Die Buskampagne

Was haltet ihr von dieser Buskampagne, die wohl mitlerweile die meisten Leute kennen dürften?

http://www.buskampagne.de/

ich kenn nur eine (bang)bus kampagne und die ist auch weit interessanter :mrgreen:

um ehrlich zusein nervt es mich das jeder hans und franz überall jedem seine meinung aufdrängen will.
egal obs die christen,moslems,linken,rechten,grünen sind.
wer an jesus/allah/jwhw oder was auch immer glauben will solls tun und mich in ruhe lassen, wem dieser esoterik schwachsinn am arsch vorbei geht auch gut. ich fahr auch nich mitn bus durch deutschland und dräng jedem auf das bremer bier das beste ist (wobei das eh jeder weiß).

ich kenn nur eine (bang)bus kampagne und die ist auch weit interessanter :mrgreen:

um ehrlich zusein nervt es mich das jeder hans und franz überall jedem seine meinung aufdrängen will.
egal obs die christen,moslems,linken,rechten,grünen sind.
wer an jesus/allah/jwhw oder was auch immer glauben will solls tun und mich in ruhe lassen, wem dieser esoterik schwachsinn am arsch vorbei geht auch gut. ich fahr auch nich mitn bus durch deutschland und dräng jedem auf das bremer bier das beste ist (wobei das eh jeder weiß).

Es geht gegen den Esoterik/Religions und nicht dafür.

Aber ich halte das auch für Schwachsinn, man sollte die Menschen lieber vernünftig aufklären, dann bräuchten sie keinen Glauben an übernatürliche Wesen.

Auch wenn ich Atheist bin geht mir so was auf die Nerven.
Mann muss sich nur vorstellen man ist gläubig und muss die ganze Zeit diese Plakate ertragen. Ich würde das ziemlich belästigend finden.
Man darf Glauben an was man will solange man niemanden damit verletzt oder belästigt. Und das ist für alle Gläubigen eine Belästigung und Verletzung.

Auch wenn ich Atheist bin geht mir so was auf die Nerven.
Mann muss sich nur vorstellen man ist gläubig und muss die ganze Zeit diese Plakate ertragen. Ich würde das ziemlich belästigend finden.
Man darf Glauben an was man will solange man niemanden damit verletzt oder belästigt. Und das ist für alle Gläubigen eine Belästigung und Verletzung.

Das Teil ist eine Gegenkampagne,

ich fühle mich als Atheist beleidigt, weil ich solche Plakate sehen muss. Wieso sollten “wir” nicht zurückschlagen?

ich fühle mich als Atheist beleidigt, weil ich solche Plakate sehen muss. Wieso sollten “wir” nicht zurückschlagen?

Ja toll wir begeben uns auf dasselbe Niveau herunter :smt023

Ich bin kein befürworter der Kampagne, aber das würde ich so nicht sagen. Man müsste als Atheist schon hunderte Tote am Tag machen, um (von unserer Prozentlage in den weltweiten Gesellschaften) auf das Niveau der Kirche zu fallen.

Außerdem müssten wir Doppelmoralen einbauen bis zum unendlichen und alle Religionen vernichten wollen.

Das ist wieder ein anderes Bild, also das war so:
In London wurden plötzlich Bibelzitate auf Busse geklebt. Da wurde dann Links zu Seiten gezeigt, wo Zitate ala “Atheisten fahren zur Hölle” zu sehen waren. Dann hat eine Journalistin, deren Namen ich jetzt nicht mehr weiß, diese Atheistische Kampagne gestartet. Danach hat dann die christliche Partei im UK diese neue “There’s definitely a god” gestartet.

/edit
http://www.youtube.com/watch?v=JAS0Xd4d … re=related

Das ist wieder ein anderes Bild, also das war so:
In London wurden plötzlich Bibelzitate auf Busse geklebt. Da wurde dann Links zu Seiten gezeigt, wo Zitate ala “Atheisten fahren zur Hölle” zu sehen waren. Dann hat eine Journalistin, deren Namen ich jetzt nicht mehr weiß, diese Atheistische Kampagne gestartet. Danach hat dann die christliche Partei im UK diese neue “There’s definitely a god” gestartet.

/edit
http://www.youtube.com/watch?v=JAS0Xd4d … re=related

Ich habe es andersrum in Errinnerung, Ok, aber die Kirche fing wieder an.

Übrigens… sowas finde ich immer toll:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc … 76,00.html

Wo du das mit den Atheisten in der Hölle erwähnst…


Lest euch diesen Artikel mal durch, dort wird erklärt wie es zu dieser Aktion gekommen ist und welcher Sinn dahinter steht.
Ich finde die Aktion ist gut gemacht und die Plakate sollen ja keinem eine Meinung aufzwingen, sondern zeigen dass es viele Atheisten gibt und diese wollen sich einfach nicht länger von der Kirche ignorieren und verteufeln lassen. Die Plakate parodieren und sind lustig. Ich verstehe nicht wieso sich da manche so angegriffen fühlen.

Ich finde die deutschen Sprüche dieser Anti-Kampagne einfach nur besch…eiden. Im Englischen steht:
There’s propably no God.
Now stop worrying and enjoy your life.

Warum kann man das nicht einfach übersetzen?
Es gibt wahrscheinlich/vielleicht keinen Gott.
Zerbrich’ dir nicht den Kopf darüber und genieße den Tag/dein Leben.

Die Kampagnen-Typen geben ja die Erklärungen selbst ab, aber das wirkt doch mehr als schwammig…
http://www.buskampagne.de/?page_id=28#15

Muss man uns Deutschen einen extra Text geben? Was ist falsch/verwerflich daran, das Leben zu genießen? Stattdessen nutzt man umständliche Formulierungen “Werte sind menschlich” aha
Der beste Spruch ist vielleicht noch “Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben”, aber der Rest…

Die Idee finde ich gut, die Umsetzung mangelhaft. :smt019

Ich versteh’ jetzt das Gezeter nich’ …

”Es gibt (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) keinen Gott. …“

… ist doch eine pfiffige Aussage.

Sie negiert weder die Existenz (eines) Gottes (wie es die Atheisten tun), nocht setzt sie diese als absolut (wie es die Kirche tut).

Sprich: jeder kann mit dieser Aussage glücklich werden.

Nur Kleingeister regen sich darüber auf.

Alles Eierlos, es müsste lauten:
"Es gibt über eine Million bekannter und weit mehr unbekannter Götter, an welche davon glaubst du?"
Das wäre mal richtig eingeschlagen. Oder:
“Es gibt zig Millionen Götter, an wieviele davon glaubst du?”

Was mich bei all den Kampanien stört ist, die Kirche darf auf ihre Plakate drucken was sie will, bis hin zu Morddrohungen, die ja “nur” aus der Bibel zitiert sind, alle anderen müssen sich an zig Werbegesetzte halten und haben nicht annähernd soviele Freiheiten.

Warum kann man seine Religion bzw. seinen Atheismus nicht einfach für sich behalten?

Es regt mich auf wenn Leute mit ultrafrommen T-Shirts mir irgendwelcher Pro-Jesus-Speichelleckerei rumrennen.
Schön für sie, wenn sie was haben an das sie glauben können, aber:
Das interessiert mich einen feuchten Durchfall! :smt013

Genauso der Atheismus, der häufig in Möchtegern-Satanismus mündet, welcher dann wiederum durch oben erwähnten Mitteilungsdrang zur Schau gestellt werden muss.

Warum muss man diese erstaunlich nervende Unsitte jetzt auf Bussen weiterführen? Was bringt das?
Abgesehen davon, dass sich wohl diverse Leute aufregen werden.

Was meinst du damit, dass Atheismus in Möchtegern Satanismus mündet? Wäre nett wenn du das mal genauer erklären würdest.

Ich kenne zum Beispiel viele Leute, die mit umgedrehten Kreuzen oder Pentagrammen auf der Kleidung rumlaufen, um zu zeigen, dass sie nicht an Gott glauben, was sie wohl für cool halten.
Viele stecken Atheisten und Satanisten in einen Sack, weil beide Gott nicht verehren (ob Satanisten daran glauben, weiß ich nicht).

Es soll auch Leute geben, die das einfach für witzig halten. Die meisten Atheisten sind aber viel harmloser: Sie glauben nicht an Gott, einige glauben nur nicht an die Religionen.

Die Buskampagne bzw. die Reaktionen vieler Christen darauf finde ich einfach herrlich. Leute anderer oder keiner Glaubensrichtungen müssen ständig irgendwelche Kirchenpropaganda ertragen, weshalb nicht das Ganze mal umdrehen?
Zudem gibt es sicherlich auch einige “moderne” Christen, die es mit Humor nehmen dürften. Peinlich sind dann aber die Gegenaktionen der Kirche, das artet dann doch irgendwie in Förmchendiebstahl aus.

@Der Jenkins:
Nach meinem Wissen dienen Pentagramme u.a. dem Schutz vor Dämonen und Bösem und es soll ein Zeichen für Gesundheit sein. Warum sollte man das nicht tragen?
Das Petruskreuz dient heutzutage u.a. als Symbol für die Ablehnung der Kirche. Warum sollte man das nicht tragen?

Weil es jedem selbst überlassen ist ob er sich öffentlich zu seinem Glauben bekennt.
Es ist erlaubt seine Meinung frei zu äußern und frei zu handeln.

MfG

In England hat meines Wissens sogar die anglikanische Kirche für die Atheisten Kampagne gespendet (waren wohl nur 50 Pfung aber immerhin). Denn die Aussagen verleiten die Menschen über Gott nachzu denken. Insofern ist die Kirche sogar teilweise dankbar für die Anti-Werbung

Nach meinem Wissen dienen Pentagramme u.a. dem Schutz vor Dämonen und Bösem und es soll ein Zeichen für Gesundheit sein. Warum sollte man das nicht tragen?

Umgedrehte Pentagramme sind satanistische Symbole, die allerdings oft zweckentfremdet werden.

Wenn man gefragt wird, welcher Religion man angehört o.Ä. und dann die Wahrheit sagt, ist das völlig in Ordnung.
Das heißt aber nicht, dass man es jedem, den es nicht interessiert, mitteilt.