Massengeschmack-TV Shop

Family TV - Live!


#817

Die “Koryphäe als Anwalt auf dem Gebiet des Verwaltungsrechts” ist scheinbar die Kanzlei Friedrich und Kollegen aus Stuttgart.

https://www.whiblow.de/bewertungen/?reviews-page=2

Im Endeffekt muss man sich aber schon die Frage stellen warum der Storost diesen ganzen Aufwand betreibt, die Lizenz endet ja schon Anfang nächsten Jahres. Und finanziell ist es um seine Unternehmen und ihn persönlich ja auch nicht gerade gut gestellt.


#818

LOL, diese Bewertung von Storost :rofl:.


#819

Das ist wiederum justizabel.
TCS ist echt der Hammer. Das mit der Ersatzzwanghaft höre ich zum ersten Mal.


#820

Storost zum DWDL-Artikel, den jemand mit dem Text " Ob @ williherren diesen # DWDL Artikel über @ tm3tv schon gelesen hat? Er bekommt ja schließlich eine eigene Show bei diesem “Sender”!" verlinkt hatte:


#821

Ich habe jetzt mal gelesen, was der Rechtsanwalt über sich selber schreibt und nach seinem Text ist Koryphäe etwas hoch gestochen. Hier steht das er 2009, also vor 10 Jahren als Arbeitsrechtler angefangen hat in einer Kanzlei zu arbeiten und sich dann relativ kurz danach als Verwaltungsrechtler mit einer eigenen Kanzlei selbstständig gemacht hat. Das heißt 8-9 Jahre Erfahrung. Das ist jetzt nicht schlecht, aber als Koryphäe dürfte er damit noch nicht gelten, vor allem da dort nichts von Promotion, oder einem LLM oder etwas derartiges steht (was man ja als Koryphäe guten Gewissens sagen könnte) sondern das einzige was über den Anwalt hinaus geht ist der Fachanwalt.

Jetzt ist das in Deutschland aber zum Glück so, dass es nicht ausschließlich auf die Qualität eines Anwalts ankommt ob man einen Fall gewinnt oder verliert. Von daher ist es eigentlich unerheblich ob er ein Anfänger ist oder ob er den Kommentar zu einem wichtigen Gesetz geschrieben hat, den die Richter lesen um zu einem Urteil zu kommen.

Ich habe aber etwas über ITV gesehen. Das ist ein eingetragener Kaufmann, das bedeutet TCS haftet mit seinem Privatvermögen für ALLES. Wenn Holger so etwas machen würde, dann hätte er, sofern er als Geschäftsführer rechtlich sauber geblieben wäre, nur seinen Anteil an der Firma versemmelt. TCS allerdings haftet für Alles.


#822

Glaube die Nerven liegen dort inzwischen komplett blank.

Übrigens wurde das Urteil vom 5.12.2018 mittlerweile veröffentlicht und es ist schon bemerkenswert:
http://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/Y-300-Z-BECKRS-B-2018-N-34824?hl=true

"Zudem würdige sie nicht, dass die eingereichten und mitgeteilten zukünftigen Programmpläne keine Urheberrechtsverletzungen mehr befürchten ließen. "

“Auch bezüglich der Ausstrahlung der Filmbesprechung von „Die Filmfabrik“ und „Grand Budapest Hotel“ am 18. August 2016 habe der Kläger nicht über die erforderlichen Rechte verfügt. Zwar habe der Kläger behauptet, dass er die erforderlichen Nutzungsrechte von der … Networks GmbH nacherworben habe. Aus der hierfür vorgelegten Vereinbarung ergebe sich jedoch, dass der Erwerb des Nutzungsrechts unter der aufschiebenden Bedingung der Zahlung der Lizenzgebühr stehe. Eine Zahlung sei bislang nicht erfolgt. Dies werfe zudem auch Fragen hinsichtlich der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Klägers auf.” -> So dreist muss man auch erstmal sein, man zeigt fremdes Material, als es auffliegt hat man sich die Rechte nacherworben aber hat sie bis heute nicht bezahlt.

“Auch hinsichtlich der Ausstrahlung der Serien von „Ein Colt für alle Fälle“ und „Sledgehammer“ in seinem Programm habe der Kläger sich nicht bereits vorab die hierfür erforderlichen Rechte gesichert. Deshalb sei eine Unterlassungserklärung und eine Ratenzahlung einer Lizenzgebühr in Höhe von insgesamt 120.000,00 EUR von der Twentieth Century Fox Film Corporation erwirkt worden, die jedoch noch nicht bezahlt worden sei. Dasselbe gelte bezüglich der Serie „Mit Schirm, Charme und Melone“.”

“Insbesondere deute die Praxis des Klägers, die zur Ausstrahlung der Beiträge erforderlichen Rechte erst nachträglich zu erwerben, darauf hin, dass der Kläger erst dann tätig werde, wenn ein Rechtsverstoß bemerkt werde. Auch dies widerspreche dem Verhalten eines zuverlässigen Programmanbieters.”

“Zwischenzeitlich räume der Kläger sogar selbst ein, dass der Vertrag mit T… keine wirksame Grundlage für eine urheberrechtliche Nutzung gewesen sei und berufe sich nunmehr euf seine angebliche anfängliche Gutgläubigkeit. Es bestünden daher weiterhin erhebliche Zweifel, dass der Kläger wirklich über sämtliche Rechte für bereits ausgestrahlte Sendungen verfüge.”

“Seit dem 11. Oktober 2018 hat der Kläger sein Angebot derart beschränkt, dass für die Verbreitung des Fernsehspartenprogramms „b…“ nur 500 Slots zur Verfügung stehen.”

Der Knaller zum Schluss :smiley: :
"Des Weiteren führt der Prozessbevollmächtigte des Klägers aus, der Rundfunkstaatsvertrag dürfe nicht in die Grundrechte von Bürgern eingreifen, da diese Befugnis nur dem parlamentarischen Gesetzgeber zustünde. Der Rundfunkstaatsvertrag sei gerade nicht vom Landtag als Gesetz beschlossen worden.


#823

Und dann will er sich erregen, dass ich sein Programm indirekt auf einem Fernseher laufend kommentiere :smiley:


#824

Das Urteil ist heftig, auch:

“(4) Auch was die finanzielle Leistungsfähigkeit des Klägers angeht, so mag es richtig sein, dass dieser mittlerweile besser gestellt ist, als zum Zeitpunkt des Widerrufs, Allerdings spricht zum einen die Tatsache, dass der Kläger am 15. Oktober 2018 die Vermögensauskunft abgeben hat (vgl. Schreiben der Obergerichtsvollzieherin A… Hornung vom 19.10.2018), sowie dass auch die durch den Kläger verursachten Gerichtskosten bisher nur zu einem verschwindend geringen Teil beglichen wurden (vgL Ausdrucke vom 5.12.2018 über die Einzahlung der Gerichtskosten) dafür, dass an der finanziellen Leistungsfähigkeit des Klägers immer noch erhebliche Zweifel bestehen.”

Wenn eine Gerichtsvollzieherin die Vermögensauskunft (früher: eidesstattliche Versicherung) abnimmt, ist das schon etwas größer. Mich wundert, dass er überhaupt noch Kreditkarten hat.

Eigentlich müsste man ihn vor sich selber schützen…


#825

Mich wundert, dass er überhaupt noch Kreditkarten hat.

Es gibt Kreditkarten auf Prepaid-Basis. Gar nichts ungewöhnliches heutzutage.


#826

Na ja, das Urteil zeigt aber, dass der Anwalt von Storost doch nicht so eine “Koryphäe” ist wie er immer meint. Das mit der Vermögensauskunft ist aber schon hart. Das bringt doch bestimmt auch erhebliche Probleme mit sich.


#827

Hier übrigens der Kanal der Woche von Monika Danz für die Mediatheke: https://www.youtube.com/user/LeichteresLeben :slight_smile:
Obacht, Leichteres Leben ist das Nachfolgeformat vom legendären FamilyTV-Format Leichter Leben!


#828

Mmm. Thema Leichteres leben- Beziehung. Da stelle ich mir vor, das die reden wie man es in einer Beziehung leichter hat. Eventuell wie man leichter an eine Beziehung ran kommt. Also geht die Folge über Vergewaltigung etwa darüber wie man leichter vergewaltigen kann?


#829

Warum hat Monika Danz kein eigenes Format bei Massengeschmacks-TV? Dadurch würde auch die Frauenquote erhöht werden (siehe Das Studio).


#830

Hab vor FK-TV nie was von diesem Sender mitbekommen und kannte auch nichts anderes, als wenn es bei FK-TV gezeigt wurde (Meiser und Co). Diesen Livekommentar habe ich mir dann aber doch gegeben.

Die ersten gut 90 Minuten waren furchtbar dank dem Kabel-Gate und dem Programm, aber danach wurde es besser und wo Julian mit dabei war, war es ganz grosse Klasse :smiley: Ich hab mich kaputtgelacht über eure Schlagabtäusche. Die Sendung war wirklich an Skurillität nicht zu überbieten. Die Technik war furchtbar, auch das Programm und trotzdem haben die sich gefeiert, als gäbe es kein Morgen. Klar, bei MG ist auch vieles amateurhaft und die 5 Jahres Feier fand ich auch recht schräg, aber solche Dinger wie bei dieser 10 Jahres Show habt ihr nie geleistet.

Holgers Elend war wirklich sichtbar, kann man auch echt nachvollziehen. Sich dieses Ding in einem Stück anzutun, mein Respekt :smiley: War nur ne Frage wann er wegen dieser frustrierten Situation so böse Sprüche raushaut wie “Haha, diese ungefickten Weiber” :stuck_out_tongue: In dieser politisch Korrekten Zeit war das mal erfrischend anders.

Ach übrigens, bei diesem grossen TM3 Promo-Trailer wurden bei den Superfilmen ein “Diamond Heist” vorgestellt. Ich erkannte diese paar Sekunden wieder und es handelt sich um eine 7 Jahre alten ungarischen Komödie namens “Magic Boys”. Der Streifen ist furchtbar, hab den damals aus Trash angeschaut, die IMDB Punktzahl von 3 ist vollkommen gerechtfertigt.

Also da schaue ich lieber Acapulco Heat


#831

Ehm ja

bild


#832

Welche Programmausrichtung? :grin: Stundenlang Teleshopping, unterbrochen von trashigen Billig-Serien und geklauten Dokus? :smiley:


#833

Die Veröffentlichung der Urteilsschrift ist eine Ohrfeige für TCS. Wahnsinn, was man darin alles erfährt.
Holger kontaktiere Mal Kai Danz oder Daniel Wierer.


#834

Storost auf Twitter:

# NEWS in Sachen BLM/blizz: Augsburger Gericht hat Bußgeld-Verfahren (Ordnungswidrigkeitsverfahren ((OWiG)) mit Beschluss vom 23.01.2019 eingestellt. Der Beschluss ist für die # BLM gemäß § 47 Abs. 2 OWiG unanfechtbar


#835

:smiley:
Er macht es sich ziemlich einfach, es gab ja nicht nur ein Bußgeld-Verfahren sondern mehrere, ich gehe mal davon aus entweder es war die Teleshopping-Kennzeichnung oder das mit dem Jugendschutz. Aber sowas auf Twitter zu vermelden, zeigt wieder einmal wie sehr bei ihm die Nerven blank liegen.


#836

Das ist echt peinlich, so etwas über Twitter zu verkünden. Generell sind seine Tweats mehr als grenzwertig.