Der Hass um Hans-Martin

Folgendes bezieht sich auf den, in kurzer Zeit, “berühmt” gewordenen Kandidaten von Schlag den Raab (12.09.09). Dieser brachte es fertig binnen kurzer Zeit einen gewaltigen Hass auf sich zu ziehen und wurde unter anderem, am Ende der Sendung (die er gewann) vom Publikum ausgebuht.

Im Internet wurden mehrere Foren- sowie Blogeinträge über ihn geschrieben und auf Twitter fiel eine Horde von Nutzern während der gesamten Sendung und auch noch lange danach über ihn her.

Mehr dazu unter Artikeln wie http://www.scherzinfarkt.net/2009/09/wenn-dich-ganz-twitter-deutschland-hasst/ diesem.

Vielleicht verdient so etwas, bei dem eine einzelne Person in kürzester Zeit zur Hassfigur des Internets wird, eine Erwähnung in der nächsten Folge.

Naja, dies hier ist ja Fernsehkritik - nicht Internetkritik :wink: Solange nicht entsprechende Fernsehmagazine aufspringen, halte ich es nicht für relevant.

Abgesehen davon, war man ja auch ohne Internet gegen ihn - Raab war sehr schnell von seiner Art angenervt (und das hab ich in der Form bei SdR noch nie gesehen), Opdenhövel, Buschmann und schliesslich das Publikum ebenfalls.

Auf jeden Fall!
Ich hab die vollen vierandhalb Stunden geguckt und kann mit Fug und Recht behaupten, dass der Kerl die unsympathischste Figur im Fernsehen war, die mir seit langem begegnet ist. Wirklich unglaublich, wie arrogant er sich da aufgeführt hat, aber nunja, auch die gerechte Reaktion vom Publikum geerntet hat. Ich persönlich hätte mitgebuht!
Das wird bestimmt Erwähnung finden in der nächsten Fernsehkritik Folge, ist ja auch ein gutes Beispiel für Web 2.0! :wink:

Ich gucke SdR nie, weil ich die Sendung (und Raab) unter aller Kanone finde,… aber jetzt bedauere ich, das ich sie nicht gesehen habe.

zu MadTV
Ich denke schon, das es eine Erwähnung in FKTV wert sein sollte, da hier (*mit Zaunpfahl zum Kritiker wink) ziemlich deutlich die Verquickung zwischen TV und Internet erkennbar wird, was z.B. bei Wahlsendungen oder Wahlen zu einer starken Ausprägung kommen könnte.

Fernsehen wird durch das parallele Internet - in meinen Augen - zu einer “interaktiven” Angelegenheit. Ich kann mir auch durchaus vorstellen, das die Crew von SdR auf die parallel abgegangenen Twitter-Gewitter irgendwie aufmerksam geworden ist und Opdenhövel ab da seine Kommentare entsprechend der Meinung der Community richtig “abfeuerte”.

Sollte das Schule machen (und davon gehe ich aus) dann könnte man sogar annehemn, das Regisseure bei Lifeacts oder life ausgestrahlten Sendungen die Handlungen entsprechend der vorherrschenden Meinung in Twitter & Co. anpassen, was ggf. sogar die Quoten hochschieben würde.

Es gab vor Urzeiten mal eine Lindenstrassen-Folge, die am Wahlabend einer Bundestagswahl ausgestrahlt wurde und in der die Wahl als Background im Fernseher bei Beimers mitlief. Der Regisseur hatte zwei Schlußsequenzen drehen lassen, die jeweils einen Wahlsieg der CDU und einen der SPD berücksichtigten. Sobald die Hochrechnungen um 18:00 raus waren wurde die entsprechende Sequenz ausgestrahlt, um eine Realitätsnähe zu erzeugen.

Das war für mich schon der erste Schritt in diese Richtung. :mrgreen:

Ich bin ja schon gespannt ob HM morgen bei TV-Total auftreten wird, so wie bisher jeder Kandidat nach einer SdR Folge.

Frag ich mich auch …
Außerdem wundere ich mich, wieso der überhaupt gewählt wurde, denn unsympathisch erschien er mir schon in dem Kennenlernfilmchen ;p
Kann es eig. sein, dass bei SdR meistens die Kandidaten die zuletzt vorgestellt werden auch tatsächlich gewählt werden, oder hab ich das falsch im Gedächtnis?

Ich finde des übertrieben. Wenn er einem unsympathisch ist, dann braucht man doch nicht Schlag den Raab zu gucken, oder? Und diese ganzen Hassparolen finde ich mehr als kindisch. Ich kann keinen für voll nehmen, der sich wirklich wegen ihm bei Twitter oder StudiVZ verewigt hat.

Wenn ich schon lese, dass manche ihm die Fresse „polieren“ wollen, da frag ich mich, was sind das eigentlich für Menschen? Haben die denn gar keine Hobbies? Er ist nur eine Mediengestalt die ein-, zweimal in Erscheinung treten wird, mehr nicht. Daraus muss man keine riesige Hassaktion machen. Außerdem gibt es Leute, die man heutzutage im Fernsehen sieht, die viel unsympathischer und arroganter daher kommen, wie ein gewisser Herr Friedmann und darüber wird sich merkwürdiger weise nicht der Mund zerrissen bzw. die Finger :wink:.

Wenn man schon Hass in sich trägt, dann bitte auch berechtigt und der richtigen Person gegenüber oder man lässt es einfach ganz.

PS: Schreiben müsst ich auch mal wieder lernen :smt005!

Hans Martin ist die vollendete Verkörperung dessen, was man nicht sein sollte.
Er ist arrogant, ohne es sich erlauben zu können, er denkt, er sei gebildet und wüsste etwas, ohne etwas zu wissen und ist ein unheimlich schleimiger Typ mit einer furchtbaren Frisur. Genau das ist immer der Kerl, der in der Schule in der ersten Reihe sitzt und sich immer meldet, selbst, wenn er etwas nicht weiß.
Insgesamt wünsche ich ihm allerdings das Beste, das einem Menschen wie ihm zusteht, womit ich sagen will, dass ich mir wünsche, dass jemand sein Geld stiehlt und seine Wohnung inklusive der seines Nachbarn in Brand setzt :-o

Ich finde des übertrieben. Wenn er einem unsympathisch ist, dann braucht man das doch nicht Schlag den Raab zu gucken, oder? Und diese ganzen Hassparolen finde ich mehr als kindisch. Ich kann keinen für voll nehmen, der sich wirklich wegen ihm bei Twitter oder StudiVZ verewigt hat.

Das ist doch kein wirklicher Hass. Es ist einfach ein Ausdruck der Unsympathie, mehr nicht. Keiner wird zu ihm hingehen und ihn verprügeln, obwohl das wahrscheinlich eh keinem eine Träne kosten wird.

Wenn ich schon lese, dass manche ihm die Fresse „polieren“ wollen, da frag ich mich, was sind das eigentlich für Menschen? Haben die denn gar keine Hobbies? Er ist nur eine Mediengestalt die ein-, zweimal in Erscheinung treten wird, mehr nicht. Daraus muss man keine riesige Hassaktion machen. Außerdem gibt es Leute, die man heutzutage im Fernsehen sieht, die viel unsympathischer und arroganter daher kommen, wie ein gewisser Herr Friedmann und darüber wird sich merkwürdiger weise nicht der Mann zerrissen bzw. die Finger :wink:.

Über Friedmann hat man sich bereits so sehr das Maul zerrissen, dass es sich inzwischen nicht mehr lohnt, damit anzufangen. Hans Martin ist jung und frisch und kann durch dieses Erlebnis einiges über Menschen lernen.

Wenn man schon Hass in sich trägt, dann bitte auch berechtigt und der richtigen Person gegenüber oder es einfach ganz sein lassen.

Das ist kein Hass.

Von wortwörtlichem Hass zu sprechen halte ich auch für sehr übertrieben - es ist einfach eine extreme Unsympathie, die bei Twitter ausgedrückt wurde. Wie Pale schon geschrieben hat, wird kommende Woche sicher niemand in HaMas Apotheke stehen und ihm eine reinhauen.

Interessant ist aber, dass die Show auch andersrum funktionierte - eigentlich ist es ja so, dass das Publikum deutlich hinter dem Kandidaten steht und die Show auch davon lebt, dass man Raab „am Boden“ sehen möchte… Stattdessen stand fast jeder geschlossen hinter Raab. Auch ich war zum ersten Mal bei SdR gegen den Kandidaten

Fernsehen wird durch das parallele Internet - in meinen Augen - zu einer „interaktiven“ Angelegenheit. Ich kann mir auch durchaus vorstellen, das die Crew von SdR auf die parallel abgegangenen Twitter-Gewitter irgendwie aufmerksam geworden ist und Opdenhövel ab da seine Kommentare entsprechend der Meinung der Community richtig „abfeuerte“.

Naja, ich denke ich nicht, dass das Verhalten von Opdenhövel und Buschmann gestellt war. Gerade mit ersterem hat HaMa anfangs über jede Kleinigkeit diskutiert, später kam dann noch, dass er bei jeder falschen Antwort Raabs sofort hämisch reagiert hat (und es dann teilweise selbst nicht richtig wusste). Da wird Opdenhövel auch ziemlich genervt gewesen sein. Raab war ja auch merklich genervt von HaMas Art - das gabs bisher auch noch in keiner Ausgabe

Die Nutzung des Wortes “Hass” ist nur eine Übertreibung, die man nicht wörtlich nehmen sollte.
Man kennt doch den Ausdruck “ich habe einen Hass auf den”. Das heißt doch nicht, dass ich diesen auch wirklich hasse. Es ist einfach nur ein Ausdruck der Abneigung.

Und der werte Kandidat hat sich nicht nur respektlos verhalten sondern auch öfters den arroganten Schnösel raushängen lassen. Wie ein Kind hat er Häme aufgrund einer falschen Antwort von Raab gezeigt. Aggressives Verhalten und Ausraster vollenden den Unsympath vor den Herrn.

Das beste war ja, dass beim Streichholzspiel folgende Situation war:
HaMa hat 0 Hölzer. Raab hat ?. Raab kann max. 3 haben.
Wieviel errät HaMa? 5! …

Oder… als sie sich was auswendig merken mussten.
Ich weiß ja, dass ein Text schwierig zu merken ist, aber 3/4 Wörter…

Ich habe die Sendunge auch gesehen und empfand das gleiche wie die meisten Anderen hier. Normalerweise ist man immer für den Kandidaten und Raab macht eher der Buhmann. Aber dieser Kandidat hat das Gegenteil geschafft.
Ich freu mich echt schon auf die Sendung am Montag, wie er und Raab dort damit umgehen werden. Wenn er nicht in die Sendung kommen würde, dann wäre er wohl ganz unten durch ^^

Hier ein wirklich sehr guter und lesenswerter Artikel über die Show:
http://ow.ly/p8Yr

Und außerdem: Wer will denn diesem Publikum gefallen!? Wer will Leuten gefallen, die sich Samstag Abend vor die Glotze hauen und nichts besseres zu tun haben, als sich diesen Mist anzugucken? Unterhaltungswert hin oder her…wurde nicht der Opdenhövel schon zigtausend Mal zum Idioten erklärt…warum gibt es Menschen, die dann immer noch sowas schauen!

Ich habe im Netz einen Ausschnitt gesehen, indem der Hans Martin zum Raab meinte: Ich will doch nicht dein Freund werden, ich will das Geld gewinnen. Und damit hat er ja wohl eher recht, egal wie er auftritt!

Der Beitrag im Link ist der größte Haufen Mist, den ich je gelesen habe.
Die Sticheleien, die die Moderatoren gegenüber den Kandidaten gemacht haben, waren, meiner Meinung nach, bei weitem nicht genug und zudem hat er sie auch völlig verdient bekommen.

Die Twittergemeinde is’ noch kreativer geworden:

“schlag den raab kokain vorwurfe gegen hans martin”

Man kann’s auch übertreiben …

Die Twittergemeinde is’ noch kreativer geworden:

„schlag den raab kokain vorwurfe gegen hans martin“

Man kann’s auch übertreiben …

Wenn man sich das Verhalten des Kandidaten so betrachtet, kann man durchaus auf sowas kommen (auch wenns natürlich Quatsch ist) - der Kandidat hat anschliessend deutlich weniger mit Opdenhövel und Raab kommuniziert, hat permanent mit sich selbst geredet, sich selbst auf Ballermann-Niveau angebrüllt (Ey komm altaaaa…altaaaaaa das packst duuuuu), diverse Blicke mit psychopathischem Touch in die Kamera… War schon merkwürdig :wink:

Ich persönlich schaue jede Ausgabe von „Schlag den Raab“ und bin immer auf der Seite Raabs - ich finde ihn einfach unterhaltsam (wenn er sich z.B. über seine eigene Dummheit bei „Blammieren oder Kassieren“ aufregt :stuck_out_tongue: ) und seine meist lockere und entspannte Art gefällt mir auch sehr gut. Die Vorstellung der fünf Herausforderer hatte ich mir gestern absichtlich nicht angesehen, weil mir dieser Epilog der Show immer zu sehr in die Länge gezogen wird. Als ich dann um kurz vor 21:00 Uhr Hans-Martin sah, fand ich ihn schon ein bisschen merkwürdig: er wirkte selbstsicher, irgendwie arrogant und er schien hier auch wirklich nur die Möglichkeit zu sehen, auf leichste Weise Geld abzusahnen - die Tatsache, einen Abend mit Entertainer Raab verbringen zu dürfen, schien ihn nicht weiter zu interessieren.

Dreimal ist mir während der Sendung Hans-Martin extrem negativ aufgefallen:

  1. Als Hans Martin über Raabs Antowrt auf die Frage „Welches Land wurd bisher Europameister im Frauenfussball neben Deutschland und Schweden? - USA ?!?“ spöttisch lachte und er selber zu feige war, seine Antwort - sofern er überhaupt eine hatte - zu präsentieren.

  2. Beim Diskuswerfen - Er wäre nach drei Versuchen Sieger gewesen, kein Wurf von Stefan Raab hatte auch nur im Ansatz die Mindestweite zum Sieg erreicht. Dann meinte HM wohl „Ich hab eigentlich keine Lust noch einmal zu werfen“ - frei nach dem Motto Raab überbietet mich sowieso nicht mehr. Zu meiner Freude hatte Raab dann aber mit dem letzten Versuch das Ruder umgedreht und das Spiel für sich entschieden.

  3. Beim „Schrauben“. Nach seinem Kraftsieg ggn. den Gastgeber schleuderte Hans Martin eine der 80 mm langen Schrauben völlig unkontrolliert ins Publikum, traf dabei einen Mann Mitte 40 - zum Glück aber nur am Arm. Zwar ging er zu jenem Zuschauer hin und entschuldigte sich, doch wirklich ernst gemeint wirkte diese Geste auf mich nicht.

Zudem kommt noch, dass Hans Martin ständig Selbstgespäche führte, was den Anschein werweckte, als sei er nicht ganz normal im Kopf :smt017

Dass das Publikum im Studio ihn ausbuhte, nachdem er im finalen Spiel „Münzwurf“ (ein tolles Spiel, um über eine halbe Million €uro zu entscheiden :smt012 ) siegreich hervorging, liegt vermutlich darin begründet, dass man Hans Martin in keinem Moment ansehen konnte, dass er dankbar für seine Chance, Raab zu schlagen, war - weder beim Publikum, dass ihn schließlich in die Sendung wählte noch bei den Verantwortlichen des Programmes (Stefan Raab, Matthias Opdenhövel, Elton usw.). Dafür merkte man ihm seine Geldgeilheit umso mehr an.
Um die Situation zu entschärfen, versuchte der Raabinator, den Zuschauern klar zu machen, dass der Kandidat zu Recht gewonnen hätte und er es deswegen auch nicht verident hätte, so niedergemacht zu werden. Doch mit Sicherheit war auch Raab überzeugt, dass der Junge nicht mehr alle Tassen im Schrank haben konnte.

Ich würde nicht sagen, dass Hans Martin gehasst worden ist, ich bin eher der Auffassung, dass er einfach nur sehr sehr unsymphatisch und selbstverliebt herüberkam. Man denke mal zurück an Kandidaten wie Nino, Olufemi oder Oku, die alle auf ihre Art dem Zuschauer sofort nett und wohlgesonnen erschienen.

Endlich der Beweis für meine These, dass sich auf Twitter und blaVZ hauptsächlich der geistige Abschaum des Internets und der Gesellschaft tummelt. Die hälfte der Zwitscherdeppen war doch nur angepisst weil da so einer wie sie selbst im Fernsehn war und gewonnen hat. Ein blöder arogannter Schnösel, der glaubt ihm würde die Sonne ausm Arsch scheinen, huch, böser Wiedererkennungswert, aua aua :smt005
Ob es jetzt eine Erwähnung findet oder nicht ist mir vollkommen egal, ich bin wesentlich mehr auf die Reaktionen gewisser Politiker und konservativer Medien zu dieser Internetschwachmatenparade gespannt. Kinder lässt man ja auch nicht mit scharfen Buschmessern spielen, ein schöner Schuss ins eigene Bein bewiesen zu haben kleine blöde Kinder mit Buschmessern zu sein.

die Tatsache, einen Abend mit Entertainer Raab verbringen zu dürfen, schien ihn nicht weiter zu interessieren.

Das meinst du nicht wirklich ernst, oder? Als wäre der Raab eine absolute Gottheit, den man unbedingt mal in echt treffen sollte. Als gäbe es nichts wichtigeres, oder was? Was glaubst du eigentlich, warum sich die Leute dort anmelden? Sicher nicht, um einmal im Fernsehen zu sein oder um dem „Raabinator“, wie du ihn nennst, zu begegnen. Da kann man auch im Publikum sitzen bleiben. Nee, die Kandidaten wollen alle Geld gewinnen und der gibt es wenigstens noch zu!

Der Beitrag im Link ist der größte Haufen Mist, den ich je gelesen habe.
Die Sticheleien, die die Moderatoren gegenüber den Kandidaten gemacht haben, waren, meiner Meinung nach, bei weitem nicht genug und zudem hat er sie auch völlig verdient bekommen.

Noch einer, für den man sich fremdschämen muss. Oh je…

Noch einer, für den man sich fremdschämen muss. Oh je…

Du solltest dich schämen, einen solch schmierigen Gesellen in Schutz zu nehmen, Kollege. :-o