Das Wesen der Verschwörungstheorien ...

Hallo Leute,…

Im Fernsehen lief “Der DaVinci-Code”, im Kino versucht uns “Illuminati” von einer panglobalen Verschwörung einer Geheimloge zu überzeugen und … hier im Forum hatten wir jüngst eine - ziemlich einseitige - Diskussion über 9/11.

Soweit die Einleitung.

Ich möchte hier keine neue Diskussion über diese oder jene VT aufwerfen, ich will nicht diskutieren ob die USA auf dem Mond waren, ob ein UFO in Roswell landete oder Kennedy das Opfer von staatseigenen Königsmördern wurde.

Im Gegenteil:
Ich bitte alle Board-OPs, Beiträge dieser Art in diesem Thread zu löschen.

Ich möchte in diesem Thread mit Euch darüber diskutieren, wie “Verschwörungstheorien” entstehen. Was macht sie so interessant? Wie entstehen sie und … warum sind wir Menschen so empfänglich für diese Dinge?

Wie gesagt, … ich möchte nicht über den Wahrheitsgehalt einzelner Theorien diskutieren, ich möchte die Verschwörungstheorien als alllgemeines Symptom dieser Gesellschaft diskutieren.

Wie solche Theorien entstehen weiß ich nicht… ich bin schon der Meinung dass man mit offenen Augen durchs Leben gehen sollte, und gerade dem was im TV läuft und was Regierungen und organisationen erzählen nicht blind Vertraut. Aber erst recht sollte man nicht jedem dahergesendeten Yotube-Video glauben.

Ein schönes Beispiel, wie man mit Bildern manipulieren kann, ist der Film “Kubrick, Nixon und der Mann im Mond”. Läuft ab und zu mal auf Phoenix oder den dritten. Wer ne OTR-Wishlist hat kann sich den Film runterladen. In dem Film gehts darum, das die Amerikaner nie auf dem Mond waren - zumindest soll der Eindruck erweckt werden, aber die Bilder und Interviews sind gefaked. Sollten sich alle VT mal ansehen!

Ich glaube das Zauberwort ist “Langeweile”.
Zumindest im Westen geht es den Menschen so gut wie nie zuvor in der Geschichte. Und da man das alles als selbstverständlich empfindet und keine wirklichen Probleme hat, erfindet man sich eben eigene.
Je nach Gusto wird dann aus der Kirche oder der amerikanischen Regierung (eine von den beiden trifft es ja zu 98%) eine finstere Macht die die Fäden zieht und eine irgendwie geartete Bedrohung darstellt.
Diejenigen, die sich solche Theorien ausdenken und mit viel Engagement verfolgen haben wohl meistens keine Hobbies und geben ihrem langweiligen, herrausforderungslosen Leben einen Sinn. Hinzu kommt, dass man sich als Verschwörungstheoretiker als in gewisser Weise über der Masse stehend sieht. Man erhebt sich also selbst in eine Position, in der man Zuspruch und Anerkennung von und vielleicht sogar eine gewisse Macht über andere Anhänger der Theorie bekommt. Im Grunde ist es nicht anders, als bei anderen Formen der Sektiererei auch.

Außerhalb der freien, westlichen Länder ist die Situation ja leider oft anders. Denn hier (z.B. arabische Länder und Nordkorea) ist die jeweilige Verschwörungstheorie politisches Kalkül und dient zur Indoktrination der Massen. Meist wird die Verschwörungstheorie hier sozusagen als Ablenkung von inneren Problemen durch fokussieren auf einen äußeren Feind.

Howdy,…

ich habe bewusst nicht vorgelegt, weil ich einfach die Diskussion nicht vorab einfärben wollte.

Meine These:
Es geschehen Dinge, die “Otto Normalverbraucher” nicht erklären kann. Diese Dinge bedürfen aber einer Erklärung.

Der Mensch ist seit der Zeit der Neandertaler darauf gepolt, Unerklärliches mit “dem Willen der Götter” erklärbar zu machen. In unserer heutigen Zeit hält sich der Mensch für aufgeklärt, göttliche Wunder werden wissenschaftlich erklärt, es gibt keine Mythen & Geheimnisse mehr. Der Mensch braucht diese aber.

Und aus diesem Grunde muß eine “allmächtige, umfassende und durch nichts zu kontrollierende” Macht existieren, die eben hinter diesen Vorgängen steckt. Ob man dieser “Macht” positiv oder kontrovers gegenübersteht, liegt im Auge des Betrachters.

Die Kirche hat mit dieser Methodik seit Jahrhunderten die Menscheit geprägt, in dem sie positive Ereignisse der Güte Gottes und die schlechten der Omnipräsenz des Bösen zugeschrieben hat. Und in dieser Dialektik leben wir weiter.

Sie prägt uns weiter.

Sicherlich gibt es verschwiegene Geheimlogen von Unverbesserlichen, die meinen, die Bevölkerung dieses Planeten beherrschen und lenken zu können … aber sie leben alleine von der Einfalt der Massen sich beherrschen zu lassen.

Wer glaubt und denkt, das ein Konsortium von pseudomächtigen Säcken das Schicksal der Welt unumstößlich in ihren Händen hält … der hat sein Gehirn nicht verdient und dem reicht eigentlich auch sein Rückenmark.

Verschwörungstheorien entstehen, weil das menschliche Gehirn dazu da ist, Zusammenhänge zu suchen. Wenn sich in der afrikanischen Steppe ein Löwe im Gras versteckt, lebt ein Mensch mit einem Gehirn, das den Löwen trotzdem erkennt, länger. Manchmal läuft dieser Mensch aber eben auch weg, obwohl gar kein Löwe da ist.
Egal, besser einmal zu viel laufen, als zu wenig.

Ähnlich wie der nicht vorhandene Löwe, der in Wirklichkeit nur aus zwei ausgeilenden Schöpfen Präriegras entsteht, entstehen in der modernen Welt auch Verschwörungstheorien.
Es gibt so viele Interessengruppen, die auf die eine oder andere Art und Weise in bestimmte Ereignisse verstrickt sind, was läge da näher, als sie alle im Geiste zu einem zusammengehörigen Netz zu verknüpfen?
Auch da beginnt man gerne mal weg zu laufen, wenn man die Fakten nicht ausreichend prüft und ohne Maß bewertet. Darum gibt es heute auch Wissenschaft, Statistik und Logik, die wenigstens ein wenig Objektivität in den menschlichen Denkapparat zu bringen in der Lage sind.

@ F.Böhnert

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann siehst Du Verschwörungstheorien als “Unkraut mit Eigendynamik”, also als Theorien, die durch sich selbst erst ihre Existenz beziehen.

Sprich:
Da is’ was —> dann muß das so sein —> dann muß das auch so sein —> usw.

Interessante Ansicht.
(nicht ironisch gemeint)

So könnte man es ausdrücken.
Und wenn wir uns die menschliche Gesellschaft ansehen, dann kann man einfach überall Verbindungen finden. Vieles sind aber eben einfach nur Zufälle, die wie eine Verschwörung aussehen.
Als Beispiel: Jeder kennt irgendwen, und jeder ist mit einigen Leuten verwandt. Wenn nun jemand die Kirche in Kleinstadt-Feld angezündet hat, und der ermittlende Polizeibeamte sich später als der ehemalige Fußballtrainer vom Vater des geisteskranken Brandstifters herausstellt, dann ist das noch keine Verschwörung. Auch wenn alle genannten Katholiken sind, und früher Pfadfinder waren. Trotzdem drängen sich solche mutmaßlichen Verbindungen dem Gehirn förmlich auf, und werden gelagert, bis weitere Informationen ins “große Bild” passen. Irgendwann haben dann die gesammelten Pseudoverbindungen eine kritische Masse erreicht, von der ab ein Mensch erst mal denkt “das kann ja alles kein Zufall mehr sein”.
Als Beispiel die Zahl 23. Verschwörungstheoretiker finden sie überall. Ist das ein Wunder? Es ist immerhin eine ziemlich kleine Zahl. Jeden Monat gibt es einen 23., und jeden Tag eine 23 Uhr 23. Da könnte man genausogut alles und jedes zusammenwerfen, in dessen Zusammenhang die Zahl 15 oder 36 vorkommt. Die wird man genauso oft finden, und auch in ähnlich mysteriösen Zusammenhängen.

wo lebst du? ich würde gerne wissen wo das ist, ich will da auch hin!!! :smt026

ansonsten wurden hier die entstehungen von VT zum teil wie ich finde gut erklärt aber auch zum teil total dumm =/

den größten fehler den man machen kann, ist alles in einen topf zu schmeißen.
was ist VT und was nicht? ist Gladio eine VT? ist 9/11 eine verschwörung?

  • man sollte alles gut getrennt behandeln und solange man sich nicht mit dem jeweiligem Thema intensiv beschäftigt hat und beide seiten beleuchtet, kann man auch nicht sagen “ah das ist alles dumme Verschwörugntheorie” :smt018

Also meine Theorie wie Verschwörungstheorien entsteht lautet so:
Die Welt in der wir leben ist im Grunde genommen sehr real und erklärbar. Man könnte auch sagen sie ist kalt und erbarmungslos. Geschichten über Hexen und Meerjungfrauen haben sich schließlich nicht bestätigt. Es gibt keinen Brunnen durch den wir Frau Holle besuchen können und keine sprechenden Füchse.
Doch anscheinend halten das einige Menschen nicht aus.
Diese Menschen wollen hinter der rauen, realen Fassade noch mehr sehen, ob es nun da ist oder nicht. Das in Welt setzen von Verschwörungstheorien ist also nur ein Versuch sich der Realität zu entziehen und hinter hier das Gleis 9 3/4 zu entdecken.

Und vielleicht solltet ihr mal daran denken das es an der Zeit wäre eine Extra Rubrik für Verschwörungstheorien zu eröffnen.

ich glaube verschwörungstheorien (als eine form von “höherer-Mächte-Theorien”) entstehen immer dann, wenn bestimmte Vorgänge nicht durch einfache Logik und durchschnittliches Wissen erklärt werden können. Die klassischen Verschwörungstheorien ziehen ja meist Staat oder große Wirtschaftsmächte in sich hinein, weil das meist die Institutionen sind, die durch den kleinen Mann am unteren Ende der “Macht”-Kette am allerwenigsten erklärt werden können, weil sie so weitläufig und kompliziert sind. Wer keine nährere Einsicht in all diese Prozesse hat, neigt eben dazu, diese Machtgebilde als eine große Über-organisation zu betrachten, die dem kleinen Mann ja nichts gutes wollen kann.

Dann ist eine solche Theorie natürlich für jeden besonders reizvoll, da sie einen, wie schon beschrieben, in eine besondere Position innerhalb der Gesellschaft versetzt.

Und wie ich schon im anderen Thread gesagt habe, ist eine Verschwörungstheorie nicht durch generelle Logik widerlegbar (weil ja jeder dahinterstecken kann und nichts als glaubwürdiger Gegenbeweis fungieren kann). Deshalb halten sie sich unendlich.
Ich finde solche Theorien ja immer recht witzig und durchaus auch interessant, aber sie werden oft zu unreflektiert vollständig übernommen, weil die Tatsachen einseitig recherchiert werden.

Außerdem ist der menschliche Verstand darauf angewiesen, ein klares Bild von gut und böse zu haben, in einer komplizierten welt wie der heutigen ist das klare unterscheiden aber schwierig. da fällt es eben leichter, solch künstliche böse mächte als personifizierung des schlechten zu finden.

Also meine Theorie wie Verschwörungstheorien entsteht lautet so:
Die Welt in der wir leben ist im Grunde genommen sehr real und erklärbar…

und genau das ist der größte trugschluß, indem sich unsere moderne gesellschaft befindet, glaube ich.
zu glauben, wir seien aufgeklärt. im vergleich zu der schier unendlichen komplexität ds universums wissen wir nnichts und sind genauso dumm wie die menschen im mittel-alter, die bei solchen gelegenheiten immer gern als negativbeispiel zitiert werden.
„das geheimnis hinter dem geheimnnis“ - es gibt immer was dazu zu lernen!
„und der größte trick des teufels war es, die menschen glauben zu machen, daß er nicht existiert!!!“

vieles von dem, was gemeinhin als vt bezeichnet wird, ist sicherlich genau das.
nur einiges davon, vor allem wenn es übermäßig gern von offizieler seite als vt verunglimpft wird, ist einer genaueren betrachtung wert.
nur allzuleicht kann eine kritische bewegung ausgeschaltet werden, indem die machthaber in den medien diese als vt verunglimpfen.

und das argument, die vt-ler wollen was besonderes sein und erfinden deshalb ihr vt, kann zumindest in den fällen entkräftet werden, in denen die vt-ler mit aller kraft versuchen, ihre mitmenschen aufzuklären.
sicherlich ist es auch richtig, daß es vor allem die „freaks“ sind, die als erstes anfällig sind für eine neue vt.
aber es sind eben auch oft die freaks, die im gegensatz zum „gesunden“ mainstream in der lage sind, „outside the box“ zu denken. :wink:
also kurzum: vt ist nicht gleich vt!

Während es in der Antike auf der Bühne den deus ex machina, also den Gott aus der Maschine, gab, der ein festgefahrenes Stück sozusagen wieder in die gewünschte Richtung brachte, so brauchen wir heute doch wesentlich mehr. Zumal bei manchen Vorfällen scheinbar keine Hand lenkend eingegriffen hat, versuchen die Menschen eine Erklärung für gewisse Handlungen zu finden. Schnell macht man jemanden aus, der in irgendeiner Weise Profit aus der undurchsichtigen Handlung geschlagen hat und schon rumort es einem im Kopf: Der weiß was, was die anderen nicht wissen. Der hat Insider-Kenntnisse.

Gerade in einer Welt, in der Lobbyarbeit einen so großen Anteil am Tagesgeschäft der Politik ausmacht, wirken einige Entscheidungen der Politik befremdlich. Ich schätze mal (kann es aber nicht belegen), dass in der Welt vor, sagen wir, 150 Jahren vielleicht auch die ein oder andere Verschwörungstheorie im Laufe war, doch bei weitem nicht so viele wie heute. Das Internet trägt auch einen Großteil dazu bei. Schließlich kann ich mit relativ einfachen Mitteln einen verwackelten Amateurfilm drehen und behaupten, da startet ein Ufo. Ich kann mit geringen Kenntnissen von Photoshop abenteuerliche Dokumente verfassen und die dann als großen Beweis für eine wie auch immer ausgeartete Theorie vorzeigen. In einer Welt, in der jeder alles ins Netz stellen kann, ist es schwer den Überblick zu behalten.

Hmm, irgendwie habe ich mich verzettelt. Ich schreibe später weiter… :mrgreen:
Edit: Jetzt weiß ich es wieder. Insofern deckt sich deine Ansicht mit den Geschehnissen der Antike. Man brauchte einen deus ex machina, um unerklärliches zu erklären. Heute meinen wir, alles erklären zu können.

Es geschehen Dinge, die „Otto Normalverbraucher“ nicht erklären kann. Diese Dinge bedürfen aber einer Erklärung.

Die Welt in der wir leben ist im Grunde genommen sehr real und erklärbar. Man könnte auch sagen sie ist kalt und erbarmungslos. Geschichten über Hexen und Meerjungfrauen haben sich schließlich nicht bestätigt. Es gibt keinen Brunnen durch den wir Frau Holle besuchen können und keine sprechenden Füchse.
Doch anscheinend halten das einige Menschen nicht aus.

interessant! man setzt 10 KfZ-mechatroniker die noch nie was vom urknall gehört haben, und fordert sie auf die ursache des urknalls heraus zu finden.

  • in so etwa siehts hier aus, keiner kennt sich damit aus aber jeder weiß warum sie entstehen :smt017

also ich persönlich habe keine ahnung wieso VT entstehen, weil ich mich noch nie damit beschäftigt habe :stuck_out_tongue_winking_eye:

  • von daher haben wir alle höchsten eine Ahnung oder eine vermutung wieso und wie sie entstehen.

Verschwörungstheorien entstehen wenn etwas schreckliches passiert. Der 11. September 2001 war ein schreckliches Ereignis. Es gab über 3000 Tote. Um das Unfassbare zu begreifen, ersinnt man sich Verschwörungstheorien. Zum Beispiel die Verschwörungstheorie von Osama und seinen 19 Räubern, die bei genauerer Betrachtung so nicht stimmen kann. Dann halten sich TV-Sender wie z.B. BBC nicht an das Drehbuch und berichten 25 Minuten zu früh vom Einsturz des WTC 7. Ja, sowas passiert.

Verschwörungstheorien haben niemals einen wahren Kern. Sie sind immer frei erfunden. So ist das Celler Loch z.B. reine Fiktion, ebenso wie Operation Gladio oder Operation Northwoods. Natürlich gibt es noch weitere Verschwörungstheorien, aber die sind alle mindestens genauso bescheuert.

(Achtung: Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten. Die Dosis ist zwar ungefährlich, kann sich jedoch störend auf Ihr dogmatisches Weltbild auswirken! Sollten Sie allergisch auf die Wahrheit reagieren, wäre es besser gewesen, nicht weiter zu lesen, sondern treudoof dem Inhalt dieses seltsamen Threads zu folgen, dessen Absicht wohl darin besteht, Spuren zu verwischen, um Ihr indoktriniertes Weltbild nicht unnötig zu gefährden.)

Jetzt mal ernsthaft: Was soll dieser Thread? Jeder weiß, dass 9/11 (z.B.) so nicht stimmt. Die Verschwörungstheorie lautet ja wohl eindeutig, “Osama war’s”. 9/11 war mit großer Sicherheit ein Inside Job. Ich frage mich, wieso jede Aussage in dieser Richtung gelöscht werden soll, wo doch die “Es gibt keine Verschwörung” die größte Verschwörungstheorie überhaupt ist.

Ich frage mich, wieso jede Aussage in dieser Richtung gelöscht werden soll, wo doch die “Es gibt keine Verschwörung” die größte Verschwörungstheorie überhaupt ist.

Es gab einen Thread darüber und dieser wurde - zu Recht - gekillt, weil die Diskussion nichts weiteres brachte. Dein vorangegangener Absatz ist eine gute Zusammenfassung des Ergebnisses.

Ich möchte hier - wie ich eingangs schon schrieb - im allgemeinen über VT diskutieren, nicht über einzelne.

Und bisher klappt das auch ganz gut.

Verschwörungstheorien entstehen nicht, weil sich eine Bande von Erleuchtung suchender Personen zusammentut, um die Wahrheit ans Licht zu bringen, sondern weil sich zum einen findige Geschäftsmänner an der schier unwahrscheinlich gigantischen Dummheit und Blauäugigkeit dieser speziellen Nische bereichern wollen und zum anderen, weil diese unglaublich dumme und blauäugige Gruppe sich stark fühlt, da sie “weiß, was die anderen nicht wissen”.
Es gibt diesbezüglich keine Ausnahmen, wirklich keine. Es sind drei Faktoren, die diese Personen antreibt: 1. Geld;
2. Ruhm; 3.Egozentrismus
Mit Verschwörungstheorien lässt sich sehr einfach Geld verdienen. Man mische einfach ein paar exotische Zutaten zusammen, wie beispielsweise ein bisschen Gerede über Geheimverbände, versteckte Handlungen und betreibt ein bisschen Personenkult um einen bestimmten Menschen. Wenn man dies zu einem Brei rührt, kann man noch fadenscheinige Argumentationen hinzufügen, die sich von pythagoräischer Zahlenmystik bis zu Mozarts Freimaurerstücken einem sehr weiten Spektrum bedienen. Der nächste Schritt ist es, den potentiellen Käufern einzureden, dass die Massenmedien Gulasch aus ihren Gehirnen machen wollen und dass nur man selbst und die Geschäftspartner, die weitere DVD’s und Bücher vertreiben, eine realistische Quelle sind. Wenn man dies beachtet, ist es fast sicher, dass man einen Hit in dieser Käuferschicht landet.
Der zweite Punkt lässt sich leicht nachvollziehen. Den meisten wird wohl aufgefallen sein, dass sich die Redewendung “the rich and famous” in den letzten paar Jahren eher zu “the famous” abgewandelt hat, angesichts der Massen an “Prominenter”, die zwar kein Geld haben, jedoch in den Medien anzutreffen sind, wegen jeglicher Banalität. Unsere Herren Verschwörer haben das natürlich auch gemerkt und wollen ein Stück vom Kuchen abhaben. Natürlich können sie nicht so viel Geld machen, wie unsere Geschäftsmänner, allerdings sehnen sie sich nach Ruhm und Anerkennung. Diese Sucht, vermischt mit den oben genannten Rezept, ergibt bald Bekanntheit und Ansehen in der Szene.
Der Egozentrismus, den ich im letzten Punkt angeschnitten habe, bezieht sich vorallem auf die Konsumenten der Theorien. Man will einfach ein mal dem gewöhnlichen Pöbel vorraus sein und damit angeben, dass man weiß, was im Hintergrund eigentlich geschieht. Zu dumm nur, dass man von Punkt 1 und 2 verulkt wurde.

Es existiert, meines Erachtens nach, keine Ausnahme zu diesen Punkten. Falls ja, bitte führt sie an

bevor wir weiterreden, ein vorschlag:

um missverständnisse zu vermeiden, sollten wir uns zunächst auf eine definition von “verschwörungstheorie” einigen.
sonst reden wir aneinander vorbei.

Ach so, du bist so einer :-o

Nein, eine generelle “Definition” ist in diesem Thread nicht notwendig, weil gerade die gesucht wird.

Ach so, du bist so einer :-o

häh, wie meinen? was für einer bin ich denn? vielleicht einfach nur jemand, der eine möglichst fruchtbringende diskussion führen will? :?
bitte um erläuterung…


Nein, eine generelle “Definition” ist in diesem Thread nicht notwendig, weil gerade die gesucht wird.

dann darf ich vielleicht isegrim zitieren, der diesen thread ins leben rief mit folgendem ausdrücklichen wunsch:
"…Ich möchte in diesem Thread mit Euch darüber diskutieren, wie “Verschwörungstheorien” entstehen. Was macht sie so interessant? Wie entstehen sie und … warum sind wir Menschen so empfänglich für diese Dinge?.."

er hat nicht gesagt:‘ich möchte diskutieren, was eine vt ist’

übrigens ist das eines der häufigsten probleme bei diskussionen, daß die leute auf grund unterschiedlicher definitionen von begriffen aneinander vorbeireden.
kann man sehr schön oft in fernseh-talkshows beobachten.

Natürlich, genau das habe ich gemeint.

Außerdem würde es der generellen Diskussion um Verschwörungstheorien schaden, eine Definition dafür festzulegen, da keine wirkliche existiert.
Eine Diskussion ist auch so möglich, greife einfach die Punkte des Gesprächspartners auf und kritisiere sie.
Es ist immer das gleiche mit euch, diskutiert doch einfach und probiert euch nicht mit so einem Mist aus der Affäre zu ziehen :-o