Fernsehen + der Umgang mit der Tschechischen Drogenpolitik

Tschechien erlaubt Drogenbesitz für Eigenbedarf

Prag (dpa) - In Tschechien ist künftig der Besitz von Drogen erlaubt - zumindest in geringfügigen Mengen für den Eigenbedarf. Wie die Nachrichtenagentur CTK berichtet, legte die Regierung in Prag entsprechende Höchstgrenzen fest: Beispielsweise 15 Gramm Marihuana, vier Ecstasy-Pillen oder ein Gramm Kokain. Auch Rauschmittel wie Heroin, Amphetamine oder Halluzinogene sind in der neuen Tabelle enthalten. Die Regelung soll ab 1. Januar gelten.

Quelle:

Ich möchte hier nicht die Gesetzesänderung an sich thematisieren, sondern die Art wie im Fernsehen darüber berichtet wird, nämlich so gut wie gar nicht. In Zeiten des Internets verbreitet sich die Nachricht ohnehin wie im Fluge. Warum wird also (fast ) nichts über dieses Thema berichtet?

findest du das denn nun gut oder schlecht?

soll das Fernsehen es anprangern oder als Vorbild zeigen? oder einfach nüchtern neutral berichten?

Ostmähren (Tschechien) toleriert die Diskriminierung von Zigeunern — darüber wird auch nichts berichtet. :smt017

Ich persönlich denke eine nüchtern neutrale oder besser eine kritische Herangehensweise wäre die richtige.

Ich glaube Zigeuner ist ein schimpfwort,korrekt heißt es Sinti oder Roma

Über was soll das Fernsehen noch berichten, nach Möglichkeit neutral, wie in China ein Sack Reis platzt?

Man macht einen Umstand (den das Abhängige ihre tagesration bei sich tragen) legal.
Man passt also das Gesetz lediglich den eh schon stattfindenden Gegebenheiten an. Ob man das nun als Kapitulatuon vor der Gesetzlosigkeit sieht oder als lang ersehntes Muss sei einem jeden selbst überlassen.

In jedem Fall bliebe die Frage: Wo soll man drüber berichten? Also in welchem Format? Nachrichten? Boulevard? oder gleich im Sport (Doping ist ja dann auch per Kokain legal…irgendwie)?

Man macht einen Umstand (den das Abhängige ihre tagesration bei sich tragen) legal

Bei 15 g Marihuana oder 1 g Kokain handelt es sich bei weitem nicht nur um den Tagesbedarf. Nehmen wir mal das Beispiel Kokain. Ein Gelegenheitskonsument nimmt ca. eine Dosis von 40-60 mg durch schnupfen zu sich und erzielt dadurch eine Wirkung innerhalb von 2-3 Minuten bis ein 30- bis 45-minütiger Rausch einsetzt. Das heißt fast 16 Nasen am Tag (bei 60 mg), mit insgesamt über 8 Stunden Rausch (jeweils 30 Minuten). Und selbst ein Dauerkonsument der auch mal locker 100 mg mit einen mal schnieft könnte sich immer noch 10-mal am Tag zu dröhnen.

Im Klartext: Das Dealen wird indirekt legalisiert. Wenn du einen Sack Reis interessanter findest, dann kann ich das nicht nachvollziehen. Ich bin auch nicht der Meinung, dass eine Meldung über dieses Thema die erste Schlagzeile einer jeden Nachrichtensendung sein sollte, aber überhaupt nicht über dieses Thema zu berichten halte ich für keine Angemessene Reaktion.

Ich glaube Zigeuner ist ein schimpfwort,korrekt heißt es Sinti oder Roma

:mrgreen: Ich habe meine Weihnachten (wie jedes Jahr) in der CR verbracht. „Zigeuner“ ist ein mildes Wort für das, was der Prekariats-Tscheche sagt… :ugly

Also zumindest die ard hat:
http://www.tagesschau.de/ausland/tschechien186.html

der DL ebenfalls wie man am Audiolink oben rechts erkennen kann.

ebenso das ZDF:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ … giftbesitz

alles von unseren Gebühren.

Wo ist also nun das Problem? Das es bei Kabel 1 nicht in den sitcoms als Untertitel durchlief?

Die österreichische Zollbehörde wirds freun, endlich wieder was zu tun! Die hatten ja nach der EU-Erweiterung direkt Langeweile.

Ich weiß ja nicht…
Bei Drogen ists mit dem “Der ist erwachsen, der weiß was er tut” doch etwas übers Ziel hinausgeschossen.
Kann man einem Menschen wirklich zumuten, dass er weiß, mit was er es zutun hat im Bezug zu harten Drogen?

Erinnert mich an das Waffengesetz in USA: “Jeder Volljährige darf eine Waffen besitzen”, und anhand eines schönen Beispiels (GTA IV, wunderbares Spiel btw.) sieht man auch, wie erwachsen die Menschheit doch ist.

Also, wir werden sehen, wo das in Tschechien hinführt.

Du meinst die rennen in die Schulen, pusten ihr Pülverchen in die Klasse und rufen: “Haha! Amoklauf!”?

Ich weiß ja nicht…
Bei Drogen ists mit dem „Der ist erwachsen, der weiß was er tut“ doch etwas übers Ziel hinausgeschossen.
Kann man einem Menschen wirklich zumuten, dass er weiß, mit was er es zutun hat im Bezug zu harten Drogen?

Erinnert mich an das Waffengesetz in USA: „Jeder Volljährige darf eine Waffen besitzen“, und anhand eines schönen Beispiels (GTA IV, wunderbares Spiel btw.) sieht man auch, wie erwachsen die Menschheit doch ist.

Also, wir werden sehen, wo das in Tschechien hinführt.

Im Verhältnis Einwohner : Im Umlauf befindliche Waffen

Ist der Amokaneranteil in USA im Vergleich mit z.B. Deutschland verhältnismässig gering.

Auch die Jugend in den Niederlanden ist nicht durchgehend wechgeknallt sondern lebt einen wesentlich bewussteren Umgang mit Drogen.

In Tschechien fürchtet ja nun kaum einer um den tschechischen Nutzer sondern die Anrainer ängsteln ob des möglichen Tourismus.

Will sagen: Nur solange es etwas Verbotenes ist gibts nen „KICK“, wenns legal wird ists weniger Interessant.

Naja, aber in den Niederlanden ist auch der Verkauf kontrolliert bzw vom Staat gesteuert. In Tschechien ist ja nur der Besitz legal, oder hab ich das falsch verstanden? Damit merzt man aber nicht unbedingt den Schwarzhandel und die damit verbundene schlechte Ware und alle anderen damit verbundenen Probleme aus.

Im Verhältnis Einwohner : Im Umlauf befindliche Waffen

Ist der Amokaneranteil in USA im Vergleich mit z.B. Deutschland verhältnismässig gering.

Was ist mit dem absoluten Anteil an Toten durch Schusswaffen des letzten Jahres in den USA zum Anteil der Toten durch Schusswaffen im letzten Jahr in Deutschland? Sieht es da anders aus, oder doch wieder so wie ich „prognostiziert“ habe? :wink:

Auch die Jugend in den Niederlanden ist nicht durchgehend wechgeknallt sondern lebt einen wesentlich bewussteren Umgang mit Drogen.

Nunja, da ist man ja nun „erwachsen“ genug, um den Umgang mit Drogen zu lernen. Aber trotzdem würde mich der Suchtanteil in den Niederlande interessieren.

Will sagen: Nur solange es etwas Verbotenes ist gibts nen „KICK“, wenns legal wird ists weniger Interessant.

Kommt auf die Sache an, wenn man zB. jetzt in Deutschland Pornos ab 12-14 erlaubt, wird es zuerst eine hübsch große Welle an Porno-Käufen geben, bevor es uninteressant wird. Will sagen, dass man das nicht so einfach pauschal sagen darf, denn kontrollieren kann man sowas nicht. Und das ist ein ernstes Thema, wo ich persönlich nicht gerne voreilige Schlüsse ziehe, bevor ich nochwas in der Wirtschaft falsch mache.

Naja, aber in den Niederlanden ist auch der Verkauf kontrolliert bzw vom Staat gesteuert. In Tschechien ist ja nur der Besitz legal, oder hab ich das falsch verstanden? Damit merzt man aber nicht unbedingt den Schwarzhandel und die damit verbundene schlechte Ware und alle anderen damit verbundenen Probleme aus.

Schwarzhandel wird es immer geben, vermutlich mit anderen „illegalen“ Dingern in den Niederlande. Wie das geregelt ist mit dem Drogenbesitz, -Konsum weiß ich auch nicht.

nüchtern neutrale oder besser eine kritische Herangehensweise

Bisschen widersprüchlich, oder nicht? :wink:

Bei Drogen ists mit dem „Der ist erwachsen, der weiß was er tut“ doch etwas übers Ziel hinausgeschossen.
Kann man einem Menschen wirklich zumuten, dass er weiß, mit was er es zutun hat im Bezug zu harten Drogen?

Vor dem ersten Konsum ja, aber während einer Sucht wohl kaum. Die meisten wollen ja aufhören und sehen es dann ja auch ein, aber schaffen es dann trotzdem nicht. Da ist in vielen Fällen die Natur einfach stärker als der menschliche Wille. Selbsthilfegruppen sind da gut, aber wenn jemand einen schwachen Charakter hat wird er wohl dafür auch nicht die richtige Mut (und Kraft) aufbringen, hinzugehen…

Was ist mit dem absoluten Anteil an Toten durch Schusswaffen des letzten Jahres in den USA zum Anteil der Toten durch Schusswaffen im letzten Jahr in Deutschland?

Wenn in Land A und auch in Land B die Mordquote jeweils 10% beträgt, ist es dann nicht egal, ob in Land A in 50% der Mordfälle eine Schusswaffe schuld waren, und in Land B nur 20%? Ändert doch auch nichts an der Tatsache des Mordes, sondern nur an der Art und weise. Und vllt ist ein Mord durch eine Pistole ja weniger schmerzhaft, als durch erwürgen, ertränken oder Messerstichen… Wer weiß …

Kommt auf die Sache an, wenn man zB. jetzt in Deutschland Pornos ab 12-14 erlaubt, wird es zuerst eine hübsch große Welle an Porno-Käufen geben, bevor es uninteressant wird.

Mal abgesehen davon, dass ich bezweifel, dass gewisse Pornos für Kinder im Alter von 12-14 schädlich sind (dank Internet kennt die ja eh schon ein großer Anteil jeder dieses Alters), ist es ja wohl ein Unterschied ob das Gesetz unmündige Kinder oder Erwachsene beschützen will, denen man Eigenverantwortung zutrauen kann…

Vor dem ersten Konsum ja, aber während einer Sucht wohl kaum. Die meisten wollen ja aufhören und sehen es dann ja auch ein, aber schaffen es dann trotzdem nicht. Da ist in vielen Fällen die Natur einfach stärker als der menschliche Wille. Selbsthilfegruppen sind da gut, aber wenn jemand einen schwachen Charakter hat wird er wohl dafür auch nicht die richtige Mut (und Kraft) aufbringen, hinzugehen…
Deswegen ist es besser, harte Drogen zu verbieten. Weil fast kein Mensch, der noch nicht probiert hat, Schimmer davon hat wie hart und süchtigmachend das Zeug ist. Und wenn ers probiert hat, ist es in den meisten Fällen schon zu spät.

Wenn in Land A und auch in Land B die Mordquote jeweils 10% beträgt, ist es dann nicht egal, ob in Land A in 50% der Mordfälle eine Schusswaffe schuld waren, und in Land B nur 20%? Ändert doch auch nichts an der Tatsache des Mordes, sondern nur an der Art und weise. Und vllt ist ein Mord durch eine Pistole ja weniger schmerzhaft, als durch erwürgen, ertränken oder Messerstichen… Wer weiß …

Nunja, wenn in Land A 50 % der Morde durch Schusswaffen kommen und in Land B nur 20 %, in Land A das Waffengesetz den Besitz einer Waffe erlaubt, in Land B jedoch nicht, würd mich das schon stutzig machen… Vielleicht ist es einfach zuviel Freiheit, die dem Menschen hier gelassen wird, im Bezug auf Besitz einer Schusswaffe?

Mal abgesehen davon, dass ich bezweifel, dass gewisse Pornos für Kinder im Alter von 12-14 schädlich sind (dank Internet kennt die ja eh schon ein großer Anteil jeder dieses Alters), ist es ja wohl ein Unterschied ob das Gesetz unmündige Kinder oder Erwachsene beschützen will, denen man Eigenverantwortung zutrauen kann…
Warum sind wohl Pornos ab 18? Nunja, weil sie sexuelle Handlung zeigen, die (eigentlich) nichts für Kinder ist. Ich denke, mein Kind sollte auch nicht mit sowas in Kontakt kommen, jedenfalls nicht bis es sich vollends mit den „Geräten“, die es hat auskennt. Aber verhindern kann man sowas ohnehin nicht, da hast du sicherlich Recht.

Ich möchte hier nicht die Gesetzesänderung an sich thematisieren, sondern die Art wie im Fernsehen darüber berichtet wird, nämlich so gut wie gar nicht.

Und der Threadersteller sagt da auch nix über Schusswaffen oder ethnische Minderheiten, gell?

Also …

+++ back to topic +++