Ein Massenmörder und die Folgen

Hallo allerseits,

ich habe ja schon länger nicht mehr gepostet, aber das was ich in den letzten 2 Tagen so im dt. TV gesehen habe, hat mir dermaßen die Hutschnur hochgehen lassen, daß ich das loswerden möchte:

“Computerspiele sind schuld” kennen wir ja schon, ist nichts Neues mehr. Wie das Amen im Gebet kommt diese Aussage nach jedem/r Amoklauf, Massenmord, Ladendiebstahl…

Bis auf wenige Ausnahmen von ein paar ganz schlimmen Dummköpfen (“Der Täter bevorzugte Gewaltspiele am PC”, gemeint war World of Warcraft… jedes Märchen für 3jährige ist wesentlich brutaler) - meistens übrigens “Außenreporter” - war das diesmal aber weniger vertreten als sonst.

Dafür gab es ganz andere Auswüchse! :ugly

Ich könnte jetzt wohl eine Stunde schreiben und wäre immer noch nicht fertig, ich möchte aber die allerdümmsten kurz zusammenfassen:

  1. Ich glaube es war im WRD (auf alle Fälle um die Mittagszeit, mglw. “WDR Aktuell”), wo im Studio ein Polizeigewerkschaftler nach seiner Meinung gefragt wurde. Oder besser gesagt: Ihm wurden die Fragen schon so gestellt (“Wie müssen wir jetzt in Deutschland reagieren?”), daß er nur noch seine “Gesinnung” deutlich zum Ausdruck bringen mußte. Beispiele? “Natürlich ist jetzt die Forderung an die Politik, den Personalstand bei der Polizei deutlich zu erhöhen. Die Überwachungsmaßnahmen benötigen natürlich mehr Personal. (Anm.: Nicht der genaue Wortlaut, sondern aus dem Gedächtnis zusammengefasst.) Man muß schon bei ersten Anzeichen alarmiert sein, z.B. wenn jemand eine größere Menge eines Produktes einkauft, daß er gar nicht weiterverkaufen kann.

Hallo? Wie bitte? Der Herr möchte überwachen, was die Bürger EINKAUFEN?! Ich dachte hier schon, ich höre nicht recht. (Es ging dabei übrigens um den Dünger, den der Norweger zum Bombenbau einkaufte, gefragt wurde er wie gesagt danach, wie man in Deutschland jetzt reagieren sollte.) Man beachte: Dieser Herr war von der Polizeigewerkschaft! Und so führte er seinen Monolog weiter, rief nebenbei zum Denunizantentum auf (“Wir können uns nicht nur darauf verlassen, daß die Bürger auffällige Personen sofort melden” (!!)) und mußte sich keine einzige, kritische Nachfrage gefallen lassen.

Und das war der Höhepunkt?

MITNICHTEN!

Auf BR-Alpha gibt es eine Sendung, die sich Tagesgespräch (“Domian für Arme”) nennt. Ein Moderator mit dem Charme einer Litfaßssäule redet dabei mit Anrufern über aktuelle Themen (bzw. meistens hört er zu und die Anrufer reden). Als “Experte” zu Gast war heute ein Professor Gallwitz, angeblich ein angesehener Polizeipsychologe. Und jetzt kommen wir zum Highlight seit dem Anschlag in Norwegen. Leider konnte ich aus Österreich nicht anrufen, sonst hätte ich dem Herrn Professor mal meine Meinung gegeigt.

“Wir können es den Menschen nicht mehr zumuten, selbst zu entscheiden (ab hier nicht Wortlaut, sondern Gedächtnisprotokoll), welche Seiten im Internet sie besuchen können und welche nicht.”

Laut Internet ist dieser Typ Gutachter am int. Gerichtshof in Den Haag und hält Vorträge an div. Universitäten.

Gibt es in Deutschland eigentlich den Straftatbestand der “demokratiefeindlichen Aussage”? Dann sollte man diesen Professor eigentlich anzeigen.

Ehrlich, mir steht es bis oben hin. Solche Forderungen nach Polizei- und Überwachungsstaat (Nichts Anderes sind diese Aussagen!) kommen jetzt also nicht nur noch nach Terroranschlägen, sondern auch nach Wahnsinnstaten von gestörten Einzelpersonen. Und die anderen Wahnsinnigen dürfen ungestört ihre Propaganda tagtäglich im TV verbreiten. Das Schlimme ist: Auch in dieser Sendung waren Anrufer dabei, die ihm vollkommen zugestimmt haben: “Vorratsdatenspeicherung und Überwachung sind zwei veschiedene Dinge. Mit der Vorratsdatenspeicherung erreicht man nichts, weil man sie erst “im Nachhinein” auswerten kann. Aber natürlich bin ich auch für Überwachung!”

Das Volk wird am laufenden Band von Personen indoktriniert, die anscheinend KGB, Stasi od. im schlimmsten Falle vielleicht SD nachtrauern. Ich kann es nicht mehr hören und es KOMMT MIR DAS KOTZEN, wenn ich mir diese Leute ständig im TV ansehen muß! :smt019

So, das mußte mal raus. Glückwunsch, wenn es jemand ganz gelesen hat.

Gruß,
Atterl

Wie recht Du doch hast! Aber das Geschreie nach einem Überwachungsstaat ist ja nicht ganz neu. Sowas kommt nach solchen Dingen vermehrt vor. Aber zum Glück ist es ja nicht gleich gemachte Sache, nur weil es ein Sprecher befürwortet.
In Deutschland wird schon länger die Angst vorm “bösen Mann” geschürt um die Bürger unter Kontrolle zu haben (H5N1, Baller-Spiele, SARS, KiPo im Netz, EHEC, AlQuaida…).
Man weiß ja das eine in Angst lebende Bevölkerung sich leichter lenken und beinflussen lässt! Das die Kameras nur zur Aufklärung taugen und nicht zur Bekämpfung, ist schon zu fein differenziert für das weichgespülte Volk.
Ich habe sogar schon einen Artikel gelesen in dem behauptet wird es gäbe eine “White-AlQuida”, Europäer die sich indoktrinieren haben lassen und Terroranschläge planen. Solange hier Menschen was zu sagen haben, die einer Privatsphäre keinerlei Bedeutung zukommen lassen, werden wir mit immer engeren Auflagen belegt und die Bevölkerung ist so betäubt, daß sie es einfach nicht mitbekommt.
Was die Leute mitbekommen ist: Das Prommi X zugenommen hat und Prommi Y fremdgegangen ist. Und es wird sich weiterhin über Menschen lustig gemacht die es im Leben eben nicht so gut haben wie man selber. Das sind die Prioritäten in Deutschland, leider! :smt021

Was machst du gegen Zensur? Du erschaffst Freiheit. Was macht man gegen Dummheit? Man erschafft die Bildung.

Wenn beides zusammenarbeitet, kann jeder Mensch selbstständig genug denken und eine sachliche Qualifizierte Meinung zu etwas zu haben.

Zu solchen Fällen wie Tote Kinder, Amoklauf und so weiter und sofort wirst du nur wenig Gründe finden warum? Ein rechtsextremer Blog kann nicht alleine ausreichend genug sein um eine solche Tat zu provozieren, dazu gehört noch ein Mensch mit einer guten Portion psychischen Problemen hinzu.

Hitler war für mich zum Beispiel ein armes Männchen mit Minderwertigkeitskomplexen, der in sich selbst am meisten verliebt war.

Ein vernünftiger Mensch hat Prinzipien, die schon in den Menschenrechtskonventionen formuliert geworden sind. Wer diese nicht ultimativ anerkennt, andere Menschen nicht vorurteilt und andere Menschen nicht die Freiheiten gibt, wie sie jeder Mensch haben will, kann sich sehr leicht in einen Wahn reinsteigern. Bei manchem Kommentaren unter Zeitungsartikeln und in Foren sehe ich mich da bestätigt.

@Legolas: Nein, EIN Sprecher kann gottseidank nichts ausrichten. Die Regelmäßigkeit und Häufung solcher Personen im TV ist aber nicht wegzudiskutieren. Und genau DAS ist das Problem. Den Leuten so lange einreden wie dringend man Überwachung braucht, bis sie es wirklich glauben. Aber es stimmt, daß die Nachrichten auf den meisten Sendern eher aus “Hollywoodstar X heiratet Schlampe Y” als aus “Politische Reaktionen nach Anschlag” etc. bestehen. Und diese fortwährende Verdummung von “eh schon nicht ganz so gscheiten” Leuten macht es den Neo-Stasis etc. noch viel leichter.

@Malus: Bildung ist bis zu einem gewissen Grad ein Rettungsanker, zumindest wenn IQ und Bildung zusammenkommen. Fehlt eines davon, genügt schon die “Respektstellung” von Polizeibeamten wie den von mir erwähnten, um “Stimmung zu machen”. Da leider Gottes bei vielen Menschen einer der oben erwähnten Punkte “below average” ausgeprägt ist, wird es schwierig.

[b]Jetzt aber zum einzig POSITIVEN dieser Diskussion, denn ein ganz kurzes Interview sollte die Neu-Stasis etc. eigentlich aus dem TV blasen, daß es schneller gar nicht geht:

LESEN - VERSTEHEN - DANACH HANDELN[/b]

Ob Politiker od. “ganz normaler” Mensch.

@Malus: Bildung ist bis zu einem gewissen Grad ein Rettungsanker, zumindest wenn IQ und Bildung zusammenkommen. Fehlt eines davon, genügt schon die “Respektstellung” von Polizeibeamten wie den von mir erwähnten, um “Stimmung zu machen”. Da leider Gottes bei vielen Menschen einer der oben erwähnten Punkte “below average” ausgeprägt ist, wird es schwierig.

IQ und Bildung sind doch keine Dinge die zusammengehören. IQ macht es leichter sich zu bilden, aber bloß weil du nicht Einstein bist, heißt das nicht, dass du die Welt nicht einmal ansatzweise verstehen kannst und dumm bleiben wirst.

Im Gegenteil, ich habe bei Menschen, die mir Pauschalmeinungen um die Ohren werfen, häufig das Gefühl, dass sie intelligent sind und eigentlich mehr Persönlichkeit dahinter stehen könnte. Das Problem liegt eher darin, dass sie sich für die Creme de la Creme halten und jegliches Gespür für andere Menschen verlieren.

Egoismus und Objektivismus trifft die Sache ganz gut.

@Atterl: Das ist mal eine gesunde Einstellung. Ich denke so sollte ein Staat damit umgehen(Bezugnahme auf den Link) . Mit Erpressern wird ja auch nicht mehr verhandelt! Wieso wohl!? :smt017

@Malus: Oh, oh… da irrst Du Dich aber gewaltig. IQ ohne Bildung ist genau so schlimm wie Bildung ohne IQ. Im ersten Fall fällt es schwer aktuelle Ereignisse zu beurteilen, ohne Hintergründe zu kennen bzw. Auswirkungen von diesen Ereignissen. Im zweiten Fall erhältst Du zwar “vorgefertigte Tatsachen”, kannst diese aber nicht auf die Gegenwart ummünzen bzw. richtig einordnen. Persönlichkeit und Charakter sind die Schlagworte, da hast Du Recht. Die können sehr vieles ausgleichen, auch TV-Schwachsinn.

@Atterl: Das ist mal eine gesunde Einstellung. Ich denke so sollte ein Staat damit umgehen(Bezugnahme auf den Link) . Mit Erpressern wird ja auch nicht mehr verhandelt! Wieso wohl!? :smt017

Jop, finde ich auch. Selten so ein intelligentes Politiker-Interview gelesen. Vielleicht noch nie. :shock:

@Malus: Oh, oh… da irrst Du Dich aber gewaltig. IQ ohne Bildung ist genau so schlimm wie Bildung ohne IQ. Im ersten Fall fällt es schwer aktuelle Ereignisse zu beurteilen, ohne Hintergründe zu kennen bzw. Auswirkungen von diesen Ereignissen.

Ich habe das nicht auf deine oben beschriebenen Fälle geschrieben sondern als allgemeingültige Aussage, ich habe deine Aussage so interpretiert, dass ein Mensch mit niedrigeren DruchschnittsIQ nicht fähig sei ein ausgeglichenes Weltbild zu entwickeln. Das halte ich für falsch.

Ein ausgeglichenes Weltbild erhält man von Bildung, die alle Aspekte beleuchtet und nicht immer die eine Seite sieht. Wenn man Themen einseitig betrachtet, ist das Bild ein ganz anderes, als wenn man Dinge in ihrer Gesamtheit reflektiert, darüber willst du doch jetzt echt nicht diskutieren?

Und wieder einmal die Diskussion, ob und wie weit der Staat das Internet überwachen oder zensieren darf, sehr emotional immer von beiden Seiten geführt, wobei die Contra-Internetfreiheitler eh nur durch einige Pöbler im TV meist vertreten werden, während die Pro-Internetfreiheitler sich im Internet sehr häufig nur gegenseitig in ihrer Meinung bestärken. (Meist kann man es kürzen auf “China 2.0, Zensur, Ende der Demokratie” vs. “Unsere Kinder/die Gesellschaft muss geschützt werden, sonst gibt es Tote”.)
Naja, habe dazu ja schon genug etwas in anderen Beiträgen hier im Forum geschrieben und werde deswegen hier nicht nochmal um meine eigene Position dazu diskutieren.

Interessant finde ich nur, dass immer nach Anschlägen das ganze wieder zu einem großen Thema wird. Hier speziell ergibt es kaum einen Sinn. Es gibt doch keinen Verdacht, dass dieser seine Radikalität durch irgendeine Seite übernommen hat, dass er also quasi Opfer irgendeiner verdrehten Ideologie war, sondern er war eher Verkünder dieser. Oh, er hat noch 2 Wochen vor den Anschlägen sich ein Facebookprofil, ein Twitterprofil und irgendein geguttenbergtes Manifest erschaffen. Voll der Internetrowdy.
Und wenn die Polizei anfangen möchte, jeden Jugendlichen und Erwachsenen rauszufiltern und zu überwachen, der rechtspopulistische Äußerungen von sich gibt, dann haben die aber viel zu tun in Zukunft. Nach allem was ich weiß, war nicht langfristig zu erkennen, dass er einen Terroranschlag plant.

Die Diskussion um die Möglichkeiten, Grenzen und Sinnhaftigkeit von Internetfreiheit und das Zusammenspiel dieser mit einer parlamentarischen Demokratie sollte nicht in einem so emotionalen Umfeld geführt werden. Das führt nur wieder zu Kurzschlußbeschlüssen jenseits des Machbaren und meist jenseits der Verfassung. (Afaik hat die Justizministerin schon einige Vorschläge zurückgewiesen.)

Zeit Online: Attentäter aus dem Nichts

Und jetzt möge mir Herr Uhl bitte einmal erklären, wie man mit Vorratsdatenspeicherung oder sogar TK-Inhalteüberwachung so jemanden im Vorfeld aufspüren möchte.

Dafür wäre es schon notwendig, die Gedanken der Menschen lesen zu können und dann wären wir ganz schnell beim Problem der “thought crimes”. Außerdem würden wir unseren Staat damit in ein Panoptikum verwandeln, in dem jeder damit rechnen muss, dass er zu jeder Zeit beobachtet wird - wie sich das auf das Verhalten der Menschen auswirkt, dürfte sich jeder selbst ausmalen können.
Die schlaueren unter uns würden vermutlich schauen, dass sie so bald wie möglich in ein für seine Einwohner weniger gefährliches Land kommen. Aber der Rest? Herzlich willkommen im größten Freiluftgefängnis der Welt!

Zeit Online: Deutsche Reaktion auf Norwegen - Warum auch sachlich bleiben?

Ich habe mir nichts vorzuwerfen, ich wähle solche Menschen, die ihr Ziel um jeden Preis und zu jeder Zeit durchsetzten wollen nicht.

Im Printmedienbereich gibt es auch einige Verfehlungen, aber mancher Politiker hat immer noch am tiefsten ins Klo gegriffen.

@Malus: Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung wovon Du redest. Ein bisschen mehr Fakten und weniger “Geschwafel” (verzeihe den Ausdruck) würden Deinen Postings ganz gut tun. Und lege mir bitte nichts in den Mund (á la “darüber willst Du doch jetzt nicht wirklich diskutieren”). Du bist in Deinem Postings ganz genau GARNICHT auf meines eingegangen, daher weiß ich auch nicht, was Du von mir willst. Tut mir leid.

@Librarian: Aber genau DAS ist es doch, was gerade die CSU will. Wenn man sich anhört, was für ein abgrundtiefer Scheiss ununterbrochen aus Bayern kommt, kann man sich gar nicht mehr so oft auf die Stirn hauen wie man möchte, weil man sonst blöd werden würde. Das verbieten wir und das verbieten wir und das wollen wir sowieso nicht und bei dem müssen wir die Leute unbedingt überwachen! “Rechtskonservativ” ist für diese Partei inzwischen eine Bezeichnung, die “Hobbytaucher” für Cousteau gleichkommen würde. Da sitzen Leute in führenden Positionen, von denen ein … naja, ich will jetzt nicht noch genauer werden, sonst kommt mir noch eine Klage ins Haus, wenn ich '38-'45-Vergleiche heranziehe.

@All: Habe leider erst gestern die neue Fernsehkritik-Folge gesehen. Da hat der Chef ja eh schon Einiges gebracht, was ähnlich absurd ist, wie das was ich erwähnen wollte… Wirklich unfassbar, welche ahnungslosen Schwachsinnigen heutzutage in der Medienwelt ihren Platz finden. Wäre ich in meinem Job auch so “gut”, müßte ich für mein Katzenviech im Müll nach Tiernahrung suchen.

Edith meint noch: Auch ein schöner Artikel, Librarian. Genau das, was eigentlich das von mir erwähnte Interview schon aussagen sollte. Unfassbar, dieser Typ.

Ich bin auch nicht auf deine Aussagen nicht eingegangen ich bin auf Librarian und den geposteten Zeitartikel eingegangen. Hätte ich vielleicht fettmakieren und extra schreiben sollen, manche Dinge erklären sich so wie es aussieht nicht von selbst.

Achso du beziehst dich auf den Post davor, ich habe dir ncihts in den Mund gelegt, das hast du geschrieben :wink: Und die Frage war polemisch, ob du jetzt darüber diskutieren willst, ob dumme Menschen ein ausgeglichenes Weltbild haben.

Ich bin auch nicht auf deine Aussagen nicht eingegangen ich bin auf Librarian und den geposteten Zeitartikel eingegangen. Hätte ich vielleicht fettmakieren und extra schreiben sollen, manche Dinge erklären sich so wie es aussieht nicht von selbst.

Ich rede DAVON:

“Ein ausgeglichenes Weltbild erhält man von Bildung, die alle Aspekte beleuchtet und nicht immer die eine Seite sieht. Wenn man Themen einseitig betrachtet, ist das Bild ein ganz anderes, als wenn man Dinge in ihrer Gesamtheit reflektiert, darüber willst du doch jetzt echt nicht diskutieren?”

Das war nicht an mich, nein?

---------------------------------------------Beleidigung entfernt------------------------------

Es gibt Menschen die labern einfach gehörtes nach, ohne zu wissen was es bedeutet. Da fehlt meist der IQ. Außerdem die zur Reflektion nötige Allgemeinbildung. Also ist es im Grunde nicht sein Wissen welches er da nachplappert.
Hingegen stellen Menschen mit höherem IQ die Welt um sich herum mehr in Frage und bewerten je nach Allgemeinbildung anders.
Das ist der Unterschied! :smt025

Das hat man beim Attentäter gesehen :smiley: Der kam mir jetzt nicht dumm vor. Ich habe eher das Gefühl, das intelligente Menschen mehr dazu neigen radikale Gedanken umzusetzen.

Ich habe eher das Gefühl, das intelligente Menschen mehr dazu neigen radikale Gedanken umzusetzen.
Und anstelle sich damit näher zu beschäftigen und eventuell sogar daraus zu lernen, was dort passierte, wird der Täter einfach als geistesgestört abgestempelt und Ende der Diskussion.

Stimmt. Hitler war mit Sicherheit auch nicht geistesgestört. Intelligenz ist kein Garant einen Vernunftmenschen zu haben.
Es sind Menschen, die ihre Intelligenz zum Schaden anderer nutzen.~

…Man muß schon bei ersten Anzeichen alarmiert sein, z.B. wenn jemand eine größere Menge eines Produktes einkauft, daß er gar nicht weiterverkaufen kann."

Hallo? Wie bitte? Der Herr möchte überwachen, was die Bürger EINKAUFEN?! Ich dachte hier schon, ich höre nicht recht.

Das wird längst überwacht!
z.B. bekommst du schnell mal Besuch von der KriPo wenn du eine verdächtige Menge GBL (Gamma-Butyrolacton) - haltige Reinigungsmittel kaufst.