Massengeschmack.TV Shop

FKTV Plus 107: Der Flüchtling und das Mädchen

Hier kann darüber diskutiert werden!

In Kandel war der mutmaßliche Täter, ein junger Afghane. Kein Syrer :wink:

Ich weiß, es ist etwas böse und man sollte sich nicht über Menschen lustig machen, die die Sprache nicht zur Gänze beherrschen, aber das Vorlesen des Gedichts am Anfang des Videos erinnerte mich stark an die Bettwurst.

Ja da ist mir ein dummer Fauxpas passiert, denn ich weiß ja dass der Afghane ist - manchmal ist man bescheuert :roll_eyes:

Sehr schwieriges Thema.
Ich habe mir die Doku und die anschließende HR-Diskussion in der Mediathek angeschaut. Letztendlich bin ich der Meinung dass man den Jugendlichen die Sendung undokumentiert so präsentieren kann.

Warum die ganze Diskussion gerade bei der Sendung um einen sysrischen Flüchtling hochkocht, finde ich doch bedenklich. Die Probleme gibt es doch generell bei Kindern, die im konservativen Umfeld aufgewachsen sind. Es gibt christliche Freikirchen in denen Bauchnabelfreie Kleidung und/oder zu viel Beinfreiheit ungern gesehen werden. In eine Baptistenkirche in meinem Nachbarort kommen Frauen üblicherweise in Röcken. Ob das alles freiwillig ist, keine Ahnung.
In diesen Kreisen wird ähnlich argumentiert, wie Diaa es tat. Männer könnten es anzüglich finden, Frauen sollen sich nicht zu schau stellen, usw.
In vielen christlich-konservativen Gemeinden ist man ebenfalls nicht ganz so offen gegenüber Gleichstellung von Homosexuellen.

Sind die alle auch noch nicht integriert? Es sind längst nicht alle Deutsche liberal eingestellt. Eine etwas scheinheilige Debatte, die im Netz rund um Diaa geführt wurde. Meine Meinung!

6 „Gefällt mir“

Ich widerspreche sowohl, dass Kinder die Meta-Ebene nicht verstehen (wobei hier gefragt werden muss, welche Altersgruppe beim Kika nach 20 Uhr erreicht wird. Kinder zweistelligen Alters traue ich durchaus zu, dass sie es verstehen und hinterfragen können; bei Funk wäre die Doku wegen der Zielgruppe besser aufgehoben gewesen) als auch dass immer alles “kritisch” und vor allem eingefärbt kommentiert werden muss (wie in dieser Talkrunde). Ja, ich weiß, so funktioniert der Journalismus bei uns, dass immer alles “eingeordnet” werden muss - und ich finde das scheiße. Man nimmt damit dem Zuschauer die Möglichkeit, selbst zu denken und das ganze selbst einzuordnen. Das Problem ist eben, dass diese journalistisch Einordnungen immer eingefärbt sind, und genau das möchte ich nicht. Mir ist bewusst, dass neutrale/objektive Berichterstattung sehr schwer und kaum zu händeln ist. Trotzdem bin ich dagegen, dasss immer alles totdiskutiert werden muss - allein anhand der Doku OHNE Offsprecher und OHNE Begleitdiskussionen lässt sich auch so schon genug darüber nachdenken und selbst einordnen.

1 „Gefällt mir“

ich kann dazu nur noch eines sagen: Wenn das kinderprogramm von SuperRtl inzwischen weniger bedenklich erscheint als das vom Öffentlich-Rechtlichen KIKA, läuft da irgendetwas falsch

Kein Kommentar zu den angeblichen Fake-Vorwürfen? Da soll doch noch mehr nicht gestimmt haben als das Alter des Typen, der wohl gar nicht Diaa heißt. Das Alter von Malvina zum Zeitpunkt des Drehs schwankt auch zwischen 14 und 16.

Hab das nur so nebenbei mitbekommen, weil das irgendwo mal verlinkt wurde, keine Ahnung wie viel oder wenig da dran ist, da mich das Thema bisher wenig interessierte.

1 „Gefällt mir“

Kennst du denn schon das Tittenmemory auf Kika.de?

Das mit Diaa hat sich aufgeklärt, es ist eine Art Spitzname. Der Kika argumentiert halt bei dem Alter, dass es sich mal um das Alter handelt, in dem beide sich kennenlernten und dem, als der Dreh war.

Ich denke, Diaa hat sich mit dieser Sendung selber ein bisserl entlarvt. Mich erstaunt hingegen die Naivität seiner Freundin.

Es soll ja nun schon zu Drohungen gekommen sein http://www.hessenschau.de/panorama/polizeischutz-fuer-paar-nach-kika-doku,kurz-polizeischutz-100.html - finde ich bedenklich, egal wie Diaa nun tickt oder wie alt er ist.

Die Doku hat der ganzen Flüchtlingsthematik imho einen Bärendienst erwiesen und wohl mehr Klischees erfüllt als abgeräumt. Das ist schade.

1 „Gefällt mir“

Finde es immer merkwürdig und auch lustig, wenn versucht wird, ein Äquivalent im christlichen Kulturkreis zu suchen und zu sagen… “ja in Freikirchen und bei Evangelikalen ist es ja ähnlich”. Dieser Vergleich ist lächerlich und gefährlich zugleich, denn er relativiert und vergleicht Unvergleichbares, allein schon quantitativ.

Zu der Doku an sich…: Sehr interessant und handwerklich gut. Sendeort und -zeit… bedenklich. Inhaltlich möchte ich nur sagen… die Probleme, welche auf das Mädchen zukommen können, sind ihr noch gar nicht vor Augen geführt worden. Denn die Probleme beginnen in der Regel mit einer Heirat, nicht davor. Er sagt jetzt bereits, dass sie ihm gehöre. Dieser Besitzanspruch wird durch eine Heirat verschärft und quasi Gesetz. Unter Umständen würde sie ihn nicht wieder erkennen. Denn eine Eheschließung im Namen der Scharia verändert so einiges in der Beziehung dieser beiden turtelnden Teenies. Ich kann nicht verstehen, wieso man immer Dinge so relativieren und die Unschuldsvermutung so weit ausdehnen muss, dass Claudia Roth ihren Segen geben würde. Der Junge äußert klare Wertevorstellungen, die darauf schließen lassen, in welche Richtung sich das Ganze aus seiner Sicht entwickeln soll. Es ist also völlig legitim, eine allgemeine Diskussion über die Gefahren interkonfessioneller Ehen für die christliche Frau, die einen streng gläubigen Moslem heiratet, zu führen und anhand einer solchen Beziehung aufzuklären. Hier versagt die Doku. Das muss eine Doku liefern, die sich an Heranwachsende richtet. Das hätte erfolgen können in einer kindgerechten Diskussionsrunde unmittelbar nach Ausstrahlung.

Hatte ich dann später auch noch bei Google gefunden. Wobei es bei YT ein Video vom Dezember letzten Jahres gibt, wo Malvina als 15jährige bei irgendeiner Veranstaltung angekündigt wird.

Auch gibt es wohl auf Diaas FB-Seite keinen Hinweis darauf, dass er überhaupt mit Malvina zusammen ist. Komisch ist das ganze allemal, aber seis drum.

Ich kann Dragonier voll und ganz zustimmen. Das einzige was man Kika tatsächlich vorwerfen kann, ist dass das Alter “geschönt” oder ungeprüft übernommen wurde.
Das Publikum das Kika zu der Zeit guckt kann das gezeigte und gesagte normalerweise sehr gut einordnen. Die Kids die das nicht können gucken zu der Zeit eher RTL2.

Am meisten gestört hat mich an Holgers Bericht, dass er der Doku eine Absicht unterstellt die die Doku-Reihe “Schau in meine Welt”, explizit nicht hat. Einmal sagt Holger selbst, dass die Doku nicht aufklärt und den Zuschauer selbst zum Denken animiert. Am Ende sagt er das die Doku ihren Zweck nicht erfüllt habe.

Dieser lenkende Zweck der dieser Doku hier unterstellt wird wurde ihr aber erst im nachhinein durch die Berichterstattung von Aussen aufgedrückt. Nüchtern betrachtet ist dies eine Doku über eine Beziehung die anderswo niemals unkommentiert stehen gelassen wird und sich so immer rechtfertigen muss.

Die Beziehung einer 15 jährigen zu einem 18,19 oder 20 jährigen ist heute nun wirklich nichts außergewöhnliches mehr und kann eigentlich nur diejenigen irritieren die selbst keine Kinder haben und mit der Realität der Jugend nicht viel Berührungspunkte haben.

Dem grundsätzlichen Tenor des FK-Beitrags kann ich mich aber anschließen, ich hatte nur das Gefühl das Holger selbst nicht so genau wußte ob er die Doku nun loben soll oder nicht.

Das man die Beziehung der beiden aber allein wegen der Herkunft und Religion Diaas erstmal als tickende Zeitbombe sieht ist schon sehr bedenklich. Nicht gerade unterschwellig wird hier Diaa direkt unterstellt er würde ähnlich reagieren wie der Flüchtling aus Kandel wenn die Beziehung in die Brüche geht.

Diaa, der unerbittliche religiöse Fanatiker … meine Güte …

Vielleicht sind ja die entsprechenden Stellen aus FK.tv Plus rausgelassen worden, aber so kann ich jetzt nicht sehen, wo da ein “unerbittlicher religiöser Fanatiker” ist … und nicht einfach ein sehr konservativer Muslim, der sich gerade in einem Integrationsprozess befindet und bei dem noch nicht so ganz klar ist, in welcher Richtung er am Ende schwanken wird.

Auch seine Haltung zu Homosexuellen dürfte sich so leider auch bei Millionen Deutschen immer noch wiederfinden. (Man hält nichts davon, man wird sich nicht für die einsetzen, die sollen einen in Ruhe lassen.) Seine Freundin zu fragen, ob sie Kopftuch tragen würde, ist jetzt auch wieder kein Zeichen einer Liberalität, wie man es sich wünschen würde, aber nun auch kein Indiz für einen “unerbittlichen religiösen Fanatiker”, inbesondere, wenn er scheinbar ein Nein erstmal akzeptiert hat. Es scheint auch erstmal keinen Grund zu geben, ihn gleich zum potentiellen Mörder zu machen oder jemanden, der seine Frau als Sklavin/Eigentum behandeln wird.

Wie gesagt, vielleicht kommt das in der eigentlichen Doku stärker rüber, hätte dann aber auch zur Unterstreichung in FK.tvPlus gehört.

Die Altersfrage bringt nichts. Recht viele syrische Männer, auch diejenigen, die sich eh als erwachsen ausgeben, sehen deutlich älter aus als sie sind. Ich liege da stellenweise um bis zu 15 Jahre falsch.

1 „Gefällt mir“

Naja, wenn dir die gezeigten Stellen nicht reichen, dann frage ich mich, wo bei dir religiöser Fanatismus losgeht… muss man dazu erst einen Mord begehen?

1 „Gefällt mir“

Vielleicht zumindest dazu aufrufen? Oder zumindest zu Gewalt? Seinen Standpunkt als den alleinigen hinstellen, der hier auf Erden existieren darf? Von einer Unvereinbarkeit mit anderen Religionen oder den deutschen Gesetzen sprechen? Irgendwas, was ihn wirklich fanatisch macht?

1 „Gefällt mir“

Ich habe auch nicht herausgefunden, was der Kinderkanal (sic!) mit dieser Doku eigentlich bezwecken wollte. Verständnis für extreme muslimische Einstellungen wecken? Oder doch eher das Gegenteil, vor der naiven Verharmlosung oder Relativierung - wie wir sie hier im Forum auch schon beobachten können - solcher Typen warnen?

Wahrscheinlich (Hoffentlich!) ist dieser Diaa (der ja eigentlich ganz anders heißt wie sich jetzt herausgestellt hat) letztendlich harmlos, aber gegen eine gewisse gruselige Beklemmung bei der Betrachtung dieser Bilder konnte ich mich dann doch nicht wehren. Eine Ausstrahlung in diesem Umfeld ohne jede Einordnung oder Kommentierung seitens des Senders halte auch ich für äußerst problematisch.

Vielleicht einfach es so darstellen, wie es ist. Weder ein albtraumhaftes Horrorszenario noch das Integrationswundermärchen. Dass Liebe weder aus ihr gleich eine hörige Ehefrau macht noch dass er seine konservativen islamischen Überzeugungen vergisst.

Aber sowas überfordert natürlich heutzutage viele Menschen …

Mir hat der Beitrag gut gefallen, ich hatte natürlich schon vorher von der Sendung gelesen, aber noch keine Ausschnitte selbst gesehen. Die ganze Ambivalenz ist gut rüber gekommen.

Lediglich den Fall “Kandel” hätte ich lieber gar nicht erwähnt gesehen. Ja es stimmt, viele denken sofort an den Fall. Aber es sind unterschiedliche Menschen, mit einem unterschiedlichen Geografischen Hintergrund. Und der eine ist ein Mörder, der andere nicht. Egal wie umstritten man Diaas Äußerungen finden kann, der Vergleich ist extrem unfair finde ich.

Der “Kummerkasten” wurde vor der Sendung gesendet, ist auch noch auf OTR verfügbar (ich hab es aber nicht gesehen, habe aktuell kein OTR Abo). Es ist ein Teil der Kritik, dass ein Interview mit den Protagonisten VOR der Sendung ausgestrahlt wurde, statt danach.

http://otrkeyfinder.com/de/?search=17.11.26+kika&order=date-name