Der große IQ Test

Sonja Zietlow als Moderatorin und Jürgen Milski als Kandidat…das sagt schon sehr viel über die Qualitä der Sendung aus…

Heißt das nicht eigentlich “Der große Idiotentest” ? :mrgreen:

Heißt es doch. IQ steht hier für Idiotenquotient. :ugly

Wenn bei Jürgen Milski irgendwas über 90 heruaskommt, halte ich sein Ergebnis für gefaket. :roll:

Wieso? 90 von 100 Fragen falsch beantwortet halt ich schon für recht realistisch :wink:

@xVolkerNerdx
Das hatte ich mir auch gedacht, als ich das gesehen hab. Nicht zu vergessen Kader Loth (was kann die überhaupt, dass die irgendwie “bekannt” ist?)

Dann diese schönen pauschalisierten Publikumsgruppen mit falschen Berufsbezeichnungen und so (Akademiker rechnen sowieso den ganzen Tag…Oo)

Und allein wie das geschrieben wurde im Logo.

Was soll das ganze?

Schlechte, betrügerische, unsympathische, geldgierige “Menschen” müssen nicht unbedingt dumm sein. Ich bezweifle aber das eine Sendung wie “Der große IQ Test” irgendeine Aussage darüber machen kann.

Wieso? 90 von 100 Fragen falsch beantwortet halt ich schon für recht realistisch :wink:

Ich meine 90 als IQ-Wert.

Soviel von Micheal Kessler dazu http://twitter.com/kesslermichael/status/12004007720 :smt023

Wie ist es denn ausgegangen ?

@???
Alle, die das geschaut haben, sind durchgefallen.

ha das ist gut :smiley:

ich hätte auch nicht angenommen das hier jemand sich sowas ernsthaft anschaut

Och, da wird es einige geben, die sich das anschauen. Es gibt ja auch viele, die Online-IQ-Tests für aussagekräftig halten. Abgesehen davon, dass das ganze trainierbar ist und selbst ein wissenschaftlicher Test mit psychologischer Auswertung nicht wirklich viel über die Intelligenz eines Menschen aussagen muss.

Eigentlich wollte ich mir das aus Jux und Dollerei mal ansehen. Als ich dann aber las, dass Kader Loth (Ladung Kot), Desirée Nick und Milski dabei sind, habe ich es aus Schonung meiner Nerven gelassen. Dirk Bach ist… naja… in Echt sehr nett, eben ne Ulkkugel.

Was mich schon alleine aufgregt hat, war der Titel… “IQ-Test by RTL II”… warum “by”?
Wie schon bei dieser Internetwerbung für den “Intelligenzgrad” könnte man fast sagen, dass das nicht-angucken schon ein Beweis für Intelligenz ist, der Zuschauern nicht gestattet werden kann…

Ich befürchte der Fernsehkritiker musste es sich anschauen…des Berufes wegen…armer Fernsehkritiker…möcht nicht tauschen :cry:

Alaster, ich bin der Lebende beweiß das IQ tests nichts aussagen, selbst wenn sie von Psychologen durchgeführt werden. Mit 12 hatte ich angeblich einen IQ von 130 Punkten :mrgreen:

@Alaster

Abgesehen davon, dass das ganze trainierbar ist und selbst ein wissenschaftlicher Test mit psychologischer Auswertung nicht wirklich viel über die Intelligenz eines Menschen aussagen muss.

„Trainierbar“ nur um wenige Punkte. Also so ein Test (natürlich jetzt nicht von einer Sendung auf RTL2, sondern ein richtiger) sagt schon was aus. Wenn jemand total dumm ist, kann er sich nicht auf hochbegabt „hochtrainieren“. Außerdem wird hier ja der IQ getestet, d.h., dass das ganze Tests zum Logischen Denken, Rechnen, Sprache usw gibt. Es gibt ja noch die „Emotionale Intelligenz“. (was ich damit sagen will: wenn jemand einen nicht so hohen IQ hat, heißt es ja nicht, dass er gar nichts drauf hat)

@Kugelfischi: Was ich meinte, war, dass es (z.B. in Afrika) Menschen gibt, die nie lesen oder schreiben gelernt haben, aber von der Fähigkeit zum räumlichen Denken, der Auffassungsgabe, dem Denken in Rastern und Modellen - und so weiter und so fort - her einen überdurchschnittlichen IQ aufweisen würden -bis hin zur Hochbegabung. Nur würden sie bei all „unseren“ IQ-Tests schlecht abschneiden (da sie, selbst wenn sie rechnen können, den alltäglichen Umgang damit nicht so gewohnt sind wie wir ihn z.B. selbst bei der Einkaufsliste brauchen). Das meinte ich damit, dass so ein Test nicht zwangsweise etwas aussagen muss :slight_smile:

Um wenige Punkte trainierbar… da hast du an sich Recht. Aber wenige Punkte machen es eben schon aus ob man im Durchschnitt liegt oder darüber. Bei der Aufnahme in den Mensa-Verein machen diese wenigen Punkte sogar eine ganze Menge aus… (130 Minimum für Aufnahme).

Alaster, ich bin der Lebende beweiß das IQ tests nichts aussagen, selbst wenn sie von Psychologen durchgeführt werden. Mit 12 hatte ich angeblich einen IQ von 130 Punkten

Nänänän… nase.dreh… Immer 2mal mehr wie du :stuck_out_tongue:

@ Alaster
Achso, ja das ist natürlich vollkommen klar:) Ich dachte du würdest meinen, dass der Test im “Normalfall” (also beispielsweise ein Europäer, der normal (bis zu welchem Grad auch immer) die Schule besucht hat usw) nicht viel aussagen muss. Das sind ja auch Vorraussetzungen, ohne die das Prinzip nicht klappen würde.

Und ob man dann unbedingt in diesen Mensa-Verein muss? Ich steh der Sache ziemlich skeptisch gegenüber.

Mensa ist ein Club arroganter Besserwissen. Wenn die wirklich so schlau wären, hätten die schon lange begriffen, das es nicht auf den IQ an kommt.

Ich hab’ vor Jahren beim Mensa Test teilgenommen (~134) und finde Intelligenz durchaus wichtig. Aber Intelligenz und Bildung sind natürlich zwei Paar Schuhe. Jeder Idiot, der sich wirklich in der Schule bemüht, kann ein Studium erreichen. Jedes „Genie“ kann, bei Lustlosigkeit, Faulheit oder was auch immer, in der Schule und im Beruf scheitern. Intelligenz alleine reicht nicht aus.

Zum Thema: Ich glaube nach spätestens einer Stunde dieser schwachsinnigen Sendung, schaltet sich das Gehirn in den Standby Modus. 3 Stunden mit solchen „Promis“…das muss doch Folter sein