Die Seele verkauft - an RTL2

Die Seele verkauft - an RTL2
Hi, ich hab mir mal die mühe gemacht und einen Zeitungsartikel eingescannt zum Thema RTL2, Frauentausch und dessen Opfer. An für sich zeigt der Artikel, was uns eigentlich schon länger bekannt ist: RTL2 oder die Argenturen locken für diese Dokusoap zwei unterschiedliche, meist sozial schwächere, “flippige” Familien (für 1.500 €) und die Frauen werden getauscht und müssen mit der neuen Familie für ein paar Tage zurechtkommen. Doch für die Einschaltquoten und die provozierten Konflikte Manipuliert RTL2 gezielt und verfälscht so manche Tatsache, die es den Kanidaten nach Ausstrahlung das Leben ziemlich schwer machen.

Seite 1: http://img291.imageshack.us/img291/8429/seite11xi0.jpg
Seite 2: http://img15.imageshack.us/img15/6153/seite2hv5.jpeg

QUELLE: Stuttgarter Zeitung, 14. Februar 2009, Seite 3

Sollte für so manchen Quellennachweis für die Sendung hilfreich sein! Die selbe Problematik findet man auch bei Produktionen wie “Mitten im Leben” (RTL), “We are family” (ProSieben) usw… Vielleicht kann jemand noch den Ausschrieb für ein Casting von FilmPOOL für diese Sendung hier posten, wäre doch interessant, welche Kriterien genau die Familie für das angebliche “Sozialexperiment Frauentausch” erfüllen muss.

Gruß oNNy

Unterschichtenfernsehen baut sehr viel darauf auf, dass man sich selbst beim sehen der Sendung als “besseren Menschen” wahrnimmt und sich an den Problemen anderer ergötzt.
Da ist es klar, dass der Sender da ein wenig mithilft, wenn sich die Leute nicht von alleine genug zum Affen machen.

Sowas ist wirklich schlimm. Natürlich war mir klar, dass da so einiges gestellt und manipuliert wird, aber dass es für die arme Frau so schlimm war, dass sie sich sogar umbringen wollte… :smt009
Und dann auch noch dieser zynische Spruch von RTL2 - na klar, man will Toleranz entwickeln, was denn sonst? :smt078

[size=150] Vielleicht kann jemand noch den Ausschrieb für ein Casting von FilmPOOL für diese Sendung hier posten, wäre doch interessant, welche Kriterien genau die Familie für das angebliche “Sozialexperiment Frauentausch” erfüllen muss.

Die Sendung wird von Constantin Entertainment produziert. Die Casting-Unterlagen kann man auf deren Homepage begutachten:
Castingbogen
Onlineformular

Nachdem wir Ihren Fragebogen erhalten haben, laden wir Sie in unsere Casting-Studios ein. Das Casting beinhaltet ein kurzes Interview und ein Rollenspiel, in dem Sie Ihr schauspielerisches Talent in unterschiedlichen Szenen unter Beweis stellen. Abschließend suchen wir noch die geeignete Rolle für Sie und dann heißt es bald: “Achtung Aufnahme”!

Ausgewählt werden garantiert
a) diejenigen, die das größte Krawallpotential versprechen und
b) die Bögen mit den meisten Rechtschreibfehlern.

Zur Volksverblödung “Frauentausch” habe ich meine Meinung bereits vor einigen Wochen geäußert:

viewtopic.php?f=12&t=2173&p=56497&hilit=zerbst#p56497

Wenn es soweit kommt, geht das Fernsehen zu weit.
Wir kenn zwar die üblichen Praktiken alá: "Drück mal noch ein bisschen mehr auf die Tränendrüse."
Wenn aber es soweit geht, dass eine Frau sich nach der Produktion einer Soap das Leben nehmen will, nimmt das Fernsehen zu viel Einfluss auf das Privatleben von Menschen. Das ist klar.
Aber die Frau hätte doch schon ahnen können, dass manche gestellten Szenen ein relativ großen Einfluss auf das Bild des Familiensegens haben wird. Warum hat sie derartige Handlung dann nicht verweigert? Ich möchte auf keinen Fall sagen, dass sich das die Familien selbst zuzuschreiben haben, da ja bekanntermaßen gezielt finanziell schwache Familien gelockt werden, ihre “Seele zu verkaufen”.

Man kann nicht viel dazu sagen, nur dass es schon sehr weit geht.

Warum hat sie derartige Handlung dann nicht verweigert?

Teilweise wurde ihr ja gar nicht gesagt, dass sie gefilmt wurde - siehe “bring mir doch mal Meditieren bei”. :smt011

Die Trufamily-Show… :roll:

Tja, so is das in unserer ach so tolleranten Gesellschaft…

Jemand meldet sich bei so einer Show an, wird dort, je nach dem obs den Verantwortlichen passt oder nicht, hochgejubelt oder runtergemacht und die Masse jubelt dann mit bzw. tritt gleich noch nach.

Früher gab’s Gladiatorenkämpfe, gefesselte Diebe am Pranger, Armenhäuser und heute “Reality-Soaps”. Eigentlich hat sich nicht vieles verändert…

Früher gab’s Gladiatorenkämpfe, gefesselte Diebe am Pranger, Armenhäuser und heute “Reality-Soaps”. Eigentlich hat sich nicht vieles verändert…

…ich muss bei sowas auch immer sofort an “Brot und Spiele” denken! :smt011

Kennt jemand zufällig den Youtube link dazu?
Ich finde nichts.
Würde mich sehr interessieren wie manipuliert das ganze ist.

Kennt jemand zufällig den Youtube link dazu?
Ich finde nichts.
Würde mich sehr interessieren wie manipuliert das ganze ist.

Du findest nichts!?
Du scheinst ja mit einem unglaublichen Elan gesucht zu haben… :roll:
Hier mal die Suchergebnisse: Suchtag: Frauentausch RTL2
KLICK!

]
Du findest nichts!?
Du scheinst ja mit einem unglaublichen Elan gesucht zu haben… :roll:
Hier mal die Suchergebnisse: Suchtag: Frauentausch RTL2
KLICK!

ich meinte genau den Maier-Fall
da stand ja das es das Video schon auf youtube gibt.
bei “Maier Frauentausch” als Suchbegriff finde ich z.B nichts

Hier bitte: http://www.youtube.com/watch?v=ewP93RlNj6U :expressionless:

dankeschön …
also ich weiß nicht :confused:
ich finde nicht das diese Familie soooooo schlecht dargestellt wurde das man gleich an selbstmord denken würde…diese Familie ist einfach zu stark empfindlich

Naja, aber trotzdem wird man doch irgendwie in diese Opferrolle gedrängt. Sie wurden im Fernsehen gezeigt [ob es nun negativ oder verdammt negativ war ist egal] und für die Gesellschaft sind sie nun eine Unterschichtenfamilie. Der Zuschauer bildete sich seine Meinung und die Kinder werden von der Straße geholt, wenn diese Familie Spazieren geht. Man will sich ja nicht mit irgendwelchen “Krankheiten” anstecken.

Eigentlich sollte man so berechend sein und vorher einkalkulieren, welche Konsequenzen sich daraus für einen ergeben. Ich stelle mich bei Frauentausch zur Schau. Hm? Ich könnte am nächsten Morgen von der Gesellschaft ausgestoßen werden, weil ich zu asozial dargestellt wurde. Wenn mich nur fünf Leute als asozial empfinden, okay, aber wenn es eine halbe Nation ist? Da kann man nicht lange mit dem Gedanken durch die Gegend laufen: “Ist mir doch egal, was die von mir denken!” Irgendwann ist immer Schicht im Schacht…

Also diese Frauentausch-Heinis haben mal in meinem Lieblings-Gothic-Grufti-Forum gepostet. Sie würden Leute suchen für die Sendung, Familie mit möglichst 2 Kindern und haben auch eine entsprechende Geldsumme geboten (Ich glaub, es waren so 2000-5000 Euro, is schon einige Zeit her) als “Spesenausgleich”.
Daraufhin haben sich zwei Frauen aus meinem Forum quasi zum Spaß als Experiment dort gemeldet, haben Fotos hingeschickt und wurden dann aber abgewiesen. Waren ihnen wohl nicht aufregend genug. Kein Wunder, vielleicht hätten sie ja was mit Grabkerzen, Friedhöfen und Katzen-Blut-Opfern in den Steckbrief schreiben sollen…

Ich finde es erschreckend, mit was für Methoden die Macher solcher Krawall Sendungen arbeiten. Haben diese Typen überhaupt keine Moral? …Na ja, hauptsache die Quoten stimmen. :smt011

Erst einmal danke fürs Einscannen und Hochladen.
Auch, wenn man, wie du sagst, vieles schon weiß oder vermutet, finde ich es trotzdem immer wieder interessant, was bei einem solchen Dreh ablaufen muss. Wenn es nach mir ginge, wären solche Shows verboten.
Ich kann auch dieses Gerede “sie hätten es ahnen/wissen müssen oder sich vorher besser informieren müssen” nicht mehr hören/lesen. Ich weiß gar nicht in was für einer Gesellschaft ich lebe, wenn nach einem Trickbetrug oder ähnlichem der Geschädigte der Schuldige ist. Es gibt einfach Menschen, die wenig nachdenken und offensichtlich auch nicht besonders effektiv nachdenken aber nicht zum Spaß darf sich in Deutschland keiner an die Straße stellen und fragen unter welchem Becher eine Münze ist.
Kann es nicht einfach eine Art “Verbraucherschutz” für Fernsehzuschauer geben?

Hier eine aktuelle Meldung von Bau-online:

Bauking: Exklusivpartner von „Zuhause im Glück“

Die Bauking hat einen exklusiven Kooperationsvertrag mit den Machern der TV-Dokusoap „Zuhause im Glück – Unser Einzug in ein neues Leben“ abgeschlossen. Demnach wird das Unternehmen in 26 Folgen als Baustofflieferant für die in der RTL-II-Serie dokumentierten Sanierungen, Modernisierungen und Renovierungen zu sehen sein – und zwar in der bereits laufenden 6. Staffel. In diesem Zusammenhang sollen auch Produkt-Eigenmarken des Baustoffhändlers gezeigt werden. In „Zuhause im Glück“ unterstützt das Bauteam der Serie reale Familien bei Umbaumaßnahmen ihres Hauses. Das Format läuft jeden Dienstag von 20.15 Uhr bis 22.15 Uhr und erreicht derzeit mit 9,2 % Marktanteil und circa 2,56 Mio. Zuschauern die größte durchschnittliche Sehbeteilung auf RTL II.

Artikel vom 03.04.2009

Die Meldung findet man auch hier:
http://www.bau-online.de/bstm/1/1/2/17/ … h1/1/h2/1/