Deutschlands Zukunft Wirklich so schlecht?

Wo man auch durch die medien Landschaft geht hat man das gefühl das die zukunft Dunkel aussieht für Deutschland.
z.B
Demografie arbeitslosigkeit ,klimawandel etc
Arber stimmt das nun ist die zukunft (vor allem für die Jungemenschen wie ich ) wirklich so düster ? :smt010
Und wenn ja kann man es noch abwenden :?:

ich möchte mal eure meinung dazu hören

Und wenn ja kann man es noch abwenden :?:
Ja, kann man. Bildung ist das Zauberwort, Orthografie, Mathematik etc.

Bildungssystem uiui.

Erwähnst “Demografie” und “arbeitslosigkeit”, fällt dir was auf?

Hallo zusammen!

@ lord hasen

Nun, ich würde sagen, es geh Deutschland zunehmend schlechter mit zunehmender Tendenz.

Als zentrales Problem meine ich die Politik der letzten Jahre und Jahrzehnte ausmachen zu können, die sich bereitwillig und unreflektiert einer Globalisierungsbestrebung auf Teufel komm raus unterordnet.

Meiner Meinung nach ist es einer der fatalen Kardinalfehler vieler demokratischer Staaten, davon auszugehen eine gesunde und wachsende Wirtschaft allein sei der Schlüssel zu einer gesunden und lebenswerten Gesellschaft. Ich bin mir auch nicht sicher, ob diejenigen Personen, die das proklamieren, selbst noch glauben.:wink:

Um allen Interessen gerecht zu werden, kommt es immer wieder zu Vertuschungen und Unwahrheiten, die sich eben nicht permanent aufrecht erhalten lassen und wenigstens dazu führen, dass die Verantwortlichen dumm dastehen, wenn nicht sogar verbrecherisch. Ein aktuelles Beispiel ist die Finanzkrise in Griechenland, die beinahe den ganzen Euro in den Abgrund gestürzt hätte. Als unkompliziert denkender Mensch (was ich durchaus als vorteilhaft erachte), ist es unvorstellbar, wie ein solches Szenario angeblich unbemerkt eintreffen konnte und man obendrein auch keinen Notfallplan für einen solchen Fall in der Schublade liegen hatte.
Weitere Beispiele sind die Rentenlüge („De Renten sin’ sischär!“) sowie die dreiste Schönung der Arbeitsmarktstatistiken.

Dabei bin ich schon der Meinung, dass die Probleme zu einem großen Teil hausgemacht sind und wir bei konsequenter Umsetzung kreativer Ideen viele Probleme nicht hätten bzw. bewältigen könnten. Auch die demographischen Probleme halte ich nicht für so gravierend, wie gesagt wird, sie werden nur zu einem Problem gemacht, weil man das Geld lustig in die Welt hinausblasen will.

Und so geht es immer weiter. Am Ende komme ich zu dem Ergebnis, dass der Abwärtstrend sich noch eine Weile fortsetzen wird, bis entweder jemand an die Macht kommt, der alles zum Besseren wendet oder es zum großen Knall kommt, in dessen Rahmen es zu, sagen wir „radikalen Umstrukturierungsmaßnahmen“ kommt.

Von dem Punkt sind wir aber noch weit entfernt, würde ich sagen. Klar lässt sich das alles noch abwenden, aber der Weg, den die Politik bestreitet, lässt nichts Gutes ahnen.

Auf bald!

Theryn

Hauptsache du lässt dich nicht von diesen Medien einschüchtern. Man kann sich da auch ziemlich viel im Vorfeld kaputtdenken.
Ich hatte mein Abi noch längst nicht in der Tasche und hab mir da schon Sorgen um Rentenbeiträge gemacht. Sowas raubt nur Kraft und bringt dich nicht vorran. Geh deinen Weg und box dich durch so gut es eben geht.

Und was den Klimawandel angeht… Das ist manchmal schon lachhaft wie das von den Medien aufgebauscht wird. Siehe dieses Jahr 2010 - einer der härtesten Winter in den letzten 10 Jahren. Und wo war da die globale Erderwärmung ? - Es stimmt, wenn die Medien sagen, wir können nicht ewig so weiter machen wie bisher. Und es ist auch richtig, das kleine Maßnahmen in der Masse großes bewirken können (z.B. kelinere Einkäufe auch ma mit dem Fahrrad tätigen und die Karre in der Garage stehn lassen).
Man muss sich nicht gleich sein komplettes Dach mit Photovoltaik zupflastern, ein Elektroauto kaufen und nur noch Energiesparlampen kaufen.
Vieles davon sind auch fragwürdige Versuche die Wirtschaft anzukurbeln in Verbindung mit der Panikmache.

Nachtrag: Z.B. gibt es die Theorie, dass die Erderwärmung größtenteils auf die sog. Milankovic-Zyklen nach gleichnamiger Theorie zurückzuführen sind (ich wusste den Namen nicht mehr, aber hier ist eine Quelle die ich gefunden habe, wo dies erklärt wird). Im Groben und ganzen durchläuft die Sonneneinstrahlung auf die Erde einen gewissen Zyklus bei dem es strahlungsrecihe und strahlungsärmere Phasen gibt.)
edit: achja, der Link: http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/958211

Selber keine Ahnung vom Klimawandel haben und dann Medien kritisieren höhö. Hauptsache keine Primärquellen der Institute lesen.

Als zentrales Problem meine ich die Politik der letzten Jahre und Jahrzehnte ausmachen zu können, die sich bereitwillig und unreflektiert einer Globalisierungsbestrebung auf Teufel komm raus unterordnet.

Meiner Meinung nach ist es einer der fatalen Kardinalfehler vieler demokratischer Staaten, davon auszugehen eine gesunde und wachsende Wirtschaft allein sei der Schlüssel zu einer gesunden und lebenswerten Gesellschaft. Ich bin mir auch nicht sicher, ob diejenigen Personen, die das proklamieren, selbst noch glauben.:wink:

Würde ich so unterschreiben. Wobei Globalisierung unter anderen Grundsätzen gar nicht mal so schlecht wäre. Das eigentliche Problem ist dabei dass der jetztige Weg die Lage (sozial, politisch, wirtschaftlich) weltweit weiter verschärfen wird. Dass die proklamierenden Personen ihre eigenen Worte immer zu hundert Prozent glauben ist an sich ausgeschlossen. Man ist sich halt auch hier selbst der Nächste. Und solange man persönlichen Gewinn daraus zieht lässt sich viel reden :roll:

Hauptsache du lässt dich nicht von diesen Medien einschüchtern. Man kann sich da auch ziemlich viel im Vorfeld kaputtdenken.

Zumal hinter vielen Meldungen ganz andere Interessen stehen. Vor allem wenn es um Sachen wie Rente o. ä. geht.

@lord hasen:
Was sind denn deine konkreten Sorgen?
Die Frage: “Ist die Zukunft schlecht?”, ist mir ein bisschen zu allgemein, deshalb auch nur eine allgemeine Antwort:
Zukunft wird durch das Handeln der Menschen gestaltet. Wenn du sie zum Positiven beeinflussen willst, dann informiere dich über die Gegenwart, lerne aus der Vergangenheit und ziehe Schlüsse bzgl. deines aktiven Handelns. Wenn du für dich erkannt hast, was gut für dich ist und du danach handelst, wird sich deine Zukunft auch zum Positiven entwickeln.
Wie HerrRadioven schon schrieb, Angst blockiert Aktivität. Lege die Angst ab und werde aktiv!

Rudy Mentaire

http://www.focus.de/magazin/archiv/jahrgang_2010/ausgabe_30/

Etwas runterscrollen und dann das Titelbild anklicken.

Die Lage ist rosig bis super. :mrgreen:

Das ist nicht von der Titanic-Redaktion, es ist das Cover des aktuellen Focus.

Das ist nicht von der Titanic-Redaktion, es ist das Cover des aktuellen Focus.

Gut, dass du darauf hingewiesen hast. Ich habe die ersten zehn Sekunden im Ernst geglaubt, dass das das neueste Titanic-Cover sei. Einfach nur selten peinlich, dass ein (offiziell) seriöses Magazin solche Propaganda auf seinem Cover bringt. :smt011
Hurra, die Wirtschaft wächst dieses Jahr um vorraussichtlich zwei Prozent - bei stagnierenden bis leicht fallenden Realeinkommen! Und wenn wir einfach das Minus durch ein Plus ersetzen, ist die Wirtschaft im letzten Jahr sogar um satte fünf Prozent gewachsen! Wir werden bald alle Millionäre!!! :smt021

Wieviel die FDP wohl für das Cover bezahlt hat? Oder macht der Focus das ganz freiwillig?

“Aufschwung” in gelben Lettern während der Rest weiss ist. Brüderle in Verbindung mit Ludwig Erhard einmal mit seinem Buch sowie der typischen Zigarre. Dazu noch von einem “neuen Wirtschaftswunder” zu fantasieren. Das ist entweder Propaganda vom Feinsten oder Realitätsverlust hoch 10.

das Deutschland ein Unterbevölkertes Armes Machtloses Land ist wo es keine Rente Arbeitslosengeld oder hoffnung mehr gibt
Davor habe ich Angst :smt010

[ul]
[li]Demografie - Die Weltbevölkerung ist zu groß. Glücklicherweise setzt ab einem gewissen Wohlstandsniveau eine Schrumpfungsprozess ein. Es gilt also, den Wohlstand für die gesamte Weltbevölkerung auf eine akzeptables Niveau zu bringen. Derzeitig ist eine sinkende Bevölkerung kein wirkliches Problem. Das einzige was problematisch werden könnte ist das Umlageverfahren in der Altersvorsorge. Diese benötigt ein eine exponentielles Bevölkerungswachstum, um über die Generationen stabil zu bleiben, was Angesichts der global begrenzten Ressourcen auf Dauer inakzeptabel ist.[/li][/]
[li]Arbeitslosigkeit - Das Problem ist nicht die Arbeitslosigkeit, sondern die fehlende Möglichkeit seine Zeit sinnvoll zu nutzen (oder profaner: Es fehlt dem Arbeitslosen an Geld). Fakt ist jedenfalls, dass heutzutage weniger Arbeitszeit benötigt wird, um die Gesamtbevölkerung zu versorgen. Mit fortschreitender Robotertechnologie sollte die notwendige manuelle Arbeit sogar noch weiter sinken. Kurz Vollbeschäftigung ist unrealistisch und ließe sich nur durch Luddismus erreichen (was allerdings wohl mehr zu Massenelend führen dürfte als zur Erhöhung des Wohlstands). Dem gilt es Rechnung zu tragen und dafür zu sorgen, der gesamten Weltbevölkerung freien Zugang zu Nahrung, Wohnraum, Strom, Medizinischer Versorgung, Zugang zu Bildung (Allgemeine wie Höhere) u. s. w. zu geben. Hierfür scheint ist es offensichtlich nötig, dafür zu sorgen, dass die Wirtschaft nicht mehr den Profitinteressen ihrer Besitzer untersteht sondern dem Allgemeinwohl verpflichtet ist. Kurz: Es gilt die Wirtschaft unter demokratische Kontrolle zu stellen und ordentlich umzustrukturieren um dann vernünftig und nachhaltig geplant zu wirtschaften.[/
][/li][li]Klimawandel - Nachhaltiges Wirtschaften ist unprofitabel. Lösung: Siehe oben.[/*][/ul][/li]

das Deutschland ein Unterbevölkertes Armes Machtloses Land ist wo es keine Rente Arbeitslosengeld oder hoffnung mehr gibt
Davor habe ich Angst :smt010[/quote]

Das klingt arg nationalistisch. Dir sollte klar sein, dass im nationalen Rahmen die Situation nicht zu verbessern ist. Es gilt global zusammenzuarbeiten und nicht gegeneinander.

Deutschland geht es im Moment noch nicht schlecht genug, sonst würde es mehr Proteste geben, ich sage ja immer, den Deutschen geht es nur dann schlecht wenn es keinen Fussball, kein Bier und keine Autos mehr gäbe, dann wäre hier der Teufel los, aber Spaß bei Seite.
Deutschland geht es im Moment noch relativ gut, aber nicht mehr lange, in den nächsten 4 - 10 Jahren wird es wieder eine Weltwirtschaftskrise geben, und dann wird es keine Rettung, kein Entdrinnen mehr geben.
Wer glaubt, man hat aus dieser Krise gelernt und es sind Hebel in Bewegung gesetzt worden um eine solche Krise zukünftig aus zu schließen, welche Ironie. Nein, es ist alle so geblieben wie es ist.
Deutschlands Zukunft wird wahrscheinlich so aussehen:

  • Lebensstandard wird etwas abnehmen ( Mehr Übergewichtige, weniger Geld…)
  • Bevölkerung schrumpft
  • Bevölkerung wird älter, aber nicht unbedingt lange
  • Dtl. wird eigenständiger und unabhängiger
  • es wird KEINE Star-Wars-Welt existieren…
  • Man wird sich wieder auf alte Werte und Tugenden besinnen
  • Weniger Konsum
  • Austritt aus Nato und EU

Tja, jetzt schreien bestimmt wieder einige, aber wir werden sehen, wie die Zukunft Deutschlands aussieht.

Also nach dem Hauch Apokalypse fröstelt es mich ein wenig. Immer diese esoterischen Weissagungen von irgendwelchen Wichtigtuern…Auf was stützt du denn deine Thesen? Kaffeesatz?

Das ist eine realistische Einschätzung in der aktuelle und langfristige Entwicklungen berücksichtigt wurden.

[spoiler]Nicht[/spoiler]

Die Fragen der Zukunft wird eher so aussehen: Wie kann man die rückläufige Entwicklung der Normalarbeit politisch sinnvoll dirigieren? Wie kann in einer postmodernen Gesellschaft das Modell der Mixed Incomes aussehen?

Der erste Schritt wäre von politischer Seite zu gehen, zu akzeptieren dass Vollbeschäftigung ihren Zenit überschritten hat und diese nicht mehr als Normalfall auf dem Arbeitsmarkt zu proklamieren. Die logische Konsequenz würde so aussehen, dass die Regierung Wege und Mittel ausarbeiten müsste um diesen Prozess sozioökonomisch zu leiten.

ich behaupte - und mein kaffeesatz sieht das genauso - es wird noch ganz uebel fuer diese spassgesellschaft enden.

guckt euch mal um!

die, die ackern, sich den arsch aufreissen und Oma Hilde den einkauf heim tragen, kriegen staendig fett in die fresse.
und leute, die so dumm sind das man kotzen moechte wenn man die sieht:
d. katzenberger
k. loth
v. feldbusch
ludolfs
sido
menowin
g. kamps…
und wie sie alle heissen

denen fliegt einfach alles so zu, ohne grosse anstrengung - mit matsch in der birne machen die kohle ohne ende.
ich kann nur noch fassungslos den kopf schuetteln, was deutschland da so ins rampenlicht spuehlt und sich der rest der vertrottelten bande auch noch jeden nachmittag fuer nachmittag bei taff so reinzieht.

die gescriptete scheisse von rtl ist btw naemlich gar nicht so weit hergeholt.

auf kabel laeuft doch auch taeglich diese sendung mit den moechtegerncherifs von deutschland…loooooooool

die vollpfosten in gruen zeigen doch zu 80% wie der hase in deutschland laeuft.

denen fliegt einfach alles so zu, ohne grosse anstrengung - mit matsch in der birne machen die kohle ohne ende.

Ist das tatsächlich so ? Oder ist das nur das, was dir das Fernsehen suggeriert ?

Ich weiß nicht ob Menowin die Patte zum Bersten voll hat, mit Dollars gefüllt, oder ob er nicht doch nur auf dem Zahnfleisch kriecht, um mit seinem überteuerten Ed Hardy Fummel es noch vor irgendeine Kamera zu schaffen ?

Ich weiß nicht, ob die Ludolfs und Sido nur Matsch in der Birne haben, oder vielleicht einfach doch nur schlau genug sind, aus Scheiße Geld zu machen.

Ich weiß nicht ob Feldbusch, Katzenberger und Loth inzwischen regelmäßig psychatrische Hilfe aufsuchen müssen, weil sie sich mit ihrer aufgesetzten Identität in Wirklichkeit nicht mehr innerlich klarkommen. Genausowenig weiß ich, ob dieses Identifikationsmuster nicht sogar von einer höheren Macht im Hintergrund bestimmt wird - weil sie selbst viel zu beschränkt wären eine solche Figur zu erfinden und inszenieren.

Aber eines weiß ich gewiss…
MEINEN Neid haben diese Gestalten jedenfalls nicht verdient :wink:

Diese Aussage ist ein Widerspruch in sich. Übergewicht ist eine Folge von zu großem Wohlstand. Eine Abnahme des Wohnstandes kann vieles bewirken, sicher aber nicht eine Überfettung der Gesellschaft.

  • Bevölkerung schrumpft

Aus dem einfachen Grund heraus, dass in einer Gesellschaft mit großem Wohlstand weniger Kinder gezeugt werden und so die Elterngeneration über mehrere Dekaden hinweg größer sein wird als die Kindergeneration. Der Zyklus läuft aber nach dem Effekt eines Schmitt-Triggers ab: Fällt die Bevölkerungszahl unter einen bestimmten Wert kehrt sich der Effekt wieder um.

  • Bevölkerung wird älter, aber nicht unbedingt lange

Warum erinnert mich dieser Satz an ein Zitat aus den Zentauren Nostradamus’?

  • Dtl. wird eigenständiger und unabhängiger

Bisher geht die Entwicklung komplett gegenläufig und es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass sich daran etwas ändern wird.

  • es wird KEINE Star-Wars-Welt existieren…

Aha… :smt017

  • Man wird sich wieder auf alte Werte und Tugenden besinnen

Wieder so ein Nostradamussatz… Ich liebe es, wenn Leute irgendwelche Behauptungen in den Raum schreiben ohne auch nur den Hauch einer Begründung anzugeben. Warum sollte die Deinige Behauptung Zukunft wahr werden? Und welche »alte[n] Werte und Tugenden« meinst Du genau? Die Tugenden des preußischen Militarismus? Die Tugenden der Nationalsozialisten? Die ritterlichen Tugenden des Mittelalters? Kurzum: Deiner Aussage fehlt nicht nur die Begründung, ihr fehlt auch die Aussage an sich.

  • Weniger Konsum

Solch eine Behauptung kann man sehr leicht aufstellen und mit einer fünfzigprozentigen Wahrscheinlichkeit wird sich die Prophezeiung auch erfüllen. Du hast weder eine konkrete Zeitspanne noch einen konkreten Wert angegeben. Die Behauptung ist völlig wertlos.

  • Austritt aus Nato und EU

Das ist schon etwas konkreter, aber auch hier fehlt wieder eine Zeitangabe und auch eine Begründung unterschlägst Du wieder völlig.

Tja, jetzt schreien bestimmt wieder einige, aber wir werden sehen, wie die Zukunft Deutschlands aussieht.

Du hast völlig recht – ich schreie bereits! Allerdings vor Lachen über den geistigen Dünnpfiff, den Du hier absonderst. Ich will Dich keinesfalls beleidigen, aber ich würde Dir empfehlen als Wahrsager bei irgend einem Eso-Sender anzufangen. Mehr Wert haben Deine Schwarzsagungen nämlich nicht. Und wer irgendwelche wilden Behauptungen ohne Begründung in die Welt setzt hat auch keinerlei Anrecht darauf sich zu beschweren, wenn Selbige von Anderen in der Luft zerrissen werden.

Noch eine persönliche Frage zum Schluss: Widersprichst Du mir wenn ich aus Deinem Text ableite, dass Du politisch aus dem pro-nationalen Spektrum kommst?

Gruß.
André

  • es wird KEINE Star-Wars-Welt existieren…

Da wäre ich mir nicht so sicher Narturlich glaube ich nicht das es vielle hochentwickelte wesen gibt allerdings glaube ich schon das wir Deutschen in 25. Jahrhundert schon unser eigenes kleines Sternenbundesrepublik haben werden . so 6 bis 8 planeten -das ist mein traum