Die zauberhafte Welt der Britt

Jaaa, die liebe Britt Hagedorn ist wieder im Fernsehen unterwegs. Nachdem SAT 1 ihre Talkshow abgesägt hat, ist sie glatt die nächste Stufe auf der Karriereleiter runtergefallen und bei HSE24 gelandet, um dort den Zuschauern nicht nur ihr Hirn sondern auch ihr Geld abzujagen. Seit April ist sie offenbar bereits bei HSE24 tätig, wo sie ein neumodisches Diätzauberpulver vertickt und nebenbei mit Leuten über ihre Gewichtsprobleme talkt.

Aufmerksam darauf geworden bin ich erst über ihren Auftritt bei Lanz am 10. Juli, wo sie ganz nonchalant Schleichwerbung für ihr „Diätzeugs, dass sie super findet“ ins Gespräch einstreute.

Aber erstmal musste sie sich bei Lanz natürlich wiedermal diesen fiesen Vorhaltungen zum Thema Talk-Trash erwehren …

Britt: „Talkshow sind Ausschnitte des bunten, buckligen Lebens […] ich habe mich immer bemüht, sehr würdevoll mit meinen Gästen umzugehen […] ich fand es schade, wenn Journalisten dann immer gleich mit so einem Urteil rankamen, anstatt sich die Mühe zu machen, da mal genauer hinzugucken“

Ja hey, Geist des großen Cäsars, diese verdammten Journalisten sollen sich doch gefälligst erstmal alle 3000 Folgen angucken, bevor sie vorschnell so ein Urteil fällen. Es ist mir ein Rätsel, ob diese Frau wirklich daran glaubt, was sie da sagt. Hat sie etwa über 12 Jahre Talk-Wahnsinn jedweden Bezug zur Realität verloren, dass sie ernsthaft glaubt, dieser Trash wäre tatsächlich die Realität?

Nur über einen solchen Realitätsverlust ist auch erklärbar, was sie nun auf HSE24 treibt: hier bringt sie das umstrittene Diätpulver Sensa an den arglosen Zuschauer. Dabei handelt es sich um eines der sagenumwogenen Diätmittel, die die Pfunde mirnichtsdirnichts purzeln lassen sollen, einfach indem man weniger isst, sobald man das Pulver über seine Mahlzeit verstreut. In der Show wird damit geworben, man könne seine Pizza auch einfach weiter wie gehabt futtern und würde trotzdem abnehmen. Spätestens jetzt werden alle rational denkenden Menschen den Humbug dahinter erahnen. Die Wissenschaft ist sich zumindest in so weit einig, dass ein Abnehmen hauptsächlich über gesündere Ernährung und mehr Bewegung sinnvoll und vor allem in gesunder Weise möglich ist. Es gibt wie immer auch keine wissenschaftlichen Studien, die die Wirkung des Zauberpulvers darlegen.

Auf Amazon ist das dazugehörige Buch des Erfinders des Pulvers bei ca 140 Bewertungen zu 75 Prozent absolut negativ bewertet und zu 25 Prozent mit der höchsten Bewertung (ein Schelm, wer Böses dabei denkt). In den Kommentaren wird sogar von Übelkeit, starken Schmerzen und anderen Komplikationen gesprochen.

100 Prozent sicher hingegen ist nur eins: das Zauberpulver lässt die Portemonnaies der Käufer drastisch schrumpfen. 289 Euro (bzw. runtergesetzt 179 Euro) kostet die Packung für 6 Monate.

War bislang nur das Hirn der Britt-Zuschauer in Gefahr, geht es nun auch noch an ihre Kohle und (glaubt man den Amazon-Kommentaren) schlimmstenfalls an ihre Gesundheit.


Ergänzung: in den Staaten gibt es mehrere Sammelklagen gegen den Hersteller von Sensa (wegen falscher Werbeversprechungen und undurchsichtigem Geschäftsgebaren). Eine Klage endete bereits per Vergleich gegen Zahlung von $ 900.000 .

NBC: The civil suit was about Sensa’s claims online that its weight-loss effects had been clinically proven in the „largest clinical study“ ever conducted. Dang said the study was „not competent and reliable,“ which are Federal Trade Commission guidelines required for selling nutritional supplements.

„This company’s spurious claims preyed upon a nation struggling with serious weight-related health issues, including obesity and diabetes,“ Dang said. „People seeking to lose weight should eat healthy and balanced meals, exercise regularly and see a doctor for advice about weight loss. Beware of companies touting miracle diets.“

Ich hab den Lanz-Auftritt nicht gesehen, aber diese Frau scheint für Kohle einfach alles zu tun ist dabei völlig schmerzfrei. Ich meine, 3000 Folgen von diesem Unterschichten-Talk zu moderieren ohne Amok zu laufen, das ist ja fast schon bewundernswert. Und dann noch “Schwer verliebt”.
Ich bin nur immer fassungslos, dass der Sender trotzdem immer wieder an der Frau festhält. Im Herbst moderiert sie die Kochshow Bake off (da ist wieder das Thema Ernährung ;-), gleichzeitig zum groß angekündigten The Taste auf dem gleichen Sender. Das kann ich jetzt schon prophezeien, dass die Britt-Sendung qualitativ und von den Quoten her floppen wird.

Selbst wenn ich jetzt mal ihre Vorgeschichte weglasse, bin ich nicht der Meinung, dass sie eine gute Moderatorin ist. Aber das läuft genau wie bei Sonya Kraus. Man gibt ihr irgendeine Sendung, die unterirdisches Niveau hat und sobald sie floppt, gibt man ihr einfach eine neue Sendung. Es gibt doch sicherlich so viele noch unbekannte Nachwuchsmoderatoren, denen man eine Chance geben könnte. Warum muss man immer auf diese Quotenkiller setzen? An Oliver Pocher scheint man auch krampfhaft zu kleben. Wobei der auch keine Sendung richtig gut moderieren kann und eigentlich ein Abklatsch andere Moderatoren ist. Bei seiner Late-Night Show? Harald Schmidt für Arme und überfordert. Bei “Alle auf den Kleinen”? Stefan Raab für Arme, ohne viel Ehrgeiz und kaum witzig. “Der große Führerschein-Test”? Verwaltung von Z-Promis wie beinahe rund um die Uhr auf jedem Sender zu sehen.
Aber wer schaltet denn wirklich diese Formate ein, ob mit Pocher oder ohne? Es spielt einfach keine Rolle.

Achja, heute kommt Clash Boom Bang, eine ganze Show die sich Pietro und Sarah widmet? Wem? Ja genau. Ein echtes kulturelles Highlight…

Das ist doch nur Konsequent: wenn ich die Frau sehe muss ich auch erstmal drei Mahlzeiten auswürgen… so funktioniert Diät doch heute!

[QUOTE=spiderjerusalem;313150]Achja, heute kommt Clash Boom Bang, eine ganze Show die sich Pietro und Sarah widmet? Wem? Ja genau. Ein echtes kulturelles Highlight…[/QUOTE]

Sind das nicht die Deutschland sucht den Sozialversager Stars von 2012 oder so? :ugly

Diese Britt sache ist auch ein “Sat1Problem” dieser Sender ist völlig am Ende, Der läuft eigentlich nur noch weil man die kosten (und das Niveau) so weit drücken kann das er sich noch finanziell lohnt. Pro7 hat im übrigen das gleiche Problem, würden die nicht Reihenweise Sitcoms versenden die aktuell gut laufen (warum auch immer ich finde grundlegend alle öde, witzlos und… naja) würden die das auch haben. Die Wären genau so am Ende wie Sat1, kann man gut dran sehen. Alles ausser Sitcoms hat dort miserable Quoten…

Sprich Pro7 Sat1 müssen auch mit den Abfallmoderatoren auskommen, kein Mensch der auch nur etwas Hirn und Niveau hat geht da hin…

Auf der deutschen Webseite von Sensa wird Britt als “Sensa Botschafterin” präsentiert. Es gibt da auch diverse Werbefilmchen, wo sie als Testimonial über das Wunderpulver schwärmt. Da passt es doch nur zu gut, dass sie auch noch zu Lanz eingeladen wird, um dort für das Zeugs Schleichwerbung machen zu dürfen. Arbeitslosen Moderatorinnen muss man schließlich unter die Arme greifen. Auch das ist Auftrag des öffentlich-rechtlichen Fernsehens.

      • Aktualisiert - - -

[QUOTE=spiderjerusalem;313150]Im Herbst moderiert sie die Kochshow Bake off (da ist wieder das Thema Ernährung ;-)[/QUOTE]

Das hatte ich garnicht mit bedacht. Umso bedenklicher, wenn die Sensa-Botschafterin im Fernsehen auch noch eine Show bekommt, wo es ums Thema Essen geht.

@Gabumon: Man muss ja nicht, nur weil man keine hochkarätigen Moderatoren bekommt, auf den alten Abfall zurückgreifen. Bei solchen Sendern stapeln sich doch bestimmt Bewerbungen von jungen, talentierten Menschen, die den Beruf wirklich ernsthaft ausüben wollen. Mir kommt es immer so vor, als ob der Beruf des Moderators inzwischen derart verkommen ist, dass die Sender einfach immer auf die bekannten (aber untalentierten oder unerfolgreichen) Gesichter zurückgreifen oder auf irgendwelche C-Promis, die man versucht als Moderator aufzubauen.
Bei Pro7 ist z.B. Rebecca Mir als Top Model Kandidatin plötzlich Moderatorin von Taff und Lena Gercke (ebenfalls Top Model Kandidatin) bei Red!. Teilweise berichten sie da ironischerweise auch über Germanys next Topmodel.
Bei RTL lässt man den GZSZ Typen Raul Richter (ohne Moderationserfahrung) gleich auf die Samstagsabend-Show DSDS los.
Bei Sat 1 benutzt man Cindy aus Mahrzahn (eine Stand Up Comedian) als Moderatorin für Promi Big Brother.

Das sind jetzt nur 3 Beispiele, die aber verdeutlichen, dass die Sender überhaupt keinen Wert mehr darauf legen, dass jemand den Moderationsjob auch gut beherrscht und stattdessen einfach jedes seiner TV-Gesichter wiederverwerten wollen.

Dass Pro7 so massiv auf Sitcoms setzt ist ist schon ziemlich übertrieben, da geb ich dir Recht. Aber einige davon sind wirklich gut. Und wir sind uns doch alle einig, dass die Sender lieber hochwertige US-Serien einkaufen und senden sollen, als so einen eigenproduzierten Müll.
Teilweise haben diese Sitcoms (in Wiederholung) oder alte US-Spielfilme bessere Quoten als irgendwelche neuen Showkonzepte, die zum Flop werden. Da würde ich als Verantwortlicher echt ins Grübeln kommen.
Lustig finde ich, dass in letzter Zeit mal wieder alle Ideen floppen: Wild Girls, Mamma Mia, Pool Champions, Catch the millionaire… Das war doch von vornherein allen klar. Und jetzt müssen sie diesen Mist wochenlang durchziehen mit schlechten Quoten.
Und Sat1 klaut noch das Konzept der Wild Girls und schickt im August selbst 10 “Promis” nach Afrika mit exakt dem gleichen Flop-Konzept. So kann man auch Geld verbrennen…

Beim Durchzappen nochmal drüber gestolpert… da hat Britt auch grad vollmundig mit der ominösen “klinischen Studie” zu Sensa geworben. Eben jener Aussage, weswegen der Hersteller in den USA diverse Klagen am Hals hat. Auf der US-Seite von Sensa ist jetzt auch nur noch von “Studie” die Rede und nicht mehr von “klinischer Studie”. Auch in Deutschland dürfte der Begriff “klinische Studie” sehr eng gefasst sein, schaut man sich mal die Wiki-Seite an.

Also entweder die gute Frau bekommt wirklich nichts mehr mit oder sie ist sich für nichts zu schade. Oder beides. Wer weiß.

[QUOTE=Kiyotake;314020]
Also entweder die gute Frau bekommt wirklich nichts mehr mit oder sie ist sich für nichts zu schade. Oder beides. Wer weiß.[/QUOTE]

Sie lügt ganz offensichtlich zum Thema “Diätzeugs”. Bezeichnend wie sie doch auf den Punkt genau beim Thema Sensa unsicher wird, die Arme verschränkt, sich “schützend” die Hand vors Gesicht hält und ganz schnell wieder vom Thema ab lässt. Diese Körpersprache spricht Bände, eben weil sie vorher noch ganz sicher und beherrscht über ihre Talkshow “plauderte”. Ich gehe daher vom 2. aus: Sie ist sich für nichts zu schade.

Britt: „Talkshow sind Ausschnitte des bunten, buckligen Lebens […] [u]ich habe mich immer bemüht[/u], sehr würdevoll mit meinen Gästen umzugehen […] ich fand es schade, wenn Journalisten dann immer gleich mit so einem Urteil rankamen, anstatt sich die Mühe zu machen, da mal genauer hinzugucken“

Daß diese Formulierung in einem Arbeitszeugnis eine fünf minus bedeutet ist der guten Frau wohl hoffentlich klar.
Auf jeden Fall reicht mir diese Aussage vollkommen aus, daß ich die weiteren Quadranten ihres Wertesystemes keinesfalls kennenlernen möchte, wenn der Mist „würdevoll“ war.
Eimer bitte!

Immerhin ist die gute Frau schlagfertig. Ab Minute 68 fragt Lanz, ob es in ihrer Zeit als Talktante Momente gegeben hat, bei der Sie sich fragte, was Sie da eigentlich mache. Sie bejate und unterstellte ihm aber das gleiche.

Was dann folgt, ist der Grund, warum ich Lanz noch weniger mag als Britt. Er streitet mit erhobenen Zeigefinger ab, dass er sich in dieser Sendung noch nie gefragt hat, was er da eigentlich mache. Völlig ironiefrei. Das war bei ihm vielleicht früher (RTL Explosiv?) der Fall. Gerade in Hinblick auf seine vielen Dschungel-Talkspecials und seine letzte Wetten dass Sendung verwundert diese Aussage schon ein wenig. Vorausgesetzt, er nimmt sich tatsächlich so ernst, wie er vorgibt.

Zwar sagt er auch, es sei eine “müßige Diskussion” aber er scheint absolut davon überzeugt, dass er gutes Fernsehen macht. Anders kann man seine leidenschaftliche Verneinung ihrer Gegenfrage nicht deuten.

Glaubt Herr Lanz wirklich, er mache da gutes Qualitätsfernsehen, nur weil er nun für das ZDF produziert?

[QUOTE=DarkSoul;314036]

Glaubt Herr Lanz wirklich, er mache da gutes Qualitätsfernsehen, nur weil er nun für das ZDF produziert?[/QUOTE]

Ja, glaubt er. Er ist auch so ziemlich der einzige in diesem Land, der noch glaubt, dass er dau in der Lage ist, eine Show wie Wetten Dass vernünftig zu moderieren.
In meinen Augen ist Markus Lanz in jeder Hinsicht sehr abgehoben.