Fehler bei „Wer Wird Millionär”?!

In der gestrigen Folge „Wer wird Millionär” wurde einem Kandidaten folgende Frage gestellt:

Die richtige Antwort war angeblich C (Tor), da dies rückwärts gelesen „rot” und damit auch ein sinnvolles Wort ergibt. Ein Palindrom ist aber meines Wissens (und auch lt. Wikipedia) nicht ein Wort, dass auch rückwärts gelesen irgendeinen Sinn ergibt, sondern eines, dass rückwärts gelesen exakt, also Zeichen für Zeichen dasselbe Wort ergibt (klassische Beispiele „Otto” und „Anna”). Das, wonach in der Sendung gefragt wurde, ist am ehesten noch ein Ananym.

Bei Wiktionary wird ein Palindrom als „Ein Wort oder ein Satz, der sowohl vorwärts als auch rückwärts gelesen dieselbe Bedeutung hat” definiert. Mit dieser Erklärung könnte man sogar noch argumentieren, dass es nicht zwangsläufig Zeichen für Zeichen dasselbe Wort sein muss, sondern nur dieselbe Bedeutung haben muss (aber davon sind „Tor” und „rot” weit entfernt).

Der Kandidat musste bei dieser Frage den Publikumsjoker ziehen - das Ergebnis fiel überraschenderweise wenig überzeugend aus:

Nebenbei bemerkt: den hier kennen wir doch aus mehreren (!) Folgen von „Nichts als die Wahrheit” auf RTL2 (wurde in einer Fernsehkritik-Folge thematisiert). Er sprach sich u. a. dafür aus, dass über 80-jährige nicht mehr operiert werden sollten:

Palindrome sind voll llovdnisemordnilap
Naja, jeder kann mal einen Fehler machen

Dann wäre palindrom ja ein Synonym für Anagramm ??? :mrgreen:

Nöööp… Bei Anagrammen sind kann man die Reihenfolge anders wählen. Zum Beispiel der bei 9Live gern gespielte NACHGAFFERBUS[spoiler]ASCHAFFENBURG[/spoiler] ist ein Anagramm, aber kein Palindrom.

Nöööp… Bei Anagrammen sind kann man die Reihenfolge anders wählen. Zum Beispiel der bei 9Live gern gespielte NACHGAFFERBUS[spoiler]ASCHAFFENBURG[/spoiler] ist ein Anagramm, aber kein Palindrom.

Genau wie „9Live” und „9Evil”.

Naja, jeder kann mal einen Fehler machen

Naja eigentlich finde ich das schon fast untertrieben, denn schließlich geht es ja meistens um etwas mehr Geld und denn sollten die Redakteure von WWM schon auf die Richtigkeit achten.

Wenn der Kandidat Hans-Martin gewesen wäre, wäre ich dafür, ihm den Gewinn wegen eines Formfehlers wieder wegzunehmen :-o
Allerdings sollte man es in dem Fall nicht gleich übertreiben

Wenn der Kandidat Hans-Martin gewesen wäre, wäre ich dafür, ihm den Gewinn wegen eines Formfehlers wieder wegzunehmen :-o
Allerdings sollte man es in dem Fall nicht gleich übertreiben

Das sagt gerade der Pale der sich über jede kleine Unrichtigkeit aufregen kannxD
ich würde mal gerne wissen wie du reagieren würdest wenn dir wegen so einer Unaufmerksamkeit 1 Millionen flöten gehen :wink:

Egal ob Fehler oder nicht, die Frage war eigentlich leicht, jeder der weiß was ein Palindrom ist hätte sie lösen können. Komisch dass das Publikum so schlecht abgeschnitten hat.

Und als wäre das noch nicht genug, fehlte bei dem Kandidaten auch noch eine Frage: http://www.dwdl.de/story/22663/panne_be … ene_frage/

Das habe ich allerdings auch nicht bemerkt.

Selbst wenn der mal bei Rtl2 mitgespielt hat, heisst das ja nicht, dass er sich nicht mehr bei WWM bewerben darf.

Ich würde sagen, dass diese zwei unterschiedlichen Bedeutungen durch das Wort “farbenfroh” erklärt werden sollten, auch wenn das so mehr als schlecht beschrieben ist.

@ Tilman & Kratzkopf:

Exakt! Und jeder, der ansatzweise weiß, was ein Palindrom ist, muss davon ausgehen, dass es etwas mit rückwärts lesen zu tun hat. Die Frage war uneindeutig formuliert, aber problemlos lösbar. Außer Tor / Rot war keiner der begriffe rückwärts sinnvoll lesbar.

Selbst wenn der mal bei Rtl2 mitgespielt hat, heisst das ja nicht, dass er sich nicht mehr bei WWM bewerben darf.

Hilf mir mal, ich kann grad´ die Stelle in meinem Beitrag nicht finden, an der ich das behauptet habe.

@Fritze Flink:
Und trotzdem hätte der Kandidat (wenn er gewusst hätte was ein Palindrom ist) sagen können, dass die Frage schlicht nicht lösbar ist. Es ist ja auch erstaunlich, dass gerade mal die Hälfte des Publikums die „richtige” Antwort wusste, und sich ein bemerkenswert großer Anteil (34%) für Antwort D entschieden hat.

Echt? Dieser Knilch von “Nichts als die Wahrheit” war Kandidat bei Jauch??? In welcher Ausgabe war das?

Echt? Dieser Knilch von “Nichts als die Wahrheit” war Kandidat bei Jauch??? In welcher Ausgabe war das?

In der vom vergangenen Freitag, in der auch die Palindrom-Frage gestellt wurde und eine Frage auf rätselhafte Art und Weise unterschlagen wurde… Er nannte sich „Roy Sanders”, dies war aber nur ein Künstlername den er für seine Auftritte als Elvis-Imitator verwendet. Außerdem ist er wohl Feuerwehrmann.

Hier gibts die Folge bei RTLnow.

Als ich am Freitag kurz reingeschaut hab, ist der mir gleich bekannt vorgekommen :mrgreen:
Ein Fall für Kurz Kommentiert würd ich sagen :wink:

Bei den Fragen um den kleinen Beträgen is das so egal, bis 200€ kann es auch passieren, dass der Talkmaster Cut ruft und die Antwort einfach einsagt, hab eben das mal in der Schweizer Version von WWM (Endemol, falls das jemandem was sagt) mal miterlebt.
Denke mal nich, dass es die 250k€ Frage war.
Aso, wer bei 100€ nich bissl rumtruckst, bis er vom Jauch die Antwort auf die Zunge gelegt bekommt undn Joker vergeudet is selbst schuld.

Es war aber schon die 1000-€-Frage und der Kandidat hat dabei einen Joker verspielt.

Hab jetz mal meinen Fremdwörterduden aufgeschlagen.

"
Pa|lin|drom* das; -s, -e: Wort[folge] od. Satz, die vorwärts wie rückwärts gelesen [den gleichen] Sinn ergeben (+Beispiele)
"
zu beachten ist, dass “den gleichen” ausgeklammert ist. Traue dem Duden eher, als Wiktionary, also gehe ich mal davon aus, dass die Frage bei WWM richtig war.