Das ZDF geht über Leichen

Diskussion über den Blog-Artikel: Das ZDF geht über Leichen

Folgende Pressemitteilung des ZDF erreichte mich heute:

Arbeitsunfall am Set von “Willkommen bei Carmen Nebel” - 39-Jähriger kommt in Duisburg ums Leben


Ein 39 Jahre alter Produktionsmitarbeiter ist bei den Vorbereitungen zur ZDF-Sendung “Willkommen bei Carmen Nebel” in Duisburg tödlich verunglückt. Der Mann stürzte am Donnerstagabend (24. September 2009) bei Arbeiten am Rigg (Lichttraversen) in der Rhein-Ruhr-Halle gegen 21.00 Uhr aus etwa acht Meter Höhe in die Tiefe und wurde unmittelbar in ein Duisburger Krankenhaus gebracht. Dort ist er am Freitagmorgen gegen 1 Uhr seinen Verletzungen erlegen.

Bei dem Verunglückten handelt es sich um einen Fachmann mit 15-jähriger Erfahrung als Rigger, der für eine externe Dienstleistungsfirma tätig war. Er arbeitete, trotz erfolgter Einweisung zum sicherheitsgerechten Verhalten bei Produktionen, ungesichert in großer Höhe. Der Unfall ereignete sich während der regulären Dienstzeit am Set.

ZDF-Unterhaltungschef Manfred Teubner: “Wir sind sehr bestürzt über diesen tragischen Unfall, und viele Mitarbeiter stehen noch unter Schock. Gleichwohl haben wir uns dazu entschlossen, die Sendung nicht ausfallen zu lassen, weil es sich um eine Benefizveranstaltung zugunsten der Deutschen Krebshilfe handelt. Die Spendengelder werden zur Unterstützung schwerkranker Menschen dringend benötigt.”

Nun ja, hier liegt leider ein ganz anderer Verdacht nahe: Das ZDF nutzt diesen tragischen Unfall, um die Aufmerksamkeit auf seine Samstagabendshow mit Carmen Nebel zu lenken. Denn an diesem Samstag ist der Konkurrenzkampf zwischen den Sendern besonders hart: Die ARD sendet parallel “Verstehen Sie Spaß?”, SAT.1 den “Deutschen Fernsehpreis” und PRO7 die “TV Total Bundestagswahl”. Vier große Live-Shows kämpfen um die Zuschauer - und dass Carmen Nebel es da wohl quotenmäßig am schwersten hat, liegt auf der Hand. Ich will ja nicht behaupten, dass jemand den Produktionsmitarbeiter geschubst hat, aber einen bitteren Beigeschmack hat solch eine Sensationshascherei durch einen öffentlich-rechtlichen Sender schon…

Ich habe mir den Text gerade durchgelesen und finde deine Kritik an dieser Stelle doch etwas hart. Sicher, vielleicht war das für die Quoten nicht schlecht und ist dem ZDF zu gute gekommen, aber alles in allem war es ja doch “nur” ein tragischer ( und unvorhersehbarer ) Unfall.
Und außerdem ist es glaub ich auch richtig, nicht unbedingt die Sendung abzusagen ( was nicht Pietätlos klingen soll ).
Der Vorwurf der Sensationshascherei ist deshalb meiner Meinung nach hier übertrieben.

Warum sollte die Pressemitteilung der Quote helfen? Zeigt der Nebel des Grauens in seiner Show das Video zum Unfalltod? :smt017

Wer vorher keine Furzmusik verknusen konnte, wird auch jetzt nicht am Samstagabend ZDF einknipsen.

Damit die Sendung in die Schlagzeilen kommt - ich muss Euch doch wohl nicht das kleine 1x1 der Medienwelt erklären, oder?

In den Schlagzeilen war “Eltern auf Probe” auch ständig. Geguckt hat am Ende trotzdem kaum jemand.

Es wird dem ZDF auch nicht viel helfen - umso ärgerlicher, dass es immer wieder versucht wird!

Die Frage war wohl eher, wieso man deshalb Carmen Nebel einschalten sollte.

Aber versteh schon was du kritisierst, also das extra eine Pressemitteilung ausgegeben wird zum Tode eines Mitarbeiters. Wenn die Sendung abgesagt worden wäre, ist es natürlich verständlich dass man den Grund dann auch in einer Pressemitteilung nennt. Da es jetzt aber doch stattfindet, wäre es eventuell überflüssig?

Als bei Madonna neulich ein Bühnenarbeiter verunglückt ist, wurde die Veranstaltung abgesagt. Nun ist das hier ja eine Benefizveranstaltung, das sagt man nicht so leicht ab…Es ist schwierig: Soll das ZDF den Unfall verschweigen? Soll es die Sendung absagen/verschieben, und vielleicht selber was spenden? So leicht wie das hier klingt, stell ich mir die Entscheidung wirklich nicht vor. Und das mit der Aufmerksamkeit; als Kerner den Rausschmiss von EH vorher bekanntgab, wars ja klar, dass das in der Sendung passiert, aber warum soll das nun jemand extra einschalten? Die Programmierung ist natürlich bescheuert. Im Sommerloch ist nichts, und nun gleich vier Sendungen parallel.
Was aber schon interessant wäre: Mal die Arbeitsbedingungen der Rigger zu durchleuchten, der Mann war bei einer Dienstleistungsfirma angestellt und arbeitete ungesichert. :smt017

Also ich sag zu diesem Text vom Fernsehkritiker nur eins.

Frechheit!

Haben diese Volksmusik-Shows nicht sowieso immer hohe Einschaltquoten? Warum sollte man also vorher so eine PR-Masche durchziehen?

Zunächst mal: Unfälle passieren. Das ist nun mal Fakt.
Was aber hätte das ZDF sonst machen sollen? Hätte der Sender die Veranstaltung abblasen sollen? Die ganze Organisation, die verkauften Tickets, die bestellten Künstler, alles für die Katz. Es gibt da so einen Ausspruch, der für manche ziemlich bitter ist, aber auch hier angewendet werden sollte “The Show must go on!”.

Zunächst mal: Unfälle passieren. Das ist nun mal Fakt.
Was aber hätte das ZDF sonst machen sollen? Hätte der Sender die Veranstaltung abblasen sollen? Die ganze Organisation, die verkauften Tickets, die bestellten Künstler, alles für die Katz. Es gibt da so einen Ausspruch, der für manche ziemlich bitter ist, aber auch hier angewendet werden sollte “The Show must go on!”.

Ich glaube es geht darum, in dem Fall einfach keine Pressemitteilung rauszuschicken…?!

Hätte es keine Pressemitteilung gegeben und es wäre irgendwann durchgesickert:

“ZDF vertuscht tödlichen Unfall um Quoten nicht zu gefährden!”

also ich glaub auch nicht das man wegen der Quote solch eine Meldung rauskloppt !Ich bekomme immer mehr den Eindruck das der FK sich auf die ÖR eingeschossen hat und das berühmte Haar in der Suppe sucht !

Hätte es keine Pressemitteilung gegeben und es wäre irgendwann durchgesickert:

“ZDF vertuscht tödlichen Unfall um Quoten nicht zu gefährden!”

Ich glaube auch. Wenn es keine Pressemitteilung gegeben hätte wärs halt die Blöd-Schlagzeile geworden, und hätte dann vermutlich sogar noch mehr Quote verursacht.

Das ist leider ein unschöner Kommentar denn ich sehe nur den Hinweis auf einen bedauerlichen Unfall und keine Ausschlachtung als Werbung für die Sendung.

Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Man muss nicht in alles, was mit dem Fernsehen zu tun hat, zwangsweise etwas negatives reininterpretieren.

ich bleibe dennoch bei meiner Sichtweise - mein Eindruck ist, dass das ZDF eine Schlagzeile produzieren wollte, um die Aufmerksamkeit auf die Sendung zu lenken… funktioniert hat es offenbar nicht: viel Beachtung fand die Pressemitteilung des ZDF nicht!

An alle die hier nicht mit Holgi übereinstimmen, denkt mal nach:

Ein Mitarbeiter eines externen Dienstleisters? Normalerweise wird sowas doch nur an die große Glocke gehängt wenn es eine sehr bekannte Persönlichkeit war, so tragisch dieser Zwischenfall auch sein mag der Mann war noch nichteinmal beim ZDF angestellt und sowieso nicht berühmt!
Es ist schon recht ungewöhnlich…

Na ja, die Sendung wird doch eh komplett von Carmen Nebels Firma produziert, wie es mittlerweile üblich ist. Insofern ist das klar, dass es ein externer war. Aber was ist das denn für eine Logik? “Da ist einer verunglückt, aber keiner von uns?” :smt017

Der Herr FK wird so langsam immer lächerlicher…^^