Extra3 "Rechtspopulisten-Bullshit-Bingo"

Das NDR Magazin Extra3 hat ein sogenanntes “Bullshit Bingo” für Diskussionen mit Rechtspopulisten veröffentlicht:

Dort sind immer wieder kehrende Phrasen wie “Gutmensch” aufgelistet, die tatsächlich ständig in enstprechenden Stammtisch Diskussionen oder Gesprächen mit Sarrazin, Pirincc und wie sie nicht alle heißen fallen. Oder auch der Klassiker “Ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber…”.

Dort finden sich aber auch andere Begriffe wie “GEZ-Propaganda Sendungen”, “Staatsfernsehen”, “Zensur” oder “Zwangsgebühren”. Ist man jetzt also ein Rechtspopulist, weil man Wörter wie “Zwangsgebühren” verwendet?

Natürlich handelt es sich um Kampfbegriffe, aber jemanden deswegen in die rechte Ecke zu stellen, empfinde ich als unverschämt. Zumal die öffentlich-rechtlichen selbst regelmäßig mit diesen Begriffen um sich werfen:
https://www.google.com/search?q=staatsfernsehen%20site%3Atagesschau.de
https://www.google.com/search?q=zensur+site:tagesschau.de

Es ist die alte Leier, wenn in China oder Russland Webseiten gesperrt werden, handelt es sich um “Zensur”. Passiert das gleiche z. B. in Großbritannieren mit Pornographie ist es plötzlich ein “Filter” oder gar nicht erst der Erwähnung wert. Und in Deutschland sprechen nur Rechtspopulisten von “Zensur”, weil hierzuland bekanntlich nie irgendetwas zensiert wird.

Ich denke mal es geht dabei um den entsprechenden Kontext. Die Zensur wird ja nicht dort angeprangert, wo sie wirklich stattfindet bspw. bei Videospielen, Filmen, Comics, Musik sondern das Wort fällt bei Rechtspopulisten ja, wenn mal wieder gegen ihre Thesen gesprochen wird und dann diesen verbale Angriff auf die eigene Position mit Zensur verwechselt wird. Ich glaube die Zwangsgebühren und GEZ-Propaganda Sendungen, kommen dann auch eher, wenn bspw. ein Sender Kritik an Russland sendet, bezweifle dass Rechtspopulisten diese Begriffe in Zusammenhang mit den üblicheren Probleme der ÖR nutzen.

Naja, das Bingo ist ja vom NDR. Natürlich machen die sich auch ein bisschen lustig darüber, dass all die Rechtspopulisten sie als von “linksgrünen” Politikern durchsetzten Verein wahrnehmen, dem von vorne herein nicht zu trauen ist…

Andererseits: Mir persönlich gefallen Begriffe wie “Zwangsgebühren” in sachlichen Diskussionen über die Rundfunkbeiträge auch nicht. Einfach deshalb, weil es solche - wie gesagt - Kampfbegriffe sind, mit denen man gleich klarstellt, dass man eigentlich zu keinerlei Kompromiss bereit ist…

Ansonsten stimme ich SethSteiner zu: Manche Leute verwechseln Meinungsfreiheit mit dem Verbot von Kritik an ihren Ansichen…

Kritiker an diesem Bingo sollten mal über notwendige und hinreichende Bedingungen nachdenken.
Bzw. Nur, wenn alles angekreuzt ist, ist das ein Bingo (sagt man das so?).

Es ist ein Bingo wenn man ein Hakenkreuz raus hat

Ich mag den Begriff “Zwangsgebühr” auch nicht sonderlich, aber er lässt sich historisch erklären:


"Damit ersetzt ein Rundfunkbeitrag die früheren Rundfunkgebühren – im Unterschied zu einer Gebühr ist ein Beitrag grundsätzlich nicht an die tatsächliche Inanspruchnahme einer Leistung gebunden, sondern ist allein für die Möglichkeit zur Inanspruchnahme zu zahlen"

Früher hatte man eine Gebühr (ich zahle für eine Dienstleistung oder Benutzung einer Sache) jetzt eine Zwangsgebühr, wegen der Entkopplung von der tatsächlichen Inanspruchnahme. Dieser Begriff wurde auch von Medien wie der SZ oder dem Focus geprägt, die des Rechtspopulismus unverdächtigt sein dürften:


Auch an ganz anderer Stelle findet sich die Formulierung, auch von der ARD selbst:
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/gebuehr-plastiktueten100_zc-a2551f81_zs-ae30b3e4.html

Und jetzt stellt man in der ARD alle die von Zwangsgebühren und Co. sprechen, humoristisch in eine rechte Ecke, ich finde das traurig und bedenklich. Damit möchte man offensichtlich Kritiker des öffentlich-rechtlichen Systems und der konkreten Ausgestaltung in Deutschland als Spinner darstellen (“Populisten”).

Kommt auch ein bisschen drauf an, in welchem Zusammenhang, das Z-Wort fällt.
Rechtspopulisten benutzen die Diskussion über den Sinn und Unsinn des neuen Beitragssystems als Plattform, um die Sendeanstalten (und deren angebliche politische Ausrichtung) pauschal zu kritisieren.

Übrigens: Ein Bingo hat man dann, wenn man eine Reihe (horizontal, vertikal oder diagonal) voll hat…

Ich finde, man kann auch ein bisschen Selbstironie zeigen, indem man lacht, obwohl selbst auch manchmal Dinge sagt, die in dem Bingo auftauchen…

Extra3 ist eben eine versiffte von Zwangsgebühren finanzierte linksradikale Staatsmedienpropagandasendung. Was will man da erwarten?

@suede

Übrigens: Ein Bingo hat man dann, wenn man eine Reihe (horizontal, vertikal oder diagonal) voll hat…

Kommt drauf an, wie man spielt.

[QUOTE=asdrubael;349938]Es ist die alte Leier, wenn in China oder Russland Webseiten gesperrt werden, handelt es sich um “Zensur”. Passiert das gleiche z. B. in Großbritannieren mit Pornographie ist es plötzlich ein “Filter”[/QUOTE]

Erstens: spricht man auch in UK hinlänglich über “Censorship”. Zweitens: wo kann der Chinese seinen Internetzugang mittels einfachem Formblatt freischalten lassen, um BBC News zu empfangen?

[QUOTE=Kiyotake;349975]Erstens: spricht man auch in UK hinlänglich über “Censorship”. Zweitens: wo kann der Chinese seinen Internetzugang mittels einfachem Formblatt freischalten lassen, um BBC News zu empfangen?[/QUOTE]

“Der Chinese” kann das legal wohl gar nicht, aber auch in Großbritannieren stelle ich mir das lustig vor. Man muss also ein Formblatt ausfüllen und bestätigen, dass man Pornos sehen will? Geht das dann online oder schriftlich? Ich stelle mir gerade vor wie man da einen schönen Brief bekommt, den dann vielleicht aus Versehen die Ehefrau oder Schwiegermutter zu Gesicht bekommt. Wie funktioniert das wohl wenn man als 19-jähriger noch bei den Eltern wohnt, eine WG hat oder zur Untermiete irgendwo einzieht? Gibt sicher ein tolles Gesprächsthema ab, wenn man den Internetanbieter wechselt. Ich würde mal behaupten die meisten lassen die Sperre so wie sie ist, weil Pornographie immer noch als irgendwie schlimm angesehen wird.

Ich kann durchaus über mich selbst lachen, aber will bitte nicht mit Sarrazin oder Pirincc in eine Ecke gestellt werden, nur weil ich die Meinung vertrete, die öffentlich-rechtlichen Sender würden beispielsweise oft ziemlich gleichgeschaltet (wieder so ein Bingo Wort) daher kommen. Da hätte ich mir von Extra3 schon etwas mehr Selbstreflektion erwartet, gerade wenn das ZDF eben erst wegen zu großem Einfluss der Politik gerüffelt wurde, sollte man “Staatsfernsehen” vielleicht nicht als Phrase spinnerter Populisten abtun. Und ob der “Rundfunkbeitrag” wirklich verfassungskonform ist, dürfte auch noch nicht in trockenen Tüchern sein, bis dahin sei uns eine despektierliche Formulierung (“Zwangsabgabe”) doch bitte gegönnt.

Das Bingo an sich ist natürlich witzlos, weil jeder die gleiche Karte vor sich hat. Zu einem richtigen Spiel müsste jeder zufällig angeordnete Felder bekommen, aber von diesem Ursprung hat man sich schon lange verabschiedet:
http://lurkertech.com/buzzword-bingo/

Wieso solltest du denn in die rechte Ecke gestellt werden? Rechtspopulisten sprechen doch nicht über Pornos also warum sollte jemand auf die Idee kommen, dass Bullshit-Bingo während einer Debatte um Zensur von Pornographie zu benutzen? Gleiches gilt auch für die Zwangsgebühr, das Bullshit-Bingo würde hier im Fernsehkritik.tv Forum bei den Diskussionen über die Gebühr gar nicht angewendet werden. Weder Wörter wie Zensur noch Zwangsgebühr haben den Status als Kampfbegriff rechter Spackos wie Gutmensch und ich bezweifle, dass sich hiermit irgendwas daran ändert.

[QUOTE=asdrubael;349938] Natürlich handelt es sich um Kampfbegriffe, aber jemanden deswegen in die rechte Ecke zu stellen, empfinde ich als unverschämt. [/QUOTE]

Jeder von uns hat 2, 3 oder mehrere dieser Begriffe bestimmt schon gebraucht.
Manchmal werden sie achtlos in die Debatte geworfen.
Deswegen muss man noch lange kein Rechter sein.

Umgekehrt ist es bei den Rechtsextremen: Dort befinden sich alle diese Begriff im Sortiment!
Sie werden als zum Teil von diesen schlicht missbraucht!

PS: Wieso sollte man irgendjemand “in die recht Ecke stellen” können?
Wenn jemand dort steht, hat er sich im Normalfall selbst bereits dorthin gestellt.

[QUOTE=P-Joker;349980]PS: Wieso sollte man irgendjemand “in die recht Ecke stellen” können?
Wenn jemand dort steht, hat er sich im Normalfall selbst bereits dorthin gestellt.[/QUOTE]

Ganz einfach, wenn man heute in einer Diskussion das Wort “Gutmensch” bringt, denken sofort alle “ach so einer ist das”, weil der Begriff inzwischen vollkommen verbrannt ist. Er wurde so oft von rechten Spinnern verwendet und von anderen analysiert, dass man ihn heute nicht mehr wertfrei gebrauchen kann. Viele glauben allein schon an der Sprache die Gesinnung anderer zu erkennen, deswegen verschwinden Begriffe wie “alternativlos” auch wieder aus dem Sprachgebrauch.

Und der NDR startet hier eine Assoziation: Wer “Zwangsgebühren” sagt, sagt wahrscheinlich auch “Gutmenschen” und ist vermutlich ein Populist. Und mit Populisten redet man bekanntlich lieber nicht, die sind im besten Fall Spinner, im schlimmsten Rechtsextreme.

[QUOTE=asdrubael;349978]wenn man als 19-jähriger noch bei den Eltern wohnt, eine WG hat oder zur Untermiete irgendwo einzieht?[/QUOTE]

Als 19-jähriger Hotel-Mama-Bewohner sollte man diverse Peinlichkeiten gewohnt sein und in einer WG, in der das Deaktivieren des Porno-Filters zu langwierigen Diskussionen führt, würd ich nicht wohnen wollen. Bei BT ist es übrigens glaub ich nur eine einfache Einstellung in den Zugangsoptionen. Das jetzt mit chinesischen Verhältnissen zu vergleichen ist, mit Verlaub gesagt: Bullshit. Insofern schonmal ein Treffer.

[QUOTE=Twipsy;349946]Nur, wenn alles angekreuzt ist, ist das ein Bingo (sagt man das so?).[/QUOTE]

Es heißt einfach “Bingo”.

Der Filter sperrt auch einige Open Source Webseiten, desweiteren auch einige kritische Webseiten unter anderen auch einiger Abgeordnete, die den Filter haben wollen.
Naja warum sofort Böses sehen wen Inkompetenz reicht? Die Chinesen wollen sicher auch nur das beste.

So ein Filter ist auch ebscheuert aber nichts desto trotz, die Rechen benutzen doch das Wort Zensur in so einem Zusammenhang gar nicht… höchstens vielleicht, um sie selber zu installieren aber maßgeblich ist der Zusammenhang ein anderer, eben der Gegenwind den sie erfahren. In diesem Zusammenhang wird das Wort gern missbräuchlich benutzt, was auch der Grund dafür ist, warum es im Bullshit-Bingo auftaucht.

[QUOTE=SethSteiner;350258]höchstens vielleicht, um sie selber zu installieren[/QUOTE]

Stimmt, die Nazis dürfen sich über Porno-Zensur eigentlich nicht beschweren. Wenn da mal eine teutonische Gebärmaschine mit Schwarzen vor der Kamera “Rassenschande” treibt, versteht man keinen Spass.

NPD-Spitze wirft Pornostar raus

Bizarrer Streit in der NPD um eine sehr blonde Frau. Ina G., hat in der Vergangenheit fleißig Werbung für die Partei gemacht, ist mit führenden Neo-Nazis befreundet. Doch weil Ina G. (27) auch Hardcore-Pornos mit schwarzen Darstellern abgedreht hat, ist die Berliner NPD-Spitze jetzt in hellem Aufruhr.
[…]
Das Parteipräsidium in Berlin erklärte ihre freizügige Werbe-Ikone nun „zur unerwünschten Person“, die „in keinem Fall zu NPD-Veranstaltungen zugelassen werden darf“.