Extra - Zensur eines Pedophilen

Hallo,
gestern habe ich auf RTL Extra geschaut und dort ging es um Pedophile die nach [-]Taiwan[/-] Thailand reisen um dort, naja, pedophile Sachen zu machen.

Dabei sind sie auf einen Deutschen Herrn gestoßen der angeblich über 400Kinder Missbraucht hätte.
Der Herr reist jedoch vorzeitig wieder zurück nach Deutschland wo ein RTL-Reporter ihn dann zur Rede stellt, dabei wird der Pedophile nicht bei vollem Namen genannt sondern nur als “Herr B.”-Betitelt, jedoch wird sein Gesicht nicht kenntlich gemacht. Bei dem Aufeinandertreffen gestand der Pedophile auch, etwas mit den Kindern getan zu haben.
Später muss der Täter ins Gericht wo sein Gesicht jedoch Zensiert wird, mit der Begründung, dass das Gericht es so befohlen hätte. Irgendwie Sinnlos.
Der Pedophile meinte am Ende des Interviews auch noch “Ich bitte Sie diesen Beitrag, aus Respekt vor meinem kranken Vater, nicht so breit zu treten” worauf der Off-Sprecher sagt “In der Zwischenzeit ist Herr B.'s Vater gestorben, weshalb wir ihm dieser Bitte nicht nachgehen” (oder so ähnlich)

Ich finde das ganze sehr Skurill und Frage mich ob RTL da nicht ein paar Gesetze wegen Zensur oder Moral verstoßen hat

Die Folge kann zw. 20 und 6 Uhr hierangeschaut werden

Taiwan

Thailand …

Die Rechtslage bei verurteilten Straftätern ist uneindeutig.

http://www.anwalt24.de/beitraege-news/f … elt-werden

Bei Carsten B. kann man argumentieren, dass öffentliches Interesse besteht, da er als ehemaliges Mitglied einer bekannten Volksmusikgruppe eine gewisse Prominenz (zumindest in volksmusikaffinen Bevölkerungskreisen) besitzt.

Habe den Bericht auch gesehen und war irgendwie verwundert das er mit so einer Straftat es sich traut vor die Kamera zu gehen.
Aber warum bekommt er eigentlich “nur” 9 Jahre Haft?

Ich versteh nicht ganz warum man betonen muss, das er pädophil war. Soll etwa die Überschrift " Zensur eines Pedophilen" möglichst viele Leute dazu bewegen hier zu Posten und sich für ihn einzusetzen :smt017

:smiley: Ja, ach was weiß ich. Mir ist nichts besseres Eingefallen. Ich hätte auch Straftäter schreiben können oder einfach „eines Menschen“ oder was weiß ich. Die einen Regen sich darüber auf das ich „Pedophil“ schreiben, die anderen wegen dem Threadtitek :oops:

Da gibt es nichts zu entschuldigen. Ich finde nicht, dass RTL da gegen ein Gesetz verstoßem hat. Er ist zudem seit Jahren HIV-infiziert und hat hoffentlich nicht auch noch seine Opfer angesteckt.
Dass man ihn teils verpixelt, wo dann doch Name und Band genannt werden, ist eigentlich überflüssig, denn die Leute kennen sein Gesicht als X-Promi oder können es schnell ergooglen.

Ich muss sagen dass diese Sendung sehr viel besser war als ich es von RTL erwartet hätte. Ich habe mir das eigentlich angesehen, weil ich vermutet hatte es würde ähnlich werden wie “Posch” mit Frau Ehren, nur mit noch ungeheuerlicheren Unterstellungen, aber hat RTL mal so ziemlich alles richtig gemacht - okay, sein Gesicht hätte man tatsächlich verpixeln können/sollen und das Interview mit dem Mädchen am Ende hätte auch nicht sein müssen, mir wäre es lieber gewesen, wenn der Reporter diese Unterhaltung nur (nach-)erzählt hätte. Ansonsten war es genau das, was ich mir immer wünschen würde: keine unbelegten Unterstellungen, Recherchen ohne die Behörden zu behindern, keine permanente Belagerung des - damals ja nur - Verdächtigen, kein Versuch den Verdächtigen mit einem seiner Opfer zu konfrontieren, kein Versuch Druck auf die Behörden auszuüben. Interviews mit Leuten vor Ort, die sich im Thema auskennen, der Reporter fast ausschließlich als Beobachter und vor allem: Ausstrahlung erst NACH der Verhandlung. Das zeigt, RTL kann auch anders, schade nur dass das wohl eher die Ausnahme bleiben wird.

So, ich habe die Diskussion über die Schreibweise von “pe/ädophil” mal komplett ausgeblendet.

@Rekehtopa: Er befolgt damit doch nur Punkt 4b der Forenregeln :smt023

Der Threadtitel muß aussagekräftig sein […]

keine permanente Belagerung des - damals ja nur - Verdächtigen.

Das konnte man aus dem Beitrag sicher raussehen?
Oder hat das RTL nur behauptet?
Hab den Bericht nicht gesehen, aber ein bisschen skeptisch sehe ich die Sache, dass der Pedophile sich so interviewen lässt schon. Natürlich gilt hier auch erstmal die Unschuldsvermutung für RTL.

Aber warum bekommt er eigentlich “nur” 9 Jahre Haft?

Nur Vermutungen:

  • kooperativ (bei Pedophilen oft besonders wichtig, da somit das Leid der Geschädigten gemindert wird.)
  • geständig
  • krank
  • Pedophile haben es im Gefängnis schwerer und bekommen deswegen meist weniger Zeit angerechnet.

Kann man nur hoffen, dass er nachträglich in Sicherheitsverwahrung kommt.

Die neun Jahre waren ein Deal. Der Prozess war ursprünglich auf zwei Jahre angesetzt. Man hat sich auf ein schnelles Verfahren geeinigt: Umfängliches Geständnis gegen 9 statt 15 Jahre. Davon sechs Jahre in einer therapeutischen Anstalt.

http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/ … -abkuerzen

http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/ … -abkuerzen

Ui, Cliffs die ich da rauslese:

  • 403 Fälle von Kindesmissbrauch (jüngstes Opfer 11 Jahre) in Thailand, die wahrscheinlich wunderbar nachweisbar sind, da
  • umfangreiche gut dokumentierte Videoaufnahmen der Missbrauchsfälle aufgenommen und archiviert wurden
  • massig Prostitution mit jungen “erwachsenen” Frauen in Thailand
  • dringender Tatverdacht auf weitere Missbrauchsfälle in Deutschland (der wahrscheinlich mindestens “zunächst” zu keiner Anklage führen wird.)
    -> läuft wohl auf 6 Jahre Psychiatrie und keinerlei Gefängnis hinaus.

Also wir fassen zusammen:

Weil ein Gericht diese Arbeit scheut bietet man einem, offensichtlich extrem kranken, Mann einen lächerlichen Deal an, ohne jede Chance auf anschließende Sicherheitsverwahrung?

Das Verbrechen an sich, die Anzahl der Opfer und die penible Buchführung und Dokumentation der Vorfälle sind eine Abscheulichkeit sondersgleichen. Im Gegensatz dazu sind 6 Jahre Therapie und im schlimmsten Fall 3 Jahre Haft ja ein Kindergeburtstag. Wuah, das widert mich regelrecht an :smt011

(Ich verstehe ja, dass man die Opfer nicht nach Deutschland zerren will um das ganze nochmal zu durchleiden, aber es sollte doch auch in deren Interesse sein. Und leider kenne ich mich dazu nicht genug aus, aber sind eine solche Dokumentation und die Videoaufnahmen nicht ausreichend?)

Wie wäre es mal, wenn Deutschland, aber auch alle anderen Länder, Druck ausüben auf Thailand, endlich etwas gegen die Kinderprostitution in ihrem Land zu machen.
Das Problem ist ja auch, dass viele Familien so arm sind, dass die Kinder die einzige Geldquellen sind. Allein dieses Problem zu lösen, dürfte recht schwer werden.
Und diese Sexreisen nach Thailand (nur aufgrund der sehr jungen Prostituierten) widern mich ziemlich an.

Wie wäre es mal, wenn Deutschland, aber auch alle anderen Länder, Druck ausüben auf Thailand, endlich etwas gegen die Kinderprostitution in ihrem Land zu machen.

Aber wer genau soll das tun? Seitdem Jörg Tauss weder SPD Mitglied noch Pirat ist kenne ich keinen Politiker der die nötige Leidenschaft und Expertise dafür besitzt.

jedoch wird sein Gesicht nicht kenntlich gemacht. […]
Später muss der Täter ins Gericht wo sein Gesicht jedoch Zensiert wird, mit der Begründung, dass das Gericht es so befohlen hätte. Irgendwie Sinnlos.

Nicht kenntlich machen und zensieren ist das selbe, warum ist das sinnlos? Oder hat RTL sein Gesicht nicht unkenntlich gemacht?

@ Tilman

Im ersten Zitatteil müsste es “nicht unkenntlich” heißen.

Die Interviews mit versteckter Kamera, die der RTL-Reporter überfallartig auf offener Straße mit B. führte, wurden unverpixelt ausgestrahlt. Die Aufnahmen, die später im Gerichtssaal entstanden, wurden jedoch auf Geheiß des Gerichts verpixelt.

[…]

bemerkswert auch die tatsache, das sein nachname immer mit b* abgekürzt wird, aber in einer szene sieht man den reporter etwas in den pc eingeben und dort wird dann dessen nachname komplett gezeigt. absicht oder einfach nur schusseligkeit beim verschlüsseln bzw. unkenntlich machen? vielleicht auch so etwas wie “das hat er verdient”.