F.E.A.R. 3

Hallo Forum
nach 3maliger Verschiebung des Release wird nun am 24. Juni der dritte teil der F.E.A.R.-Serie.

Hier der Launch-Trailer.
http://www.youtube.com/watch?v=Tk7Zp8Ill4w

Nach dem polarisierendem 2. Teil legt man im dritten Teil vorallem auf eins Wert:
Äktschön. Zeichnet sich auch durch die Möglichkeit, die Kampagne im KOOP zu spielen.
Der Multiplayer ist von altbekannten Klassikern wie Deathmatch oder CTF komplett befreit, und wurde mit neuen, eigenen Modi ausgestattet:
http://www.youtube.com/watch?v=7uQ6-85i … re=related

Der Thread richtet sich vorallem an die jenigen, die die Vorgänger kennen.

Ich fande schon den 2. Teil etwas zu actionlastig. Der geheimnissvole Suspense-Horror aus dem 1. Teil ist gänzlich verschwunden. Irgendwelche Erscheinungen, Visionen, die den Speiler mit einem großem “WTF!?” zurücklassen wurden immer mehr durch Geister/Mutanten ersetzt, die einem ins Gesicht springen.
Im Teil 3 scheint das mit irgendwelchen “Zombies mit Sprengsätzen” den Höhepunkt zu erreichen.
Bei solch einer Art des Horrors erschrenkt man sich höchstens das eine oder andere mal.

Erste Tesberichte fallen auch eher nüchtern aus:
http://www.gamepro.de/test/spiele/xbox3 … _test.html
http://www.gamestar.de/spiele/fear-3/te … 23722.html
http://www.eurogamer.de/articles/2011-0 … a-r-3-test

Kaufen werde ich es mir wegen der interessanten Multiplayer-Modi wahrscheinlich dennoch, ist mal was anderes als der CoD-Einheitsbrei. Aber erst wenn das Spiel ne weile aufm Markt ist und im Preis gesunken ist, und der Multiplayer nicht floppt.

Eine andere Frage ist die Sache mit Uncut.
Also ein ab 18 Spiel sollte ungeschnitten sein. Aber in Deutschland macht man sich in der Welt lächerlich, wenn in Horrorshootern die Gegner einfach zu Staub verpuffen, während alle in der Map vorgegeben Leichen und alle gescripteten Tode unverändert bleiben. :ugly
Falls ich mir einen HORROR-Shooter kaufe, dann auch nur uncut.

Last but not Least: STEAM-Zwang.
Einer der Hauptgründe der mich vom Kauf von Spielen abhält, da es einen Wiederverkauf unmöglicht macht.

Ich hoffe auf eine Multiplayer-Demo. Damit könnte man gut abwiegen, ob sich ein Kauf und das Einlassen auf STEAM lohnt.

Was meint ihr?

Dass der Multiplayer einen schnellen Tod stirbt, kann man doch bereits jetzt fast in Stein meißeln. Bei Spielen wie Fear sollte der Singleplayer der Kaufgrund Nummer 1 sein, aber wenn es wieder so mau ausfällt, verzichte ich auch auf Teil 3. Da spiele ich lieber nochmal Amnesia oder Resident Evil 1 durch, um mich zu gruseln. :smt023

Naja so viel würde ich auf Bewertungen nicht geben. Duke Nukem hat auch nur 68 Prozent und ich finde es super. Das Fear immer Actionlastiger wird stimmt. Aber zur Zeit wird jede Horrorserie zu Actionlastig siehe Resident Evil 5, der 4 Teil war super und sehr Gruselig wie ich finde. Wenn man sich mit super Grafik Gruseln will ist sicher Dead Space 1 und 2 ein toller Tipp. Vorbestellt habe ich Fear 3 bin gespannt.

Mein Fear3(Uncut) wurde heute auch verschickt.
Ich bin trotz der schlechten Wertungen, gespannt auf das Spiel.
Ich mochte auch schon die vorherigen Teile, obwohl die alles andere als gruselig waren.
Hauptsache die Action und der Splatter stimmt. :mrgreen:

Ja wen der Splatter stimmt rettet es das Spiel einigermasen, auch Koop op finde ich Klasse den es is heute leider sehr selten das ein Spiel den Modus hat. Die Usk hat natürlich die Deutsche Version geschnitten also auch den letzten Kaufgrund zerstöhrt naja Uncut gibs auf Amazon auch.

Wobei ich bezweifel, dass der COOP Modus Dual Monitor am PC unterstützen wird.

Ich mochte auch schon die vorherigen Teile, obwohl die alles andere als gruselig waren.

FEAR 1 hat eine Ähnlichkeit mit Paranormal Activity. FEAR 1 wahr sehr passiv, konnte aber übelsten Mindfuck hervorrufen. Wirkt halt bei einigen Leuten besser als bei anderen. Ich z.B. konnte das Spiel nicht an einem Stück durchspielen (gut, daran waren nicht zu letzt die eintönigen Maps schuld), FEAR 2 hab ich in einer Nacht durchgezockt, auch die Schule fand ich nicht „gruselig“ :ugly

Aber ich muss sagen: Es ist einfach unmöglich in einem KOOP Grusel zu erzeugen.

Das muss man sich mal vorstellen:
Die Tür knarrt, man hört Fußspuren, Lichter Flackern, die Musik wird eindringlicher, plötzlich im VoIP:
„Boa meine Cola ist alle, ich kotz im Strahl! Warte ich hol schnell ne neue…“

Ja, Atmosphäre hoch10^^

Es gibt einfach Spiele da ist ein KOOP unnötig :mrgreen:

Also auf solche Spieletests lege ich auch kaum noch Wert. Viel zu subjektiv, und die %-Zahlen sagen nichts, egal wie sehr ein Spiel gelobt/kritisiert wird, die %-Zahlen sind im Grunde immer bei 60-90%.

Ich finde ein Koop is nie unnötig. Es kommt immer darauf an mit wem du im koop spielst. Wen du mit jemandem spielst der immer lustige kommentare von sich gibt ist die Stimmung weg das stimmt, aber wen du mit einem spielst der sich vom Spiel in den Bann ziehen lässt kan schon Gruselstimmung erzeugt werden. Im Kino ist es doch das selbe wen du in einem Horrofilm gehst und jemand immer blöde Kommentare von sich gibt ist die Stimmung auch weg.

Naja mit Kino/Film kann man es nicht vergleichen.
Beim COOP greift der andere Spieler ja aktiv mit ein, während im Film nur alle machtlos dahocken.

Ein Horrorshooter ist darauf ausgelegt, dem Spieler eine verzweifelte, unsichere Stimmung zu geben (was meist alleiniger Überlebenskampf bedeutet).
Das geht mit nem COOP-Partner einfach nicht.

Es gibt schon seit langem eine COOP-Mod für FEAR 1. Da war die Atmosphäre sogar ohne VoIP abgeschwächt.

Da ist einfach dieses “ja da ist noch jemand der mir den Rücken deckt”-Gefühl, was die typische FEAR-Stimmung nicht aufkommen lässt. Das war selbst bei Leveln so, bei denen NPC-Kollegen mit dir gekommen sind. Es gab schon Gründe, warum diese recht schnell das Zeitliche gesegnet haben.

FEAR ist einfach kein Spiel das nach einem COOP schreit. Es wurde einfach hinzugefügt, weils halt Trend ist.
Mir wäre es lieber es würde keinen COOP geben, und man hätte mehr Zeit in die Länge der SP-Kampagne investiert (welche nämlich recht kurz sein soll).

F.E.A.R. 1 war krass. F.E.A.R 2 war noch grad so gut. Da kann man sich ja fast ausmalen wie F.E.A.R. 3 wird…

Also ich habe gelesen und von einem Freund gehört das Fear 3 defenitiv nicht Gruselig ist. Dan geht der Koop Modus Ok den zu 2 Ballerts sich einfach besser.

Nur wen Fear 3 nicht Gruselig ist wird es bald in der Versenkung verschwinden den es gibt schon so viele Ego Shooter die besser aussehen und ne bessere Story haben. Wenn die Grafik nicht die beste ist stöhrt es mich ja nicht, aber wen es in einem Spiel um den reinen Gruselfaktor geht und der nicht gegeben ist ist das schon ärgerlich.

Bei Resident Evil 5 hat mich schon die fehlende Gruselamtosphäre gestört.
Mal sehen wens nichts ist habe ich ja noch Mass Effect 2.

Habs mir gekauft und fand es (leider) kein einziges Mal gruselig.

Die Action ist immer sehr präsent da bleibt der Horror natürlich weg.

Von der Technischen Seite : Also ich hatte mehrmal Bugs mit Leitern bei den mein Kumpel nicht klettern konnte also letzten Checkpoint geladen und wieder von vorne gestartet.
Im Grunde sieht das Spiel eher nach Standard aus auch wenn mir öfters verwaschene Texturen unter die Augen kamen.

Wer aber einen guten Koop Shooter möchte (Point Man und Fettel ergänzen sich sehr gut) kann hier zugreifen.

Spiele es auch gerade (UNCUT PEGI) finde es nicht Gruselig leider, dafür ist die Action cool und schön blutig. Am besten würde es der Satz beschreiben ein Call of Duty mit guter Atmo und cleveren Gegnern.

Also ein Shooter wie jeder andere auch. :smt015

Nö wie jeder andere auch würd ich nicht sagen du hast doch den splitscreen, der sehr cool ist, Bullet Time die du immer wählen kannst wan du willst. Die Ki ist echt schlau daher ist es kein Moorhun. Ich finds gut, nicht überragend oder Weltklasse nö Gut mehr nicht.

Und es ist 2011 und es wird immernoch kein Dual-Monitor am PC unterstützt…

Also ein Shooter wie jeder andere auch. :smt015

Aber mit einer Gegner Ki die sich gewaschen hat…und das ist nicht ironisch gemeint.
Wer in diesen Spiel nicht dauernd Deckung sucht, und die Bullettime Clever einsetzt, sieht den Gameover Bildschirm öfters als ihn lieb ist.
Die Gegner sind ungeheuer intelligent(die freaks mal ausgenommen) und suchen Deckung wo es nur geht.
Granaten werden ebenfalls zurückgeworfen.
Das Deckungssystem ist im grossen und ganzen, identisch mit dem von „Gears of War“.
Ich für meinen Teil, hab den Kauf kein bisschen bereut. :smt023
Da das Spiel kein bisschen gruselig ist, sollte es natürlich die Uncut Version sein.
Der Splatter gleicht die fehlende Gruselstimmung perfekt aus. :mrgreen:

Clevere KI?
Was nutzt clevere KI, wenn die so gut wie nie überhaupt Raum hat, irgendeine Taktik anzuwenden?

Und nur weil die Gegner Deckung suchen, sind sie noch lange nicht intelligent. Das taten die Gegner in FEAR 2 auch schon. Sobald die meisten Gegner hinter der Deckung nicht mehr schießen, sprinte ich einfach los und kick die Typen zusammen. Spart Munition und ist effezient.

Selbst auf „Furchtlos“ habe ich kaum den Sterbebildschirm gesehen (es wurde nur in dem Flughafen-Level mit den Phasing-Commandern eng).
(Darf ich mal fragen auf welcher Platform du spielst?)

Und Splatter soll die völlige Abwesenheit von Story und Atmosphäre ausgleichen? Da kann ich doch auch nen 0815-Shooter zocken, immerhin hat die gute Atmo die FEAR-Serie immer ausgezeichnet, selbst FEAR 2 hatte noch welche. Wenn dann der Singleplayer dann nicht mal 6 Stunden beschäftigt, also ich weiß ja nicht.

FEAR 3 ist ein reines Multiplayer-Game, besser gesagt ein KOOP-Game, alles andere hat sich diesem untergeordnet, das merkt man einfach.

Wobei man eingestehen muss, dass der KOOP schon ziemlich FUN macht.
Und meine Befürchtung, durch ihn würde der Grusalfaktor minimiert werden, war auch falsch.
Es gibt im SP keinen Gruselfaktor, der minimiert werden könnte :stuck_out_tongue:

Bereut hab ich den Kauf nicht, da das alles vorhersehbar war, und der Multiplayer doch mal eine gute Abwechslung zum Standardkram ist.

Ich werde jetzt nicht auf alle Punkte deines Posts eingehen, da ich das Spiel krankheitsbedingt noch nicht zu ende zocken konnte.
Nur soviel.
Den Multiplayermodus hab ich noch nicht angezockt,werde es am Wochenende einmal machen.
Ich besitze die (Uncut)XBOX360 Version.
Was den Splattergehalt angeht…ja ich finde schon, das die extremen Splattereffekte die fehlende Atmosphäre wieder ausbügeln.
Wer auf gruselige Spiele steht, ist glaube ich bei “Condemned” oder den “Project Zero” Spielen besser aufgehoben.


Naja Geschmackssache… FEAR 1 war das einzigste Spiel das ich bisher gruselig fande.

Irgendwie wundert mich es nicht das du die Konsolenversion hast^^
Ist nicht abwetend gemeint, aber Shooter auf ner Konsole sind immer unpräziser als aufm PC. Von da her hast du dir den Schwierigkeitsgrad selbst künstlich angeghoben :ugly

Und Splatter gleicht es nicht aus, da brauch ich das Spiel nicht mehr FEAR nennen und darauf aufbauen lassen, außerdem hatte schon FEAR 2 nen Splatteranteil, ist also nichts besonderes.

Ich erwarte von einem Spiel der FEAR-Reihe einfach mehr als öde Splatter-Effekte, und vorallem mehr als 3h SP-Spielzeit. Hast du das Spiel jetzt für ka wie viel € gekauft, NUR wegen Splatter-Effekten (die es größtenteils schon woanders gibt/gab)?

Naja wie dem auch sei, es ist halt größenteils Geschmackssache. Ich erwarte von Spielen generell ne gute Story und lange SP-Spielzeit, bei Shootern normalerweise eine taktische Komponente, bzw. bei Horror-Shootern eine gute Atmosphäre. Es gibt weiß Gott genug geistiges und technisches Potenzial, das auch umzusetzen.

Aber es ist eh Trend geworden, Spiele nur halbherzig zu erstellen. Für mich ist schon seit Jahren kein wirklich überzeugendes Spiel mehr rausgekommen.

Wie gesagt, falls jmd. überlegt FEAR 3 zu kaufen, sollte dieser sich bewusst sein, dass es wirklich ein auf MP augerichtetes Spiel ist. Dies trifft es egentlich auf den Punkt.

Spiel mal “Amnesia: The Dark Descent” und/oder “Resident Evil” (1). Die sind beide ganz sicher gruesliger als FEAR.