Einfach nur eine PARTIELLE Fernsehkritik... mehr nicht!

Übertreib mal nicht. Das mag vielleicht sein wenn es gerade um den Sieg einer Meisterschaft geht, aber ansonsten nicht.

Dann mach doch mal eine Umfrage, ob diese täglichen Serien oder die Krawall-Talkshows eingestellt werden sollen…Auch wenn viele etwas wollen, kann es dumm sein!

Ich habe kein Problem mit solchen Sendungen weil es viele sehen wollen, sondern weil sie Individuen vorführen. Von mir aus können die Privaten den ganzen Tag nem singenden Arsch mit Elvislocke senden, ich gucke es dann halt einfach nicht.

Wie kann ich mir dich eigentlich vorstellen? Sitzt du vor der Glotze und bekommst ständig Schreikrämpfe wenn ein Fussball durchs Bild gekickt wird wo du doch eigentlich dein manipulatives Lieblingsmagazin Frontal 21 gucken wolltest (Jaaa…auch zu Frontal 21 gibt es sehr unterschiedliche Meinungen)?

Der Gelangweilte wird mir hier zu unrecht pauschal abgestraft. Natürlich gibt es ein Deutschland ein verstärktes Interesse an Fußball, dem man medial etwas entgegenkommen sollte. Aber dies wird so übertrieben, dass andere Sportarten fast gänzlich unter den Tisch fallen. Und das schadet der Werbung für den Breitensport in hunderten von Sportarten - von Hockey bis Faustball, von Modellflug bis Judo, von Minigolf bis Kunstradfahren, usw.

Die deutsche Vereinskultur hat eine wichtige gesellschaftsintegrierende Bedeutung, die vom Fernsehen unterstützt werden sollte; stattdessen werden die Fußball-Anspielzeiten so auseinandergerupft, dass man ein Volk von Dauer-Couch-Potatoes maximal dauerparkt.

Ich fände es nicht schlecht, wenn man in JEDER Sportsendung zusätzlich zum Fußball/Tennis/F1 eine andere Sportart präsentieren würde - es gibt genügend, um da über Jahre ein abwechselndes Programm zu bieten.

Und Poker hat im TV nix zu suchen - das ist nur Werbung für Online-Poker-Portale…

Kaninchenzüchterverein: In Bezug auf deutschlandweite Nachrichten wie die Tagesschau hast du Recht.
Aber warum sollte der offene Kanal der Gemeinde nicht darüber berichten dürfen, wenn das lokale Interesse groß genug ist?

Was Fußball angeht, reden wir aber von Spielen auf internationaler Ebene. Das ist eine völlig andere Gewichtsklasse.
Und wie sexistisch bist du überhaupt zu behaupten, dass Frauen sich gar nicht wirklich für Fußball interessieren, nur weil sie es früher auch nicht taten (wobei ich sogar behaupten würde, dass sie es sehr wohl taten aber nicht zeigen konnten/durften)?

Zur Programmzeitschrift: Wenn du dir dein Programm anders zusammen suchst, auch gut. Aber dann solltest du vielleicht wenigstens einen kurzen Blick in den Sportteil der Zeitung werfen, dann kann dich die plötzliche Übertragung von Fußballspielen auch nicht mehr überraschen.

Aha. Beklagst also eine partielle Fernsehkritik und findest es ok, wenn Abzocksendungen und Unterschichtenfernsehen kritisiert werden (9Live etc: Pro7Sat.1). Später dann meinst Du, dass Private machen können, was sie wollen. :smt017

Ja, wo ist da der Widerspruch? Unterschichtenfernsehen stört mich nicht in dem Sinne, dass es mich quält. Es stört mich nur indirekt weil es die Menschen in meiner Umgebung verblödet. Und das ist nicht nur so daher gesagt!
Eine Freundin von uns (wir kennen sie seit 11 Jahren) war damals eine intelligente, pfiffige Frau mit der man sich über vieles unterhalten und tiefgründige Gespräche führen konnte.
Dann haben wir über die Zeit die Veränderung mitbekommen. Sie schaut NUR Unterschichtenzeugs, hat inzwischen ihr gesamtes Leben nach dem Fernsehprogramm ausgerichtet. Sie kennt alle Protagonisten der diversen Serien, kann den Bohlen seine letzten Sprüche auswendig usw…
Sie ist wirklich vom Fernsehen verblödet worden. Ihre Welt ist sehr klein geworden und der Kontakt zu uns ist inzwischen auf das geschäftlich Nötige geschrumpft.
Gespräche mit ihr sind nicht mehr möglich.

Aus diesem Grund bin ich dafür, dass man diesen Müll immer und immer wieder kritisiert und von mir aus auch verbietet.

Ich bin mir gar nicht mal so sicher, ob es die Volksverdummung, wie es immer so schön und oft genannt wird, überhaupt gibt. Meiner Meinung nach, die ich mir aufgrund von ständiger Beobachtung des Weltgeschehens und von dem, was um mich herum passiert, gebildet habe, sind viele Menschen schlicht und einfach nicht intelligent. Fernsehen ist lediglich der Katalysator, oder ein Teil davon, ohne den die meisten aus der mentalen Unterschicht ihr “Potenzial” wahrscheinlich gar nicht enfalten könnten. Anders ausgedrückt, sie lassen sich leicht manipulieren und formen, weil sie keine Ahnung haben, wie man mit neuen Informationen umgeht.

Wie kann ich mir dich eigentlich vorstellen?

“Ich soll nach hinten sehen!?”

Es ist schon richtig geil wie dieser Loriot Sketch bis heute immer wieder ins Schwarze trifft.

[video]http://www.youtube.com/watch?v=eg6UahhqpyE[/video]

Ich glaube, du verwechselst Dummheit mit Spaß haben & Kurzweile. Fußball und Lena != Dummheit.
Und wenn du ein Problem mit Fußballnachrichten hast (wie ich) ist das einfach mal dein Problem, der Rest Deutschlands interessiert sich nicht für deine Meinung zu Fußball. Lösung = Die letzten 2 Minuten der Nachrichten überspringen. Mich interessiert das Wetter auch nicht, also gucke ich es mir nicht an.

Jupp. Sehr tolerant.

Wird man eigentlich zwangsläufig so überheblich und frustriert, wenn man weitgehend aufs fernsehen verzichtet?
So wie du schreibst und schimpfst… mir gefällt dieser Stil gar nicht und ich bin froh, dass du weder bestimmst, was im TV läuft, noch was man als Kultur bezeichnen darf.

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass der Gelangweilte hier etwas pauschal zerpflückt wird. Ich finde auch nicht jeden Punkt seines Eingangsposting gut, allerdings hat er nicht in allen Punkten Unrecht. Natürlich ist es das Magazin von Holger, und natürlich ist es dadurch automatisch eher subjektiv angehaucht als vollumfassend. Ich habe mich daran bis auf wenige Ausnahmen nicht gestört (ich z.B. finde Ina Müller ganz ok, was Holger nicht verstehen wird). Trotzdem finde ich manchen Kommentar über Ina Müller trotzdem witzig, ich kann mit Ihren Schwächen leben. Fußball interessiert mich nicht, aber ich habe mich noch nie in Fußballergebnisse verirrt.

Ich denke, Fernsehkritik-tv kritisiert zuerst einmal die groben Schnitzer, wie Call-In-TV, menschenverachtende Sendungen und Fehlinformationen. Das ist die Kernkompetenz von Holger und die erfüllt er sehr gut. Dann gibt es da noch Nebenkriegsschauplätze, wie seine Lieblingband, die Amigos, oder den Hinternseher, RTL, was weiß ich. Wenn da nicht jeder zum Zug kommt, ist das für mich ok. Und wenn er Fußball mag, dann wird es da eben weniger Kritik geben. Damit muss dann auch ein Gelangweilter leben. Oder eben nicht Fernsehkritik.tv schauen.

Und wieder gilt: Man kann es nicht jedem Recht machen.

Ich bin mir gar nicht mal so sicher, ob es die Volksverdummung, wie es immer so schön und oft genannt wird, überhaupt gibt.

Und ich bin mir ehrlich gar nicht so sicher ob sich der werte Threadersteller hier nicht was effekthascherisch zusammenbastelt.

Eine Freundin von uns (wir kennen sie seit 11 Jahren) war damals eine intelligente, pfiffige Frau mit der man sich über vieles unterhalten und tiefgründige Gespräche führen konnte.
(…)
Gespräche mit ihr sind nicht mehr möglich.

Oder moment mal, doch ich bin mir da schon ziemlich sicher.

Auch in einem anderen Punkt bin ich mir sicher, nämlich was deine latent aggressive Schreibe gepaart mit Phrasengedresche (Unterschichtenfernsehen, Volksverblödung blaba) und Simpelst-Gebashe (Fussballnutten, überbezahlte und unterbelichtete Fußballspieler) angeht. Sowas nervt doch ein wenig. Hier stehst du den Mustern welche du im TV kritisierst selbst nicht nach. Und merkst es scheinbar nicht mal. Wobei das Ganze fast schon Unterhaltungswert hat…

Aber zum Thema

Auch für Dich gilt: Lesen UND verstehen.
Meine Sehgewohnheiten sind schon in Ordnung. Ich habe einen Festplattenrekorder und sehe Fernsehen quasi nie Live. Einmal wöchentlich programmiere ich die Sendungen, die ich für sehenswert halte. Sendungen die reglmäßig (wöchentlich) kommen, sind per Serientimer programmiert.
Dann will ich zum Beispiel Frontal21 sehen und lande mitten in einem Fußballspiel.
Das ist der Terror den ich meine.

Auch für dich gilt: Schreib was du sagen willst. Unterstell nicht jedem kognitive Mängel bzw. Unwilligkeit, auch das nervt. Und schadet deinem Thread, was ich sehr schade finde. Dass du Sendungen prinzipiel zeitversetzt siehst muss mir meine Kristallkugel wohl verschwiegen haben.

Überhaupt scheinst du hier 2 Themen in einem abhandeln zu wollen. Das eine ist deine Kritik an Fernsehkritik, genauer gesagt der Themenauswahl. Wenn du dir mal ein wenig Zeit nimmst und die entsprechenden Threads zur Sendung durchschaust wirst du feststellen dass du damit nicht so ganz allein auf weiter Flur stehst. Vor allem wird, um nur ein Beispiel zu nennen, von einigen Usern bemängelt dass Holger sich zu sehr auf RTL eingschossen hat.

Leider geht deine mehr oder weniger konstruktive Kritik an Fernsehkritik unter da sie schlicht vom zweiten Thema überlagert wird: Was finde ich im TV zum Brechen? Alles was dir nicht passt oder deinen Ansprüchen nicht genügt ist irrelevant bis dämlich. Von den oben genannten Mängeln (Aggresivität usw.) mal ganz abgesehen.

* alle Zitate, wenn nicht anders gekennzeichnet, von Der Gelangweilte

Wie kann ich mir dich eigentlich vorstellen? Sitzt du vor der Glotze und bekommst ständig Schreikrämpfe wenn ein Fussball durchs Bild gekickt wird wo du doch eigentlich dein manipulatives Lieblingsmagazin Frontal 21 gucken wolltest (Jaaa…auch zu Frontal 21 gibt es sehr unterschiedliche Meinungen)?

Nochmal, damit auch Du es verstehst: Wenn der Fußball angekündigt ist und sich an die Sendezeit hält und nicht 10 Stunden Thema ist, habe ich damit kein Problem. Dann weiß ich von wann bis wann ich diesen Sender boykotieren muss. - Soweit verstanden?

Wo, um alles in der Welt habe ich denn behauptet, dass ich bei dem was ich sehe an den Lippen der Moderatoren/Journalisten hänge?
Ich sehe Fernsehen mit wachem Verstand und lasse mir nicht diktieren, was ich zu glauben habe. Wenn ich mir eine Sendung - wie zum Beispiel Frontal21 ansehen, heißt das noch lange nicht, dass ich den Inhalt als die absolute Wahrheit aufsauge!

Und wie sexistisch bist du überhaupt zu behaupten, dass Frauen sich gar nicht wirklich für Fußball interessieren, nur weil sie es früher auch nicht taten (wobei ich sogar behaupten würde, dass sie es sehr wohl taten aber nicht zeigen konnten/durften)?

Ich sexistisch? Nö. Wirklich nicht! Ich beobachte nur meine Umwelt. Und da ist meine Wahrnehmung eben die, dass sich die Frauen von ihren, vor der Glotze rumbrüllenden Männern abgewandt haben. Parallel fanden dann “Frauenabende” statt…
Seit man ihnen aber gesagt hat, dass da Helden am Werk sind und seit es Großleinwände gibt und der Unsinn zur Big-Party aufgeblasen wird, finden auch sie es toll.

Ich entnehme deinem Nick mal, dass du männlichen Geschlechts bist.
Woher weißt du also, was auf diesen “Frauenabenden” gemacht wurde, und dass die Damen nicht einfach nur ein Problem mit dem Verhalten ihrer Freunde/Gatten hatten?

Wenn du auch nur einen Bruchteil der Zeit, die du hier mit deinem Rumgezetere verbracht hast, darauf aufwenden würdest, in den Sportteil deiner Tageszeitung (oder wo auch immer du deine Nachrichten her bekommst) zu schauen, wüsstest du auch ohne Hinweis im EPG, wann ein Fußballspiel ansteht, das möglicherweise Auswirkung auf deine programmierten Sendungen haben könnte.
Denn mal ehrlich: wie stellst du dir vor, dass sich so ein Spiel an die angegebenen Sendezeiten hält? Wenn es schlecht läuft, kommst du mit 2x Nachspielzeit und Elfmeterschießen deutlich über die Zeit, die ursprünglich für die Schlussbesprechung und Spielerinterviews vorgesehen ist. Und die Fußballfans vor dem Apparat wollen die dann trotzdem noch sehen.
Da steht es dann ganz einfach einer (nämlich du) gegen Tausende - auf wen werden die Programmchefs wohl hören?

Und wenn du ein Problem mit Fußballnachrichten hast (wie ich) ist das einfach mal dein Problem, der Rest Deutschlands interessiert sich nicht für deine Meinung zu Fußball.

Ist das hier eigentlich eine Sekte oder soll das ein Forum sein, dass sich kritisch mit dem Medium Fernsehen auseinandersetzt?
Wenn ich Deinen Gedanken zu ende denke, heißt das ja eigentlich, der Fernsehkritiker soll seine Arbeit sofort einstellen und jeder schaut, was er will.

DSDS, Super-Nanni, Krawall-Talkshows… Alles Sendungen, die Millionen Zuschauer haben. Willst Du jetzt so arrogant sein und deren Meinung übergehen?
Warum werden Call-In-Sendungen kritisiert? Niemand wird da vorgeführt. Niemand muss da hin schalten.
Was soll also Fernsehkritik.tv wenn es hier nur darum geht den Geschmack Einzelner zu vertreten.

Lena und Fußball ist dumm habe ich auch nicht gesagt.
Lena kann weder singen noch hat sie sonst Talente, die ich wahrgenommen hätte. Einfach nur eine gepushte Göre auf den Niveau von Heino.
Und Fußball selbst ist auch nicht dumm, nur der Hype darum und die Menge MACHT dumm.

Krawall-Talkshows… Alles Sendungen, die Millionen Zuschauer haben

Warum der Plural? Außer Britt gibt es keinen Daily Talk im deutschen Fernsehen mehr. Die Durchschnittsquote (ab 3 Jahren) liegt bei ca. 1,6 Millionen, also etwa die Hälfte von Hart aber fair.

Woher weisst Du denn, wo die Talente von Lena liegen? Hast Du es gelesen? Deiner Argumentation nach kannst Du es ja nicht gesehen haben, es sei denn Du hast Dir den ESC angeschaut (der ja auf den Öffentlichen ausgestrahlt wird). Ich glaube, die verpulverst an dieser Stelle Dein Stammtisch"Wissen"…

Es liegt doch völlig im Ermessen von Holger, welche Sendungen er kritisieren will.
Daher finde ich deinen Vorwurf, man maßt damit an, alle mögliche Kritik über das Fernsehen abzudecken, etwas haltlos.

  1. Keine Sendung ob im Fernsehen oder im Internet, könnte mit solch einem langen Namen bestand haben, denn ich gucke sicher keine “Sendung-die-GEZ-kritisiert-und-die-ÖR-und-die-Privaten-außer-Fussball-weil-das-alle-toll-finden” (usw.)
    Das mal der pragmatische Gedanke dahinter.
  2. Stellst du die selben Ansprüche an “dein” Fernsehprogramm? Willst du in der Tagesschau über alles informiert werden, was an diesem Tag stattgefunden hat? Du stellst doch anders rum auch nicht den Anspruch daran, dass die Tagesschau dir einen Überblick über alles gibt, was auf dieser Welt passiert ist!

Weiter ist das einzige , was ich rauslese, blosse Kritik an der Gesellschaft und unserer Kultur, die du in Fernsehkritik verpackst, meiner Meinung nach. Daran ist grundsätzlich nichts auszusetzen, sind die Medien doch letzendlich Spiegelbild unserer Gesellschaft und hat demzufolge jede Fernsehkritik einen sozialkritischen Ansatz. Aber nur, weil du es nicht toll findest heißt es noch lange nicht, das es auch dumm ist.

Das eigentliche Problem an deiner Meinung ist, das du alle anderen, die nicht deiner Meinung sind, diskreditierst.
Aber es läuft doch nur im Fernsehen, weil es die Leute sehen wollen, aus den unterschiedlichsten Beweggründen heraus:
Sportbegeisterte wollen Fussball gucken. Man guckt Sport zur Ablenkung, zum Spaß.
Auch das Unterschicht-Fernsehen (unpassender Begriff eigentlich) hat seine Daseinsberechtigung. Die Leute gucken es weil sie sich über den Protagonisten erhoben fühlen können (Guck mal, wie Assi die sind.) oder einfach aus Langeweile (soll es ja auch geben).

Und wie meine Vorredner schon sagten: Du alleine kannst das Fernsehprogramm nicht ändern. Keinen Interessiert,das du kein Fussball magst, solange es die Hälfte der Zuschauer tut.
Letztendlich ist das was Holger in seinem Magazin zeigt eine Mischung aus persönlicher Intention und dem, was wir Fans und Zuschauer von Fk.tv sehen und kritisiert sehen wollen.

Fussball ist nun mal der Sport mit dem größten nationalen Interesse und ein riesiger Werbeapperat steht dahinter.
Schlicht gesagt ist für die Sender eine Sendeerlaubnis von Fussball-Turnieren eine Lizenz zum Gelddrucken, salopp gesagt.

Woher weisst Du denn, wo die Talente von Lena liegen? Hast Du es gelesen? Deiner Argumentation nach kannst Du es ja nicht gesehen haben, es sei denn Du hast Dir den ESC angeschaut (der ja auf den Öffentlichen ausgestrahlt wird). Ich glaube, die verpulverst an dieser Stelle Dein Stammtisch"Wissen"…

Diese Frage ist jetzt Satire, oder?
Nein, ich habe diesen Blödsinn nicht gesehen! Und ja, ich weiß, wovon ich rede. Zum Beispiel musste ich es mir in den abendlichen Hauptnachrichten ansehen. Etwas später fiel dieser Wulff Lena um den Hals… auch das in den Nachrichten, garniert mit Ausschnitten der “tollen” Sendung. Die ganzen folgenden Tage: Nur Lena.
Früher hieß der Unsinn Grand Prix. Und da gab es bei der Sendung einen Anfang und (ganz wichtig!) ein definiertes Ende. Davor und danach war das kein Thema.
Heute wird schon Monate vorher der ganz große Medienrummel losgetreten, der nach der Sendung aber auch noch mal Wochen braucht um zu verstummen. Und genau das ist es was ich meine. Nicht die Sendung ist das Problem, sondern dass man dem Müll nicht aus dem Weg gehen kann.

Ich mag kein Fußball und persönlich nervt mich der jeweilige Hype um einzelne Fußballer und die Überpräsenz, wenn irgendein Trainer mal wieder gefeuert wurde. Aber die Berichterstattung um Fußball ist in keinem Sinne gefährlich. Im Gegensatz zu irgendwelchen Realitysoaps wird dort keine politische Agenda oder Diskreditierung von sozialen oder ethnischen Gruppen verbreitet und auch wenn ich versuche, Sendungen anhand bildungstechnischen oder ethischen Kriterien zu ordnen, nimmt Fußball dort einen neutralen Raum ein. Ich halte also Fußball für einen absolut akzeptable Freizeitunterhaltung.
(Dazu ist im TV Fußball gar nicht so massenhaft vertreten, wenn ich mir die Präsenz in den regionalen Tageszeitungen anschaue. Dort nimmt der Bereich Sport mehr als 1/3 des Raumes ein, während der Bereich Kultur auf zwei grottige Seiten reduziert ist.)

Hypes wie Lena sind übrigens auch leider etwas, was in modernen Staaten zwangsläufig sind. Wäre es nicht Lena gewesen, wäre es entweder irgendein DSDS-Kandidat gewesen oder Wally, der lustige Wal. Und Lena war da verhältnismäßig noch ein vernünftiger Hype, da die Frau zwar nervt und nicht gerade eine perfekte Sängerin ist, aber zumindest nicht mit ständigen fragwürdigen Statements oder mit einer Beweihräucherung der eigenen Dummheit ankommt (wie z.B. Daniela Katzenberger).

Du redest Dich um Kopf und Kragen, und dazu noch am Thema vorbei. Ich hab nicht gefragt, ob Du den ESC toll findest. Vielmehr wollte ich wisssen, durch was sich Deine Meinung zu Lena bildet. Man kann es nervig finden, dass sie zu dem Zeitpunkt sehr oft im Fernsehen war. Du kannst sie natürlich auch grundsätzlich doof finden. Nur anscheinend hat ihr Talent europaweit ausgereicht, um mehr als einen Titel in den Top 10 zu platzieren und den ESC zu gewinnen. Auch beim 2. Anlauf konnte sie sich besser platzieren als viele andere es je geschafft haben. Somit handelt es sich bei Deiner Aussage zum Können von ihr nur um plattes Dahergeschwafel.

Ich habe das Casting zum ESC gesehen, es war im Gegensatz zu anderen Shows dieser Art recht seriös und vor allem ging es um das, Du wirst Dich wundern, Talent. Ob jetzt Jeniffer Braun in der letzten Sendung besser war sei dahingestellt, aber sicher ist, beide haben Talent. Jetzt wird es allerdings langsam OT…

Ich beobachte nur meine Umwelt. Und da ist meine Wahrnehmung eben die, dass sich die Frauen von ihren, vor der Glotze rumbrüllenden Männern abgewandt haben. Parallel fanden dann “Frauenabende” statt…

Na als Frau muss ich da mal meinen Senf dazu geben. Ich selbst habe früher viel Fussball(war sogar mal in einem Stadion anfeuern), Schifahren und auch Rennsport im Fernsehen angeschaut. Abgesehen davon das es mich nicht verdummen ließ habe ich mich davon nicht abgewandt weil ich eine Frau bin. Viel eher liegt es an meinen Umfeld, das sich geändert hat und meinen Interessen die sich ebenso gewandelt haben.
Beobachte mal meine Umwelt, dann weisst du wie laut Frauen vorm Fernsehn brüllen und fluchen können(und nicht nur bei Sportspielen). :smt119
Wenn ich an das Wort Frauenabende denken muss ich an eine seltsame Aktion vom Saturn denken. Dort gibt es eine Ecke mit DvD-Filmen, die mit der Aufschrift “was Frauen sehen wollen” betitelt werden. Grausam…
Ehrlich gesagt steh ich mehr auf die spannenderen und aktionsgeladene Filme, aber gut ich bin vermutlich für die keine Frau.
Aber vertieft euch nicht so sehr auf das Argument Sport und ESC. Denke gibt weit aus dringendere Probleme in der Fernsehwelt, die man beklagen kann.