Massengeschmack-TV Shop

Endlich Montag - Proteste in den USA

Ich hoffe, es ist o.k. wenn ich hier ein neues Thema erstelle. Wüsste nicht wohin es sonst passen könnte.

Meine Frage: Wäre die momentane Situation in den USA nicht ein Thema für eine spontane Folge von “Endlich Montag” heute Abend?

1 Like

Was soll man da derzeit groß diskutieren? Die Polizeibeamten, die in den Tod von George Floyd verwickelt waren, sind derzeit nicht mehr im aktiven Dienst und das FBI hat sofort die Ermittlungen aufgenommen. Genauere Ergebnisse zum Ablauf dieses Vorfalls wird es also erst in den nächsten Wochen/Monaten geben.
Ansonsten gibt es zu den Anti-Corona-Demos in den USA eigentlich nicht viel mehr zu sagen als zu den Demos hierzulande. Die Ausmaße sind aufgrund der Größe des Landes natürlich deutlich krasser, inhaltlich scheint es den Demonstanten aber nahezu um dieselben Themen zu gehen.

Hinzu kommt: Holger hat bereits die letzte Nacht zusammen mit !CF auf Twitch durchgemacht. Der Stream startete um 18 Uhr und ging dann über 9 Stunden. Ich glaube, heute am Pfingstmontag können wir Holger dafür mal einen Abend für sich ganz alleine gönnen. :wink:

Da wäre eine Endlich Montag zu und mit den Corona Verschwörungstheoretikern doch viel interessanter, die kennen ja jetzt den Massengeschmacks Kanal und vielleicht ruft Atilla auch mal kurz durch :smiley:

2 Like

Jupp, ich war bei dem livestream dabei, und habe mich gut unterhalten gefühlt. Danke an !CF und Holger!

Ich möchte auch nicht, dass dat müde Holgerle mit verquollenen Augen sich durch einen Live-Talk quälen muss. Es war nur eine Frage, da die Situation in den USA mit landesweiten Protesten langsam aber sicher eskaliert.
Es geht auch nicht um die Corona-Protesters, sondern um die Demonstrationen gegen Polizeigewalt gegen Schwarze, die in Minneapolis begannen und sich landesweit ausgebreitet haben.
Und das Thema halte ich für “Endlich Montag” würdig. Ein Bus, der in eine Menschenmenge fährt, Journalisten die von Gummigeschossen getroffen, oder verhaftet werden. Brennende Polizeiautos und Gebäude, Trump, der sich im Bunker versteckt, während er es begrüßen würde, dass sein Secret Service den Demonstranten mal zeigen würde wo der Hammer hängt. Und darüber “seniert” Antifaschisten zu Terroristen zu erklären. Das Weiße Haus unbeleuchtet im “dark modus. usw.
Wenn nicht „Endlich Montag“ dann vielleicht „Endlich Dienstag oder Mittwoch“. :thinking::wink: Just a thought!

1 Like

Ach so, du warst beim Livestream sogar selbst mit dabei. Na dann beantwortet sich deine Frage ja eigentlich von selbst. :wink: Schönen Feiertag noch!

Die Punkte, die du zu dem Thema aufzählst, müsste man erstmal journalistisch entwirren und von ideologischem Bullshit befreien. Sonst sind wir wieder an dem Punkt wie vor einigen Monaten, als Trump durch eine aus dem Kontext gerissene Aussage vorgeworfen wurde, er hätte Corona als „Hoax“ bezeichnet, obwohl er das bei genauerer Betrachtung nie getan hat. Man kann Trump zurecht inkompetent und unsympathisch finden, nur sollte man dennoch bei den Fakten bleiben. Einem Präsidenten bspw. vorzuwerfen, dass er sich in einer Krisensituation „im Bunker versteckt“, ist völliger Unsinn. Was ist daran so ungewöhnlich? Wahrscheinlich gibt es sogar Protokolle, die solche Sicherheitsmaßnahmen für Staatsoberhäupter vorschreiben.

Bei dieser oftmals schon hysterischen Trump-Fixierung, kann ich nur empfehlen, sich zwischendurch auch mal kritische Artikel ins Gedächtnis zu rufen, die während der Obama-Ära erschienen sind. Leuten, die bspw. ernsthaft glauben, Trump würde mit Gummigeschossen gezielt auf Journalisten schießen lassen, kann ich ganz besonders diesen Artikel empfehlen:

Von den aktuellen Demonstrationen gegen Polizeigewalt gegenüber Schwarzen auf Corona/Trump/Hoax zu wechseln, nennt sich “whataboutism”.

Also bitte auf Diskussionsebene bleiben.

Die Geschwindigkeit, mit der Du geantwortet hast, erweckt in mir den Eindruck, dass Du Dir nicht die Mühe gemacht hast meine Aussagen zu prüfen.

Stattdessen werden sie als “journalistisch zu entwirrender, ideologischer Bullshit” bezeichnet. Ohne vorherige Prüfung meiner Positionen würde ich das, kontrolliert höflich, als unsachlich bezeichnen.

WO habe ich z.B. geschrieben, dass Trump mit Gummigeschossen auf Journalisten schießen lässt?

Ich sagte, dass mit Gummigeschossen auf Journalisten geschossen wurde.

Und die Belege für meine Aussagen sind hier zu finden:

Truck fährt in Menschenmenge

Journalisten verhaftet bzw. mit Gummigeschossen/Pepperspray attackiert

Brennende Polizeiautos und Gebäude

Trump

White House Shut Down

Des Weiteren: Schönen Tag noch!

1 Like

Leider scheint es auch bei dir ein Problem mit sinnerfassendem Lesen zu geben. Ist nicht persönlich gemeint, passiert mir sicherlich auch manchmal. Ich mache es kurz, da ich mit dieser Thematik nicht noch mehr von meinem Feiertag verschwenden möchte:

  1. Ich sprach davon, dass die Situation journalistisch entwirrt und von ideologischem Bullshit befreit werden muss. Das hast du nun getan (oder zumindest versucht). Wie sich deiner Recherche nach herausstellt, ist kein ideologischer Bullshit enthalten. Um das herauszufinden, muss man die Aussagen jedoch erst entsprechend überprüfen (= journalistisch entwirren). Nichts anderes hab ich gefordert. Wobei deine Aussage, dass Trump sich „im Bunker versteckt“ in meinen Augen genau das ist: ideologischer Bullshit. Warum, habe ich bereits erklärt.

  2. Ich habe nicht auf ein anderes Thema gewechselt, sondern ein Beispiel dafür genannt, was passieren kann, wenn man solche Aussagen ungeprüft lässt. Anschließend bin ich wieder zu den von dir angesprochenenen Themen zurückgekehrt. Kurzum: Ich habe die Diskussionsebene nie verlassen.

  3. Abermals sinnerfassendes Lesen: Ich schrieb im letzten Abschnitt „Leuten, die bspw. ernsthaft glauben, Trump würde mit Gummigeschossen gezielt auf Journalisten schießen lassen, kann ich ganz besonders diesen Artikel empfehlen“. Es gibt Leute, die das ernsthaft glauben, wie die aktuelle Diskussion auf Twitter & Co. zeigt. Hätte ich konkret dich damit ansprechen wollen, hätte ich geschrieben „Wenn du ernsthaft glaubst, …, kann ich dir ganz besonders diesen Artikel empfehlen“. Was du persönlich glaubst, kann ich nicht wissen. Es war dir allerdings wichtig, herauszustellen, dass auch Journalisten von Gummigeschossen getroffen wurden. Damit suggerierst du, dass diese Journalisten von der Polizei anders behandelt wurden als jeder andere Demonstrationsteilnehmer. Doch genau das scheint nicht der Fall zu sein: Die Journalisten waren Teil der Demo und sind somit genauso ins Zielfeld der Polizei geraten wie alle anderen Teilnehmer.

Was auch richtig wäre, weil…

…das nicht der Fall war.

1 Like

Ähm. Ich habe jetzt nirgendwo eine Ankündigung gesehen, dass es ein Endlich Montag zu diesem Thema geben wird. So schön auch eine Diskussion darüber ist, das hier ist keine Diskussion über eine Sendung. Daher muss ich das hier leider zu machen. Sollte es aber dennoch eine Sendung zum Thema geben (es muss ja nicht „Endlich Montag“ sein, dann werde ich alle Beiträge in den neuen Thread übertragen. Falls ich das vergesse wäre ich für eine PN dankbar.