Die spinnen, die Bayern! Wie grüsse ich richtig?

Was ist den mit den Los:
http://www.focus.de/schule/schule/gruss … 11013.html.

Die Schule verbietet Hallo und Tschüss weil es “unhöflich” , aber Moin ist in Ordnung, oder was? :twisted:
Auch unsere Lehrer benutzen diese Grußformen, hier sind wir aber auch nicht in Bayern.

Mir bleibt nur übrig zu sagen: Die spinnen, die Bayern!

Aber dieses fürchterliche “Grüß Gott” soll erlaubt bleiben! :smt021

Also wenn ich hier Vorgesetzte oder sonstige Leute mit “Grüss Gott” ansprechen würde dann würde man dies hier als eher merkwürdig oder gar unhöflich empfinden, ganz einfach weil man es möglicherweise als nicht “ernsthaft” empfinden würde. Und wer zum Geier grüsst bei der Jobsuche den Personalchef gleich mal mit “Hallo”? Okay, ich weiß es gibt solche Kandidaten… :ugly

So gibt’s halt überall Eigenarten.

Ich wusste nicht, dass „hallo“ und „tschüss“ spezifisch norddeutsche Grußwörter sind. Ehrlich gesagt, wusste ich nicht mal, dass „tschüss“ ein Grußwort ist. Oder verstehe ich unter Grußwort etwas Falsches?

Edit: Obwohl KingMö auch wieder Recht hat. Von der Seite kann man es natürlich ebenfalls betrachten.

Ein Gruß kann sowohl die Worte beim Zusammentreffen als auch beim Verabschieden meinen.

Siehe: http://www.duden.de/rechtschreibung/Grusz

Zum Thema:

Einige Menschen aus Bayern scheinen es immer wieder darauf anzulegen, jedes Klischee bestätigen zu wollen.
Wobei ich vielleicht doch lieber noch bis Montag auf die Richtigstellung im Bildblog abwarte, könnte sich als halbe Ente erweisen.

Also hier ist das gaanz einfach!
Moin zum Morgen!
Moin zum Mittach!
Und Moin zum Abend!
:smt025

Über ein ´Grüß Gott´ und ein freundliches ´Auf Wiedersehen´ freuen wir uns jedoch jederzeit.

Also wenn man Freude an einer Schule an der Begrüßung fest macht, dann frage ich mich ganz ernsthaft, ob da jemand nicht mehr alle Lättchen am Zaun hat. Das ist doch wohl nicht wahr!
“Grüß Gott” ist lediglich Freistaatgebunden, aber mal ehrlich: wer will denn sowas?
“Tschüss” ist eine ganz normale Abschiedsfloskel, wie “Edi” in Luxemburg.
Bekloppter geht doch kaum noch!

Jetzt bekommen Wörter wie “Hallo” und “Tschüss” bei Schülern den Reiz des Verbotenen. Schüler anderer Schulen können damit angeben noch immer “Hallo” und “Tschüss” zu sagen ohne es heimlich in der großen Pause auf dem Klo zu machen…so wie ich damals dort noch heimlich geraucht habe…

Grandios… :smt009

Ich weiß noch als das Wort “Geil” verboten war. Dann gab es sogar ein Lied namens “Geil” und heute steht das Wort als harmlos im Duden! :lol:
Ich hab noch eine auf’n Mund bekommen, wenn ich geil gesagt habe!

Jetzt wird sich hier auch noch aufgeregt, weil eine Schule auf Umgangsformen wert legt? :roll:

In Bayern ist ein “Hallo” so als ob man jemanden duzen würde, bei Lehrern also unangebracht. Ein bayrisches “Servus” wäre genau so unangebracht.

Ich verstehe auch nicht, was an einem “Grüß Gott” so schlimm sein soll.

Ich sehe das wie Hurz.

Es geht hier um Umgangsformen Autoritätspersonen gegenüber.
Wie er sagt entspricht Hallo/Tschüss einem DU-Umgang, also in etwa dem Servus.

So wie ich den Artikel verstehe will man den Schülern nicht verbieten sich untereinander so zu begrüßen/zu verabschieden, sondern lediglich den Lehrern gegenüber einen ordentlichen Ton anzuschlagen.

Und wie erwähnt muss es da kein “Grüß Gott” sein, sondern ein freundlichen “Guten Morgen” und “Auf Wiedersehen” tut es alle mal.

Ich finde das ist durchaus der richtig Weg, da viele jüngere heutzutage keinen bis wenig Respekt Älteren oder Autoritätspersonen gegenüber zeigen. Und sowas gehört einfach zu einer guten Umgangsform!

Das ganze hier wird nun plötzlich als komisch und die Bayern als weltfremd dargestellt. DAS ist nicht normal!

EDIT: @ Norma: Nein du verstehst das nicht. Ein Hallo ist hier eben eine Begrüßung unter “Gleichrangigen”! Wenn das in anderen Gebieten in Deutschland nicht der Fall ist mag das ja sein, in Bayern ist es aber Tatsache.

@Hurz, das ist Unsinn.
Ein “Hallo” ist nichts weiter als eine Begrüßung, auch in Bayern (wenn auch eher seltener)! Was hat das mit Umgangsformen zu tun?
“Hallo Herr Lehrer, ich wünsche Ihnen einen schönen Tag!”. Was ist daran verwerflich? Freundlich ist die Aussage allemal.
Man kann es wirklich übertreiben!

Ich find “Grüß Gott” auch doof!
Viel zu speziell! Und Hallo ist nichts verwerfliches, wer das anders sieht hat das selbe Gemüt wie die, die “Grüß Gott” zur Pflicht machen wollen.
Ich hab nichts mit Gott am Hut und will ihn auch nicht ewig grüßen! :smt011

Nun ja, “Hallo Herr Lehrer” klingt wirklich ein wenig seltsam :mrgreen:

Wenn Du nichts mit Gott am Hut hast und Du der Meinung bist das jedem kund zu tun, dann verwende doch in Bayern Guten Tag. Aber tut mir Leid, die Diskussion hat schon wieder sehr affige Züge.

Natürlich eine normale Begrüßung, aber nicht die höfliche Form.

Genau, Hallo ist unhöflich!! :smt005
Was für’n Blödsinn!

Herr Schmidt im Artikel sagt es schon richtig! In manchen Elternhäusern bekommt man es heutzutage eben leider nicht mehr mit auf den Weg, dass man bestimmte Personen eben NICHT beliebig anspricht. Die Schule dient eben auch zur sozialen Bildung, und daher ist es durchaus OK wenn man von den Schülern eine angemessene Begrüßung erwartet.

Dass das hier manche als komisch empfinden liegt eben daran, dass sie nicht aus Bayern kommen und daher nicht nachvollziehen können, dass Hallo/Tschüss wie erwähnt Anreden auf dem Niveau von DU sind, und keinem SIE entsprechen. Deswegen ist Hallo nicht unhöflich, es ist nur nicht angemessen!

Tut mir leid ich kann mich hier nur nicht zurückhalten. Einige haben einfach KEINE Ahnung von Umgangsformen in Bayern und tun das ganze hier als lächerlich ab. Ich mach mich über eure Kultur auch nicht lustig, also lasst das bitte!

Eventuell gibt es regionale Unterschiede, bei wem ein Hallo angebracht sein kann.
Hier im Ruhrgebiet zumindest hatte ich nie den Eindruck, dass ein Hallo gegenüber Höhergestellten unangebracht sein kann, es erscheint mir vielmehr universell einsetzbar zu sein.

Wir können uns nun weiter unsere Eindrücke bezüglich „Hallo“ vor dem Kopf schmeißen oder jemand macht sich mal die Mühe, irgendeinen Artikel zu dem Thema Verwendung von Hallo in Deutschland zu finden - ansonsten ist das ganze nämlich nicht sehr nützlich. :wink:

“Grüß Gott, Herr Lehrer” liegt natürlich ganz weit vorne! :mrgreen:

@ Hurz
Bezog sich das jetzt auf mich? :smt017