer oder was ist eigentlich diese Carmen Geiss? Ständig wackelt die über den Bildschirm und es ist mir völlig schleierhaft, was mir das alles zu sagen hat… Ich erwarte Aufklärung!

Diese neuerliche Kuppelsendung macht mich irgendwie traurig. Raffen die es nicht bei Sat1 oder sind die einfach nur kackdreist, dass die es immer wieder versuchen?
Wo es doch offenbar niemand sehen will…

Von Secret Eaters hat mir eine Kollegin erzählt, die von dem Konzept begeistert war. Jetzt, wo ich das ganze mit eigenen Augen gesehen habe… :shock:
Ist es eigentlich erlaubt, Leute heimlich in ihrem Alltag zu filmen? Ich meine, das kann doch nicht wirklich legal sein!
Ich schätze, nach Ende der Dreharbeiten, haben die Protagonisten einen Wisch unter die Nase gehalten bekommen, in dem ihnen gedroht wurde, dass sie den ganzen Aufwand der Dreharbeiten und einen Schadensersatz zahlen müssen, wenn sie die heimlich gedrehten Bilder nicht freigeben…
Wäre echt interessant mit einem dieser Leute ein Interview zu bekommen…

[QUOTE=suede;309776]Wer oder was ist eigentlich diese Carmen Geiss? Ständig wackelt die über den Bildschirm und es ist mir völlig schleierhaft, was mir das alles zu sagen hat… Ich erwarte Aufklärung![/QUOTE]
Die Familie hatte mal eine eigene Sendung bei RTL2 (“Die Geissens”). Seitdem sind sie sowas ähnliches wie prominent. Öhm, ja, und da erschöpft sich mein Wissen schon.

Haha! Da kann ich doch mit krassem Insiderwissen punkten:

[spoiler]
Die Sendung läuft immer noch[/spoiler]

Die Frage war eher retorisch gemeint…
Es ist mir einfach unbegreiflich, was diese Frau für eine Relevanz hat. Sie ist berühmt für’s Nichtstun. Wer interessiert sich für ein so langweiliges Dasein? (Okay, das ist auch retorisch gemeint, denn ich kenne tatsächlich jemanden, der “Die Geissens” mit Begeisterung zu verfolgen scheint… Voyeurismus hat viele Facetten…)

Halt, Augenblick:
Dieser Ausschnitt war aus dem ÖR!
Wie ich gelernt habe, sollte das ÖR keine Inhalte anbieten, die die Privaten schon von sich aus anbieten. Und da die Geiss ja schon anderswo präsent ist, hätte sie ergo nicht eingeladen werden… ähm… dürfen. So!

meine güte. das ganze war von einer reiseagentur gesponsert und nicht vom ZDF.
Somit gibt es nur einen der sich aufregen kann: Die Agentur.

Der Rest der da herumbuht sind ja nur neidisch. Der Dame kanns egal sein, die hat einen schönen Urlaub,

[QUOTE=suede;309776]
Ist es eigentlich erlaubt, Leute heimlich in ihrem Alltag zu filmen? Ich meine, das kann doch nicht wirklich legal sein!
Ich schätze, nach Ende der Dreharbeiten, haben die Protagonisten einen Wisch unter die Nase gehalten bekommen, in dem ihnen gedroht wurde, dass sie den ganzen Aufwand der Dreharbeiten und einen Schadensersatz zahlen müssen, wenn sie die heimlich gedrehten Bilder nicht freigeben…[/QUOTE]

Der Wisch wurde den schon vor den Dreharbeiten hingehalten. Die haben natürlich einen Vertrag unterschrieben (um zu sagen in wie weit der rechtlich in Ordnung ist müsste man natürlich diesen Vertrag haben, und ihn am besten mal einem Anwalt zeigen). Die Familie wusste dass sie gefilmt werden, aber nicht, das dort auch noch der Müll durchsucht wird, bzw. die auch außerhalb der Wohnung beobachtet werden (das ist jedenfalls das was sat1 sagt)

Was mir aber aufgefallen ist: wenn man den Müll von jemanden durchsucht, und da eine Pizzaschachtel findet, dann kann man ja gar nicht wissen wer die Pizza gegessen hat, und auch nicht wann. Bei einer Familie bringt das also gar nichts den Müll zu durchsuchen

Als ob jemand 6 große Burgen bestellt, diese auf dem Fahrer-/Beifahrersitz stapelt, weg geht und die dann im Auto lässt damit die Kamera das abfilmen kann. So war es jedenfalls in einer Folge davor.
Also für mich riecht es eher nach großem Fake.

Ich meine die Detektive sind den anderen hinterher gefahren und haben ‘dasselbe wie das Auto vor uns’ bestellt, und dieser zweite Burger-Stapel wurde dann so abgefilmt. (ist bei diesem Format zwar nur ein Detail…)

Stimmt der Satz “wir hätten gerne das selbe wie der Wagen vor uns” wurde gesagt.
Bin mir nun aber nicht sicher ob das auch soweit in dem Zusammenhang kam.

Das Problem hierbei ist (und ich glaube im „Wetten dass…?“-Beitrag im Unterforum Fernsehen wurde das bereits in der Diskussion geschrieben):
Die Wetten dass…?-Ausgabe hat zu einem Editwar auf Wikipedia geführt. Einen Tag nach der Sendung stand plötzlich in der Wikipedia, dass es ein Irrtum sei, dass Limbo auf den Füßen getanz werde und nach karibischer Tradition auch die Knie benutzt werden dürfen. Das stand vorher nicht da und führt zu besagtem Editwar, aufgrunddessen letztendlich der Beitrag bis 23.06. vor Änderungen von unangemeldeten und neuen Benutzern geschützt wurde.
Ob Jorge Gonzales, dessen Aussage in der Bild aktuell in der Wikipedia zitiert wird, tatsächlich eine kompetente Quelle zu Limbo-Regelfragen ist, wage ich zu bezweifeln und mich wundert ehrlich gesagt, dass die sonst so löschfreudigen Moderatoren der Wikipedia die Kombination Bild/Gonzales als ernstnehmbare Quelle akzeptieren… Ganz interessant ist da auch die Diskussiosseite, wo darüber sinniert wird, ob es überhaut etwas wie Limbo-Fachverbände gibt, die die Regeln für Limbo festgelegt hätten.
Ich persönlich dachte ja immer, tanzen täte man i.d.R. mit den Füßen (außer Breakdance), aber wer weiß das schon so genau :wink:

Zu Getrud möchte sich bedanken:
Also ich denke, dass der gequälte Gesichtsausdruck eine einfach Herkunft hat: Die Retterin hat selbst gesagt, sie sei total gerührt und wenn sie nicht geweint hat, stand sie kurz davor, das war eigentlich gut zu erkennen. Vielleicht hat sie sich ja wirklich gefreut, aber wenn einem die Tränen kommen - egal warum - haben vermutlich die meisten eher einen gequälten Gesichtsausdruck.

Ich fand es schade, dass bei “Secret Eaters” nicht darauf eingegangen wurde, dass es sich hierbei um eine (sehr schlechte) Kopie des gleichnamigen britischen Originals handelt. Selbiges schafft es tatsächlich, Unterhaltung mit einem gewissen Informationsgehalt für Teilnehmer und Publikum zu verbinden und dabei die Würde der Teilnehmer stets aufrechtzuerhalten. Dementsprechend ist es nicht nur besonders deprimierend, schon wieder eine deutsche Produktion serviert zu bekommen, die ihre Protagonisten mit Füßen tritt, sondern auch noch eine, die alles Positive ihrer Vorlage konsequent über Bord wirft und stattdessen Fleischbeschau, Herabwürdigung, Tränendrüseneffekte und Fakes einbaut, wo es nur irgenwie geht.

Wurde hier von FK TV nicht recherchiert oder war das eine bewusste “Unterschlagung”?

Ich fand es schade, dass bei “Secret Eaters” nicht darauf eingegangen wurde, dass es sich hierbei um eine (sehr schlechte) Kopie des gleichnamigen britischen Originals handelt.

ich glaube es ist einfacher die 2-3 Dinge zu kennzeichnen die wirklich aus .de kommen.

die Masse der Formate sind International, von DSDS - Tutti Frutti - Dschungelcamp

@Fernsehkritiker

Wäre mal nett zu erfahren wie Fernsehen hinter den Kulissen funktioniert, an einer Stelle deutest Du an das eine Sendung/Format erst mal produziert wird und erst nach Fertigstellung verkauft. Das wäre ja schon ein beachtliches wirtschaftliches Risiko, sicher gibt es auch Auftragsarbeiten, Werksverträge etc. oder wie läuft das so? Sind solche Konzepte geschützt und werden da auch Gebühren fällig?

Niveau-Limbo
Ich habe das ja am Samstag damals gesehen. Die Frau hatte (anschein) wirklich von Limbo soviel Ahnung, wie ne Kuh vom Eier legen. Glaube, die Frau wollte einfach mal nur ins Fernsehen…

Talentlose Millionärsgattin
Was war das denn? Sollte das „Gesang“ sein? Wenn ja, dann gute Nacht Maria :roll:
Da muss man ja mind. 5 Promille im Blut haben, um dieses „Lied“ zu ertragen. Mit sowas könnte würde jeder Verdächtige ein Gestädnis ablegen - auch wenn er unschuldig ist :ugly

Gertrud möchte sich bedanken
Irgendwie verstehe ich nicht ganz, was Du damit sagen wollten. Nur weil die Gertrud sich öffentlich bei ihrer Retterin bedanken wollte, war das ein „Fremdschämen“ ?

Harte Kost
Fragt sich nur für wen? Für die Familie, die sich beim (fr)essen filmen lässt oder für die Zuschauer, die das sehen?

Er ist wieder da
Irgendwie hatt ich es am Titel schon geahnt, das unser Liebling kommt… - und tataaa da war er. Leicht zu erkennen an dem Tattoo am Hals :mrgreen:

“Secret Eaters”… vom Rest des Beitrags habe ich nicht mehr viel mitbekommen, ich war die halbe Zeit damit beschäftigt mich über den Namen der Sendung zu amüsieren, wer denkt sich sowas aus?