Die 25

RTL hat heute die emotionalsten TV-Momente des Jahres präsentiert. Es war eine einzige Lobrede von RTL an RTL. Man siehe die Plätze:

Platz 25: Bauer sucht Frau
Platz 21: Ross im Dschungel-Camp
Platz 17: Das Supertalent
Platz 08: Schwiegertochter gesucht
Platz 07: DSDS
Platz 03: Rach, der Restaranttester

Was ist das denn für eine Rangliste? Zum Vergleich: Paul Potts, der ganz europa berührte, kommt gar nicht vor. Ebenso wenig das Drama in Anstetten. Obama ist nur auf Platz 4? Der deutsche Goldgewinner im Schwergewicht in Gedenken seiner toten Frau auf Platz 24? Und der Rach auf Platz 3? Was sind das denn für Vergleiche?
Die Rangliste ist doch nicht vertretbar!

Wer war denn auf Platz 1?

Ich weiss leider net wer aufm ersten ist aber die Nielsen mit ihrer Beauty Klink war auch in der top15 mein ich. Einfach nur traurig was die da für top rankings machen… :smt022

Wer war denn auf Platz 1?

Der Auftritt von Ranicki beim deutschen Fernsehpreis.

  1. Reich-Ranicki
  2. Bildausfall im EM-Halbfinale
  3. Rach, der Restauranttester :smt021

Platz drei ist ja wirklich die Krönung. Da sieht man mal, wie viel Selbstbeweihräucherung da bei RTL getrieben wird. Mal ganz im Ernst: Meine emotionale Seite wurde dieses Jahr von RTL nicht mal im Ansatz berührt. Was da läuft, ist Schrott. Das einzige, was RTL bei mir auslöst ist Brechreiz.

Wäre es eine einzige Lobrede von RTL auf RTL gewesen, dann wären auf allen Plätzen RTL-Momente. Es waren aber gerade mal ein Viertel der Plätze mit RTL-Momenten bestückt. Manche sagen, das sei schon zuviel, andere sagen, das sei zu wenig. Ich sage, das ist mir egal.

Zum Vergleich: Paul Potts, der ganz europa berührte, kommt gar nicht vor.

Wann hat er ganz Europa bewegt?
Er hat in England 2007 dieses Supertalent-Äquivalent gewonnen und nicht 2008. Deswegen kann er auch nicht in eine Liste, die Momente des Jahres 2008 auflistet.
Oder meinstest du den Werbespot, womit er europaweit bekannt wurde? Ich weiß nicht, muss man schon Werbespots in die Liste einführen?

Was sind das denn für Vergleiche?
Die Rangliste ist doch nicht vertretbar!

Natürlich sind die nicht vertretbar. Das ist eine RTL-Rangliste. Das sagt doch schon alles. Außerdem hat jeder eine andere Rangliste. Meine Rangliste würde dir wahrscheinlich auch nicht gefallen (wenn ich eine hätte) wie die Rangliste vieler anderer.
Außerdem ist Emotion nicht wertbar. Ich könnte keine Rangliste erstellen, weil ich nicht weiß, welcher Moment nun emotionaler war. Daher kann man nur sehr schwer hier eine Rangliste erstellen.

  1. Reich-Ranicki
  2. Bildausfall im EM-Halbfinale
  3. Rach, der Restauranttester :smt021

:smt022 :smt022 :smt022
Oh Man schnief der Bildausfall war das emotionalste was ich je erlebt habe… Ich lag weinend auf den Boden, als reich Ranicki seine Parole gegen das Deutsche Fernsehen wetterte.
Und wieso ist Rach nur auf Platz drei. Dieser sich selbst aufopfernde Restauranttester müsste auf Platz eins sein.
Scheiß auf die Menschen in Tibet oder auf so einen unwichtigen Inzestfall in Amstetten. Scheiß auf den Nahe Osten und verhungernde mensche in Birma und wer bitteschön denkt schon die armen Menschen in Afrika?
RTL ist die Welt!!

Zum Vergleich: Paul Potts, der ganz europa berührte, kommt gar nicht vor.

Paul Potts ist häßlich, nicht der reichste, fett und kann Oper singen. Ist mir doch egal. Nur weil der Typ von mittelschweren schicksalen geplagt ist, bin ich noch lange nicht gerührt wenn er mir in nem T-Mobile Spot was vorsingt. Gehen mir diese ganzen von Schicksalgeplagten Supertalente aufn Sack. Außerdem ist die Sendung, in der er gewonnen hat, die englische Version von Das Supertalent. Es wäre auch ein bisschen Werbung für RTL.

Mann mann mann… aber emotional heißt doch nicht gleich rührend oder? Dann kann ich einiges schon nachvollziehen :roll:

Emotionen sind aber vielseitig und haben nicht nur etwas mit Tränen zu tun… daher ist der Bildausfall im EM-Halbfinale aus meiner Sicht durchaus berechtigt in so einer Liste, aber garantiert nicht auf Platz 2. Und über das Eigenlob von RTL wurde ja schon zur Genüge gewettert, dem schließe ich mich an.

Paul Potts geht mir im Übrigen eher ziemlich auf den Keks, als dass er mich in irgendeiner Art und Weise berühren würde.

Aber im Gegensatz zu LaMuerta muss ich sagen, dass tibetische Proteste oder Konflikte im Nahen Osten in solche Sendungen nicht gehören. Es wäre eine Verhöhnung der Betroffenen, diese Ereignisse als “TV-Momente” einzuordnen, denn diese Leute haben das sicherlich nicht gemacht, damit irgendwelche verfressenen Kapitalisten im Westen ein gutes Abendprogramm haben.

Aber auch an TV-Momenten gab es doch genug anderen Stoff als diesen RTL-Quark… aber was soll man schon erwarten, jeder andere Sender hätte es genauso gemacht und sich besonders hervorgehoben. Sendungen, wo im TV über TV berichtet wird, kann man zu 90% eigentlich getrost vergessen, da diese jegliche Objektivität vermissen lassen.

Diese halbherzige Liste ist ein unumstößlicher Kündigungsgrund für den zuständigen RTL-Redaktöhr. Da fehlten noch einige hochemotionale Momente:

21.02.08: Der Pitbull der Familie Özkan klaut Tine Wittler ein Wurstbrot

04.04.08: Daniel Hartwich erleidet einen schweren Gel-Unfall und muss mit verstauchter Frisur ins Krankenhaus eingeliefert werden.

01.05.08: Marco Schreyl verbaselt seine Moderationskärtchen und blamiert sich mit heillosem Gestotter bei DSDS.

06.09.08: Tina Plate gesteht Olli Geissen bei Punkt 12, dass ihr Kind von einem Darsteller aus GZSZ ist, der dort einen beliebten Tankwart darstellt.

07.12.08: Das Team von Biggi Schrottzanges Extra findet bei investigativen Recherchen auf dem Weihnachtsmarkt in Hückeswagen keinen Stand, den man wegen zu kühlen Glühweins bloßstellen kann.

ja aber mir geht es darum das als das Thema August 2008 aktuell war hat sich RTL darüber hergemacht und ausführlich jede Untat der Chinesischen Regierung gegenüber den Tibeter ausgestrahlt. Und obwohl sich dort nichts getan hat und die Chinesische Regierung nichts dazu gelernt hat ist so ein mediengeiler Fernsehkoch wichtiger?
Und das ist nicht nur mit dem thema so.

die Chinesische Regierung nichts dazu gelernt hat
Die Frage ist doch, ob das, was bei uns abläuft, besser ist. Was ist besser: Ein Staat, der massiv Zensur ausübt oder eine Medienwelt, die sich ohne staatliche Beeinflussung selbst zensiert? Was ist besser: Pest oder Cholera?

Ich habe das dumpfe Gefühl, bei uns werden die Chinesen schlechter dargestellt, als sie es eigentlich sind. Ich möchte nicht wissen, wie fiel unsere Medien zurecht zensiert haben, um die Chinesen als böse Menschen darzustellen. Der kalte Krieg ist noch lange nicht vorbei - heute wird er an der Medienfront ausgetragen.

Ich habe das dumpfe Gefühl, bei uns werden die Chinesen schlechter dargestellt, als sie es eigentlich sind. Ich möchte nicht wissen, wie fiel unsere Medien zurecht zensiert haben, um die Chinesen als böse Menschen darzustellen. Der kalte Krieg ist noch lange nicht vorbei - heute wird er an der Medienfront ausgetragen.

Das sehe ich genau so. Das Fernsehen versucht einen gewissen Einfluss auf uns auszuüben und man muss dazu sagen, es gibt auch verdammt schlechte Deutsche. Jedes Land hat seine guten Seiten, aber auch seine schlechten. Dazu zählen wir auch. Bei uns sind auch nicht alle Deutschen lammfromm und heilig, wie es nur Jesus selbst sein konnte. So sind auch nicht alle Chinesen schlecht, wie es immer dargestellt wird.

Die Chinesen sind auch noch meist sehr viel höflicher und respektvoller als die Deutschen. Ich möchte jetzt keine uralten und ungerechtfertigten Klischees aufgreifen, aber ein bisschen ist da ja schon dran, wenn man bedenkt, dass die Leute, die am Mittag auf Sat.1 zu sehen sind, in diesem Land leider die Mehrheit darstellen

Ähm ne kann ich jetzt nicht so bestätigen

Und warum nicht?

Naja erstmal rede ich von der Regiereung und nicht von allen Chinesen. Und ich wollte mit dem Thema Tibet einfach nur den Sachverhalt klarmachen das es mich ziemlich ank*tzt dass das solche Sender wie RTL Themen so aktuell machen wie sie es haben wollen.
So nach dem Motto scheiß egal das da oder da immer noch Unrecht besteht das Ross das Dschungelcamp gewonnen hat ist ja so wichtig.

Vertretbar ist die Rangliste wirklich nicht wenn da extra noch mal gezeigt wird, wie gewisse Leute eine Million bei irgendeinem Prominenten spezial zugeschanzt bekommen :smt021

Es sind ohnehin alle Ausländer viel höflicher als die Deutschen :shock:

Ne mal im Ernst. Wenn ich mich als Deutscher in England, USA, China oder timbuktu Hinten Links präsentiere, werde ich natürlich als Gast und höflich begrüßt und so weiter.
Die Menschen müssen mich nie wieder sehen, da lächelt man freundlich und ich hab den Eindruck die sind da alle so.

Bleib mal in dem Land für mehr als 3 Tage, bzw bei einem gewissen Personenkreis.
Das sind alles genau solche Arschlöcher wie mein oder dein Nachbar, der mir bzw dir nicht den Maschendrahtzaun und dem Knallerbsenstrauch gönnt. Nicht einmal in Japan wo die Höflichkeit quasi im Arbeitsvertrag steht ist man furchtbar höflich. Da verbeugt sich zwar der Schaffner höflich wenn man den Zug betritt, oder entschuldigt sich für 3 minuten Verspätung, aber meint der das so? Oder gilt Lächeln (was wir ja als Freundlich empfinden) in solchen Ländern einfach als Zeichen der Verunsichertheit?
Und wenn die alle so höflich sind in China, frag ich mich doch wie die da die höchste Rate an Exekutionen haben können, oder ihren Moslems mal so richtig das Leben schwer machen.
Also Ich seh da im Grunde keinen großen Unterschied zu den Nazis. Die waren sicher auch furchtbar höflich…

Ist so eine Art von Rangliste nicht sogar etwas perfide?
Ich meine wie kann man Emotionen oder Schicksalsschläge von verschiedenen Menschen miteinander vergleichen?

Ein wütender Reich-Ranicki ist besser als eine Familie die sich über ein gerettetes Restaurant freut, und genervte Em- Zuschauer besser als vor Glück heulende DSDS Gewinner?
Das sind alles Komplett verschiedene Emotionen die man doch gar nicht vergleichen kann…

Es ist ja ok, wenn besondere Momente des Jahres in einer Sendung noch mal Revue passiert werden, aber doch nicht in Form einen Rankings und dann nicht mit so einen Mist.
Und bei wirklich ersten Themen dann auch mit genug Würde und Objektivität.