Die systematische Volksverdummung durch die Medien

Hallo Community,

anstatt von mir lange Wortketten nieder zu schreiben, gibt es dies von Goerg Schramm.

[video]http://www.youtube.com/watch?v=jitdvJ5U3I4&feature=player_embedded[/video]

Wie steht ihr zu den Thesen von Goerg Schramm?

Ich finde die Thesen über die systematische Volksverdummung recht hart, sie wäre aber durchaus realistisch und eine Begründung für unser TV Programm. Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass die Personen, die so etwas verantworten, damit leben können, dumme Leute heranzuzüchten.

Mal sehen was ihr dazu meint.
Tai

Ich muss zugeben, eigentlich konnt ich den Kerl nie leiden aber hab die letzte Zeit selten was gehört das so Wahr is. ^^

Dazu fällt mir ein Song von Reinhard Mey ein, den ich kürzlich zufällig hörte:

http://www.reinhard-mey.de/content.php? … =text_main

Gerade über ein Video mit Dieter Wedel gestolpert - “Warum Ostdeutsche so gern RTL schauen”:

http://www.stern.de/kultur/tv/dieter-we … video.html

Ich lasse das mal kommentarlos so stehen, jeder mag sich seine eigene Meinung dazu bilden.

Zu Schramm: Ich finde es gar nicht zu hart formuliert. Genau richtig. Denn die Aussagen haben ja schließlich den Effekt, dass auch der letzte, der ihm zuhört sich mal Gedanken macht, warum das Programm heute so aussieht wie es aussieht. Denn natürlich wird (nicht nur vom Fernsehen, ich denke da auch an die BILD u.a.) eine systematische Volksverdummung herbeigeführt. Anders kann man sich die meisten Dinge nicht mehr erklären. Und da stellt sich natürlich die Frage nach Sinn und Zweck. Ein Denkanstoß, muss halt etwas härter sein. Ein Denkankuschel bringt nichts. Naja und die Thesen sind doch äußerst logisch.

Zu Wedel: Schönes Interview. Hätte aber auch nichts anderes erwartet. Allerdings wundert mich immer die Aussage über Quote und kommerzielles Fernsehen. Viele Sendeformate werden im privaten Fernsehen beibehalten trotz schlechter Quote, da wird dann höchstens versuchsweise der Sendeplatz geändert. Und auch Quote kann man durch qualitativ hochwertiges Programm erreichen.

Nö, is klar! Das Fernsehen ist eine von sinistrer Hand gesteuerte Folxferdummunxmaschiene.

Deshalb wird der oberkrasse Volldurchblickerbeitrag von Oberlehrer Schweinchen Schlau (aka Georg Schramm) auch im Fernsehen übertragen, gell?

Isn’t it ironic?

so abwegig sind Schramms Thesen nicht - man sollte immer bedenken, dass ein gesteuertes und manipulierbares Volk den Regierenden das Leben leichter macht… das ist in Diktaturen so, und warum sollte es in “Demokratien” anders sein?

Ein unmündiges Volk wird von der politischen Karriereklasse gewünscht, aber definitiv nicht gesteuert. Ansonsten gäbe es weder Satiresendungen im ÖR noch Deine Website, Holger.

Die pubertäre Paranoia, die diese Seiten durchtränkt, geht auf keine Kuhhaut.

naja, die eine Seite ist ja das was offiziell erlaubt und verfassungsrechtlich verbrieft ist (zum Beispiel die Meinungsfreiheit) und das andere ist das, was inoffiziell stattfindet - ich sehe da keinen Widerspruch!

und das andere ist das, was inoffiziell stattfindet - ich sehe da keinen Widerspruch!

Darf man fragen, was denn da mit wem inoffiziell stattfinden soll?

Für die derzeit betriebene Politik ist es sogar eine Notwendigkeit, dass die Leute so dumm sind, wie sie es sind. Wer weiß, was hier los wär, wenn die Leute wüssten, was hier los ist.

Am Tag als ich zum ersten mal von der Schweinegrippe gehört habe, bin ich ins Internet gegangen, hab mich darüber informiert und das Thema abgehakt. Hätte das jeder getan, wären uns ein halbes Jahr Hysterie und das Impfstoffdrama (Tagesschau: “die geringe Anzahl der Impfungen hat Folgen!!”) erspart geblieben. :smt012

Jetzt hatte ich so eine schöne Antwort gechrieben und dann hat mich mein Internet rausgehauen. Also auf ein neues:

Offiziell verfassungsrechtlich erlaubt sind zum Beispiel so Formate, wie Fernsehkritik.tv und Satiresendungen im öffentlich rechtlichen Fernsehen.

Das Inoffizielle, das im Hintergrund läuft, soll das Thema sein, das hier behandelt wird also die systematische Volksverdummung.
Um also bei dem Beispiel Schweinegrippe zu bleiben: Nur wer sich selbstständig zusätzlich informirt hat konnte sich der ‘Panikmache’ entziehen, die die Medien veranstaltet haben auf deren Berichterstattung und Informationswert sich die meisten Menschen seit Jahren verlassen.
Die daraus resultierende Frage ist: Warum berichten die Medien, die nunmal die meisten Menschen als Informationsquell konsumieren so unvollständig, bzw. falsch.
Eine mögliche und durchaus nicht abwegige Antwort: systematische Volksverdummung…

ehrlich gesagt sehe ich das ein wenig anders. ich mein: vor allem den privaten geht es ja nur um einschaltsquoten, bildung und kultur sind denen ja egal. und solange es “dumme” gibt, die den mist anschauen, wird es privatsender geben, die das senden. dass man daran schnellst möglich mal was ändern sollte, da sind wir uns ja alle einig (deevon gehe ich mal aus, sonst wären wir ja nicht auf dieser seite), aber diese “systematische volksverdummungs-verschwörungstheorie” halt ich für überspitzt. vieles im fersehen ist für dumme, das meiste unterstützt auch diesen verdummungsprozess durchaus, aber nichts davon wird mit dem alleinigen ziel der verdummung gesendet.

Was ihr hier aufgreift nennt man „Brot und Spiele“, haben schon die Römer gemacht, gebt Leuten alle Freiheiten die sie wünschen, also am Beispiel der Römer: Wir veranstallten ein paar Spiele im Theater, geben den Leuten genug zu essen und sie sind zufrieden. Nebeneffekt: Die Leute interressiert es nicht was die Politik macht, also sie nehmen einfach alles hin was so beschlossen wird, egal wie darüber in den Medien berichtet wird, ob kritisch oder unkritisch, hauptsache ich hab noch genug zu essen und kann jeden Tag Spaß haben, ist das Medien Feuer rum denkt auch keiner mehr dran…leider

Und das wir Medial gesteuert werden ist doch wohl klar, allein die Tatsache das wir zb. google benutzen zeigt es schon nur nicht so bewusst, jeder Suchbegriff wird irgendwo gespeichert, und analysiert, dann werden diese Werberelevanten informationen verkauft oder wiederum zum Werben von google benutzt. Das macht nicht nur google, Politiker/Parteien machen das auch, die Beschäftigen ganze Werbeagenturen, die solche Infos sammeln und darauf können Gesetzesentwürfe auf die Stimmung in der Bevölkerung angepasst werden (Bsp. Zapp hatte das mal berichtet).

Früher haben Gestapo oder Stasi solche Sachen erledigt, heute sind es die Medien, die uns jeden Tag in ein Mainstream Korsett zwängen. Da wir es aber nicht als Gefahr für „Leib und Seele“ wahrnehmen, interressiert es uns auch nicht. Hätte der König von Frankreich es so wie die Römer gemacht, hätte es wahrscheinlich keine Französische Revolution gegeben und Frankreich wäre wahrscheinlich am Staatsbankrott kaputt gegangen, DDR das selbe spiel, aber gut anderes Thema.

Bleibt nur noch eins, Rom ist irgendwann trotzdem untergegangen, tolle Aussichten also :slight_smile:

Was auf diesen Seiten abgeht, nennt man: “Der Kuchen ist außer Haus, die Krümel feiern fröhliche Urständ.”

Ihr seid alles ganz krasse Oberchecker, die dem dummen Volk meilenweit überlegen sind, weil ihr den Fernseher abgeschafft habt und deshalb total voll krass den Durchblick habt. :smt015

Man nimmt also einen Teil der “Volksverdummung” zur Herleitung des Beweises der “Volksverdummung”? Interessante These.

Interressant dass man hier für seine Meinung gleich fertig gemacht wird… Es geht einfach nur ums Nachdenken, wenn jeder etwas mehr über das was ihm vorgesetzt wird nachdenkt, dann habens die Parteien, google und co immer schwerer.

Schonmal überlegt womit der Herr Schramm morgens seine Brötchen bezahlt?

Hier ist im Übrigen nochmal der oben verlinkte Titel von Mey:

[video]http://www.youtube.com/watch?v=BU9w9ZtiO8I[/video]

Ich finde zum Teil die Thesen von Herrn Schramm gar nicht so unabwegig, sondern muss ihm einiges Recht zugestehen. Dennoch muss man aber auch sehen, was er da genau anspricht. In Teilen kam es mir so vor, als ob er einfach nur einen auf „Die Rentner müssen hier wichtiger werden, die Jugend soll mehr Respekt vor den Rentnern und Alten haben, Alte sind toll!!!“ mache. Natürlich sind auch Alte in unserer Gesellschaft sehr wichtig, das stimmt selbstverständlich. Andererseits regt er sich über das „Gedudele“ der Privatsender auf - und was ist mit den öffentlich-rechtlichen? So wirklich hat er sich über Dummhaltung wie den Musikantenstadl o.ä. nicht aufgeregt; wieso auch - das ist schließlich auch das, was sein Publikum toll findet (hatte ich so den Eindruck). Andererseits konnte ich mir nicht verkneifen zu vermuten, dass auch der Herr Schramm einen gewissen Ekel vor seinem Publikum empfand (ich z.T. empfand diesen auf jeden Fall, da die Leute da nur fröhlich gegackert haben und auch nicht wirklich gemerkt haben, was er ihnen da enthüllt, und zu Hause werden sie dann fröhlich weiter Werbung gucken).

Ich denke, dass Herr Schramm in vielen Punkten Recht hat. Aber die Methoden eines Christian Pfeiffer zu loben (der sehr fragwürdig recherchiert und argumentiert) rückt ihn meiner Meinung nach eher in die Ecke, dass er sich einfach nur gerne über die Jugend echauffieren möchte. Schönen guten Tag.

P.S.: Danke für den Link von Rheinard Mey, der Kerl ist klasse :wink: Hört euch bei Gelegenheit auch mal Narrenschiff an!

Zunächst danke für die Links von Schramm und Mey!

Das Traurige an der derzeitigen Situation ist, dass es zwar so aussieht, als gäbe es eine Verschwörung, tatsächlich aber keine solche existiert. Es gibt bspweise keine Geheimtreffen, in denen sich die TV-Mogule treffen und sich abstimmen: “wenn Du Freitag und Samstag abend nur Scheisse bringst, kann ich das auch” . Und es ist schade, dass es diese kulturkartellischen Treffen nicht gibt, denn dann hätte man ja was zum Aufdecken. Aber diese Gentleman Agreements haben sich historisch entwickelt, ohne dass die Presse eingeschritten wäre. Und das Böse ist inzwischen viel banaler geworden: Der SACHZWANG. Der Sachzwang der Arbeitsplätze ist es, der alle Beteiligten, ob sie nun offiziell dem Gewinn nachstreben oder mit der Gießkanne GEZ-Gebühren über die Sendezeiten ausschütten, in die vermeintliche / gefühlte Situation bringen, so handeln zu MÜSSEN, wie sie handeln. Nirgendwo ist ein Politiker zu sehen, der diesem im Selbstbetrug “Quote” fehlgeleiteten System eine grundsätzliche Systemwende in der Rundfunk- und Fernsehpolitik vorschreiben möchte und die Experten in den LMAs befriedigen sich im Herausarbeiten von hochakademischen Papieren, die kaum wirklich jemand versteht.

Das Schlimme ist: wir können uns diese Medien-Politik nicht leisten, wenn Deutschland in Zukunft überleben will.

Wer weiß, was hier los wär, wenn die Leute wüssten, was hier los ist.

Der ist gut! :lol:
Frag mich oft, warum die Leute (einschließlich mir selbst) sich dieses und jenes einfach und immer wieder gefallen lassen…

Das schlimme ist, Schramm hat zu annähernd 100% recht! Meines Erachtens ist das nicht mal sonderlich satirisch überspitzt.