Der Untergang der NPD

In letzter zeit wird die NPD immer schwächer/dümmer/schletter beispeile

ich frage nun wann wird die NPD endlich “sterben”

symtome des ende der NPD

1 .Milionen Starfzahlungen an den Bund
2.notstand an guter werbung(wichtig für eine partei) sehe zwergen werbung hier http://www.youtube.com/watch?v=tRjcKgYPYu0
3 Ihnere Zeriessenheit

Also den Werbespot finde ich schon lustig. Schlecht gemacht, abschreckend … aber lustig.

Die NPD ist so oder so am Ende. Mittlerweile ist sie vom Verfassungsschutz bis in die Führungsetage unterwandert, was auch der Grund dafür ist, dass sie damals vom BVerfG nicht verboten wurde. Nur untersteht die NPD damit dem Bundesinnenministerium und ist deshalb als politische Bewegung nicht ernst zu nehmen. Da kann man dann gleich ihren Dienstherren von der CDU wählen. (Für alle die nicht wissen wer das ist: zur Zeit Schäuble. :))

Die NPD geht unter, wie schade. Dann hat Extra 3 doch nicht mehr mit NNN zu Parodien!

Die NPD geht unter, wie schade. Dann hat Extra 3 doch nicht mehr mit NNN zu Parodien!

da gibts noch die DVU mit sollchen zitaten wie "für jeden von der DVU der in den Landtag kommt fliegt einer von den Anderen Raus, :roll:
bewiess
http://www.youtube.com/watch?v=e5so72JN … re=related

Dann hat Extra 3 noch glück gehabt!

Wie bereits in den letzten Jahren brangen vielerorts Plakate der NPD.
Die gedruckte Botschaft ist einfach zu verstehen, interessant ist jedoch die Höhe in der diese angebracht werden.
Was will die NPD uns damit sagen?

  • Wir wollen hoch hinaus
  • Wir stehen über den anderen
  • Wir schützen in erster Linie unsere Plakate
    ??
    [spoiler][attachment=0]pic01.jpg[/attachment][/spoiler]

Die gedruckte Botschaft ist einfach zu verstehen, interessant ist jedoch die Höhe in der diese angebracht werden.
Was will die NPD uns damit sagen?

  • Wir wollen hoch hinaus
  • Wir stehen über den anderen
  • Wir schützen in erster Linie unsere Plakate

-Tiefer dürfen wir sie nicht hängen da unseren Kandidaten dann immer un-arische Zahnlücken gemalt werden.

Apropos DVU, ist alt aber gut:

-Tiefer dürfen wir sie nicht hängen da unseren Kandidaten dann immer un-arische Zahnlücken gemalt werden

Hört sich doof an aber wird in der Tat der Hauptgrund sein, bzw. eben, dass deren Plakate abgerissen werden würden, wenn man sie tiefer aufhängt :mrgreen:

Naja so kann man die braunen gedruckten Fäkalien wenigstens nicht lesen.

Das sind doch sowieso alles Idioten, die nix im Leben hingekriegt haben und jetzt den Ausländern die Schuld geben!

Das sind doch sowieso alles Idioten, die nix im Leben hingekriegt haben und jetzt den Ausländern die Schuld geben!

DAS ist eine sehr gefährliche und selbsttrügerische Annahme, mon cher.

Wir sollten alle Rechtradikale ernstnehmen, denn wir wissen ja was passieren kann. Ein NDP Verbot tut Not, auch wenn so viele Spitzel des Verfassungsschutz drin sind. Es gibt doch noch die DVU, und andere Rechte Spinner. Seit 60 Jahren werden sie von gleichgesinnte Politiker verharmlost, und wenn was passiert wird paar Wochen darüber geredet. Dann einfach wieder vergessen, und ein anderes Thema durchgekaut. Darum frage ich mich öfters, warum kein NPD verbot. Wie lange können, diese Rechte Politiker ihren Müll in der Politik Abblanden.

Darum frage ich mich öfters, warum kein NPD verbot. Wie lange können, diese Rechte Politiker ihren Müll in der Politik Abblanden.

Das kann ich dir sagen. Weil überhaupt nicht klar ist, ob es NPD-Politiker oder “Verfassungsschützer” sind, die da Heil Hitler gröhlen. Genau darum hat das BVerfG auch den Verbotsantrag damals abgelehnt und Schily aufgefordert, die V-Leute zu offen zu legen. Das ist bis heute nicht geschehen. - Für mich ist ein NPD-Verbot deshalb ebenso ausgeschlossen. Man kann Faschos nicht mit faschistischen Machenschaften bekämpfen und sich anschließend noch “Rechtstaat” nennen. Das wäre ein Freibrief, unliebsame Gegner (Konkurrenz) einfach aus dem Geschäft zu bashen - natürlich höchst freiheitlich, demokratisch. Das BVerfG hat die einzig richtige Entscheidung getroffen. (Nebenbei bemerkt hat das BVerfG der NPD damit KEINE Verfassungstreue attestiert. Es ging nur um die Machenschaften der “Machthaber” - weshalb ich diese Entscheidung auch zu 100% befürworte.)

Disclaimer: Nein ich wähle nicht NPD, nein ich mag die nicht und ja, ich finde es bescheuert, einen Disclaimer zu verfassen, was aber in Deutschland leider notwendig ist, wenn man nicht von “Musterdemokraten” in die rechte Ecke gestellt werden will, nur weil man anderer Meinung ist. (Ich wurde bereits in einem anderen Forum gebannt, weil ich ein abscheulicher, rassistischer Neonazi bin. :roll: )

Wenn man es einer Demokratie nicht zutraut mit sowas fertig zu werden, darf man es dann Demokratie nennen? Aus diesem simplen Grund bin ich gegen ein Verbot. Die Menschen haben diese Ansichten und sie werden sie sich nicht verbieten lassen. Das nimmt man hin und beweist damit einfach seine Stärke sich von davon nicht einschüchtern zu lassen. Ob es nun eine NPD gibt oder nicht wird ohnehin nur wenig ändern, es werden sich einfach nur ein Haufen blinder Gutmenschen ein Stück weit besser fühlen die Welt kein Bisschen verbessert oder forangebracht aber stattdessen eine dümmliche Aktion durchgezogen zu haben.
Ein Ruf nach einem Verbot der NPD bestärkt nur meine Auffassung, so Mancher hat es aufgegeben Deutschland zu einer Demokratie führen zu wollen und gibt sich mit diesem dreckigen Abklatsch zufrieden der uns jetzt vorgesetzt wurde. Das baut auf.

Ok,
ich weiß, das war ein bisschen hart.

Das kann ich dir sagen. …
[…]
… weshalb ich diese Entscheidung auch zu 100% befürworte.)

100%ige Übereinstimmung. :mrgreen:

so nun ein bessel gegen die DVU (npd 2.0) eu wahl 2009
http://www.youtube.com/watch?v=8IMPyWkK … re=related

Wirklich grausiekig und unfreiwilliglustig (wie viele werbespots zu eu wahl)

Im Prinzip hat die DVU aber Recht wenn sie sagt, dass die Völker als solche unangetastet bleiben müssen um die Vielfalt und Einzigartigkeit der Kulturen zu erhalten. Ich kann jedoch nicht beurteilen ob bzw. wie die EU daran etwas ändern sollte. Letztlich ist die Welt so oder so globalisiert und vernetzt. Da gibt es kein Zurück mehr. Man kann maximal das beste daraus machen und hoffen, dass Europa nicht zu einem multikulturellen Einheitsbrei verkommt, der von jedem etwas aber von nichts wirklich viel hat. Auch wenn ich nicht viel von Traditionen, Ritualen und Gebräuchen halte, so ist es doch immer wieder spannend, solche Dinge zu erleben. Im Original versteht sich.

Im Prinzip hat die DVU aber Recht wenn sie sagt, dass die Völker als solche unangetastet bleiben müssen um die Vielfalt und Einzigartigkeit der Kulturen zu erhalten.

Wieso ist das denn “im Prinzip richtig”? Warum sollen sich Kulturen denn nicht so weiterentwickeln, wie sie es schon uimmer getan haben, nur weil ein paar Leute meinen, jetzt wäre das deutsche Volk an dem Punkt angelangt, wo es vollkommen ist und Weiterentwicklung nicht mehr nötig hat.

Ich glaube es geht weniger darum, dass die Deutschen perfekt seien, sondern mehr darum, dass es doch noch gewisse Spannungen zwischen den Völkern Europas gibt und diese überdies sehr verschieden sind. Nicht nur in Tradition und Sprache, sondern auch schon in grundlegenden Dingen, wie der Mentalität. Außerdem möchte ich zu meinen Lebzeiten nicht auf Englisch umgestellt werden - auch nicht auf Esperanto, was das angeht - sondern bei Deutsch bleiben. Auch nicht aus übermenschlichem Dünkel heraus, sondern aus reiner Bequemlichkeit.
Dass die EU aber kurzfristig dazu führt, dass wir alle englische Franzospolitaliener werden, halte ich für Blödsinn. Bis es soweit kommen kann, wie die DVU nahelegt, müssen hunderte von Jahren vergehen, und selbst dann halte ich es für fraglich.

Und das Vielfalt Stärke ist, hat sich die DVU wirklich klasse beim Liberalismus abgekuckt. Normalerweise ist das Rechte Ende ja gegenteiliger Meinung. Moment mal, das Linke Ende auch… Also zumindest Kommunisten. Wie Glaubwürdig jetzt der Appell der DVU ist, sich “Gleichschaltung” und “Gleichmacherei” zu entziehen, darübner brauchen wir sowieso nicht diskutieren, denke ich.