es gehören immer zwei dazu

Fernsehkritik.tv schaue ich schon seit einiger Zeit regelmäßig, doch habe ich jetzt endlich den Mut gefunden, mich hier im Forum anzumelden, um mit euch diskutieren zu können.

Erst einmal möchte ich mich bei Holger dafür bedanken, dass er sich kritisch mit dem Fernsehen auseinandersetzt und uns mit diesem Forum hier die Möglichkeit gibt, unser Recht auf Meinungsfreiheit wahr zu nehmen. Ich möchte mich dafür bedanken, dass ich hier die Möglichkeit habe, Meinungen auszutauschen und damit auch ein Teil der Veränderung zu sein.

Einer Veränderung, die sich dafür einsetzt, dass die Menschen, man möge mir diese Verallgemeinerung verzeihen, anfangen, eigene Gedanken zu entwickeln und kritisch zu hinterfragen!

Diesen Thread habe ich eröffnet, weil ich es nicht verstehen kann, dass so ein, auf deutsch gesagt, Scheiß, im deutschen Fernsehen gesendet wird.

Es ist wie mit Drogen. Es würde keine Drogen geben, wenn sie niemand nehmen würde. Es würde ebenfalls keine Drogen geben, wenn sie niemand verkaufen würde.

Das heißt, es reicht, entweder die Nachfrage, oder aber das Angebot zu “verhindern”. Anscheinend verstoßen call in Sender nicht gegen deutsche Gesetze, das heißt, dass sich das Angebot leider nicht verbieten lässt.

Aber was ist mit der Nachfrage. Ich meine, wer ist so blöd und ruft da an, oder man könnte es auch allgemein auf das Fernsehen übertragen, wer ist so blöd und schaut sich das an?

Ich verstehe es nicht.

Was ist los mit den Leuten, die eine Quotenbox, oder wie das heißt, “besitzen”??? Ich meine, wenn es niemand schauen würde, dann würden sie es doch nicht senden.

Sorry, für meine Arroganz, aber anscheinend muss es genügend Vollidioten geben, die das “ermöglichen”. Das finde ich traurig, dass sich die Menschen so manipulieren lassen.

Aber über dieses psychologische Thema sollten wir vielleicht in einem anderen Thread weiterdiskutieren.

Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich hier diskutieren “darf”,

denn dieses Recht auf freie Meinungsäußerung ist nicht selbstverständlich (man denke bspw. an China),

wir sollten unsere Freiheit nutzen, um etwas zu verändern,

denn wir können etwas ändern

Ja, die Quotenbox… das ist ein ganz winziger Teil der Bevölkerung, an der man die Quoten misst.

die Gfk (Gesellschaft für Konsumforschung) hat 5000 „Quotenboxen“ an die deutschen Haushalte verteilt. Die Haushalte werden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt, um Manipulationen vorzubeugen - daher kann man sich für eine Benutzung auch nicht anmelden.

Man wird dann gefragt: „Hätten Sie lust auf sowas?“ und jeder, der das nervig findet oder gar nicht fernsieht, lehnt das ab. Damit hat man schon Menschen ausgeschlossen.

Das ist zwar schon mal was, aber wie konsequent werden diese Boxen auch bedient? Man muss ja immer, wenn man woanders hinzappt, das auch der Quotenbox mitteilen. Oder gibt es moderne Modelle, die einfach bei der normalen Fernbedienung „mitlauschen“? Sowas wäre ja machbar. Müsste dann aber auch mühsam einprogrammiert werden von jedem Box-Besitzer.

Ich finde, im Internetzeitalter könnte man die Quotenmessung optimieren und für eine breitere Bevölkerungsschicht zugänglich machen. Die Schwierigkeit ist eben, einen Rückkanal zu schaffen, der nicht manipulierbar ist.

Ein, zwei Worte dazu: Die Quotenbox bekommt mit, wenn umgeschaltet wird. Ausserdem kann man ihr, bei modernen Versionen, ob sich die Zuschauerzahl gerade von der Standartzuschauerzahl (ja nach Wohnsituation - alleine, zu zweit, (groß)familie…) unterscheidet. ein Film&Knabberabend mit Freunden kann so einer beliebigen Show sehr interessante Quoten verpassen.
Zeitgemäß oder representativ ist der Mist wirklich nicht.

Fernsehkritik.tv schaue ich schon seit einiger Zeit regelmäßig, doch habe ich jetzt endlich den Mut gefunden, mich hier im Forum anzumelden, um mit euch diskutieren zu können.

xD Yeah, man muss wirklich mutig sein, wenn man sich in einem Forum anmeldet. good lord

Einer Veränderung, die sich dafür einsetzt, dass die Menschen, man möge mir diese Verallgemeinerung verzeihen, anfangen, eigene Gedanken zu entwickeln und kritisch zu hinterfragen!

Von welcher Veränderung sprichst Du? Frag dich doch mal Folgendes:
a) Wo läuft Fernsehkritik.tv?
b) wie sieht wohl der durchschnittliche Nutzer aus?
c) wer sollte aber fernsehkritk.tv schauen?

Diejenigen, die Holgers Reihe regelmäßig gucken, tuen das bestimmt nicht, weil sie sich dadurch etwas lernen wollen. Sondern weil sie keinen Bock haben, den ganzen Scheiß selbst zu gucken und es witzig finden, wenn sich jemand darüber lustig macht. Oder es gut finden, wenn jemand ernsthafte Kritik übt. Oder weil sie keinen Fernseher haben und so mitbekommen, was grade läuft. Auf jeden Fall sehen das die meisten sicher als Form der UNTERHALTUNG und nicht als politisches Statement oder so… t.t
Und mit Sicherheit wird fernsehkritik.tv nicht von deinem 50-jährigen Hartz4-Nachbar mit Migrationshintergrund oder deinem Aushilfskoch mit Hauptschulabschluss, der BILD liest und regelmäßig RTL2 guckt gesehen, sondern eher von jemandem, der im weitesten Sinne bereits aufgeklärt ist.

Es ist wie mit Drogen. Es würde keine Drogen geben, wenn sie niemand nehmen würde. Es würde ebenfalls keine Drogen geben, wenn sie niemand verkaufen würde.

O_o
wenn Du die Augen schließt, hört dann die Welt auf, zu existieren? Oder hören dann alle Cannabis-, Coca- und Schlafmohnpflanzen auf, zu wachsen? xD

Das heißt, es reicht, entweder die Nachfrage, oder aber das Angebot zu „verhindern“. Anscheinend verstoßen call in Sender nicht gegen deutsche Gesetze, das heißt, dass sich das Angebot leider nicht verbieten lässt.

So weit kommt’s noch. Selber faselst Du was von Meinungsfreiheit, aber anderen willst Du ihre Meinungsfreiheit beschneiden, weil deren Meinung deiner Meinung nach dumm ist? lol (wortspiel btw!)

Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich hier diskutieren „darf“, denn dieses Recht auf freie Meinungsäußerung ist nicht selbstverständlich (man denke bspw. an China), wir sollten unsere Freiheit nutzen, um etwas zu verändern, denn wir können etwas ändern

O_o
wenn Du dich ein bisschen auf der Seite umschaust, wirst Du feststellen, dass wir alles andere als frei in unserer Meinungsäußerung sind. a) Holger steckt in 2(?) Verfahren wegen angeblich unerlaubter Nutzung von Bildmaterial (soweit ich weiß).
b) Dadurch ist das Ganze natürlich finanziell gefährdet, Holger ist auf Spenden angewiesen -> materieller Zwang

Aber lass dich von mir altem Zyniker nicht entmutigen. Ich nehme an, Du bist noch jung und idealistisch. Von daher, go get them!

Ich stelle mal hier ein 2 Fragen zum Thema Quotenboxen, die mir schon länger auf der Zunge liegen…

  1. Ist es irgendwie nicht erlaubt, öffentlich zuzugeben eine Quotenbox zu haben? Mir ist kein Mensch bekannt, der eine Box besitzt. Auch kennt von meinen Bekannten niemand mit einer Box. In den weiten des Internets habe ich in fernsehspezifischen Foren auch noch nie jemanden entdeckt, der zugab eine Quotenbox zu besitzen… Da stellt sich dann irgendwie auch die Frage ob es Quotenboxen tatsächlich gibt oder ob die Quoten nicht beim Frühschoppen ausgewürfelt werden…

  2. Werden Quotenboxen überhaupt noch richtig verteilt? Meiner Vermutung nach ist es doch eher so, dass vor etlichen Jahren die 5000 Boxen verteilt wurden und sie seitdem in ein und dem selben Haushalt stehen. Der Logik nach ist dieser Haushalt dann auch klar gealtert, was irgendwie die Quoten von Musikantenstadl & Co erklären würde… “Neue Boxen” würden dann doch erst freiwerden, wenn irgendwo ein “Teilnehmer” stirbt (bzw. einen quotenmessungsuntauglichen Zustand erreicht um im Fernsehdeutsch zu bleiben).
    Oder werden die Boxen tatsächlich alle paar Jahre neu verteilt, damit die Altersgruppen gleichmäßig bleiben? Den Aufwand kann ich mir kaum vorstellen…

Ich bin da auch sehr skeptisch zum Thema Q-Boxen.
Irgendwie glaube ich nicht so richtig daran.Kommt mir alles so vor wie eine moderne Legende.
Es wäre doch auch mal ein Thema für FKTV,finde ich.Vielleicht weiß Holger mehr wie wir.Schließlich hat er ja mal beim NDR gearbeitet.

würde mich auch interessieren, ob man geld dafür bekommt, so eine box bei sich hinzustellen? das würde auch die quoten des trash-fernsehens erklären…

würde mich jemand anrufen und fragen, ob ich so eine box bedienen möchte, wäre mein erster reflex wahrscheinlich auch, den mist abzulehnen. ist vielen wahrscheinlich zu kompliziert, oder sie würden ihre privatsphäre in gefahr sehen usw.

nachdem ich “free rainer” gesehen habe, denke ich etwas anders darüber :mrgreen:

Aber was ist mit der Nachfrage. Ich meine, wer ist so blöd und ruft da an, oder man könnte es auch allgemein auf das Fernsehen übertragen, wer ist so blöd und schaut sich das an?

Dies wurde sowohl vom FK als auch von den Usern schon häufiger erwähnt. Gutes Beispiel aus der letzten Folge war da dieses Modelcasting. Wer daran teilnimmt wird sich das Ganze sicher auch in der Glotze antun.
Zum Glück gibt es ja keinen TV-Zwang :mrgreen: Wobei mir öfter auffällt dass eine Menge Leute vieles aus dem Fernsehen scheinbar als Allgemeinwissen vorausgesetzen. Wie die einen dann immer anschauen wenn man mit ratlosem Blick antwortet…

Man wird dann gefragt: „Hätten Sie lust auf sowas?“ und jeder, der das nervig findet oder gar nicht fernsieht, lehnt das ab. Damit hat man schon Menschen ausgeschlossen.

Dito. Absolute Wenigseher und TV-Abstinenzler werden sicher nicht repräsentativ wiedergegeben.

Mir ist kein Mensch bekannt, der eine Box besitzt.

Ich denke dass niemand so einen kennt. Wobei 5000 Haushalte ja auch in diesem Zusammenhang gesehen nicht so viel ist. Nur wenn man zum Beispiel mal überlegt wie viele Leute hier (oder in anderen) Foren aktiv sind - da müsste doch wenigstens mal einer einen kennen der einen kennt der so ein Böxlein daheim hat.
Gab es hier im Forum nicht mal einen User der meinte er sei an der Q-Messung beteiligt? Ist ja nicht der erste Thread hierzu…

Ich stelle mal hier ein 2 Fragen zum Thema Quotenboxen, die mir schon länger auf der Zunge liegen…

  1. Ist es irgendwie nicht erlaubt, öffentlich zuzugeben eine Quotenbox zu haben?

Soweit ich weiß, dürfen die Leute nicht sagen, wenn sie eine Quotenbox haben, um Manipulationen vorzubeugen.

  1. Werden Quotenboxen überhaupt noch richtig verteilt?
    (…)
    Oder werden die Boxen tatsächlich alle paar Jahre neu verteilt, damit die Altersgruppen gleichmäßig bleiben? Den Aufwand kann ich mir kaum vorstellen…

Vermutlich. Die GfK ist kein Hühnerhaufen oder ne Behörde, sondern ein ganz normales Unternehmen was eben Marktforschung betreibt. Meinst Du nicht, dass TNS Emnid und wen es da sonst noch gibt selber gern die Einschaltquote messen würden? Wenn es da irgendwelche methodischen Schwächen gäbe wie die Auswahl der Stichprobe, würde das mit Sicherheit öffentlich gemacht werden.
Wobei 5640 bei ner Anzahl von 38 Millionen (?) Fernsehhaushalten schon lächerlich klein ist, da kann die Stichprobe noch so toll sein.
Naja, Statistik halt. Geil ist, dass immer von „so und so viele sahen die Sendung“ gefaselt wird. Niemals „geschätzt sahen so und so viele Menschen die Sendung“
Die Medien verdummen einen teilweise so derb, hardcore

Ich glaube das das mit der Box funktioniert. Ich schaue ganz wenig TV aber meine bessere Hälfte würde die Quote beim nachmittaglichen Trash machen. Sie sagt sie kann dabei am besten abschalten bzw relaxen. Für mich ein Grund das Zimmer zu verlassen. :smiley: