Die vier Tageszeiten: Der Mittwoch

Hallo zusammen. Nachdem man die vier Tageszeiten analysiert hat, könnte man dies auch einmal mit den Wochentagen an sich machen. Ich find es erstaunlich, das gerade Kirchmedia sehr beständig ist, was die Nutzung der einzelnen Tage für bestimmte Arten von Sendungen angeht. So ist Montag auf Pro7 z.B. seit eh und je “Wir senden fürchterliche, billige Ami-Sendungen bei deren bloßem Anblick einem die Gehirnzellen aus der Nase fließen Tag”.
Da ist dieses komische EUREKA. Selbst nach dem ich mir nun 3 komplette Folgen reingezwungen habe, versteh ichs einfach immer noch nicht. Was sollen diese hinterwäldler-Sheriffs da? Und warum ist da alles so zukunftsmäßig? Und warum bekomm ich bei jedem der Dialoge einen mittelprächtigen Brechreiz?? Fragen über Fragen.
Eine andere Serie “Primeevil” oder so, ist wohl ne ganz billige Version von Jurrassicpark von Produzenten ohne Geld.
Um weitere sehr seltsame Serien des Pro7 “MissionMonday” - ja, sie nennen es wirklich so - zu nennen: “Supernatural”, “Fringe”, “Moonlight”. Ich weiss gar nicht welche dieser ganzen Serien dümmer ist als die Andere…

Und der Montag ist auch auf anderen Sendern kein Freudentag für den Fersehzuschauer. Seit “Der letzte Bulle” gibt es wenigstens eine regelmäßige Alternative zu eben benanntem Quatsch, Wer wird Millionär und ab und an einem guten Montags-Movie auf Kabel eins.

Auch am Mittwoch sendet Pro7 grauenvolles. Da kommen zu Zeit immer so komische Arztserien, welche auch aggressivst beworben werden. Ich habs noch nie gesehen, da ich allein die Werbunbg schon abstoßend finde: Irgendwelche Huren sind Ärzte und huren jetzt im Krankenhaus in Fahrstühlen und Patientenzimmern rum und streiten sich bei Herz OPs darüber wer die größere Schlampe ist. Anbei immer eine gewaltige Portion Tränen, Kummer und Action in der Notaufnahme.
Mannoman, welch realistisches Bild vom Arztberuf…

Eureka ist so zukunftsmäßig, weil das eine Kleinstadt ist, die zur geheimen Wissenschaftsbasis Global Dynamics gehört. Ist halt eine SciFi-Serie.
Serien sind immer noch Geschmackssache. Ich finde z.B. der letzte Bulle total langweilig. Und auch wenn DU einige Serien als unertragbar empfindest, gibt es für jede eine Fangemeinde, sonst würden sie nicht laufen, wie sie laufen.

Wenn das alleinige Ausstrahlen einer Sendung/Serie eine Daseinsberechtigung zur Folge hat können wir die Website FKTV schliessen :wink:

Also die grundsätzliche Idee, sich mal die einzelnen Wochentage vorzunehmen, finde ich gut :smt023

Klassenfeind:
Du musst einfach zwischen Sendungen und Serien unterscheiden.
Soweit ich mich erinnere, war noch keine der Serien, die du hier anprangers Teil von FkTV.

Warum noch gleich?
Serien erzählen einfach fiktionale Geschichten, Sendungen, die bei FkTV thematisiert werden stellen Leute an den Pranger oder zur Schau, verbreiten Blödsinn und Unwahrheiten usw…

Die Idee ist ja ganz gut es in Forn der vier Tageszeiten darzustellen nur kam deine Argumentation mir so rüber als hättest du gerne eine Kritik a la RTL Nachmittagsprogramm.Bei dem Punkt ob man die Serien nun gut oder schlecht findet schließ ich mich merit-seto an.Ich für meinen Teil mag Supernatural zb.

Es geht doch ums Pendent zu “die vier Tageszeiten” , da die Sender nicht nur auf Uhrzeiten beschränkt den gleichen Mist senden, sondern eben auch nach Wochentagen aufgeteilt. Und z.B. kommen Montags immer diese Serien, die nunmal alle vom gleichen Schlag sind.
RTL sendet seine Ami Serien z.B dienstags, usw…

Ja… und Donnerstag ist auf RTL immer Pseudoaction. Ja und? :roll:
Ich versteh schon, auf was du hinaus willst, aber es gibt doch keinen Grund, dass Konzept besonders doof zu finden.
Ist doch eigentlich gut, dass die Tage thematisch bissl aufgeteilt sind, so weiß man, um welchen Sender man an welchem Tag nen Bogen machen sollte. :smiley:

@Klassenfeind

Sollte ja keine große Kritik am Vorschlag sein.Wie gesagt grundsätzlich is es ja ne gute Idee. :smt023

Die grundsätzliche Idee, das Ganze nun noch auf Wochentage auszuweiten, finde ich an sich gut - nur die Details sind nicht so meins.

Wie bereits angemerkt wurde, handelt es sich bei “Grey’s Anatomy”, “Super Natural”, “Eureka” und Konsorten um amerikanische Fernsehserien, die fiktiv sind. Es ist also reine Geschmackssache, ob man sie mag oder nicht - und manche können ganz lustig sein, “Desperate Housewives” zum Beispiel: Ich musste mir einmal gezwungenermaßen eine Folge anschauen und fühlte mich trotz meiner Abneigung gegenüber solcher Serien ganz gut unterhalten. Auch wenn ich’s danach nie freiwillig eingeschaltet habe.

Bei der Tagesidee wäre es meiner Ansicht nach interessanter, wirklich die Eigenproduktionen der Sender unter die Lupe zu nehmen - und das sind aktuell mehr Bloßstell-Sendungen als Serien. Sicher, man könnte auch auf Müll wie “Alarm für Cobra 11” und dergleichen eingehen, da jener auch wirklich eine deutsche Produktion ist, aber der Schwerpunkt liegt dann doch irgendwann zwangsweise auf diesem ganzen Dokusoap-Schmarrn.

Kleine Anmerkung am Rande: Deutschland importiert viele Ami-Sendungen, und das auf allen Kanälen, stimmt - aber mir ist das amerikanische Original tausendmal lieber als der deutsche Billig-Abklatsch, der rauskommt, wenn man “Monk”/“Psych” und ähnliche Formate dann zu covern versucht (“Dr. Psycho”), dabei aber wesentliche Funktionsmechnanismen der Vorbilder rausstreicht und durch eigene Ideen zu ersetzen versucht. Und das bei deutlich geringerem Budget, mit Schauspielern, die man so lieber nicht nennen sollte, und Dialogen, die nicht mehr witzig, sondern nur noch peinlich und hölzern sind. - Was mir aber auch gefallen würde, wäre der Import von Sendungen aus anderen Ländern als den USA: Hier und da sieht man ja auch gute skandinavische Serien, da und dort wäre aber ein Blick in andere Regionen auch interessant, da man viele sehr hochwertige Sendungen auf der Welt finden und mit Übersetzung auch senden kann. Ein Grund, warum es aber oft nicht gemacht wird: Die Serien strecken sich nicht ins Unendliche, sondern sind meist nach unter 20 Folgen ein für allemal beendet - ergo kann man schlechter das Programm damit dauerhaft vollstopfen und durch 4567289 DVD-Veröffentlichungen abkassieren.

@DerZyniker
War grad so am lesen. Und ihr habt recht. Serien sind anscheinend echt Geschmackssache. Denn:
Ich z.B. finde Dr. Psycho gehört zu den deutschen Top-Serien. Schade das es nicht weiter produziert wurde.
Und die Schauspieler dort finde ich erste Sahne…Verstehe garnicht wie man sowas schreiben kann…
Vielleicht nicht soviel Ami-Quatsch kucken… :slight_smile:
In den Amiserien /Filmen sieht man immer nur den selben Menschenschlag. Gutaussehende Model-likes oder wenns ein Dummkopf ist, darf er auch mal ein Dickerchen sein. Und das ist fast ausnahmslos so… Echt toll…
Im deutschen Fernseh sehen sie wenigstens nach normalen Menschen aus… Und gerade bei Dr. Psycho ist das ein super Cast… Hölzerne Dialoge? Hallo? Hast du die Sendung überhaupt schon mal gesehen?
Je genauer ich mir das überlege, desto mehr könnte ich mich aufregen über deinen Post :wink:
Aber nunja, Geschmäcker sind verschieden.

Die ganzen Ami-Serien nicht zu mögen ist ja ok. Aber wie kann da bitte “Der letzte Bulle” irgendeine nennenswert bessere Alternative sein?

Edit: Heute ging das Fernsehprogramm doch auch. Erst Einer flog über das Kuckucksnest auf Arte und dann Gran Torino auf ZDF. Warum auch immer zweitgenannter Film am Montagabend läuft… Verstehe mal einer die ÖR.

Meistens ist doch das Programm bis auf Abends auf allen Kanälen gleich. Serien, Boulevardsendungen tec. Unterscheidet sich doch kaum.

Die grundsätzliche Idee mit den Wochentagen find ich auch gut.
Nur das mit den Serien… also ich glaube jeder hat da seine Favoriten und an den meisten Serien gibts auch nichts auszusetzen entweder man mag sie halt, oder eben nicht. Also weiß gar nicht wo da das Problem liegt. Offensichtlich willst du dass der Fernsehkritiker deine Lieblingsserien hervorhebt und die, die du nicht magst, kritisiert… sowas ist doch Quatsch, jeder hat die Möglichkeit sich am Abend das anzuschauen was man mag. Und btw: wenn man sich die Serien nicht anschaut, sollte man darüber auch nicht kritisch schreiben, das finden nämlich dann die doof, die das mögen und ganz anders sehen ;D Also ich glaub, wenn der Fernsehkritiker anfangen würde Serien zu kritisieren (wenn ich das wort noch einmal schreiben muss, dreh ich durch) dann würden sich unmengen Leute aufregen… also lassen wir das lieber :smiley: