Den Bock zum Apple gemacht

Diskussion über den Blog-Artikel: Den Bock zum Apple gemacht

Ein Spanner hackt sich bei jungen Mädels in den Computer und aktiviert ohne deren Wissen die Webcam - diese Geschichte kursiert seit einigen Tagen durch die Medien, denn im Rheinland wurde ein Mann deswegen jetzt dingfest gemacht. Auch RTL hat am Sonnabend darüber in seiner Nachrichtensendung berichtet. Schauen Sie sich mal diese beiden Bilder aus der Sendung an:

Das Mädchen sitzt unübersehbar an einem Apple-Laptop. Dies erscheint insofern merkwürdig, da der unbekannte Täter ja einen Trojaner auf den Computern der Opfer installiert hat - und für Apple-Computer gibt es deutlich weniger Trojaner als für Windows-Systeme.

Erhellend ist da ausgerechnet ein Artikel von Bild.de, in dem das selbe Mädel zum Thema gemacht wird:

Wie man sieht, trägt das Mädchen zwar das selbe T-Shirt, hat aber einen anderen Computer - diesmal keinen Apple! RTL hat hier offenbar dem Mädchen ein falsches Laptop hingestellt - nur warum? Die öfter schon kritisierte Schleichwerbung für Apple dürfte wohl kaum passiert sein, denn warum sollte die Firma Apple sich selbst als Trojaner-anfällig präsentieren? Vielleicht wollte RTL einfach einen schickeren Computer zeigen - sozusagen um hippere Fernsehbilder zu drehen. Dem Informationswert hat dies sicher nicht genützt.

Bin in EDV einigermassen bewandert.
Hab auch einen PC und eine Web-Cam. Aber jetzt mal im Enst.
Wie soll die Web-Cam, welche über USB an den PC angeschlosssen ist weiter filmen wenn der PC aus ist?
Hab selten selten so einen Humbug gelesen. (Habe den Artikel der Bild auch lesen müssen)

Sogar noch doppelt. Neben dem Laptop ist noch ein HD Bildschirm von Apple gezeigt.
Nun gut, Ich habe selbst ein weißes MacBook und bin ein Apple Fanboy (wobei es im punkto Gaming natürlich abstriche gibt, war mir aber klar ^^) und finde das eigentlich schon eine Antiwerbung gegen Apple. Weil wenn man bei zahlreichen Sendungen (e.g Punkt 12), wieso nicht auch hier? Ich habe mir mehrmals die Laptops angeschaut, und das sind immer wieder Apple MacBook Pros, deren Logo abgeklebt wurde. Man kann jetzt spekulieren wieso man nicht auch hier nicht die Abklebbremse zog . . . aber ich bezweifle wegen dem modernen Erscheinen . . . . :roll:

Ich vermute auch mal, dass die Bilder von RTL nicht im selben Zimmer aufgenommen wurden. Zumindest vermute ich das anhand der hier abgebildeten Fotos.

Auf dem Foto des Bild-Artikels ist das Zimmer Jugendtypisch unaufgeräumt, auf den beiden RTL-Fotos sieht es mir einfach zu kahl aus.

Eigenartig ist, dass das Kinderzimmer bei RTL und bei Bild.de eine komplett andere Einrichtung hat. Ich weiß, dass das zwei verschiedene Blickwinkel sind, aber einen so krassen Stilmix hat niemand bei seinen Möbeln. :wink:

Ich glaube, das ganze Zimmer ist ein anderes. Da müsste man sich mal das komplette Video anschauen.

Mir kam dazu das erst in den Sinn:
http://www.gulli.com/news/usa-sch-ler-p … 2010-02-19

Wieso gibt es für OS X keine Trojaner? Es gibt für OS X wenige Viren, das stimmt, aber Trojaner ( http://www.macbug.de/2009/01/23/iwork-0 … nungstool/ , http://www.macwelt.de/artikel/_News/363 … trojaner/1 , http://www.gulli.com/news/download-seit … 2010-06-01 usw. ) gibt es ja überall wo Software gekauft werden muss oder Leute alles anklicken und installieren wollen.

Wenn das Mädchen auf also Spam rumgeklickt hat (er hat es ihr ja per E-Mail als Bilddatei geschickt) kann es ja leicht sein, dass sie sich sowas geholt hat?

Das theoretisch, aber praktisch kann man sagen, dass das Zimmer von dem Mädchen eindeutig bei RTL gefälscht war. Bei RTL hat sie im Hintergrund nur ein paar halbleere Regale und keine Poster an der Wand. Auch der Schreibtisch ist ja leer und aufgeräumt, wie bei jedem Jugendlichen :roll:. Bei Bild.de sieht es i-wie glaubhafter aus. Vielleicht will RTL zeigen, das sie wenn sie wollen ganz viele Schleichantiwerbung machen können gegen Apple :idea:

Ist ja nicht das erste Mal das in solchen Berichten Apple Produkte beworben werden nur hier hat RTL es flasch gemacht und Apple in ein schlechtes Licht gerückt.

Wobei auf VOX kam dann noch ein Datenschutzbeauftragter der in seiner Kommandozentrale sitzt mit riesigen Apple Monitoren der irgendwie das ganze aufgedeckt haben soll.

Also für mich sieht das schwer nach gestellt aus. Sind doch garantiert verschiedene Zimmer.
Evtl. ist das Mädchen schon in anderen Sendungen von RTL aufgetaucht?

Ach, alles viel harmloser, als Ihr denkt.

Beim Fernsehen will man “ästhetische” Bilder für die Magazinsendungen, verschlumpfte Wohnungen mit dreckigen Leuten und Mini-Laptops, das hat die Hausfrauenzielgruppe selber die ganze Zeit vor der Nase, das will sie nicht auch noch im TV sehen.
Nur deshalb, weil die Zuschauer es wollen, versucht man vor Ort, möglichst “schöne” Bilder zu drehen, auch wenn es sich hier ganz strenggenommen um Nachrichten zu einem Tagesgeschehen handelt.

Alternativerklärung: das Mädel wollte gut dastehen und hat sein Zimmer aufgeräumt, bevor das “richtige” Fernsehen kam (nicht die Freaks von bild.de). Und nach dem Schock mit dem Webcam-Spanner haben ihr ihre Eltern endlich einen sicheren Laptop gekauft.

Merke: nicht immer die netten Leute von RTL für alles verantwortlich machen.

Also für mich sieht das schwer nach gestellt aus. Sind doch garantiert verschiedene Zimmer.
Evtl. ist das Mädchen schon in anderen Sendungen von RTL aufgetaucht?

Hä? Eventuell war im typisch zugewühlten Kinderzimmer kein Platz für Kamera, Ton, Reporter? Eventuell wollte man sich nicht mit einer Gegenlichtaufnahme rumärgern (Computer steht auf Kinderzimmer-Schreibtisch, Schreibtisch steht am Fenster, Bild mit Computer und Kind wäre gegen das Fenster gewesen, Kindergesicht somit ungünstig im Schatten). Eventuell hat man einfach gefragt, ob das Kind nicht mal die große Fernsehwelt von RTL besuchen will und damit mehrere Stunden Arbeitszeit gespart?

Und wieso weiß der Fernsehkritiker die Hauptstadt von Paris nicht?

Das Mädchen sitzt unübersehbar an einem Apple-Laptop. Dies erscheint insofern merkwürdig, da der unbekannte Täter ja einen Trojaner auf den Computern der Opfer installiert hat - und für Apple-Computer gibt es so gut wie keine Trojaner.

Das würde ich so nicht unterschreiben.
Die Technik, Apple Webcams per Remote-Desktop anzusteuern wurde bereits in anderen Fällen genutzt:

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/ … cam?page=1

Und ein normaler 0815-Anwender installiert sich jeden Scheiß, wenn man ihn davon überzeugen kann, daß das Programm den PC schneller, besser und sicherer macht. :wink:

Mal zu dem Trojaner:

Das benutzte Programm war ein ICQ-Hack, mit dem - innerhalb von ICQ - die Videofunktion aktiviert wurde. ICQ-Hacks gibt es wie Sand am Meer und auch für OS-X. :mrgreen:

Also für mich sieht das schwer nach gestellt aus. Sind doch garantiert verschiedene Zimmer.
Evtl. ist das Mädchen schon in anderen Sendungen von RTL aufgetaucht?

Und Bild.de hat zufällig die gleiche Schauspielerin genommen? :roll:

  1. Sind die Reporter von bild.de häufig richtige Dumpfnasen die behaupten “App” APPle anstatt Application.
  2. Meinst du, das die ihr zimmer so aufräumt, das sie alle Schränke, Poster, Ordner und sonst was wegwirft und sich neue weiße Schränke und Tische kauft?
  3. Endlich einen Laptop in dem sie wieder in Ruhe Spam öffnen kann :roll:. Wäre es nicht sinnvoller gewesen zu sagen, das der Laptop bei der Polizeit ist zufällig?

Auf Mac gibt es keine Viren… ich kann es nich fassen das Menschen tatsächlich noch diesen Irrglauben besitzen.

In kurzform, es gibt nur nicht viele Trojaner, Rootkits und whatever auf den mac weil es verdammt wenige Mac User gibt. Sie sind in dem sinne ein kleines Stückchen in der Torte der Computer. Das dieser dann nicht groß “angegriffen” wird weil es sich nicht lohnt ist durchaus klar. Warum sich die Arbeit machen wenn man sowieso nur höchstens 1mil infizieren kann. Da greift man doch lieber den WindowsPC an, weil mehr auf ihn setzen.(Überzogenes Beispiel) Aber OSX ist defenetiv nicht lückenlos und bietet mehr Angriffsstellen als man denkt, es interessiert nur keine Sau.

Zum Bericht? bzw. zu der "Caroline"
Gestellt. Warum? Weil es sich besser liest wenn man ein vermeindliches “opfer” interviewt für die ganzen Idioten die RTL und die Bild sehen und lesen. Es ist psychologisch immer besser da man dann mehr “mitfühlt”. (Ich hab letzens eine interesannte Doku über das “mitfühlen” gelesen und das funktioniert durchaus auch wenn wir nicht dabei gewesen waren und nur die vermeindlichen Bilder sehen)
Ein riesen Imac, ein Macbook? Die Person ist niemals 16
Und das RTL und Bild keine Ahnung von Technik haben und nen vermeindlichen Spartenrechner nehmen wofür es zu wenig Schadsoftware gibt, who cares? Ich bin echt bessere News von dir gewöhnt Fernsehkritiker, aber das ist einfach nur rumreiten auf etwas so offensichtliches. Als wäre jemand vom Fahrad gestürzt und du zeigst drauf…
Achja und ich glaube nicht das es ein ICQ Hack war sondern ein 0815 fertig Trojaner ala “Giftige Pflanze oder gefärlicher Unterwasserjäger” (Namen angepasst, damit hier niemand auf dumme ideen kommt) und die Kinder einfach zu blöd sind.

Merke liebe Kinder, niemals eine .exe datei in ICQ annehmen.

Wenn das Mädchen auf also Spam rumgeklickt hat (er hat es ihr ja per E-Mail als Bilddatei geschickt) kann es ja leicht sein, dass sie sich sowas geholt hat?

Er hat im Namen eines Mitschülers (oder einer Mitschülerin) Bildschirmschoner verschickt. Zu behaupten, in Programmen, die der Benutzer selbst installiert, könnte sich keine Schadsoftware verstecken, “weil’s ja Apple ist”, finde ich etwas sehr blauäugig, da kann man eigentlich auch an den Weihnachtsmann glauben.

Es geht gar nicht darum, ob’s nun Fenster oder Apfel war, IMHO ist die Markengeilheit, die hier von beiden Seiten demonstriert wird, weitaus schlimmer als eine Szene mit dem falschen Rechner nachzustellen. Mir kommt die Aufregung gerade ein wenig vor, als wenn RTL Jehova! gerufen hätte …

(Zu Geschichte siehe http://www.heise.de/newsticker/meldung/ … 39630.html)

Das theoretisch, aber praktisch kann man sagen, dass das Zimmer von dem Mädchen eindeutig bei RTL gefälscht war.

Etwas nachstellen bedeutet nicht, dass es gefälscht wird. Immer diese hysterischen Übertreibungen.

Das benutzte Programm war ein ICQ-Hack, mit dem - innerhalb von ICQ - die Videofunktion aktiviert wurde. ICQ-Hacks gibt es wie Sand am Meer und auch für OS-X. :mrgreen:

Bei seinem widerlichen Treiben ging der Sex-Hacker äußerst raffiniert vor: Zunächst verbreitete er die Software über den Chat-Dienst „ICQ“. Dann knackte er das Nutzerkonto eines Schülers, das nur von einem schwachen Passwort geschützt war. Als Nächstes versandte er von dessen Adresse aus einen als Bildschirmschoner getarnten Trojaner an die Mitschüler.
Ich sehe da nichts das ein „ICQ-Hack“, mehr das er einfach die Software über ICQ verschickt hat? Wo stand das mit dem ICQ-Hack in den Artikeln? :-o

EDIT an den Troll über mir :wink: : Es geht auch mit nem JPEG-Bild oder mit nem Link zu ner Website oder mit nem einfachen Archiv usw. Am besten GAR NICHTS annehmen…

EDIT an den Troll über mir :wink: : Es geht auch mit nem JPEG-Bild oder mit nem Link zu ner Website oder mit nem einfachen Archiv usw. Am besten GAR NICHTS annehmen…

Es geht nicht mit einem JPEG Bild, wenn doch sende mir den „vermeindlichen“ Jpeg Trojaner und ich werde ihn auch öffnen. Und warum bitte Troll?

Also unabhängig davon, wie einfach es ist einen Trojaner auf einem MacBook zu installieren, leuchtet die grüne LED neben der Webcam unerhört grell, sodass es quasi unmöglich ist jemanden unbeobachtet zu filmen. Das beste was bisher funktioniert hat war Fotos schiessen, da flackert das Licht nur kurz (das wurde von der Big-Brother-Schule in den USA benutzt).

Ich glaube sogar dass der selbe Bericht am Sonntag auch bei Galileo gezeigt wurde. Oder zumindest einer der wohl das gleiche Thema hatte. Hab ihn „leider“ nicht ganz gesehen, aber es ging auch um das hacken eines Computers um dann mit der Webcam Leute zu beobachten und wie man sich davor schützen könne. Natürlich hat Galileo da mal wieder so ein Zeug erzählt das zum Teil nicht ganz falsch war, aber größten Teils wieder mal Blödsinn.

Zum Beispiel sagen sie, dass jemand in dem Namen eines Freundes eine Mail versenden könnte. Das ist soweit ja auch richtig, aber da kann ich nur sagen: Anstatt mir den AbsenderNAMEN anzusehen, würde ich mir zu erst mal die AbsenderMAILADRESSE anschauen, denn die kann es ja eigentlich nur einmal geben. Das zum Beispiel nennt Galileo nicht. Dabei wäre es doch so einfach sich die Absendermailadresse anzusehen. Warum nur den Namen? Und dann was erzählen von „Nur wenn Sie ganz sicher sind.“ Sicherheit kann ich mir dann verschaffen wenn ich mir die Adresse mal ansehe.

Jetzt mal zur Bild:

Also mit 16 Jahren ist „Celine“ kein Kind mehr, denn ab dem 15 Lebensjahr gilt man als „Jugendlich“.
Und heimlich war das ganze ja auch nicht, sie hat die Datei ja erst einmal annehmen müssen.
Desweiteren wäre ein „Spionage-Programm“ wohl eher Mal- oder Spyware, welche nur „protokolliert“ was der- oder diejenige am Computer so macht.

Sie klebt das Teil also zu? Wieso nicht einfach rumdrehen?
Und wenn sie sagt, dass sie den Computer jetzt ausschaltet wenn sie nicht daran arbeitet. Was hat sie dann früher getan? Ihn ununterbrochen laufen lassen?
Und wieso Monitor zur Wand? Sie hat doch einen Laptop. Den klappt man doch eh zu!

Erstens: Auf den Laptops und Computern? Ist ein Laptop also kein Computer?
Zweitens: Und als „sogenannter Trojaner“ bestimmt nicht, das wäre ja zu auffällig. Wohl eher als „Katzenbabys.jpg“.

PS: ICQ ist scheiße und ich hasse ICQ :wink: