Massengeschmack-TV Shop

Die Projekte von Timo C. Storost

Einer und der will ihn verarschen.

4 Like

Nee, kein Bock.

2 Like

Ich hab nur links Ton bei dem Clip…

Ja, kann ich bestätigen. Das Intro ist noch auf beiden Kanälen, danach nur noch links :smiley:

1 Like

@timoc_storost
Darf man fragen, wer dir das Intro erstellt hat? War das Daniel W.?

1 Like

Glaube man bereitet sich jetzt gerade auf die Live on Tape Sendung vor.

Ich mache eine Late Night und als Einstiegsthema wähle ich „ZDF-Fernsehrat kritisiert Wahlsendungen“ :sweat_smile:

1 Like

Ist es eigtl Zufall, dass das Intro 1:1 von der Mediatheke abgekupfert ist?

Wenn das Thema Late Night war, ist das Gezeigte nicht bewertbar, da Thema verfehlt.

1 Like

Kommentare und Bewertung deaktiviert, keine weiteren Fragen Eurer Ehren.

3 Like

Deswegen fragte ich, wer Urheber des Intros ist. :slightly_smiling_face:

Über die gestrige 1.Ausgabe der „Late Night“ kann man nur den Kopf schütteln, auch die Medienkuh und Alexander Krei haben es mitbekommen, wollten es aber nicht kommentieren. Wie kann man bitte 20 Minuten lang Emoijs erklären und das dann noch als Whatsapp-Quiz verkaufen?

Es fand mal wieder strikter Frontalunterricht statt, wie man es auch von den anderen arena-Formaten kennt, es gab keinerlei interaktive Beteiligung im Chat oder per Telefon, es ist schlicht keine Community vorhanden, die hinter dir und deinen Formaten steht.
Kurios wurde es, als angekündigt wurde bald richtige Werbung zeigen zu wollen anstatt ein Trenner mit „Gleich geht’s weiter“, bei 40 Zuschauern, really?
Der Anspruch sollte doch sein etwas zu produzieren, was ich mir selbst auch anschauen würde, wenn es jemand anderes moderiert. Würdest du dir ernsthaft sowas angucken? Ich glaube nicht.

6 Like

Das war tatsächlich „Fernsehen“ zum abschalten. Ich konnte es kaum glauben, dass er 2 STUNDEN (!) einen Monolog hielt, völlig zusammenhanglos das WhatsApp-„Quiz“ für 3 Minuten machte (was ihm selber sichtlich peinlich war) und später noch die Peinlichkeit, Emojis zu erklären (die Texte hat er übrigens von irgendeiner Seite kopiert, die das am gleichen Tag veröffentlicht hatte, glaube Bild oder so).

Das „Studio“ ist grausam. Ganz schlechter Green-Screen. Abgesehen davon, dass die Qualität und das Motiv grottig sind, ist Storost selber viel zu groß eingefügt proportional. Auch die „Puffmusik“ erinnert mehr an Sport1-Nächte. Das Format ist viel zu lang, viel zuviel Themen und Storost ist einfach kein Moderator. Es ist auch ein Hohn, dass alle Formate einen anderen Namen haben. Sie sind alle belanglos und beliebig austauschbar (siehe z.B. den Brötchentest, das war fremdschämen pur).

Der Bart von TCS macht ihn auch nicht gerade seriöser, sieht eher aus wie ein pubertierender Schülerzeitungsredakteur. Klingt hart, ist aber so.

„Gewöhnt euch schon mal an Werbung“… Humor hat er. Wer bucht bitte Werbung bei maximal 50 Zuschauern? Die Show war zusammenhanglos, endlose Monologe und sonst hatte die show auch nicht einen erwähnenswerten interessanten Inhalt.

Die Community muss wachsen, sagt er. Wir sie nicht, der Name TCS ist in der Branche verbrannt. Und das man nun Kommentare und die Dislike-Funktion deaktiviert hat, spricht ja wieder Bände. Man macht in Sachen Zensur da weiter, wo man bei Family TV aufgehört hat. Hasskommentare entfernen okay, aber alles? Das ist pure Zensur. UND: Wie am Freitag die Chatteilnehmer dissen, wirkt 1. nicht seriös und 2. baut man so erst recht keine Community auf.

meinearena ist eine Totgeburt. Da bin ich nicht der einzige, der das so sieht. Und das hat nix mit Hater zu tun.

8 Like

Heißt das dass keiner angerufen hat? :smiley:

2 Like

Verdammt, lag ich doch daneben.

Nicht einer.

2 Like

Ach du scheiße, wie kann man bitte sowas produzieren und dann auch noch veröffentlichen.

Eine neue Folge Monolog-TV… Sorry, aber der Drachenlord auf seiner Couch ist abwechslungsreicher.

3 Like

Super ist natürlich auch, dass da jemand seine Beiträge scheinbar komplett am Thema vorbei gemacht hat. Dieses Krass Klassenfahrt ist halt eine Parodie. Und scheinbar eine so gute, dass der Storost das für eine „echte Serie“ hält und schon seine zweite Folge darüber macht.

2 Like

Ich verstehe TCS wirklich nicht. Er „sendet“ unter Ausschluss der Öffentlichkeit und scheint das noch nicht mal zu bemerken. Seine Facebook-Seite hat ganze 8 (!) Gefällt-mir-Klicks. Unter seinen ganzen Facebook-Beiträgen gibt es 1 Gefällt-mir-Klick insgesamt und 2 Kommentare von einer Person (mit einer Antwort von TCS).

@timoc_storost: Bitte überdenke Dein „Programm“. Angesichts der schlechten Aufrufzahlen kann man hier nicht von Startschwierigkeiten reden, eher von einer Totgeburt. Such Dir einen richtigen Job, bei dem Du auch Geld verdienst. Postboten verdienen übrigens 13,37 € Tarif-Stundenlohn.

3 Like

Oh man ey, was seit ihr nur für komische Leute teilweise.
An alle Miesmacher, kennt ihr folgenden Spruch?

" Wenn Dir jemand sagt: Das geht nicht! Denke immer daran: Das sind seine Grenzen, nicht Deine."

Denn wenn es darum geht, etwas schlecht zu machen, seit ihr ganz weit vorne. Und wenn es nur darum ginge, was mir wer „raten“ würde, hätte es FamTV keine 10 Jahre gegeben. Immer diese Wiederholungen von wegen „unter Ausschluss der Öffentlichkeit“, Anspielungen auf Social-Media, Anspielungen auf gewisse Sendungen usw.

Das Ding läuft rund 6 Wochen. Was habt ihr eigentlich für Vorstellungen? Dass das auf Anhieb Millionen sehen?

Und hey: So lange auf unterschiedlichster Art darüber gesprochen wird, hab ich doch schon einiges richtig gemacht. Soll nicht arrogant klingen, entspricht aber Realität.

Nur weil ihr euch gewisse Sachen nicht vorstellen könnt oder wollt oder es absichtlich schlecht zu versuchen redet, lasse ich mich doch davon nicht beirren. Aber ich verwundere mich immer wieder, dass es Menschen gibt, die Vorstellungen haben, dass etwas so sein muss oder so sein muss.

Wenn es darum geht, andere Sachen schlecht zu machen, sind ein Großteil der Deutschen im Ranking ganz vorne mit dabei. Nur weil ihr an „dieser Stelle“ schon den Kopf in den Sand stecken würdet, heißt das noch lange nicht, dass ich das tue. Da bin ich schon gar nicht der Typ Mensch dafür.

Was hier teilweise Leute für Wörter und Sätze in den Mund nehmen, da muss man sich schon echt wundern. Ich hab mir schon mal etwas aufgebaut und damit gutes Geld verdient, ich weiß um meine Stärken und Schwächen, habe ein Ziel vor Augen, weiß um die (guten) Menschen drumherum und vor allem auf mein Gefühl zu vertrauen. Und wenn ihr glaubt, mit solchen oder ähnlichen Sätzen gewisse Sachen schlecht oder tot reden zu können, müsst ihr euch bitte andere Personen suchen.

Und da geht es noch gar nicht mal um - wie einige es von euch nennen würden - „sachliche“ oder „inhaltliche“ Kritik, sondern um das bewusste schlecht oder tot reden und den Versuch zu unternehmen, nur weil man es sich selbst nicht zutrauen würde, es einem anderen auszureden.

Es stimmt schon, wenn hier einige andere (auch in unterschiedlichsten Threads) schreiben, dass ein Großteil von euch wirklich nur eines kann: Raushauen, aber nicht einstecken könnt oder wollt.

Und über den Verdienst brauchen sich einzelne von euch keine Gedanken machen.

Wer wirklich konstruktive Kritik vorzubringen weiß, kann das gerne tun und ich höre bzw. lese es mir auch durch, aber was da die letzten Tage teilweise geschrieben wurde, ist nicht mehr als ein schlichtes Miesmachen und Totreden.

Als ob man auch nach 6 Wochen ein Beispiel von Facebook mit 8 Likes oder ähnlichem heranziehen könnte. Bei einer Plattform, die sowieso kontinuierlich an Nutzern verliert und bislang meinerseits nirgendwo Werbung gemacht wurde. Da merkt man schon, dass sich viele von euch an soetwas „hochziehen“ um ein Argument anbringen zu können, warum etwas auf gaaaaar keinen Fall funktionieren kann.

Ich habe meine Vision, habe schon immer für meine Ziele und Träume gekämpft, sowohl privat, wie auch geschäftlich und lasse mich grundsätzlich nicht von irgendwelchen fremden Menschen dadurch hinunterziehen.

Jeder kann sein Statement über produzierte Sendungen abgeben, aber „Pauschalargumente“ rauszuhauen, weil man es einem weder gönnt, noch seinen eigenen Gedanken nach, etwas natürlich nicht funktionieren kann, es Neid ist, weil es für manche gerade schon unvorstellbar ist, dass ich - wie von vielen gewünscht oder erhofft - eben nicht „am Boden liege“, sondern wieder aufgestanden bin, Krönchen gerichtet hab und mit Vollgas und Elan an einem neuen Projekt arbeite. Ganz gleich, was die Argumente oder tatsächlichen Beweggründe einzelner oder vieler hier sind, die schon in der Vergangenheit darauf „gehofft“ haben, dass es zu Bruch geht, deren Verständnis nach, ich „etwas oder mein Leben gegen die Wand gefahren“ haben will usw., ändert es nichts an meinen Visionen, Zielen und sonstigem.

Das werden die „betroffenen“ Personen natürlich selbstredend wieder anders zu argumentieren oder zu verneinen wissen, was ich geschrieben habe, aber das ist es so.

Es ist okay, wenn es vielen nicht „passt“, was ich mache. Es ist okay, wenn es Leute gibt, die mir einen möglichen Erfolg - warum auch immer - nicht gönnen wollen. Es ist auch okay, wenn es Leute gibt, die mich am Boden liegen sehen wollen. Aber so muss es auch für die entsprechenden Personen ebenfalls „okay sein“, wenn ich mich deren (insgeheimen oder offensichtlichen) „Wünschen“ nicht fügen werde. Ganz gleich, ob wer 10 Mal schreibt, dass es für ihn eine Totgeburt oder sonst was ist.

Also, wer nur vernichtende Worte findet, ganz gleich aus welchen Beweggründen: Diese interessieren mich nicht. Wer sachliche oder konstruktive Kritik vorzubringen weiß mit Vorschlägen, Ideen etc und damit die Plattform sich weiter entwickeln kann, gerne zu jederzeit her damit. Die, die das nicht können oder wollen, können gerne so weiterschreiben, müssen aber sich damit abfinden, dass mich das Gerede nicht beeinflussen oder zu etwas bewegen wird. Auch wenn sie dadurch durch Likes oder Kommentaren ihre „Bestätigung“ bekommen.

Das wird meine einzige Nachricht zu diesem Thema bleiben.

Its my Life, its my Choice!

In diesem Sinne einen schönen Tag!

Dann hast du es immer noch nicht verstanden.
Wir haben uns die letzten Tagen über das Format „arena Late night“ und kürzlich zur „Trasharena“ geäußert, das war kein bewusstes Schlecht reden sondern das waren ehrliche Fakten. Deine Livesendung am Freitag war inhaltlich einfach nichts, es war ein Themen-Wirrwarr, du hast 20 Minuten lang Emoijs erklärt, was ich immer noch nicht so ganz verstehe, es gab keinerlei Anrufe von deiner Community und der Chat bestand einzig und allein aus Drachenlord-Hater.
Dennoch scheinst du wohl mit der 1.Ausgabe sehr zufrieden zu sein und würdest dir so eine Sendung auch selbst anschauen, deshalb mache ich dir nun folgenden Vorschlag: Du schaust dir diese Ausgabe in deiner nächsten Trasharena einmal in voller Länge an und bewertest diese.

1 Like