Die Zuschauer-Falle

Diskussion über den Blog-Artikel: Die Zuschauer-Falle

Stellen Sie sich mal vor, RTL würde irgendwann in der Zukunft noch einmal die DSDS-Finalshow wiederholen und die Zuschauer erneut dazu aufrufen, sich per Telefonabstimmung zwischen Menowin und Mehrzad zu entscheiden. Jeder mündige Zuschauer würde vermutlich zu Recht sagen: Wozu 50 Cent für einen Anruf ausgeben, wenn die Show gar nicht live ist? Genauso hat es aber am Freitag SAT.1 mit der Unterhaltungsshow “Die Comedy-Falle” gemacht.

In der Show traten fünf Prominente auf (Dieter Hallervorden, Jeanette Biedermann, Janine Kunze, “Zack” und Uri Geller), die verkleidet mit versteckter Kamera andere Leute hereinlegten. Dies taten sie allerdings schon im Jahr 2008 - SAT.1 tischte uns ganz dreist das Jahresfinale von damals als neue Show auf. Einen Hinweis darauf gab es an keiner Stelle, außer dass am Ende der Show ganz klein das Copyright mit 2008 versehen wurde:

Verwerflich ist nun folgendes: Die Zuschauer wurden aufgerufen, per Telefon-Voting darüber zu entscheiden, wer den besten Streich abgeliefert hat - und dies, obwohl die Show gut eineinhalb Jahre alt ist.

Die Entscheidung am Ende der Show wurde dann auch prompt bearbeitet: Die Grafik mit den Prozentbalken und der Spannungsaufbau wurden komplett herausgeschnitten, stattdessen arbeitete man an zwei Stellen mit Zeitlupe, um wohl Ton und Bild einigermaßen miteinander in Einklang zu bringen. Das (neue?) Ergebnis der Abstimmung wurde dem Zuschauer als Bauchbinde eingeblendet. Moderator Kai Pflaume verkündete nach einem hörbaren akustischen Schnitt dann, dass Jeanette Biedermann Gewinnerin ist. Und auch ein Gewinner des Telefon-Votings wurde verkündet - allerdings ebenfalls nur per Bauchbinde, denn dies konnte ja Pflaume schlechterdings selbst mitteilen:

Um eines klarzustellen: SAT.1 hat sicherlich ein neues Gewinnspiel veranstaltet und unter allen Anrufern wurde erneut ein Auto verlost. Aber Grundlage dieses Telefon-Votings war ja die Entscheidung, welcher Prominente den besten Film gemacht hat. SAT.1 ruft während der zweieinhalbstündigen Show immer wieder zur Abstimmung auf und heizt damit die Zuschauer an zum Telefon zu greifen. Den Menschen wird vorgegaukelt, sie könnten mit ihrem Anruf live Einfluss nehmen darauf, wer gewinnt - und das konnten sie nicht. Interessant ist vor allem eine Frage: Was hätte SAT.1 eigentlich gemacht, wenn die Zuschauer einen anderen Prominenten als Jeanette Biedermann zum Sieger gekürt hätten? Dies musste der Sender ja von vornherein ausschließen, im Zweifelsfall hätte er das Voting-Ergebnis konsequenterweise fälschen müssen - eine riesige Farce, für die zahlreiche arglose Zuschauer je 50 Cent hingeblättert haben.

Ergänzung, Montag um 11:45 Uhr - SAT.1 hat jetzt reagiert und stellt den Sachverhalt so dar: “Es stimmt, dass es sich am Freitagabend ein Best of aus mehreren Folgen der “Comedyfalle” gehandelt hat. Mit dem Zuschauervoting hatte es aber seine Richtigkeit, denn in diesen Fällen zeichnen wir alle möglichen Enden (in diesem Fall Gewinner) im Vorfeld auf und schneiden dann live in der Sendeplanung den vom Zuschauer gewünschten bzw. gevoteten Gewinner in die laufende Sendung. Diese “Technik” ist nicht unüblich und wird bei “Best of”-Folgen des öfteren angewendet.” - Auch wenn dies so stimmen sollte, wäre das immer noch eine Irreführung des Zuschauers, denn ihm wird ein Live-Event-Charakter vorgegaukelt, der nicht da ist.

gibt es kein gesetz gegen sowas? das ist ja schon manipulation und ich kann mir nicht vorstellen dass ein sender umfrageergebnisse bewust fälschen darf.

Nicht zu fassen wie dreist die Sender mittlerweile die Zuschauer veräppeln.
Ich bin mal gespannt was in Zukunft noch so alles veranstaltet wird um dem Volk das Geld aus den taschen zu ziehen.
Schade das sowas den meisten nicht auffällt und die Sender somit immer weiter machen können mit ihren Abzocken.
Schöne neue TV Welt. :smt011

Mich würde mal Interessieren wie das Ergebnis bei dieser Wiederholung ausging…
Vielleicht wurde ja einfach der Hinweis “Wiederholung. Bitte nicht anrufen!” der bei Wiederholungen eingeblendet wird (zwar meistens klein aber ist da…) vergessen…ein kleiner Fehler … der dem Sender aber Tausende und Abertausende von € auf das Konto bringen kann…

Das (angebliche) Ergebnis der Wiederholung ist das, was in den Bauchbinden auf den Bildern zu sehen ist (in der Originalshow gab es eine richtige Ergebnistafel mit Prozentbalken etc.)

Das ist doch vorsätzlicher ■■■■■■ und strafbar oder?!
Früher hat man einen FETTEN BALKEN darüber gelegt und geschrieben: Wiederholung. Bitte nicht anrufen!

Aber ich muss schon sagen, ist natürlich auch eine Methode Geld zu sparen und aus dem Müll von gestern noch einmal Geld rauszuholen. Echt hinterlistig geworden die Sender!

Zumindest der Titel passt ja: "Die Comedy-Falle"
Dabei wissen nur nicht die Zuschauer, dass sie in die Falle laufen :smt011

also ich denke nicht das es ■■■■■■ ist, denn wie der kritiker schon geschrieben hat, das gewinnspiel ist ja neu. das heißt die leute können auch was gewinnen, nur der grund zum anrufen is einfach dreißt.

Mich würde jetzt mal interessieren, ob Sat1 den die Prozentzahlen von 2008 genommen hat oder da neue standen. Stehen da neue Prozentzahlen ist der angebliche Betrugsversuch dann immerhin geschickt versteckt worden, sollte überhaupt einer stattgefunden haben. Allerdings wurde ja ein Auto verlost. Insofern für mich moralisch verwerflich, aber ich denke nicht ungesetzlich.

das ist ja sowas von dreist. Dieser Sender sollte verklagt werden. Einfach den Müll von 2 Jahren erneut auftischen!! :smt011

Jip, könnte das bitte jemand nachrecherchieren, ob die Prozentzahlen identisch waren oder ob die verändert wurden?

Müssen wir aufpassen, dass das nicht zur neuen Masche wird. Nicht, dass die in Zukunft einfach vier alternative Enden abdrehen und die Sendung dann zwei Mal in Jahr wiederholen… Das würde denen gleich sehen!

Gruß,
André

das ist ja sowas von dreist. Dieser Sender sollte verklagt werden. Einfach den Müll von 2 Jahren erneut auftischen!! :smt011

DAS ist ja nix Neues - aber die Müllgebühren doppelt zu kassieren ist dreist :mrgreen:

Das setzt ja mal wieder allem die Krone auf :smt013

Hat ProSieben beim Popstars-Halbfinale nicht ärger gekriegt? Wer meldet diesen Fall der Landesmedienanstalt?

Jetzt mal ernsthaft.

Ist das nicht deutlicher Bêtrug? Kann man die dafür denn verklagen? Ich meine, alleine wenn da 1000000 Zuschauer anrufen, was ja nichts Besonderes ist, gibt das für die schon massig Kohle.

Schon dreist sowas.
Habe die Sendung teilweise gesehen und habe mir gedacht:
“Mensch, das kommt mir doch so bekannt vor”.
Dachte es wäre eine Wiederholung. Dann sah ich das mit dem Anrufen und dachte:
“Okay, ist doch keine.” Denn normalerweise wird ja statt den Telefonnummern ein Hinweis eingeblendet.
Nunja, ganz glauben wollte ich das trotzdem nicht.
Und okay. Ich lag richtig mit meinem Verdacht…leider…

Aber…

Interessant ist vor allem eine Frage: Was hätte SAT.1 eigentlich gemacht, wenn die Zuschauer diesmal anders drauf gewesen wären und einen anderen Prominenten zum Sieger gekürt hätten? Dies musste der Sender ja von vornherein ausschließen, im Zweifelsfall hätte er das Voting-Ergebnis konsequenterweise fälschen müssen - eine riesige Farce, für die zahlreiche arglose Zuschauer je 50 Cent hingeblättert haben.

Ähm…
Woher sollen die Zuschauer wissen, dass jemand anderes Gewählt wurde?
Sat.1 kann doch einfach erzählen, dass es wieder Jeanette Biedermann geworden ist. Das kann doch von dern Zuschauern nicht wirklich einer nachprüfen. Eventuell waren sie ja anders drauf. Nur Sat.1 sagt uns dies halt nicht…
Oder?

Beim Drüberlesen mag das erst nicht so schlimm klingen - trotzdem ist es das mit Abstand Abgefahrenste, was ich je in der Fernsehlandschaft gesehen habe.

MfG Forger

@Zahlenprüfer
In dem Bericht steht doch, dass das originale Ergebnissdiagramm gegen Bauchbinden mit den neuen Zahlen getauscht wurde.
@Hakamutsi
Wenn jemand anderes gewählt würde, hätte der Sender die Zahlen zugunsten Biedermanns fälschen müssen (wenn…). Die Zuschauer hätten es nicht gemerkt aber es wäre halt trotzdem Verarsche gewesen.

Genau, nur wenn die Zahlen gefälscht wären, wäre auch der Umstand des Betruges erfüllt. Ansonsten ist alles in erlaubten Bahnen verlaufen. Nirgendwo steht ja, du darfst eine Abstimmung nicht zweimal abhalten.Wie das Ganze natürlich ethisch zu sehen ist, steht auf einen völlig anderem Blatt.

Hm ja schon…
Klar könnte man sagen:
Okay, wir lassen Zuschauer noch einmal abstimmen wer der Sieger ist.
Aber dann sollte man doch lieber eine neue Sendung machen, sodass es auch wirklich fair entschieden werden kann.
Aber nein…Das kostet ja Geld…
Aber was solls. Verarschen wir doch einfach die armen Zuschauer…
Schon arm…

Ich will den Sender ja hier nicht rechtfertigen. Nur denke ich die rechtliche Grundlage ist hier einfach nicht gegeben und irgendwie glaube ich auch, dass die Landesmedienanstalten keine Konsequenzen für Sat1 schalten werden. Umso schöner natürlich wenn sie dann doch eingreifen würden. Das wäre dann mal eine positive Überraschung. Das so eine Wiederholung ohne Hinweise auf eine Wiederholung äußerst dreist ist, das steht außer Frage.