Der politische Einfluss der Medien

Hey,
für die Schule muss ich einen Vortrag zum Thema “Mehr als die vierte Gewalt im Staat - Der politische Einfluss der Medien” vorbereiten. Irgendwie ist es verdammt schwer, so viel dazu im Internet zu finden weil sich alles um den medialen Einfluss der Politik dreht…
Falls jemandem ein paar Beispiele oder Skandale einfallen, bei denen die Medien die Politik ganz entscheidend beeinflusst haben, wäre es nett, wenn ihr mir weiterhelfen würdet :smt006
Ich weiß übrigens sehr wohl, dass so eine Schulaufgabe nichts ist, was man sich von anderen Leuten übers Internet machen lässt, ich hätte einfach gerne ein paar Beispiele genannt. Meinen Vortrag und die Hintergründe google ich mir selbst raus. :smt023

Da kann ich Dir empfehlen, mal in den Archiven des „SPIEGEL“ bzw. über diesen zu recherchieren.
Leider hat das Blatt stark nachgelassen, aber früher war das DAS investigative Magazin in Deutschland.
Die drei wichtigsten Affairen:

  1. Die SPIEGEL-Affaire" - 1962, es ging los mit einem Artikel unter dem Namen „Bedingt abwehrbereit“, Rudolf Augstein (Herausgeber) und sein Chefred. wurden verhaftet und monatelang eingesperrt. Gegner: Bundeskanzler Adenauer und Verteidigungsminister F.-J. Strauss, der schliesslich seinen Hut nehmen musst.
    Dieses Thema ist m.E. PFLICHT.
    Das 2. eigentlich auch:
  2. Die „Flick-Affaire“ - es ging um Einflussnahme der Wirtschaft auf die Politk durch verdeckte Parteispenden. Zeit: 80er Jahre. Ein ehemaliger Wirtschaftsminister (u.a.) war danach vorbestraft: Otto Graf Lambsdorf
    Last but not least:
  3. Die „Barschel-Affaire“ - 1987, der damalige Ministerpräsident von Schleswig-Holstein Uwe Barschel hatte im Wahlkampf seinen Gegner von der SPD, Björn Engolm, bespitzeln lassen mit dem Ziel, etwas über ihn herauszufinden, das man gegen ihn verwenden könnte um die Wahl zu gewinnen. Dabei sollte auch „nachgeholfen“ werden durch Verleumdungen. Stichwort „Ehrenwort“. Am Ende wurde Barschel tot in einer Badewanne eines Hotelzimmers aufgefunden, bis heute sind die Umstände seines Todes ungeklärt.

Das sind 3 Klopper, sollte reichen :smiley:

:smt027

@RonnieB666: Haben bei diesen Affairen die Medien wirklich Einfluss auf die Politik genommen?

Also zu dem Thema gibt es ein großes Schlagwort: BILD-Zeitung bzw. Axel Springer Verlag! Dazu findet man bestimmt sehr sehr viel zu diesem Thema!

Ein interessanter Beitrag auf Youtube dazu:
http://www.youtube.com/watch?v=RWmRoQdZHXI
Einfach dann den Teilen folgen bis Teil 14.
Den kompletten Film gibt es hier:
http://www.megaupload.com/?d=WQMVBCZ4

Es kommen einige Medienwissenschaftler zu Wort. Wirklich schön gemacht.

Du scheinst nicht mit sonderlich offenen Augen durch die Welt zu gehen? Schau dir doch mal allein Stuttgart 21 an, kaum berichten die Medien drüber wirds es mit jeder Demo größer und “wichtiger”, vorher hat da kein Hahn nach gekräht. Oder Sarrazin. Erst durch die Mediale Ausschlachtung seines Buches gab es wieder eine Integrationsdebatte in der Politik. Also einfach nochmal selbst nachdenken & recherchieren würde ich sagen…

Selbstredend. Und zwar im positiven Sinne. Dir geht es offenbar um negative Einflussnahme, das hat er aber explizit nicht verlangt. Ausserdem glaube ich nicht, dass die BILD wirklich die Politk beeinflusst - höchstens sehr indirekt durch Desinformation des Volkes. Alles andere wären VT.
Aufgrund der Spiegel-Affairen sind jedoch Politker gestürzt, Gesetze verschärft oder erlassen worden und Dinge in die Öffentlichkeit gelangt, die bis dahin im Verborgenenen lagen. Der Spiegel, namentlich Augstein, haben immer für sich in Anspruch genommen, einen Bundeskanzler Franz-Josef Strauss verhindert zu haben. Höchstwahrscheinlich auch mit Recht. Noch mehr Einfluss kann man wohl kaum nehmen!
Deutschland sähe ganz anders aus heute, hätte es den Spiegel nicht gegeben. Ohne die Bild wohl auch, aber wie willst Du das greifbar machen?

@Freeza92 : ich hab hier einen link zu einem Handout der Uni Potsdam zum Thema "Mediendemokratie"
http://www.uni-potsdam.de/db/ls_regierungssystem_brd/files/ps-ws08-09-reiter-brd_handout-03_02.pdf
da findest Du Stichworte. Im Fazit ist auch von der Spiegel-Affäre die Rede, das als Extrembespiel für Wechselwirkung der Beeinflussung von Politik und Medien gilt: damals stand die Pressefreiheit selbst auf dem Spiel, die dadurch jedoch gestärkt wurde, vor allem weil sich die Verantwortlichen vom Spiegel nicht der Staatsmacht gebeugt haben und die öffentliche Meinung hinter sich hatten. Danach war Adenauer eine “Lahme Ente”, Strauss ganz weg vom Fenster der Bundespolitik.
Aber nun recherchier mal schön selbst!

Dankeschön, das sind schonmal extrem viele Dinge zum aufarbeiten :smiley:
Ob die Medien die Politik positiv oder negativ beeinflussen ist mir tatsächlich egal, solange sie sie beeinflussen. Also nochmal großes Dankeschön :smt023
Zum Thema BILD: Wusstet ihr, dass Friede Springer, Witwe von Axel Springer…

  • offiziell nur 5 % der Axel Springer AG Aktien (BILD, TV Digital, Rolling Stone, Die WELT) besitzt, ihr allerdings mehrere Firmen mit Aktienanteilen gehören, sodass sie auf fast 60 % kommt?
  • Anteilsbesitzerin von ProSiebenSat1 ist?
  • Stellvertretende Aufsichtsratvorsitzende von Bertelsmann (RTL, VOX, n-tv, Stern, Financial Times Deutschland, Brigitte…) ist?
  • Der Name einer ihrer Freundinnen Angela Merkel lautet?
  • an den letzten 3 Wahlen des Bundespräsidenten teilnahm?
  • ein Privatvermögen von 3,2 Mrd US-Dollar besitzt?

Ist zwar kein Beispiel aus Deutschland aber sehr interessant http://www.youtube.com/watch?v=yBxzMMCokpI
Die Fox News erschaffen Fakten, die dann von anderen Fernsehsendern übernommen werden und dann werden diese Fernsehsender bei Fox News als Quelle verwendet. Dadurch werden diese “Fakten” ein Thema in Politik und Medien

Dankeschön, das sind schonmal extrem viele Dinge zum aufarbeiten :smiley:
Ob die Medien die Politik positiv oder negativ beeinflussen ist mir tatsächlich egal, solange sie sie beeinflussen. Also nochmal großes Dankeschön :smt023
Zum Thema BILD: Wusstet ihr, dass Friede Springer, Witwe von Axel Springer…

  • offiziell nur 5 % der Axel Springer AG Aktien (BILD, TV Digital, Rolling Stone, Die WELT) besitzt, ihr allerdings mehrere Firmen mit Aktienanteilen gehören, sodass sie auf fast 60 % kommt?
  • Anteilsbesitzerin von ProSiebenSat1 ist?
  • Stellvertretende Aufsichtsratvorsitzende von Bertelsmann (RTL, VOX, n-tv, Stern, Financial Times Deutschland, Brigitte…) ist?
  • Der Name einer ihrer Freundinnen Angela Merkel lautet?
  • an den letzten 3 Wahlen des Bundespräsidenten teilnahm?
  • ein Privatvermögen von 3,2 Mrd US-Dollar besitzt?

Es gibt in Deutschland tatsächlich eine Behörde, die die Eigentumsverhältnisse im Medienbereich aufschlüsselt, die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (http://www.kek-online.de/). Auf der Homepage kannst du über die Mediendatenbank, die Beteiligungsverhältnisse aller Publikationen, Sender, Verlage etc. ermitteln.
Es lohnt sich, da ein bisschen Zeit zu investieren, denn das Netzwerk der Verflechtungen mit Tochtergesellschaften etc. ist recht komplex. Am Ende kann man feststellen, dass ein Großteil der Medienlandschaft unter dem Einfluss einiger weniger elitärer Familien wie Springer, Mohn, Holtzbrinck oder Burda steht.
Da das Meinungsmonopol bei dieser Elite liegt, ist der Einfluss auf die Politik selbstredend immens. Kritiker behaupten sogar, diese Medien machen die Politik und schaffen die Realitäten im Land.

Falls du ein bisschen mehr Zeit für die Arbeit hast, kann ich dir noch ein paar Quellen (Bücher, links etc.) per PM schicken. Melde dich halt einfach.

Rudy Mentaire

Hier eine schöne Grafik, welche die Krakenarme von Bertelsmann darstellt. Übrigens: Nach einem Ranking von “Reporter ohne Grenzen” ist die Meinungs- und Informationsfreiheit in Deutschland auf Platz 17!!![attachment=0]Bertelsmann_Verknuepfungen.jpg[/attachment]

Ach Gott, da ist ja noch nicht mal die Bertelsmann-Stiftung drauf. :smt015
Edit: Danke, Mrs. Morizon. :smt023

Twipsy, bist du jetzt Schweizer dass das nicht mehr die Stiftung sondern das “Stiftungl” is? :ugly

Ein paar recht interessante Aussagen von Harald Schumann u.a. zum Thema Pressefreiheit und politischer Einfluss der Medien in Deutschland.
[video]http://www.youtube.com/watch?v=iHlc3k3deAM[/video]

Rudy Mentaire

Ich finde es ziemliche lustig, dass Bild sich als Zeitung des kleinen Mannes sieht, jedoch die Meinung der CDU/FDP vertritt.

Irgendwann hatte sich mal ein Reporter dieses Blattes für Streikbrecher ausgesprochen…

ich halte den politischen einfluss der medien, vor allem des fernsehens und der trivialtagespresse, für enorm - und zwar in der hinsicht, dass wir durch systematische verblödung auf lange sicht entpolitisiert werden, ungefähr so wie die “proles” in ozeanien 1984 :mrgreen:

Stimmt.Deshalb heißt es bei mir ja auch nicht „Schalt mal wieder ab“ sondern „Schalt nie wieder ein“ :slight_smile: