Fernsehen hat keine Eier

Kein Wunder, das Guttenberg bei den Deutschen so beliebt ist. Er jammert über die Medien, er jammert über die Opposition, er jammert über die Belastung. Jammern, jammern, jammern das gefällt dem Wahlvieh. Nicht nur das Fernsehen hat keine Cojones, sondern auch der Großteil der Deutschen.

Ein toller Blogtext- Danke! Ich zweifel jetzt nicht ob des Inhalts des Beitrages!

Dennoch wäre es einfach besser, wenn Du Deine Quellen angibst. Woher wusstest Du das genau, was Guttenberg verkünden ließ. Und wem gegenüber ließ er etwas verkünden? Und wer verkündete dann schlussendlich?

das stimmt nie mit den Uhrzeiten hier - keine Ahnung!

Gerade bei solch aktuellen Themen ist die Uhrzeit aber extremst wichtig und hier solltet ihr alles daran setzen, das abzustellen. Wer vom Fernsehen zurecht Qualität verlangt, sollte es selbst aber doch schaffen, die Uhr korrekt einzustellen. :?

Klar - ganz so einfach ist der Fehler vielleicht nicht zu beheben. Doch es wurde ja nicht zum ersten Mal kritisiert - und ich finde zurecht.

Übrigens schöner Artikel, wie feige die ÖR sind! Fast so schlimm, wie damals, als sie die jubelnde Masse, die sich über die Stimmen für Gauck gefreut haben und diese Bilder einfach ausgestrahlt hatten, als Wulff gefeiert wurde…und für solche Unverschämtheiten muss man künftig sogar noch mehr bezahlen. :smt011

Von mir auch nochmal ein Danke für den Artikel. Das hätte ich sonst ja nie erfahren. Doch Quentin - auch wenn leicht OT: Niemand muss ab 2013 mehr bezahlen. Zumindest ist die Steigerung nicht in Prozent auszudrücken - da die Bemessungsgrundlage null ist. Das trifft dann aber nur die, die eben bisher gar nichts zahlen.

Und nun zurück zum Thema Gutti-TV-Berichterstattung. Alles andere bitte per PN.

Ich möchte nicht wissen, wieviele andere Politiker noch was weiß ich für Fehler begangen haben.

Diesen lächerlichen Euphemismus bekommt man wohl nicht mehr aus der Welt, was? Heißt Scheckbetrug in Zukunft “Fehler im bargeldlosen Zahlungsverkehr”?

Das Fernsehen steht eisern zu seinem Darling. Zwar zierte sich der Herr Minister a.D. per Direktleitung sein vor falscher Selbstgerechtigkeit triefendes Adieu in die Volksempfänger zu senden, aber er wird in naher Zukunft ausreichend Gelegenheit bekommen, selbstredend an der Seite seiner bezaubernden Gattin, sich zu den bösen Schmieranten von der Kampfpresse, der üblen Oppositionskampagne, den Dolchstößern in Reihen der Union und seiner allgemeinen Liebe zu Amt, Land und Landser bei Kerner, Lanz, Beckmann und Britt zu äußern.

In den Sendern webt man schon den roten Teppich und baut den Pfauenthron.

“Fehler im bargeldlosen Zahlungsverkehr”?

Vorsicht! Hier hast Du jetzt aber die Fußnote vergessen. :!: :mrgreen: :mrgreen:

Dass Politik heutzutage aus Inszenierungen und wohlfeilen Worten besteht, wissen wir ja zu Genüge. Ist es nicht auffällig, dass die Union erst lange an ihm festgehalten hat und ihn nun doch zum Rücktritt bewegt hat (der Mann wäre niemals von allein gegangen, da gehe ich jede Wette ein)?
So könnte man es in den Spitzen der Union gesehen haben:
Hamburg-Wahlen -> grandioses Desaster für die Union -> jetzt nur keine weiteren Probleme, wir brauchen Wahlerfolge und positive PR -> dumm gelaufen, es folgt der Guttenberg-Skandal -> mal sehen, lavieren, abwarten, vielleicht verläuft sich das ja im Sande -> Oh, doch nicht. Wer äußert sich negativ nach etlichen Tagen: Schavan (!) aus der CDU-Landesgruppe BaWü. Ich bin sicher, dass gerade die Unionskandidaten und CDU-Landesgruppen von BaWü und RP massiven Druck gemacht haben in den letzten beiden Tagen. Schließlich wirkt sich so etwas ganz schnell auf die Wähler aus. Und die haben gesehen, dass die Union zunächst vehement diesen Guttenberg unterstützt. Dabei war die Union in BaWü doch gerade so schön im Aufwind. Wenn BaWü Ende März auch noch verloren geht, dann rollen nicht nur im beschaulichen Ländle die CDU-Köpfe. Dieses Erdbeben dürfte auch Berlin erreichen.

Daher denke ich, dass Merkel und die Unionspolitiker eingesehen haben, dass sie mit ihrer Verschleppungstaktik keinen Meter weiter kommen. Also musste Guttenberg gehen. Wenn keine Wahlen angestanden hätten, hätte dieser Mann sicher versucht, die ganze Sache auszusitzen. Die fadenscheinigen Begründungen und unterschwelligen Anschuldigungen sind einfach das Letzte und zeigen mir, dass dieser Mann den Schuss immer noch nicht gehört hat.

Bleibt zu hoffen, dass auch in Zukunft so vehement wieder über Werte diskutiert wird. Und dass vor allem diese Werte eingefordert werden. Gleicher Maßstab für alle. Ich hoffe wirklich, dass der Souverän - also wir! - sich seiner Verantwortung bewusst wird und diese täuschenden und tricksenden Politiker einem nach dem anderen aus dem Verkehr ziehen.

Alle erfolgreichen, guten und beliebten Politiker werden von den Gegnern so lange mit Dreck beschmissen, bis sie selbst gehen. So kann man eben sehr starke Konkurrenten einfach ausschalten und selber wieder Macht gewinnen.

Und was hat das unserem Land jetzt bitteschön gebracht? Sind wir dadurch jetzt in irgendeiner Weise weitergekommen?

Eigentlich kann ich diesen Beitrag nur als pure Satire werten, aber da ich zu viel Zeit habe - sei’s drum:

was genau hat der Herr Baron denn geleistet, ausser die Haargelindustrie anzukurbeln? Als Wirtschaftsmisnister bei der Opel-Hilfe mit Rücktritt gedroht, und als es dann anders kam als gewünscht, so getan als wenn nichts gewesen wäre.
Dann als Verteidigunsminister erst bei der Kundus-Affaire vorschnell was von “gerechtfertigter Angriff” gefaselt, als diese Position unhaltbar wurde einfach flugs den Staaatssekretär gefeuert, weil der angeblich wichtige Infos nicht weitergegeben habe - bis heute nicht bestätigt, allerdings auch nicht widerlegt.
Dasselbe Muster dann aber auch bei der Gorch Fock, da wurde es schon eng für ihn.
Und selbst die ach so tolle Bundeswehrreform ist ein Schuss in den Ofen, wenn man der Sendung “Kontraste” glauben kann - nichts vorbereitet, kein Konzept, dafür leere Kreiswehrersatzämter. Der Inspekteur des Heeres bezeichnet die Armee als “Bedingt einsatzfähig”, hier der link dazu:
http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste_vom_24_02/mehr_schein_als_sein.html

Mein Fazit: der Mann hat ÜBERHAUPT NICHTS geleistet. Alles nur heisse Luft.
Und genau das hat es unserem Land gebracht: wir sind diese Luftpumpe nun los, Gott-sei-Dank!

@gymmo.

Aber kannst du mir bitte die Frage beantworten, was diese Hexenjagd unserem Land jetzt gebracht hat?
Natürlich war es nicht ok, er hat es ja auch eingesehen, aber wieso MUSS er dann gleich zurücktreten?
Wenn das hier so weitergeht, dann ist es bald wie in Japan, wo eine Regierung nie länger als ein paar Monate zustande kommt, weil aus allem ständig ein Skandal gemacht wird und ständig alle zurücktreten. Das ist doch keine Politik.
Und, dann hat er seinen Dr.Titel eben nicht mehr. Deswegen hat er ja trotzdem gute politische Arbeit geleistet.

Ich diese Art von Politik einfach nicht gut heißen.

Erst Köhler, jetzt Guttenberg und am Ende gar noch die Bundeskanzlerin? Solchen Menschen wie dir wäe das ja anscheinend Recht, wenn es so weitergehen würde.

Wenn dann die Opposition an der Macht ist durch ihre faulen Spielchen, dann geht es wohl wieder genauso mit den beliebten Politikern? So kann man doch kein Land regieren.

  1. Sagst du quasi, dass Politiker so lange Narrenfreiheit haben sollten, wie sie ein Land führen. Dem muss Ich widersprechen. ICH persönlich halte es für politisch schädlich, wenn ein Politiker a)für ein Land essentielle Institutionen
    in den Dreck zieht
    b)Hetze gegen kritische Medien betreibt(bzw. betreiben lässt)
    c)schlicht und ergreifend ein Verbrecher ist

  2. ist Japan trotz dieser VErhältnisse(die du doch ein wenig übertreibst) ein mehr als stabiles Land mit einer der stärksten Wirtschaften überhaupt.Aber das nur nebenbei

  3. Welche faulen Spielchen denn ?

Ganz uneingeschränkt kann ich Dir nicht zustimmen, Octavianus. Der Herr Mappus will weiterhin Guttenberg für den Baden-Württemberg-Wahlkampf haben.

Was ich absolut nicht verstehen kann. Aber soll mir nur Recht sein. Herr Mappus ist eine genauso unglückliche Gestalt wie Guttenberg, nur dass Öttingers Nachfolger seine Haare nicht gelen muss, damit sie glänzen.

Im Übrigen war ich eben überrascht, wie geradezu ausgewogen (immerhin 50~50) die Blitzumfrage bei bild.de war:

…achja, diskutieren wir jetzt hier auch über Guttenberg? Ansonsten würde ich gerne auf diesen Thread hier verweisen… denn dort ist das schon eine Weile Thema:

http://forum.fernsehkritik.tv/viewtopic.php?f=57&p=182563#p182563

:slight_smile:

Ich betone den letzten Absatz:

…achja, diskutieren wir jetzt hier auch über Guttenberg? Ansonsten würde ich gerne auf diesen Thread hier verweisen… denn dort ist das schon eine Weile Thema:

viewtopic.php?f=57&p=182563#p182563

Ich kann BIGBenY und Conny nur zustimmten.
…und dem Fernsehkritiker leider nur bedingt…

K-T Guttenberg hat es verstanden sich in den Medien zu präsentieren, was heute einfach wichtig ist, entsprechend wird er auch wissen, warum er keine Aufnahmen von seinem Rücktritt gestattet hat.
…ich finde es originell, dass immer bemängelt wird, dass das Fernsehen heute immer drauf hält und noch mal stichelt, damit auch ja die Emotionen in den Menschen hoch kommen, und wie unmenschlich es doch ist DANN mit der Kamera drauf zu halten, aber wenn es dann um den Rücktritt von Guttenberg geht, wäre das hier plötzlich allen recht…
Natürlich ist die Rücktrittserklärung von Guttenberg ein Ereignis, von dem wir erfahren müssen, Reporter haben da zu sein um Bericht zu erstatten, aber die Frage ist WIE. Eine reine Live-Übertragung des Tons hätte ich von Anfang an nicht für Verkehrt gehalten und die konnte sich ja ganz rebellisch auch in die Öffentlichkeit schleichen. :stuck_out_tongue:
Ansonsten wurde um das ganze Thema Guttenberg in den Medien (in den letzten zwei Wochen) sehr viel Pfusch betrieben und — es folgt ein kleines Gleichnis — wenn ich beim Pfusch aufm OP-Tisch krepieren würde, dann stände der Chirurg, auch garantiert nicht auf der Gästeliste zur Beerdigung.

Na ja, persönlich finde ich den Text ja etwas daneben. Ob er bewusst getäuscht hat ist noch nicht klar geklärt, wenn auch wahrscheinlich. Trotzdem finde ich das, worüber du dich aufregst, etwas übertrieben. Was ist so falsch daran, wenn er sie nicht WÜNSCHT? Hätten es alle trotzdem gemacht, hättest du dich beklagt, dass ihm nicht mal sein “letzter Wunsch” gewährleistet wird?!

kudos an den reporter, der seinen job verstanden hat.

wenn guttenberg sich schon in der öffentlichkeit so beweihräuchern hat lassen, soll er fairerweise auch die volle breitseite der öffentlichen kritik hinnehmen müssen.

den bürgern ihre wut an dieser stelle auch noch vorzuwerfen bzw sie als “frech” darzustellen, ist mal sowas von heuchlerisch, dass ich vor lauter wut mal lieber den mund halte.

der typ hat es sich mit pauken und trompeten verdient, geächtet zu werden, also bitte…
wir reden hier nicht von einem harmlosen gelegenheitstäter, sondern von einem ■■■■■■■■ (obwohl das B-wort hier legitim ist) mit vorsatz >:|

hier hätten die medien voll draufhalten sollen (wie sie es bei allen anderen ja auch taten, aber ein herr guttenberg darf wohl auch nach seinem [B-wort] noch forderungen stellen).

meines erachtens ein absoluter skandal, aber die doppelmoral ist uns ja nicht neu.

Und schon wieder besteht man auf einer “non-Live” Übertragung :evil: Fragen wie immer nicht zugelassen :smt009 Und Herr Seehofer kam nicht zur Buchpräsentation :smt017 Der Mann kann einem wirklich leid tun :roll:

Er jammert über die Medien, er jammert über die Opposition, er jammert über die Belastung. Jammern, jammern, jammern das gefällt dem Wahlvieh.

Nich zu vergessen die Doppelmoral - nämlich auf der andren Seite aus dem ganzen Mist nochmal Geld schlagen mit dem Verkauf des 1. Statements an die BIld - besser gehts nicht.

…ah, da fällt mir doch noch was ein.

Seine allererste “Pressekonferenz” zum Thema lief ja auch nicht wie gegelt:

[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?v=1TEJUoCnoWE[/video][/spoiler]

Vermutlich wollte er sich das auch heute nicht nochmal geben. :mrgreen: Und deshalb hat er live-Bilder ausgeschlossen. Letztenendes ist das aber auch eher ein fader Beigeschmack zu seinem Abtritt. Als ARD oder ZDF hätte ich mich da jetzt auch nicht unbedingt rambomäßig investigativ drüber hinweggesetzt. Nur, falls sie rumge…mogelt… haben, als sie meinten, sie wären nicht rechtzeitig für eine Live-Übertragung fertig gewesen, würde ich denen das wirklich ankreiden.

Wahrscheinlich hätte es einen Wallraff gebraucht… der hätte, auf Stelzen und mit bayrischem Akzent, als Seehofer-Impersonator gestern Abend schon einen Hinweis von Gutti bekommen. :ugly

Wurde er bis vor wenigen Wochen noch von den meisten Medien hofiert und ließ sich von ihnen gut in Szene setzen, so will er auf einmal keine kritischen Medien dabei haben. Und jetzt diese Begründung in der Rede, dass die Medien sich ja in den letzten Tagen so sehr auf ihn konzentriert hätten. Bis vor kurzem noch sind die Medien der Mittler schlechthin seiner Botschaften und auf einmal erdreisten sie sich, negativ über ihn zu berichten? Ist das nicht blanke Ironie? Zu Fall gebracht von denen, die ihn vorher noch über den Klee gelobt haben. Natürlich muss man wie immer Abstriche machen. Manche Medien schwören ihm weiterhin die Nibelungentreue, wogegen andere Blätter seinen Aufstieg von Anfang an kritisch kommentiert haben.

Problematisch sehe ich weiterhin, dass die TV-Sender offenbar das Ausmaß dieser Sache noch nicht ganz begriffen haben und es zu einem Großteil dem Printjournalismus und Internetmedien zu verdanken ist, dass dieser Skandal erst so groß herauskam. Es zeigt, wie gefährlich diese Hofberichterstattung auch seitens der ÖR geworden ist. Keine kritischen Fragen, kein Nachhaken. Und tut es doch wer, so wird er prompt nicht eingeladen zur Privataudienz des Freiherrn. Sehr bedenklich.

Ich hoffe, dass sich nun auch Journalisten wieder häufiger daran erinnern, was sie eigentlich tun sollten. Die Bevölkerung aufklären (ganz so, wie es in der jüngsten Postecke die Ideale der 16jährigen Schülerredakteurin sind) und das (politische) Zeitgeschehen kritisch verfolgen. Nicht umsonst wird die Presse ja auch ab und an als Vierte Gewalt bezeichnet. Leider Gottes haben sich einige Medien mehr und mehr zu reinen Parteiorganen oder “Fanmagazinen von Politstars” entwickelt. :smt009

Ich hab übrigens mal nachgeschaut: mein Fernsehen hat auch keine Eier :ugly
…Holgers Behauptung scheint also zu stimmen!

Ach, Holger ist hier der einzige der hier Eier hat (und ich meine nicht die im Kühlschrank), weil er das ausspricht, was nun mal Tacheles ist. Stören tun sich daran wohl nur ein paar Unionsfanatiker, welche völlig verblendet das Kreuz bis zum jüngsten Tag an der falschen Stelle machen, und Menschen, die die Welt durch eine rosa Brille sehen. Wo kommen wir denn dahin, wenn wir jedem B-trüger (und das ist Guttenberg, mal ehrlich) eine Extrawurst kochen und nicht das durchsetzen was Recht ist!? Bundeskanzlerin Merkel hätte den ollen Monarchen schon vor einer Woche sinnbildlich auf dem Politik-Schafott einen Kopf kürzer machen müssen. Tja, nun ist das Feuer um den werten Guttenberg wohl auf auf ihr Haus übergegangen, was mir nicht sonderlich Leid tut.

Die Bild-Zeitung wird sicher Wege und Mittel finden, diesen Gel-Lappen nach einiger Zeit wieder aus der Versenkung zu fischen, da bin ich mir sicher. Also sollte der schwarze Mob das Geweine abstellen, sich 'ne BILD kaufen und Tee trinken.

EDIT: Wer verstehen will, warum Deutschland einst einem Führer auf den Leim ging, muss sich jetzt nur all die Pro-Guttenbergs anhören.

Schade drum.
Er war mit Abstand der beste Minister der letzten Jahre (auf politischer Ebene).

Ach ja? Jemand, der Soldaten für seine Karriere missbraucht hat, soll der beste Minister der letzten Jahre gewesen sein?

Die eigentliche Aussage seiner Rücktrittsrede ist: "Wer gegen mich ist, fällt im Grunde den Soldaten in den Rücken, die in Afghanistan über die Klinge springen müssen!"
Und das ist ein ganz mieses Spiel, eine ganz linke Masche. Kerners Hofberichterstattungs-Show aus Afghanistan war schon die gleiche Masche! Die Bundeswehrsoldaten waren eine Staffage für Guttenbergs Karriere, er hat sie benutzt!

Das merken viele Leute aber nicht, da Guttenberg es wirklich zu verstehen weiß, wie man den besonnenen, gefassten und sachlichen Politiker SPIELT. Viele hielten ihn ja geradezu für einen idealistischen und selbstlosen Politiker - und das genau ist er eben nicht, wie jetzt klar wird (v.a. durch die Instrumentalisierung der Soldaten). Er ist mindestens genauso Karrierist wie die meisten seiner Kollegen, dem es eben nicht um die politische Sache an sich geht!

Naja aber doch gut zu sehen das es noch Journalisten gibt die verstehen was ihr Job ist, gratulation an NTV…

Ist der Ausschnitt eigentlich auf YT?