Die Filmpool-Formate

Also zuallererst Ich schaue schon seit Folge 50 Fernsehkritik.tv und finde es echt gut das man sich hier so dafür einsetzt aber dennoch möchte ich hier auf die Frage der letzten folge antworten.

Die Frage war “Wie kann man sich so etwas überhaubt angucken?” bezogen auf Köln 50667

Ich bin auch kein besonders großer Fan der Sendung allein deswegen weil Sie viel zu viel BTN ähnlich hier hat Filmpool es sich leicht gemacht und nichts ausser die Stadt verändert und eine ehmalige btn darstellerin mit rüber geholt um btn fans nach köln 50667 mit rüber zunehmen.

aber die Sendung BTN und Köln oder Trovatos oder Familien im Brennpunkt oder andere Filmpool formate sind eigentlich ganz gut denn wenn man ein harten Arbeitstag hinter sich hat und nach Hause kommt kann man dabei sein Kopf abschalten und sich entspannen oder über die Storyline lustig machen den ein richtiges drehbuch gibt es ja nicht.
nur eine vorgeschriebene geschichte texte werden ja improvisiert.

nun zu den Darstellern es sind ja meist leute wie du und ich ohne schauspiel ausbildung die so einwenig geld nebenbei sich verdienen können eigentlich ganz gut so gibts weniger Arbeitslose.

nun zu Filmpool klar haben die Productionsfirmen das ziel möglicht günstige formate zumachen warum sollte man auch Schauspieler nehmen wenn es günstiger mit Laien Darstellern geht.
aber ist das denn so verkehrt?

Die Serie BTN kommt ja schon jetzt deutlich besser an als GZSZ.

Wichtig:
Ich verstehe beide seiten recht hast du aber ich will dir hiermit erklären das die leute es schauen um einfach abzuschalten nach der arbeit was du allerdings tun könntest kläre bitte die Leute auf das das in der Serie gespielt und nicht echt ist einige sind immer noch der meinung das sei echt.

und bitte werdet nicht beleidigend in euren beiträgen darunter jeder hat seine meinung und vertritt die.

#Edit ausserdem ist das werbung für Berkin und auch für Köln und so dumm sind die zuschauer nicht aber denn leuten gefällt sowas einfaches halt wo Sie nicht groß drübernachdenken müssen.

Hallo!

Das Problem bei solchen Formaten ist meiner Meinung nach, dass Sie ein völliges Zerrbild der Realität abbilden. Gerade Jugendliche werden durch die teilweise rauhen Umgangsformen und durch die derbe Sprache beeinflusst und halten dies für Realität. Dies kann zu Verrohung der Gesellschaft mit beitragen!

Klar hast Du Recht, dass man sich nach einem harten Arbeitstag von solchen Serien wunderbar berieseln lassen kann, aber man muss auch die andere Seite sehen.

nun zu Filmpool klar haben die Productionsfirmen das ziel möglicht günstige formate zumachen warum sollte man auch Schauspieler nehmen wenn es günstiger mit Laien Darstellern geht.
aber ist das denn so verkehrt?

Gerade diesen Punkt sehe ich als sehr problematisch an. Das Problem, dass immer mehr ausgebildete Schauspieler keine neuen Jobs mehr bekommen und extrem schlecht bezahlt werden, ist ja nicht unbekannt. Vor ein paar Wochen habe ich einen interessanten Artikel gelesen, da stand drin, das die dressierten Tiere die im Fernsehen eingesetzt werden teilweise mehr pro Drehtag verdienen als die Schauspieler. Es gibt so viele Schauspieler, die es schwerhaben ihre Familie zu ernähren und ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, durch diese Flut von Laiendarstellern, die günstig eingesetzt werden um Kosten zu sparen. Leider leidet dadurch die Qualität von Produktionen im Fernsehen extrem. Also ich für meinen Teil sehe lieber einen ausgebildeten Schauspieler, der sein Handwerk versteht, als diese schlecht spielenden Möchtegernschauspieler.

Gerade Jugendliche werden durch die teilweise rauhen Umgangsformen und durch die derbe Sprache beeinflusst und halten dies für Realität. Dies kann zu Verrohung der Gesellschaft mit beitragen!

Komisch, ungefähr die gleichen Argumente kamen Anfang der 1930ern in den USA als Kritik an Filmen auf.

What a massacre of innocence of youth is taking place hour by hour! How shall the crimes that have their direct source in immoral motion pictures be measured?

http://censorshipinfilm.wordpress.com/2 … on-part-5/

Gründe doch eine National Legion of Decency. Vielleicht lassen sich noch ein paar Katholiken dafür einspannen.
Wenn du Zeit hast, kannst du auch schon einen Production Code verfassen. :mrgreen:

Die Qualität dieser Sendungen ist auf soo vielen Ebenen schlecht!!
Sie sind es nicht mal wert, daß man über sie diskutiert!

Komisch, ungefähr die gleichen Argumente kamen Anfang der 1930ern in den USA als Kritik an Filmen auf.

Ja und was willst Du damit sagen? Deswegen ist das Argument ja nicht falsch

Die Qualität dieser Sendungen ist auf soo vielen Ebenen schlecht!!

Das haben sie mit deinem Beitrag gemeinsam. Die Aussage, die Qualität sei schlecht, ohne nähere Ausführung, warum du dies so siehst, legt nahe, daß du nur den Beitragszähler um 1 erhöhen möchtest.

Deswegen ist das Argument ja nicht falsch

Doch, ist es. Oder führte der Filmkonsum der Jugend Mitte/Ende der 1920ern in den USA zu einer völlig unmoralischen und verrohten Bevölkerung in der nächsten Generation?

Wenn man die Dokusoaps sehr wohlwollend betrachtet, dann fallen mir sogar Parallelen mit Warner Brothers in den frühen 1930ern auf. Die Scripte wurden meistens von Zeitungsmeldungen inspiriert und die Filme ratzfatz runtergedreht, um sie auf den Markt zu schmeissen. Immerhin gab’s da aber noch mehr oder weniger professionelle Schauspieler.

@Der Neue: Wohl auf Krawall gebürstet, wa?? :smt015
Schau Dich um in welchem Forum Du dich befindest und dann resümiere Dein selten dämlichen Spruch! :smt019

Wenn man die Dokusoaps sehr wohlwollend betrachtet, dann fallen mir sogar Parallelen mit Warner Brothers in den frühen 1930ern auf. Die Scripte wurden meistens von Zeitungsmeldungen inspiriert und die Filme ratzfatz runtergedreht, um sie auf den Markt zu schmeissen. Immerhin gab’s da aber noch mehr oder weniger professionelle Schauspieler.

Du kannst doch nicht ernsthaft diese Billigproduktionen mit den Produktionen von Warner Brothers vergleichen, das ist so als wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht. Damals war es ja wohl technisch noch eine ganz andere Herausforderung einen Film zu produzieren.

Glaubst Du nicht, das ein Kind wenn es mittags von der Schule nach Hause kommt und sich den ganzen Nachmittag den Scheiß anguckt, nicht beeinflusst wird? In dem Alter kann man das noch nicht reflektieren und es wird ja auch bewusst so getan, als sei es die Realität und keine Fiktion (wie der Name schon sagt "Scripted reality).
Das willst Du doch nicht ernsthaft bestreiten! Hör Dich mal um, (z.B. auf der Strasse, in der Bahn ect,), wie der Ton unter Kinder heutzutage ist.Natürlich liegt nicht alles an diesen Formaten, aber es trägt schon seinen Teil dazu bei.

Das Problem bei solchen Formaten ist meiner Meinung nach, dass Sie ein völliges Zerrbild der Realität abbilden. Gerade Jugendliche werden durch die teilweise rauhen Umgangsformen und durch die derbe Sprache beeinflusst und halten dies für Realität. Dies kann zu Verrohung der Gesellschaft mit beitragen!

Klar hast Du Recht, dass man sich nach einem harten Arbeitstag von solchen Serien wunderbar berieseln lassen kann, aber man muss auch die andere Seite sehen.

naja auf der strasse herscht ein viel schlimmerer umgangston da ist das in der serie noch hamlos gegen und wenn sich alle lieb hätten wärs ja auch langwelig.

Gerade diesen Punkt sehe ich als sehr problematisch an. Das Problem, dass immer mehr ausgebildete Schauspieler keine neuen Jobs mehr bekommen und extrem schlecht bezahlt werden, ist ja nicht unbekannt. Vor ein paar Wochen habe ich einen interessanten Artikel gelesen, da stand drin, das die dressierten Tiere die im Fernsehen eingesetzt werden teilweise mehr pro Drehtag verdienen als die Schauspieler. Es gibt so viele Schauspieler, die es schwerhaben ihre Familie zu ernähren und ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, durch diese Flut von Laiendarstellern, die günstig eingesetzt werden um Kosten zu sparen. Leider leidet dadurch die Qualität von Produktionen im Fernsehen extrem. Also ich für meinen Teil sehe lieber einen ausgebildeten Schauspieler, der sein Handwerk versteht, als diese schlecht spielenden Möchtegernschauspieler.

tja ich denke die wissen ganz genau worauf sie sich einlassen die schauspiel branche ist eben hart nur wer es wirklich will und talent hat kann da was erreichen ausserdem sollte auch schauspielern klar sein das man das nicht ewig machen kann.

Glaubst Du nicht, das ein Kind wenn es mittags von der Schule nach Hause kommt und sich den ganzen Nachmittag den Scheiß anguckt, nicht beeinflusst wird? In dem Alter kann man das noch nicht reflektieren und es wird ja auch bewusst so getan, als sei es die Realität und keine Fiktion (wie der Name schon sagt "Scripted reality).
Das willst Du doch nicht ernsthaft bestreiten! Hör Dich mal um, (z.B. auf der Strasse, in der Bahn ect,), wie der Ton unter Kinder heutzutage ist.Natürlich liegt nicht alles an diesen Formaten, aber es trägt schon seinen Teil dazu bei.

aber das liegt nicht an solchen serien davon abgesehn filmpool bestreitet nicht das es erfunden ist steht ja am ende jedes formats das es ausgedacht ist wer das dann noch glaubt das es echt sei ist doch selber schuld

viel schlimmer ist grundy die bei dsds und supertalent und co. immer noch den anscheiin erwecken wollen das alles echt ist und kein scripted reallity oder teenager in not.

vorallem kommt der vertrag von filmpool auch viel seriöser rüber kein knebel vertrag wie grundy die sachen die da drin stehen kann man immerhin verstehen warum den das wichtig ist und wenn man raus will kommt man auch jeder zeit wieder raus.

tja ich denke die wissen ganz genau worauf sie sich einlassen die schauspiel branche ist eben hart nur wer es wirklich will und talent hat kann da was erreichen ausserdem sollte auch schauspielern klar sein das man das nicht ewig machen kann.

da widersprichst Du dich aber! Wo siehst Du denn heute noch im Fernsehen talentierte Schauspieler (klar die gibt es auch noch,meistens bei den öffentlich-rechtlichen), aber man sieht doch immer mehr Stümper und Laiendarsteller, ob die wirklich hart dafür gearbeitet haben und Talent haben darf bezweifelt werden. Es geht nur darum, billig zu produzieren.

aber das liegt nicht an solchen serien davon abgesehn filmpool bestreitet nicht das es erfunden ist steht ja am ende jedes formats das es ausgedacht ist wer das dann noch glaubt das es echt sei ist doch selber schuld

Ja es steht am Ende, für 2 Sekunden in supergrosser Schrift! glaub aber nicht das Kinder das unbedingt lesen.

viel schlimmer ist grundy die bei dsds und supertalent und co. immer noch den anscheiin erwecken wollen das alles echt ist und kein scripted reallity oder teenager in not.

Da gebe ich Dir vollkommen Recht, aber das macht das andere auch nicht besser.

vorallem kommt der vertrag von filmpool auch viel seriöser rüber kein knebel vertrag wie grundy die sachen die da drin stehen kann man immerhin verstehen warum den das wichtig ist und wenn man raus will kommt man auch jeder zeit wieder raus.

Warum verteidigst Du die Firma denn so, arbeitest Du da?

Du kannst doch nicht ernsthaft diese Billigproduktionen mit den Produktionen von Warner Brothers vergleichen, das ist so als wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht. Damals war es ja wohl technisch noch eine ganz andere Herausforderung einen Film zu produzieren.

Ich schrieb auch „sehr wohlwollend“. Und die Parallelen sind für mich vor allem, daß manche Inhalte dieser Dokusoaps weitergesponnene Presseberichte sind und daß die Produktion wahrscheinlich ähnlich fließbandmäßig abläuft. Besonders herausfordernd waren viele WB-Scripte damals auch nicht.

Glaubst Du nicht, das ein Kind wenn es mittags von der Schule nach Hause kommt und sich den ganzen Nachmittag den Scheiß anguckt, nicht beeinflusst wird? In dem Alter kann man das noch nicht reflektieren und es wird ja auch bewusst so getan, als sei es die Realität und keine Fiktion (wie der Name schon sagt "Scripted reality).

Hast du dazu wissenschaftliche Belege, daß dies so ist? Aber bitte nicht Our Movie Made Children nennen. :wink:

Deine Argumentation ist wirklich erstaunlich identisch mit der aus den USA, als es um den Kampf gegen diese neuartigen Bewegtbilder ging:

At a conference on child welfare in 1909, Edward H. Chandler characterized motion pictures as „a new and curious disease [that] had made its appearance in our cities, selecting for its special victims only boys and girls from ten to fourteen.“ The minister of the Calvary Evangelical Church in Philadelphia called movies „schools for degenerates and criminals.“ Another minister, the Reverend Wilbur F. Crafts, said movies were „schools of vice and crime . . . offering trips to hell for [a] nicklel.“ A professor of philosophy at the University of Kansas warned the nation that „pictures are more degrading than the dime novel because they represent real flesh and blood characters and import moral lessons directly through the senses. The dime novel cannot lead the boy further than his limited imagination will allow, but the motion picture forces upon his view things that are new, they give firsthand experience.“
Canon Chase, who campaigned against the movies for three decades, called films „the greatest enemy of civilization.“
[Zitat aus Gregory D. Black]

Deine Argumentation ist wirklich erstaunlich identisch mit der aus den USA, als es um den Kampf gegen diese neuartigen Bewegtbilder ging:

Versteh mich nicht falsch, ich beziehe mich nur auf die Scripted Reality Formate.
Was Spielfilme und Serien angeht, sehe ich das tatsächlich etwas differenzierte, da bin ich vollkommen Deiner Meinung.

Warum verteidigst Du die Firma denn so, arbeitest Du da?

Nein ich arbeite nicht dafür und ich sehe meine haltung er neutral jedoch finde ich deren formate etwas besser als die von anderen da es bei den nicht so abgelesen klingt.

Ja es steht am Ende, für 2 Sekunden in supergrosser Schrift! glaub aber nicht das Kinder das unbedingt lesen.

ja da haste wohl recht und sonst wird ja auch versucht das wie echt aussehen zulassen aber das liegt ja mehr an rtl2 als an filmpool filmpool produziert ja nur die folgen rtl2 sendet die ja

da widersprichst Du dich aber! Wo siehst Du denn heute noch im Fernsehen talentierte Schauspieler (klar die gibt es auch noch,meistens bei den öffentlich-rechtlichen), aber man sieht doch immer mehr Stümper und Laiendarsteller, ob die wirklich hart dafür gearbeitet haben und Talent haben darf bezweifelt werden. Es geht nur darum, billig zu produzieren.

naja in filmen wird noch wert auf richtige schauspieler gelegt vorallem aus laien darstellern wird nie was festes draus gemacht die haben einpaar jahre erfolg dann sind die weg wie bei dsds der sieger

dsds kann man ja mitlerweile auch als scripted reallity bezeichnen.

dagegen haben schauspieler länger erfolg
was ich aber viel schlimmer finde das schauspieler bei solchen serien mit machen wie katy karrenbauer die hat vielzu viel schauspiel erfahrung um bei sowas mitzumachen und sollte doch lieber wieder in einem film oder richtigen serien mitmachen obwohls cool war die mal wieder im fernsehn zusehen.

@xXTim1994Xx
Da du deine PNs entweder nicht liest oder den Inhalt einfach ignorierst, eben auf diesem Weg:

Regeln in diesem Forum

Dazu gehört auch die Verwendung von Satzzeichen.
Beim nächsten Beitrag ohne Satzzeichen und regelkonforme Groß-/Kleinschreibung fliegst du raus!
Das gilt übrigens auch für jeden anderen Verweigerer der deutschen Rechtschreibung hier.

dsds kann man ja mitlerweile auch als scripted reallity bezeichnen.

Ja, das hast du vollkommen recht. Hauptsache ne schwere Kindheit oder ne kranke Mutter oder sowas, dann wird das Schicksal gnadenlos ausgeschlachtet.

dagegen haben schauspieler länger erfolg
was ich aber viel schlimmer finde das schauspieler bei solchen serien mit machen wie katy karrenbauer die hat vielzu viel schauspiel erfahrung um bei sowas mitzumachen und sollte doch lieber wieder in einem film oder richtigen serien mitmachen obwohls cool war die mal wieder im fernsehn zusehen.

Das ist ja gerade die Tragik, die ich meinte. Katy Karrenbauer findet nix anderes, die ist froh, das sie da mitspielen darf. Die Privatsender sollten lieber mal wieder etwas mehr Geld in die Hand nehmen und ordentliche Serien produzieren (bzw. produzieren lassen), da wird gespart an jeder Ecke. Weisst Du noch in den 90ern, da haben die Privatsender viel mehr deutsche Serien im Programm behabt wie zum Beispiel"Ein Schloss am Wörthersee, Kommisar Rex, Der Frauenknast, Balko, Ein Mord für Quandt", um mal einige zu nennen.Man muss ja nicht alles geguckt und gemocht haben, aber die Auswahl war da. Da wünsch ich mir wieder mehr Mut von den Privaten

Dazu gehört auch die Verwendung von Satzzeichen.
Beim nächsten Beitrag ohne Satzzeichen und regelkonforme Groß-/Kleinschreibung fliegst du raus!
Das gilt übrigens auch für jeden anderen Verweigerer der deutschen Rechtschreibung hier.

Ich versuche immer normal zuschreiben aber ddeine ansprüche sind etwas hoch fehler macht jeder und deswegen sollte man nicht gleich verwarnt oder rausgeworfen werden in anderen Forens ist das auch nicht so schlimm einigen fällt ehm die Deutsche Gramatik schwerer als anderen entschuldigung.

Dann schreibs in Word oder so vor und lass die Rechtschreibprüfung drüber laufen…

Ja es steht am Ende, für 2 Sekunden in supergrosser Schrift! glaub aber nicht das Kinder das unbedingt lesen.

Scripted Reality ist doch genau darauf ausgelegt, das es “Echt” wirkt, die Bemerkung am Ende ist nur zu Rechtfertigung - “Ist ja alles nicht echt, so what?”

Leider scheint es Mitbürger zu geben, die das nicht so wirklich merken…

Scripted Reality ist doch genau darauf ausgelegt, das es “Echt” wirkt, die Bemerkung am Ende ist nur zu Rechtfertigung - “Ist ja alles nicht echt, so what?”

Das ist ja genau mein reden,endlich sieht das hier jemand mal genauso!

Hier noch ein interresanter Bericht zu dem Thema

http://www.spiegel.de/kultur/tv/scripte … 03049.html

Dann schreibs in Word oder so vor und lass die Rechtschreibprüfung drüber laufen…

word hat keine rechtschreibprüfung nur office und das kostet ausserdem gibt es vviel schlimmeres als das. sucht euch lieber leute die beleidigend werdern die könnt ihr verwarnen aber da es sowas hier nicht gibt müsst ihr aus jeder kleinigkeit ein riesen fass auf machen.

ich bin hier um mit anderen zu discutieren und meinungen auszutauschen und nicht um deutsch zu lernen.

Word ist Office. Übrigens gibt es noch OpenOffice und NIEMAND kann mit dir diskutieren, wenn du konsequent alle Satzzeichen weglässt. DAS kann doch nicht so schwer sein, mal einen Punkt oder ein Komma zu setzen?

Das ist ja genau mein reden,endlich sieht das hier jemand mal genauso!

Es heißt ja auch nicht ohne Grund Doku-Soap. Ich finde diese seichten Sachen wie BTN auch nicht soo okay, aber meine Güte, die Jugend von heute ist so derartig verblödet, da merkt doch kaum noch einer den Unterschied zwischen echt und falsch… :ugly