Massengeschmack-TV Shop

Folge 11


#41

Und ich dachte mir gestern noch Horst Lüning wäre was für den Kanal der Woche :rofl:


#42

Auch wenn es mich inhaltlich wenig interessiert, der Herr Newstime kommt in dem Interview für mich durchaus nicht unsympathisch rüber. Danke auch für den Kanal der Woche, den Herrn Lüning werde ich mir sicher mal näher ansehen.


#43

Beim Horst Lüning hatte ich in der Vergangenheit den Eindruck, dass das sogar Abonnent hier ist. Ist aber schon ein paar Jahre her.
Damals hat er z.B. von einem Interview berichtet, das glaube ich in Fernsehkritik.tv geführt wurde und noch nicht frei verfügbar war.

Gerade bei seinen E-Auto Beiträgen muss man aber Recht kritisch damit sein. Hier ist er selbst nicht objektiv.
Was Politik und Medien, äääh der Horst gerne verschweigt, kann man hier sehen:

Dagegen lamentiert er hier unqualifiziert rum, dass es gar keine deutschen Autos gibt.

Oder auch beim e-cannonball.

Beim Thema Auto verfolgt er sein eigenes Ziel und lässt gerne so einiges unter den Tisch fallen - verschweigt gezielt, was er bei anderen zurecht kritisiert.
Eigentlich schade, denn viele Videos sind ja wirklich sehr gut.


#44

Meinst Du nicht auch, dass es legitim ist, “sein eigenes Ziel” zu verfolgen? In Summe all seiner Videos zum Thema Automobil hat Horst Lüning mit der Mehrheit seiner Aussagen Recht. Zumindest kann man nicht sagen, dass er Müll erzählt. Es sind, zumindest was Aussagen über die Zukunft angeht, Thesen, die man zumindest nicht widerlegen kann. Ich persönlich war auch immer skeptisch, was seine Euphorie für E-Mobilität angeht. Bis ich letztes Jahr auf der IAA war und gesehen habe, was die deutsche Automobilindustrie dort für ein Schmierentheater und für eine Verarsche betrieben hat. Die gesamte Messe stand im Zeichen von E-Mobilität, und die Deutschen haben sich inszeniert, als ob 80% der Modellpalette elektrifiziert wäre und ist mit einer unglaublichen Arroganz aufgetreten. Fakt war: Die Deutschen hatten NICHTS außer nicht fahrtauglicher Modelle mit geschwärzten Scheiben (damit man nicht sieht, dass der Innenraum nicht vorhanden und das Ganze nur eine Hülle war), lediglich Designstudien. Spätestens da habe ich verstanden, wie sehr die deutsche Automobilindustrie in punkto E-Mobilität hinterher hinkt. Wenn man dann noch seine technischen Videos betrachtet, in denen er erläutert, worauf es ankommt, wenn man ein effizientes und effektives E-Auto bauen will, kann man verstehen, warum für ihn Tesla technisch die Nummer 1 ist und noch lange bleiben wird.

P.S.: Dein “Beweisvideo”… die Tesla-Inspektion… da wird NICHTS gesagt, was Lüning nicht auch selbst in seinen Videos erwähnt, sofern es überhaupt relevant ist (die nicht perfekte Verarbeitungsqualität, Spaltmaße etc.). Was ist jetzt das Brisante? Dass man in einem Tesla einen verschlissenen Stoßdämpfer oder andere Verschleißteile eher hört, weil er leiser ist als ein Auto mit Verbrennungsmotor, bei dem die Lautstärke alles überdeckt!?


#45

@Fernsehkritiker Horst Lünings Kanal war eine super Wahl, allerdings kann erwähnt werden, dass er usprünglich zu YouTube kam, um Tasting Videos für seine Whiskys zu drehen (auf seinem Kanal whisky.de), darüber wurd er eigentlich auch bekannt.
Er wäre sicher ein interessanter Gast in Deiner Senundg!


#46

Wer keine Ziele hat und diese nicht verfolgt, ist ein Volltrottel :wink: .
Das Problem ist, dass er hier nicht objektiv ist und Dinge verschweigt, was ja aber genau sein Motto ist.
Um Recht haben geht es ja auch gar nicht, darum sollte es auch gar nicht gehen. Es geht um Objektivität; ist wie im Fernsehen bei dem Scheiß mit Russland.


#47

Was verschweigt er denn? Gerne per PN.


#48

GOTO 43


#49

Das hat sich hier jemand angetan und nicht für geeignet befunden, Deine These zu belegen. Das schenke ich mir. Wie soll ein Video mit Lüning zeigen, was er verschwiegen hat? Er hat’s ja nicht gesagt.

Sag doch mal mit Deinen Worten, was er verschweigt.


#50

Holger und sein Leidthema FUNK - War in dieser Sendung nicht anders zu erwarten. Ich dachte aber vielmehr, dass er das YT-Video dieser Woche auseinander nimmt, in dem FUNK bespricht, was sie mit den GEZ-Geldern so alles machen. Hab ich mich wohl zu früh gefreut. Kommt da noch was in der nächsten Woche dazu?

Ich verstehe in dem Zusammenhang nur nicht warum sich Holger am Thema Gender abarbeiten muss. Oder geht es ihm mehr darum dass die Sendung “Softie” von FUNK finanziert wird?

Holger hat wie immer nicht verstanden was der Unterschied zwischen Sex und Gender ist.
Klar gibt es nur Mann und Frau und in geringer Prozentzahl auch Menschen, die irgendwo dazwischen stecken. Dann reden wir über das biologische Geschlecht bzw im Englischen über sex.
Bei Non-Binär geht es mehr um das Ausbrechen der klassischen Geschlechter-Rollenbilder bzw um Gender (soziale Geschlechter). Es geht darum nicht mehr in die typischen Frauen-/Männer-Schubladen gesteckt zu werden wo es beispielsweise heißt, die Frau sei dazu da Kinder zu gebären und zu erziehen und der Mann müsse hart sein, Bäume fällen, etc.
Diese Bilder werden aber immer noch in streng-konservativen Kreisen gelehrt und sind noch vielfach in unserer Gesellschaft vorhanden. Verständlich, dass es hier Menschen gibt, die das nicht mitmachen wollen und daher sagen, sie seien keine Frau, sondern eben z. B. Nicht-Binär.

Für manche scheint der Unterschied wohl schwer verständlich zu sein. Daher finde ich es um so besser, dass das Thema öffentlich-rechtlich behandelt wird.


#51

Selbstverständlich! :smiley:

Als wenn das heutzutage noch so weit verbreitet wäre… Wie du selbst sagst: In gewissen konservativen Kreisen mag das noch so sein, hat aber mit der Lebensrealität nicht viel zu tun. Wir sind doch längst raus aus der Rollen-Schiene. Im Übrigen sind solche klassischen Rollenbilder wohl am ehesten noch unter Moslems verbreitet - was aber vermutlich wiederum dem träumerischen Multikulti-Weltbild dieser gezeigten Personen widersprechen würde.
Aber ich habe ja bewusst noch hinten dran gehängt, dass ich dieses “Softie” sogar noch am ehesten als öffentlich-rechtlichen Content bezeichnen würde, weil es hier eben in der Tat um ein Minderheiten-Thema geht.


#52

Dieser non-binary Beitrag war leider so oberflächlich, dass ich nicht sagen kann, ob Holger sich zu recht oder zu unrecht darüber aufregt/lustig macht. Es gibt jedenfalls Menschen, die einem Geschlecht nicht eindeutig zugewiesen werden können. Daher ist ein drittes Geschlecht eigentlich schon notwendig. Diese non-binary Leute wirken aber eher wie Leute, die sich nicht ihrem biologischem Geschlecht zugeordnet sehen. Da wäre es aber eher sinnvoll, das Geschlecht an sich rein biologisch zu interpretieren und nicht zu aufgrund sozialer Entwicklungen. Dann ist eine Frau nunmal eine Frau wenn sie biologisch eine Frau ist. Was die Frau für eine Lebensgestaltung hat, ist dann völlig irrelevant.

Ansonsten freue ich mich, dass du (vermutlich) meiner Empfehlung von Horst Lüning nachgekommen bist.


#53

“Bayern hat die liberalste Verfassung in Deutschland”
“Bayern hat die sozialeren Menschen”
“Linke sind unglücklich”
:rofl::rofl:


#54

Ähm. Das stimmt sogar. Die CSU versucht seit fast 70 Jahren immer wieder diese Liberale Verfassung einzuschränken, aber weil jede noch so kleine Änderung durch eine Volksabstimmung muss ist denen das nie gelungen.

Allerdings finde ich nicht, dass Herr Lüning ein Fachmann zu Wirtschaftsthemen ist. Nur weil jemand als Mittelständer erfolgreich ist heißt das nicht, dass er tatsächlich Ahnung von Volkswirtschaft oder von der Betriebswirtschaft von Großunternehmen hat. Er hat vielmehr zur richtigen zeit auf das richtige Produkt gesetzt.

Alles in allem finde ich viele Aussagen die Herr Lüning macht sehr bedenklich und mit diesem “Das wird gerne mal verschwiegen” hat er auch noch in die Trickkiste der Verschwörungstheoretiker gegriffen. Das finde ich alles nicht gut und habe deshalb vor einiger Zeit aufgehört diese Videos zu gucken, weil ich mich oftmals aufgeregt habe.


#55

Interessanter Beitrag wieder über Russland, Ukraine und die mangelhafte Berichterstattung darüber!

Laut dieser Diskussion auf Reddit gibt es auch Argumente für die Position der Ukraine, die in vielen Medien zu kurz gekommen sind:


Mein Eindruck ist, dass Tagesschau und andere hier grob vereinfacht haben, statt die Fakten zu berichten, die die Zuschauer für eine eigene Einschätzung brauchen.


#56

Eine sehr kurz und eingängige Folge.

Ich verfolge Horst Lüning mittlerweile seit 5 Jahren. Seine Videos haben einen deutlichen Qualitätssprung hingelegt und ich höre ihm sehr gerne zu. Ich teile einige seine Vorstellungen, insbesondere was die Zukunft der Automobil- und Transportindustrie angeht. Und natürlich auch der legendäre Spruch: “Die Roten sind Schuld”

Ich hatte gehofft, dass du ihn vielleicht zu einem Gespräch einlädst, aber Horst Lüning hat nach mehreren Debakeln mit Berichten über whisky.de keine große Lust mehr auf Fernsehteams. Nichtsdestotrotz kann er ein sehr interessanter Gesprächspartner sein.


#57

Er weiß aber gut zwischen Fernsehen und anderen Youtubern, die er respektiert, zu unterscheiden. Man sieht ihn häufiger mal bei anderen zu Gast. Wenn man es also ordentlich anstellt, sollte das grundsätzlich kein Problem sein. Eher schon die Entfernung Seeshaupt - Hamburg.


#58

Bei dem Beitrag über Funk kommt bei mir in erster Linie eine Frage auf: Wann ging es eigentlich mit diesem Hype um sexuelle Identität los? Mit Conchita Wurst? Als Hollywood aufgesprungen ist mit Jenner, Transparent usw.?

Dieser Hype gibts bereits seit Jahrtausenden. Bereits die Natives kannten das 3. Geschlecht bzw. Two spirits.

Ich verspüre immer mehr diesen sozialen Druck, mich selbst als trans-inter-nonbinär-pan-cosmo-ultra-sexuell outen oder zumindest vor Rührung in Tränen ausbrechen zu müssen, wenn ein Kerl in Frauenkleider von seiner schweren Jugend erzählt.

Du musst gar nichts. Transgender haben es nicht leicht. Transsexuelle (Transgender), fühlen sich nicht dem biologischen Geschlecht angehörig. Intersexuell ist genetisch bedingt, z.b. Klinefeltersyndrom, Turnersyndrom). nonbinär: da hört es auch bei mir auf mit der Toleranz.

Zweifelsohne gibt es da ernste Geschichten und ernst zu nehmende Biographien, auch tatsächliche medizinische/biologische/anatomische „Besonderheiten“.
medizinische/biologische/anatomische „Besonderheiten“ beziehen sich auf Intersexuelle.

Doch ich beobachte schon seit einiger Zeit, dass auf diesen Zug viele springen und medial auch verrückt gemacht werden, die offensichtlich Probleme haben, aber garantiert nicht mit dem Geschlecht. Nicht wenige nutzen das Thema auch, um sich einfach interessant zu machen, gerade wenn es um diese selbst konstruierten Formen wie „nonbinär“ oder „pansexuell“ geht.
pansexuell ist nicht unbedingt selbst konstruiert. Geht in dieselbe Kategorie wie Bi-,Homosexuell. Das nonbinäre verstehe ich auch nicht. Gibt viele die wollen sich keinem sozialen Geschlecht zuordnen. Verstehe das wirklich nicht. Wenn eine junge Frau weder Mann noch Frau sein will, I dont know. Dann sollen die sich doch androgyn kleiden oder was weiss ich. Ich finde diese nonbinär geht für mich auch zu weit. Jemand mit einer Störung der Transidentität (Transgender) ist für mich was ganz anders. Ich gebe dir einen Tipp: Hengameh Yagoobifarah. Im Presseschlau hat Lars bereits zwei Beiträge gemacht über diese gestörte Frau. Dieses nonbinäre ist in meinen Augen eine narzisstische Störung.


#59

Oh musste ich lachen bei Deiner Antwort.


#60

Bei Non-Binär geht es mehr um das Ausbrechen der klassischen Geschlechter-Rollenbilder bzw um Gender (soziale Geschlechter). Es geht darum nicht mehr in die typischen Frauen-/Männer-Schubladen gesteckt zu werden wo es beispielsweise heißt, die Frau sei dazu da Kinder zu gebären und zu erziehen und der Mann müsse hart sein, Bäume fällen, etc.

Und wo bitte herrscht in DE noch das klassische Mann/Frau Rollenbild? Also ich lebe ganz und gar nicht wie eine typische Frau in den mid 30s. Bin trotzdem nicht nonbinär.

Diese Bilder werden aber immer noch in streng-konservativen Kreisen gelehrt und sind noch vielfach in unserer Gesellschaft vorhanden. Verständlich, dass es hier Menschen gibt, die das nicht mitmachen wollen und daher sagen, sie seien keine Frau, sondern eben z. B. Nicht-Binär.

Deswegen muss man sich nonbinär nennen???

Für manche scheint der Unterschied wohl schwer verständlich zu sein. Daher finde ich es um so besser, dass das Thema öffentlich-rechtlich behandelt wird.

Ja sollte es auch. Was ich bei FUNK vermisse ist anderseits auch das konservative, das Traditionelle. Problem bei FUNK ist, dass im Hinblick dieser Thematik sehr einseitig berichtet wird.