Effekte in Serien werden wieder schlechter

Mit der Verbesserung der Filmtechnik wurden auch die visuellen Effekte in Serien besser. Doch wenn ich mir aktuelle Serien wie Supernatural oder Terminator SCC angucke fällt mir mehr und mehr auf, dass die VFX in aktuellen Serien plötzlich schlechter werden. Beide genannten Serien sind mir ebenfalls von der Story und der Thematik viel zu stumpf, langweilig und leider auch teilweise billig gespielt, obwohl das - soweit ich weiß - auch viele anders sehen.

Dass die Effekte grottig sind, oder zumindest nicht realitätsnah (um es etwas objektiver auszudrücken), lässt sich hingegen aber mehr oder weniger als Tatsache bezeichnen und spiegelt keine Meinung wieder. Die Effekte erinnern mehr an mi bekannte Amateurfilm Projekte…

Ich frage mich wieso in Serien, in denen die Effekte nicht gerade unwichtig sind so wenig Geld in diese inverstiert wird, sodass man als Zuschauer teilweise lachend vor dem Fernseher sitzt, weil ein Schauspieler mit einen 2004er Computerspiel 3d Ungeheuer kämpft oder ähnliches.

Geht es nur mir so, oder ist es anderen ebenfalls aufgefallen, dass viele aktuelle Serien, selbst wenn diese teuer produziert wurden, absolut besch…eidene visuelle Effekte haben?

Das stimmt. Die Frage ist natürlich, aus welcher Sicht man so etwas betrachtet. Wer sich nur ein wenig mit Effekten auskennt, der wird bei vielen Szenen die Keyframes und die verwendeten Plugins quasi riechen können. :mrgreen:
Warum das so ist? Keine Ahnung, ich denke aber tatsächlich , daß es eine Kostenfrage ist. Das sich für eine Fernsehserie kaum jemand Firmen wie Animal Logic oder Industrial Light & Magic leisten will ist klar, nur ein wenig Wert sollte man schon auf solche Sachen legen.
Die Frage ist natürlich, wie das beim normalen Zuschauer ohne Kentnisse der Materie ankommt.

Was das stumpf oder schlecht gespielte angeht, so darf man nicht vergessen, dass durch Synchronisation sehr viel kaputt gemacht werden kann. Was natürlich auch anders rum geht. Vielleicht nicht ganz passend, aber als gutes Beispiel anzuführen wären da die “Italowestern”, die durch die Synchronisation erst ihren grossen Erfolg hatten.
Auf die Qualität der Spezialeffekte hat das natürlich keinen Einfluss. Als Zuseher ist man einfach durch die High End Effekte in den Superteuren Produktionen “verwöhnt” und da erkennt man dann natürlich sofort, wenn irgendwo gespart wurde. Wenn man die Top Firmen der Branche nicht bezahlen kann, muss man leider jemanden für weniger Geld engagieren.

Was das stumpf oder schlecht gespielte angeht, so darf man nicht vergessen, dass durch Synchronisation sehr viel kaputt gemacht werden kann.

Wobei mir in letzer Zeit oft auch auffält, dass durch eine gute Syncronarbeit darstellerische Schwäche des Schauspielers ausgebessert werden können.

Was die Spezieleffekte angeht, so ist es mir meistens lieber, wenn Serien weitestgehend auf Spezialeffekte verzichten und das Klotzen dann den großen Filmproduktionen eher überlassen wird. S.C.C. find ich persönlich eher überflüssig, ich schau es mir nur wegen Summer Glau an hechel, aber die Spezialeffekte sind dort doch eher dünn gesät und wenn, dann sind sie noch akzeptabel.

LG
Riif-Sa

Mit der Verbesserung der Filmtechnik wurden auch die visuellen Effekte in Serien besser. Doch wenn ich mir aktuelle Serien wie Supernatural oder Terminator SCC angucke fällt mir mehr und mehr auf, dass die VFX in aktuellen Serien plötzlich schlechter werden.

Im Vergleich zu was werden sie schlechter? Guck dir mal das Budget von großen Hollywoodfilmen an. Und jetzt vergleich die von dir angebenen Serien vor allem mal mit deutschen Serien und dann reden wir weiter. Außerdem meinst du die wirkliche Erstaustrahlung oder wann dies in deutsch synchronisiert läuft. Denn dazwischen liegen oftmals Jahre.
Bei der Story und diversen Dingen geht es dann schon wieder an den Geschmack über den man kein Pauschalurteil fällen kann.
Ich selbst zum Beispiel fühle mich von Supernatural sehr gut unterhalten, mehr auch nicht. Ich denke mehr soll die Sendung auch nicht bringen. Pure Unterhaltung, und vor allen eine Serie die sich öfter selbst nicht so ernst nimmt. Relaitätsbezug und Logik sind da nebensächlich. Eben eine Serie, bei der man nicht unbedingt alles gesehen haben muss, um trotzdem folgen zu können. Aber ist halt nur meine Meinung.

Die Effekte erinnern mehr an mi bekannte Amateurfilm Projekte…

Ich frage mich wieso in Serien, in denen die Effekte nicht gerade unwichtig sind so wenig Geld in diese inverstiert wird, sodass man als Zuschauer teilweise lachend vor dem Fernseher sitzt, weil ein Schauspieler mit einen 2004er Computerspiel 3d Ungeheuer kämpft oder ähnliches.

Wie gesagt, das spiegelt auch nur deine Meinung wieder. Viele Filme, die als Meisterwerke bezeichnet werden, haben meist weniger dieser Effekte. Ich persönlich finde die Effekthascherei und der Schrei des Publikums nach dieser als typisches Phänomen unserer oberflächlichen Gesellschaft. Eine Serie braucht meiner Meinung nach keine super Effekte um gut zu sein. Sie muss mich vor allem inhaltlich ansprechen.

Ich sagte ja damals auch, dass die Explosions-Effekte aus dem “Die Brücke”-Remake mies waren. Da sah selbst das Original echter aus. Mittlerweile wird alles mit mies hergestellten CGI-Effekten gemacht. Da ist überhaupt kein Herzblut mehr drin. Man erkennt an Filmen sehr schnell, wie viel Geld in gute Spezialeffekte gepumpt werden.