El Alamein 1942

Lieber Fernseherkritiker,

eine schöne Idee diesen Film vorzustellen. Ich kannte ihn bisher nicht. Bei jemandem wie mir der sich sehr intensiv mit der Zeit von 1939 bis 1945 beschäftigt ( und viel dazu liest) hast du einen Nerv getroffen und ich muss dir leider sagen : Informiere dich doch bitte das nächste Mal, wenn du so ein sensibles Thema anschneidest.

  1. Der Afrikafeldzug wurde nicht begonnen, weil wie du sagst Hitler und Mussolini gesagt haben:"Lass uns doch mal Nordafrika einnehmen."Sondern nur durch Mussolini, bzw. durch italienische Truppen ( und nur durch diese)im Jahre 1940. Mussolini hatte die wahnwitzige Idee, Italien ein paar Kolonien zu verpassen um damit dem röm. Reich nachzueifern.

  2. Hitler entsandte dann 1941 das Afrikakorps um Bündnisstreue zu signalisieren und die Achse zusammen zu halten, da die Italiener sehr ernst in die Defensive geraten waren.
    Der Feldzug wurde von deutscher Seite nie wirklich als Eroberungsfeldzug gesehen, sondern mehr als Prestige-Krieg. Deutlich erkennbar an der Glorifizierung Rommels durch die NS Propaganda. Wüstenfuchs etc.

Mit meinem Beitrag möchte ich nicht die Rolle der Wehrmacht bestreiten oder beschönigen. Diese Dinge sind alle durch seriöse, wissenschaftliche Erkenntnisse von seriösen Historikern belegt. In vielen Publikationen zu finden. Und damit meine ich keine braune Soße in Buchform.

Ich finde ,dass bei diesem Thema objektive und vor allem tatsachenorientierte Präsentation und Besprechungen sehr wichtig sind. Denn Leute die Tatsachen verdrehen,mit plumpen Platitüden arbeiten und vor allem historisch nicht korrekt informieren (wollen) gibt es , vor allem im deutschen Fernsehen, zu genüge. Allen voran Guido Knopp. Dieser Dilletant wäre auch mal einen Beitrag wert, aber das ist ein anderes Thema. :wink:

Gruß vom Studenten

Der Knopp ist doch nur eine Moderationsmarionette. :roll:

Der Knopp ist doch nur eine Moderationsmarionette. :roll:

Dem kann ich zustimmen. :wink:

Mit meinem Beitrag möchte ich nicht die Rolle der Wehrmacht bestreiten oder beschönigen. Diese Dinge sind alle durch seriöse, wissenschaftliche Erkenntnisse von seriösen Historikern belegt. In vielen Publikationen zu finden. Und damit meine ich keine braune Soße in Buchform.

„Wir haben nichts gewusst!" - Wie die Tagebücher des Justizinspektors Friedrich Kellner aus dem Zweiten Weltkrieg die Schutzbehauptung der Deutschen widerlegen ard ttt

sondern mehr als Prestige-Krieg

Nicht beschönigen, aber genau das wird immer getan, wobei Prestige nichts mit beschönigen direkt zu tun hat, dennoch werden uns die Kriege für “Notwendig” beschönigt und dient auch gerade wirklich nur dem Prestige.
Siehe Libyen, Bahrein (Panzer) und Syrien …
Den Larry King von Libyen, wie er dort über die Grenzen genannt wird, bomben wir weg (Wegen Propaganda, ja genau).

Ach trauriges Thema, woraus sich so mancher seinen Nutzen zieht.

da die Italiener sehr ernst in die Defensive geraten waren.
Sag doch gleich dass die Italiener genauso wie Franzosen in Sachen Kriegsführung absolute Idioten sind :lol:

Nicht beschönigen, aber genau das wird immer getan, wobei Prestige nichts mit beschönigen direkt zu tun hat, dennoch werden uns die Kriege für “Notwendig” beschönigt und dient auch gerade wirklich nur dem Prestige.
Das Kriegshandwerk unter Auslassung jeglicher Politik ist dennoch ein Thema mit dem man sich gut beschäftigen kann. Und Kriege sind m.E. manchmal wirklich notwendig. Glorifizierung lässt sich dabei nur meist nicht vermeiden, weil die meisten Addressaten zum Glück nie in den Krieg mussten/müssen und alle Aspekte die nicht auf “KRIEG IST TOTAL SCHLIMMM!!!111” hinauslaufen meist unter Glorifizierung verstanden werden. Der Fakt, dass die überwältigende Mehrheit der Soldaten beider Seiten in den Krieg zog, weil der Staat gesagt hat “Wir ziehen in den Krieg”, lässt sich nicht widerlegen.

„Wir haben nichts gewusst!" - Wie die Tagebücher des Justizinspektors Friedrich Kellner aus dem Zweiten Weltkrieg die Schutzbehauptung der Deutschen widerlegen ard ttt
BÄH! “Alle Deutschen waren ignorante Nazis oder Angsthasen die Hitler folgten und einer schrieb auf was er wirklich dachte und war ein total guter Mensch.” Dazu die unterschwellige Arroganz, dass heutzutage sowas nie möglich wäre und alle zu Wort Kommenden das schon fünf Jahre vorher gerochen hätten. Dass bei groß angelegtem Völkermord nahezu das komplette Volk mitmacht, dazu gibt es mehr Beispiele als das dritte Reich. Aber schlicht zugeben dass man bei sowas halt mitgemacht hat, wäre ja total politisch unkorrekt und darf nicht sein.

Psst, Ehrlichkeit ist eine Sünde :slight_smile:

Auf jeden Fall sind Holgers Aussagen historisch nicht korrekt, da stimme ich zu. Gibt aber schlimmeres, immerhin wird ein Film vorgestellt und eine Schlacht beleuchtet, die nur wenige Menschen Hintergrundwissen verfügen.

Hallöllie Freunde des Gefegten Massen-Meucheln!

Die Heldenhafte Darstellung vom Leid des Tapferen Soldaten (Italiener) in diesem Film , ist mit der Vertonung und Übersetzung , nur ein Plumper Null Film.

Der Film ist eine Zusammenfassung aus „Im Westen nichts neues“ , „Steiner, das Eiserne Kreuz“ , "Platoon " und Herzschmerz Klamotten.

Der Film ist und Bleibt nur Mittelmaß und Italien Freundlich.
Realität fern und Eintönig ohne Das ganze nur im Ansatz zu Zeigen.

Für Historisch interessierte , ist der Film nur ein Flop und Zeitverschwendung.

Anmerkung zu Holger und Mario ,

Nazi oder NSDAP Mitglieder gab es, aber sie waren im Militär selten zu Finden. Ausgenommen bei der Waffen SS.
Die Nazi , haben auch keine Länder Überfallen. Sondern die Wehrmacht , die es Plante und Umsätzte.
Aber die Nazis Wurden vom Volk Demokratisch Gewählt. Damit hat das Deutsche Volk die Verantwortung.
Aber noch eines ist anzumerken. Frankreich und England , haben Dem Deutschem Volke denn Krieg Erklärt.

Daher ist eine Legitime Militärische Verteidigung Deutschland gegen die Engländer und Kolonien ( Kamenwell ) Rechtens Gewesen. Nach dem Völkerbund Vertrag von 1919 !!

Und zum Schluss!
Soldaten Leiden! Ja !
Aber nicht wenn sie sich Freiwillig melden. Dann Sollen sie sich dem Hingeben .

Wehre ja so , als ob ich im Puff gehe , und anschließend noch mich Beschweren will, das Ich keine Echte Liebe bekomme.

Hurra , Hurra , wir sind in Afghanistan wieder da! :wink:
Was du gestern nicht Genschaft , heute wieder einmal vollbrachtest !

Und so geht die Leier von Tot und Endsetzen weiter!

Mc,
I Love Full Mantel Jacket , Privat. Paula ! 7,62 mm

Haas

Aber noch eines ist anzumerken. Frankreich und England , haben Dem Deutschem Volke denn Krieg Erklärt.

hast du das ernsthaft geschrieben? Es galt das Bündnis mit den Polen, das heißt als Deutschland Polen angegreiffen hatte, mussten Frankreich und England krieg erklären. Zu sagen, die haben Deutschland den Krieg erklärt ist etwas vetrzogen dargesellt, historisch gesehen war es ei der deutschen Kriegserklärung nicht anders, es musste eine Bündniscvereinbarung gerfüllt werden.

Darüber hinaus hat Deutschland im Laufe des Krieges 8 Staaten ohne Kriegserklärung angegriffen.

Der Film ist und Bleibt nur Mittelmaß und Italien Freundlich.
Realität fern und Eintönig ohne Das ganze nur im Ansatz zu Zeigen.

Nenne dazu mal Gründe, für die Soldaten war das in der Wüste garantiert kein Picknick, es werden einfach nur italienische Soldaten gezeigt, willst du etwa wieder Amis/Engländer sehen, wie sie heroisch die andere Seite niederknüppeln? Solche Kriegsfilme hänge mir zum Halse aus.

Der Film hat mich überzeugt, er hat den Stil von Letters of Iwo Jima, einen Kriegsfilm, den ich neben Wege zum Ruhm, am meisten schätze. Es gibt im Krieg keine gewinnenden Soldaten, die meistem müssen leiden.

Nazi oder NSDAP Mitglieder gab es, aber sie waren im Militär selten zu Finden. Ausgenommen bei der Waffen SS.

Das ist der Eid eines Wehrmachtssoldaten

„Ich schwöre bei Gott diesen heiligen Eid, dass ich dem Führer des Deutschen Reiches und Volkes, Adolf Hitler, dem Obersten Befehlshaber der Wehrmacht unbedingten Gehorsam leisten und als tapferer Soldat bereit sein will, jederzeit für diesen Eid mein Leben einzusetzen.“

Die Wehrmacht war sehr aktiv an Kriegsverbrechen im Osten beteiligt, wie z. B. die verbrannte Erde in Russland.
Es galt möglichst viele Soldaten zu haben, es wurden Ausländer aufgenommen, bzw. standen unter Oberkommando der Wehrmacht und sogar Sinti und Roma kämpften teilweise für die Nazis, dennoch der typische deutsche Soldat war ein Nazi, der für seine Ideologie kämpfte.

Die NSDAP hatte am Schluss 8,5 Millionen Mitglieder und die bestanden sicherlich nicht nur aus Hausfrauen.

Es galt das Bündnis mit den Polen, … Die NSDAP hatte am Schluss 8,5 Millionen Mitglieder

Tja , ist aber nicht das Problem Deutschlands gewesen, der Bündnisfall.

Wuste nicht , das wenn einer auf dem Geltenden Reichskanzler , einen Eid ablegte, NSDAP Mitglied wird ?

Und bei einer Bevölkerung von knapp 100 Mil. Deutschen ( Jahrgang 1938-1939) davon 8,5 Prozent Parteimitglieder, Haben also nach deiner Auffassung, die NSDAP die halbe Welt angegriffen . :shock:

Die Verbrannte Erde , ist von Stalin Propagiert aber nicht erfunden, Das hatte Napoléon bei Moskau schon erleben Dürfen.
Ach ja, nach deiner Auffassung, Sind in Jugoslawien die SPD/Grüne einmarschiert ( BRD Jahrgang ) und in Afghanistan , die CDU/CSU sowie SPD und die Grünen, als Kriegsverbrecher und Kriminellen Parteien ( nach Auffassung des Nürnberger Tribunals ( Jahrgang 1946) , die Parteiführer zu verfolgen und Hinzurichten !

Aha , also so ist es ?
Mc,

Könntest Du bitte aufhören die Kriegsschuld von NS-Deutschland am 2. Weltkrieg anzuzweifeln?
Über den ersten Weltkrieg kann man ja zumindest noch bezüglich der Schuldfrage diskutieren, aber beim 2. Weltkrieg ist es einfach nur noch lächerlich.

Du fällst hier genau auf die Hitler-Propaganda rein. Diese wollte sich auch schon rausreden mit der Erklärung, man habe ja nicht selbst England und Frankreich den Krieg erklärt. Aber England und Frankreich hatten gerade wegen der stark erhöhten Bedrohung von Polen seine Schutzgarantien für Polen erneuert, eine Nicht-Kriegserklärung wäre Verrat und Bündnisuntreue gewesen. NS-Deutschland hat dies genau gewusst und damit gezielt den 2. Weltkrieg provoziert.
Deutschland unter Hitler war schon zuvor extrem provokativ geworden, aber man hatte versucht ihm durch Zugeständnisse zu beschwichtigen.

Zuvor hatte die Tschechoslowakei schon Gebiete an NS-Deutschland abgeben müssen, aufgezwungen durch ein Abkommen von NS-Deutschland und GB, FR, Italien. Im März 1939 hatte Hitler dann weitere Teile besetzen lassen und es gab keine militärische Reaktion der anderen Staaten, obwohl schon die Besetzung völkerrechtswidrig war. Die anderen europäischen Staaten waren ernsthaft daran interessiert, den Frieden zu erhalten und einen Großkonflikt zu vermeiden. Aber nach dem Angriff auf Polen blieb einfach keine Wahl mehr.

Baru@

Nach deiner aussage, Hatten also Frankreich und England auch Russland denn Krieg erklärt?

Mussten sie ja, da Sie mit Polen ein Bündnis hatten!

Nur es ist mir nicht Bekannt, das eine Kriegserklärung an die UDSSR am 17.9. 1939 ergangen war!

Ist doch etwas Komisch :roll:

Ach ja, Ich Stelle nur die Realen Fakten ins Richtige licht !

Mc,

Ich verabschiede mich, das hat mit dem Thema nicht mehr viel zu tun, Huibu71, ein Geschichtsbuch deiner Wahl wird dir weiterhelfen…

Das lustige an geheimen Abkommen ist, dass sie geheim sind. So auch das Zusatzabkommen zum Hitler-Stalin-Pakt. Somit waren die Eroberungspläne nicht so bekannt, wie sie uns bekannt sind. Das Wissen darum eignet sich also nicht zur Wertung des Vorgehens von FR und GB.
Die Exilregierung von Polen hat überhaupt erst im Dezember 1939 den Kriegszustand mit Russland festgestellt, davor war nicht wirklich klar, was denn die Russen in Polen wollten. Offiziell gaben sie ja an, die ukrainische und weißrussische Bevölkerung schützen zu wollen, die in den eroberten Gebieten von Sowjetrussland tatsächlich mehr als 50% der Bevölkerung stellten.

Ich bin selber kein Experte für den 2. WK, besonders nicht für die ganzen militärischen und diplomatischen Fragen. Aber du stellst nicht reale Fakten ins Licht, sondern selektierst sie ganz gezielt und isoliert zugunsten eines geschichtsrevisionistischen Bildes.

Ich werde nun auch nichts weiter dazu schreiben. Es gibt wirklich unzählige Werke zu dem Thema, eine weitere Diskussion unter dieser Prämisse macht kaum einen Sinn. Nur bitte wirklich ernsthafte Literatur zu dem Thema kaufen. An den Suchkatalogen der Universitätsbibliotheken kann man sich meistens ganz gut orientieren, was halbwegs seriös ist.

Dass bei groß angelegtem Völkermord nahezu das komplette Volk mitmacht, dazu gibt es mehr Beispiele als das dritte Reich.

Das Deutsche Reich gehörte jedenfalls nicht dazu.

Aber die Nazis Wurden vom Volk Demokratisch Gewählt.

Falsch.

In den demokratischen Wahlen in der Weimarer Republik hatte die NSDAP nie die Mehrheit. Hitler wurde von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt, als Zugeständnis für die NSDAP. Gleichzeitig sollten die in der Mehrheit konservativen Minister Hitler „an die Wand drücken, bis er quiekt“. Die marode Weimarer Verfassung verhinderte dies allerdings, der Ultrademokrat Hindenburg löste den Reichstag auf und Gesetze zur Eingrenzung der Grundrechte traten in Kraft. Trotz dieser Einschränkungen hat die NSDAP nach Neuwahlen immer noch nicht die absolute Mehrheit. Ermächtigungsgesetz (dem die glorreiche SPD zustimmte) und Gleichschaltungsgesetze tun ihr übriges.

Hurra , Hurra , wir sind in Afghanistan wieder da! :wink:
Was du gestern nicht Genschaft , heute wieder einmal vollbrachtest !

Den Zweiten Weltkrieg und den Afghanistankonflikt zu vergleichen ist schon einigermaßen fahrlässig…

[…] dennoch der typische deutsche Soldat war ein Nazi, der für seine Ideologie kämpfte.

So was idiotisches… überleg’ doch mal…

Die NSDAP hatte am Schluss 8,5 Millionen Mitglieder und die bestanden sicherlich nicht nur aus Hausfrauen.

Insgesamt dienten in der Wehrmacht knapp 18 Millionen Soldaten… bei 8,5 Mio. Parteimitgliedern im Deutschen Reich gehört die Mehrheit der Wehrmacht mit Sicherheit nicht dazu.

Es gibt keine saubere und keine durchweg verbrecherische Wehrmacht. Interessant wäre hier eine genaue Schätzung, die gehen laut Wikipedia aber von 5 bis 80 Prozent (Soldaten, die an Kriegsverbrechen beteiligt waren), man wird es wohl nie genau wissen.

Es gibt keine saubere und keine durchweg verbrecherische Wehrmacht. Interessant wäre hier eine genaue Schätzung, die gehen laut Wikipedia aber von 5 bis 80 Prozent (Soldaten, die an Kriegsverbrechen beteiligt waren), man wird es wohl nie genau wissen.

Das ist richtig, die Frage ist wer hat Kriegsverbrechen getätigt, wer hat sie gedulet und wer hat was dagegen getan? Dazu gibt es irgendwie keine wissenschaftliche Aufmachung. Bei 20 Millionen toten Zivilisten kann man schon sagen, dass viele Kriegsverbrechen zum Opfer gefallen sind und die Deutschen waren da sehr aktiv. Für mich war die Wehrmacht ein kranker Verrein, in der sicherlich nicht Menschenrechtskonventionen der Usus war. Klar kann man nicht sagen alle haben mit gemacht, eine Minderheit an Tätern war das aber ganz sicherlich nicht, dazu waren die relativen Opferzahlen zu hoch.

Die Kriegsverbrechen nur auf die Waffen-SS und die SS zu begrenzen halte ich für sehr fahrlässig.

Tut ja keiner. Trotzdem war die Wehrmacht kein “kranker Verein” (was das auch immer sein soll).

Zum Film: Irgendwie nichts besonderes meiner Meinung nach… ich verstehe auch nicht, was der Film mit einer der drei Schlachten von El Alamein zu tun haben soll, da diese ja die Angriffe der Achsenmächte auf El Alamein beschreiben und keine einziges Mal in dem Film sieht man die Italiener angreifen. Dazu noch ein paar Fehler (tweilweise vielleicht schlecht übersetzt, keine Ahnung) und insgesamt einigermaßen lau. Was weiß ich, wofür der Film einen Preis bekommen hat.

Irgendwie scheinen sich die Macher kaum Müge damit gemacht zu haben: Obwohl ein Teil der Soldaten schon seit zwei Jahren ununterbrochen im Einsatz sind, sehen sie trotzdem noch absolut wohlgenährt aus, benehmen sich seltsam (der eine schmeißt an einer Stelle sein Gewehr einfach in den Sand - wäre in einer Extremsituation verständlich, die war aber gerade nicht).

Ich hätte dem Film vielleicht 3 Punkte von 10 gegeben.