Ein Schub nach oben

Diskussion über den Blog-Artikel: Ein Schub nach oben

Ich lag beim Eurovision Song Contest mal wieder voll daneben! Ich gebe freimütig zu: Ich habe weder Lena Meyer-Landrut den Sieg zugetraut noch fand ich den Song besonders gut. Immerhin: Auf unserer kleinen privaten Feier mit etwa einem Dutzend Leuten hatte ich gestern Abend in einem Tippspiel richtigerweise Großbritannien als letzten Platz getippt (was aber auch keine allzu große Herausforderung war).

Schon bei der Entscheidung für Lena am Ende der Casting-Show “Unser Star für Oslo” war ich sehr skeptisch, ob sie wirklich die richtige Wahl wäre. Doch es hat sich gezeigt: Sie war die goldrichtige Wahl! Ihr Auftritt war perfekt gemeistert, Lena hat das TV-Publikum in ganz Europa angeflirtet - unglaublich, wie selbstbewusst dieses Mädel ist! Nach all den Jahren der Schmach und musikalischer Verirrungen (man erinnere sich an die beiden schlechten deutschen Beiträge von 2009 und 2008) ist diesmal alles richtig gelaufen. Insofern gibt es zwei Sieger: Lena Meyer-Landrut und Stefan Raab. Letzterer ist damit endgültig aus seinem Image als TV-Raufbold herausgetreten. Er hat bewiesen, dass er als Fernsehmacher nicht nur clever, sondern vor allem auch kreativ ist. Und: Ihm ist Qualität genauso wichtig wie die reine Quote - wenn das doch nur allgemein die Tendenz im Fernsehen wäre! Der Eurovision Song Contest hatte gestern Abend eine höhere Einschaltquote als das Fußball-Länderspiel gegen Ungarn (trotz aufsteigenden WM-Fiebers) und Klitschkos Boxkampf bei RTL (normalerweise als Sportereignis am späteren Abend unschlagbar). Es zeigt, dass auch große Showereignisse noch die Nation bewegen können.

Der NDR wurde schon kurz nach dem grandiosen Sieg nicht müde, sich selbst kräftig auf die Schulter zu klopfen. Dabei besteht dazu ganz sicher kein Grund: In Alleinverantwortung lieferte der Sender mit den deutschen Beiträgen der vergangenen Jahre fast durchweg Flops ab (vor allem im vergangenen Jahr, als man dann einfach nicht mal mehr das Publikum entscheiden ließ). Und auch die jetzt gefruchtete Zusammenarbeit mit Stefan Raab wäre ja fast an verkrusteten Strukturen der ARD gescheitert. Vor allem die Tatsache, dass noch am Donnerstag das zweite Semifinale des Contests auf einem digitalen Spartenkanal versendet wurde, zeigt, dass der Sender den richtigen Umgang mit diesem bedeutenden Musikereignis noch immer nicht geschnallt hatte. Hoffen wir, dass die Botschaft nun angekommen ist.

Ebenso würde ich mir wünschen, dass sich angesichts dieses Erfolges bei “Unser Star für Berlin” im kommenden Jahr dann mehr musikalische Talente bewerben und auch mehr Zuschauer dabei sind als bei “Deutschland sucht den Superstar” - dies wäre dann wirklich ein Schub nach oben auf der Niveauskala.

Naja, die PR hat sich für Lena ja bereits im Vorfeld gelohnt und beste Arbeit geleistet. Andere Länder hatten bereits Sympathie aufgebaut mit ihrer Lena-Art. Und wenn eben diese Länder mit durchschnittlichem wischi-waschi-Songs umsich werfen, ist es auch sehr einfach mit einem wischi-waschi-Song zu gewinnen. :ugly
Jetzt können wir die WM ja verlieren.

Also ich bin so stolz auf die Kleine!

Zwar liegt mir ihr Musikstil nicht so, aber es stimmt, das “Satelite” ins Ohr geht und auch ihre Ausstrahlung finde ich sehr sympathisch.

Ich habe gestern so mitgefiebert, dass mein Körper vor Aufregung am Zittern war und als es dann von so vielen Ländern hieß “12 Points goes to Germany!”, wäre ich beinahe aus dem Bett gefallen.

Auch für den Raab habe ich mich sehr gefreut, denn ich habe es ihm gegönnt und ich denke, dass auch er nicht den Sieg sofort fassen konnte. Nach 28 Jahren! Holla die Waldfee.

Ich bin mir nicht sicher ob es klug wäre jetzt jedes Jahr ein “Unser Star für …” zu machen. Einerseits sind die Erwartungen dann viel zu hoch, weil sofort Druck auf den Sieg gemacht wird, weil Lena hat das ja damals auch geschafft. Und ich denke die Show würde sich wie alle Casting-Shows auch extrem abnutzen.

Wieder mal ein Artikel, der mir sehr zusagt Herr Kreymeier. Ich hatte mir schon von Anfang an gedacht, dass der Raab einfach dafür das goldene Händchen hat, denn auf den Kopf gefallen ist er ja nicht! Wir alle haben uns glaube ich sehr über diesen Ausgang gefreut und blicken entspannt der nächsten ARD - Prosieben Zusammenarbeit entgegen!

Hab auch daneben gelegen. War echt n super Ding. Muss man neitlos anerkennen.

Kleine Richtigstellung: Es steht noch gar nicht fest wo der Contest demnächst stattfindet.

Kleine Richtigstellung: Es steht noch gar nicht fest wo der Contest demnächst stattfindet.

am besten wieder in einer Stadt mit 4 Buchstaben :mrgreen:
Aber mal ehrlich, wo gibt es eigentlich die schönsten ESC-showtauglichen Arenen hierzulande?

Ich tippe auch jedes Jahr daneben. Gut so, denn dieses Jahr hatte ich die Tante aus Aserbaidschan ganz oben. :smiley:

Ich freu mich hart für Lena. War von dem ersten Auftritt bei USFO schon beeindruckt, aber wie Lena gestern Europa gerockt hat, war klasse.

Ich bin mir nicht sicher ob es klug wäre jetzt jedes Jahr ein „Unser Star für …“ zu machen. (…) Und ich denke die Show würde sich wie alle Casting-Shows auch extrem abnutzen.
Naja, aber einmal im Jahr geht das schon. DSDS kommt jedenfalls gefühlt öfter und zieht sich doch auch immer so ewig hin…
Klar, Deutschland kann jetzt nicht jedes Jahr gewinnen, aber wenn jetzt wenigstens regelmäßig Top-10 oder sogar Top-5 Plätze kommen? Und die Sendung war samt Casting und allem unterhaltsam und musikalisch deutlich besser als DSDS. Warum also nicht den Bohlen damit langsam, aber sicher aus dem Programm vergraulen? :wink:

Solange der Austragungsort nicht feststeht sollte der Arbeitstitel doch besser “Unser Star für Hannover” heißen, oder?

Vielleicht was für kurz kommentiert:
In einem Moment haben die doch den Kommentator der BBC „überrascht“. Ich hab das auf der BBC gesehen und da sagt er an der Stelle, dass ja an der Sendung überhaupt nichts vorproduziert war, alles live. :wink: Dann kommt der Moderator zum Kommentator, der BBC Kommentator kommentiert dies und erklärt, dass dass schon gestern aufgenommen wurde, und dass er zwar immer jammert, dass alle Leute immer sagen „Ja die Sendung ist toll“, aber es dann auch gemacht hat. Die Kommentatoren der BBC machen das meistens eher ironisch. Ich glaube das muss man auch so machen wenn man für den britischen Markt kommentiert.

Zu Lena muss ich sagen, sie kam einfach durch ihre ehrliche Art und Weise unglaublich sympatisch rüber. Man merkt, dass sie oft nicht weiß, was sie sagen soll. Und dann natürlich auch noch die Darbietung die mal so locker flockig mit ein klein wenig Ecken und Kanten war.

Ich glaube, das Problem mit der ARD ist einfach, dass die sich nichts trauen. Da gibt man dann lieber die Verantwortung an die Musikindustrie ab, und die sind jetzt wirklich die, die am wenigsten Ahnung von Musik haben. Raab hat ja auch die Resourcen in der ARD dafür bündeln können. Die ARD hat Musikredaktionen. Fast jede Anstalt hat ihren eigenen Jugendradiosender. Und fast jeder dieser Sender hat ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Die Kompetenz ist in der ARD vorhanden, nur genutzt wird sie nicht.
Solche Probleme finden sich jedoch in fast allen größeren Unternehmen. Da wird externes Know How eingekauft, welches auch lokal vorhanden ist. Und meistens läuft das extrem schief.

Ich freue mich, dass Deutschland erster geworden ist, und finde es klasse, dass auch Stefan Raab nicht vergessen wird. Lena finde ich aber extrem unsympathisch. Ich finde sie arrogant und keinesfalls süß oder schüchtern. Ja, sie sieht gut aus, aber den Charakter finde ich sowas von unattraktiv.
Als sie dann gestern von circa 120 Millionen Zuschauern von den Moderatoren gefragt wurde, was sie der Welt sagen wollte, hat sie 3 Sekunden überlegt und dann ein dämliches “Hi…” ins Mikro geredet. Da war bei mir Fremdschämen angesagt.
Ich bin immernoch überrascht, wie sie den Sieg geschafft hat. Das lag meiner Meinung nach weniger an ihrem Song - der mir mittlerweile so auf den Sack geht, dass ich das Radio ausschalte, wenn er wieder gespielt wird- sondern an der schwachen Konkurrenz und der cleveren Werbung für sie im Vorfeld.

am besten wieder in einer Stadt mit 4 Buchstaben :mrgreen:
Aber mal ehrlich, wo gibt es eigentlich die schönsten ESC-showtauglichen Arenen hierzulande?

Damals 1983 haben wir das ja im damals größten Toaster der Welt gemacht.

Beitrag zusammenlegen

Und ich denke die Show würde sich wie alle Casting-Shows auch extrem abnutzen.

Man muss bedenken, dass es sich bei “Unser Star für Oslo” nicht um eine “Casting-Show” im Sinne von RTL handelt. So weit wie ich das bislang gehört habe geht es dabei ja darum, dem Zuschauer das Gefühl zu geben, er sei was besseres als die Hampelmänner die da vorgeführt werden. (Ich habe wirklich noch nie DSDS gesehen, seit ungefähr 2000 schaue ich praktisch kein RTL mehr.) Bei “Unser Star für Oslo” geht es ja eher um die Musik und den Auftritt, Aspekte die RTL anscheinend vollkommen ignoriert. (Bitte korrigiert mich falls ich da falsch liege, wie schon gesagt sehe ich RTL praktisch nicht mehr.)

Westfalen Stadion! Passen 80.000 Leute rein. :stuck_out_tongue:

Lena finde ich aber extrem unsympathisch. Ich finde sie arrogant und keinesfalls süß oder schüchtern. Ja, sie sieht gut aus, aber den Charakter finde ich sowas von unattraktiv. Als sie dann gestern von circa 120 Millionen Zuschauern von den Moderatoren gefragt wurde, was sie der Welt sagen wollte, hat sie 3 Sekunden überlegt und dann ein dämliches „Hi…“ ins Mikro geredet. Da war bei mir Fremdschämen angesagt.
Naja, da muss ich sie aber in Schutz nehmen. Ich gebe zu, ich finde sie total süß, bin also auch nicht objektiv, aber: Stell du dir mal vor, du stehst da plötzlich vor irgendwie Millionen von Zuschauern und hast gewonnen - ich glaube nicht, dass sie oder Stefan Raab da ernsthaft mit gerechnet haben. Und sie ist gerade mal 19, seit 4 Monaten erst im Mediendschungel, da muss ich keine perfekt abgebrühte Rede parat haben, da kam einfach eine ehrliche Unbeholfenheit durch. Ich glaube, sie hätte lieber erstmal eine halbe Stunde in Ruhe gehabt, um das verarbeiten zu können, aber stattdessen musst du innerhalb von Minuten schlaue Sätze sagen und wieder singen. Ich habe ihr auch total geglaubt, dass sie umgefallen wäre, wenn sie diesen Preis noch länger hätte festhalten müssen.

Als sie beim USFO-Finale gewonnen hatte, war sie auch total fertig und da fand ich es schon eher peinlich, aber diesmal war das nicht schlimm.

Und mich würde mal interessieren, woran du die angebliche Arroganz festmachen würdest. Das ist ja schonmal vereinzelt angemerkt worden, aber mach das doch mal an konkreten Aussagen fest.

Im Übrigen gilt die Vermutung: Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz. :wink:

Ich fands immer lustig wie betont wurde: “Tolle Zusammenarbeit von ARD und Pro7.” Was hat bitte die ARD geleistet?? Dass sie von ihrem hohen Ross hinab gekommen sind und Raab die Entscheidung treffen lassen? Tolle Leistung.

Und ich bezweifle, dass es noch viele “Unser Star für …” Sendungen geben wird, maximal eine für die Show in Deutschland. Kann mir kaum vorstellen, dass Raab seine tolle Quote aufgeben will.

Ich freue mich, dass Deutschland erster geworden ist, und finde es klasse, dass auch Stefan Raab nicht vergessen wird. Lena finde ich aber extrem unsympathisch. Ich finde sie arrogant und keinesfalls süß oder schüchtern. Ja, sie sieht gut aus, aber den Charakter finde ich sowas von unattraktiv.
Als sie dann gestern von circa 120 Millionen Zuschauern von den Moderatoren gefragt wurde, was sie der Welt sagen wollte, hat sie 3 Sekunden überlegt und dann ein dämliches “Hi…” ins Mikro geredet. Da war bei mir Fremdschämen angesagt.
Ich bin immernoch überrascht, wie sie den Sieg geschafft hat. Das lag meiner Meinung nach weniger an ihrem Song - der mir mittlerweile so auf den Sack geht, dass ich das Radio ausschalte, wenn er wieder gespielt wird- sondern an der schwachen Konkurrenz und der cleveren Werbung für sie im Vorfeld.

Ich muss dir irgendwie zustimmen. Ich glaube irgendwie auch, dass sie ein bisschen mehr auf unbeholfen tut, als sie wirklich ist, und arrogant kommt sie auch rüber. Darüberhinaus finde ich weder ihre Stimme, noch ihren englishen Dialekt noch das Lied gut.

Nichtsdestotrotz ist mir soetwas noch tausendmal lieber als die Latino Schwuppe die wir da letztes Jahr hingeschickt haben. Lena ist nicht perfekt und hat ihren eigenen Stil. Und obwohl er mir nicht gefällt, respektier ich sowas mehr, als wenn da irgendein 0815-Sänger den man alle Tage überall sieht bzw hört oder Leute die gewinnen, nur weil sie besonders Schrill und Bunt sind. Oder dieser jämmerliche Versuch letztes Jahr mit der Stripperin, also erbärmlicher gings ja wohl kaum.

Glückwunsch Raab und Lena.

Also, ich wage erneut eine Prognose: Der Contest findet in der Hauptstadt statt!

Aber möglicherweise liege ich schon wieder daneben, wer weiß :mrgreen:

Hamburg sollte mir natürlich Recht sein!!!

Mich frisst nur die Tatsache an, dass jetzt wieder alles auf ein Thema fixiert ist. Es gibt auch andere Themen auf der Welt, als Lena. Wir haben gewonnen, wir wissen es jetzt alle, ist gut. Was ist mit Wirtschaftskrise? Hunger in der Welt? Armut?

Gerade läuft die ARD-tagesschau und es schwappt immer hin und her: Lena, Ölpest, Lena, Korea […] seufz

Naja, 18 Stunden nach diesem Ereignis wird es doch wohl erlaubt sein, ein bisschen darüber zu sinnieren… :roll: