Das Supertalent - Sie sind wieder da.

Am 2. Mai sowie dem 3. Mai ist in Dortmund die Vorstellung zum Supertalent. Und wie wir es kennen so treten die möglichen Talente nicht direkt vor der jury auf, sondern vor einer Vorjury. Warum machen die Leute mit, obwohl sie wissen das sie hier meist nur beschissen werden und jedeglich für 5 Minuten Ruhm zum größten Teil auftreten. Glücklich können die sein die direkt rausfliegen. natürlich. 100.000 Euro sind schon was feines und wer hätte die nicht gerne. Doch wieviel ist einem die Eigenwürde wert. Natürlich: Wenn man im Fernsehen war ist man berühmt. Wenn nicht gar für länger, aber wieviele können sich noch ein meine Fernsehauftritte erinnern? Auch wenn diese meist nur ca. für ein paar sekunden waren. Oder mein Bild in den Zeitungen wo ich hier und da ein paar komentare gegeben habe oder es nur ein Foto für eine Rubrik in der Westfälischen Rundschau war.
Erinnern tun sich zumeist die Freunde, verwandte und bekannte, denn diese haben sich dieses später Aufgenommen.

mit zu den talenten zählen Gesang, Rap und hypnose. Hypnose wird als Talent zugelassen? Mal davon ab das Hypnose kein Talent ist, so frag ich mich auch wie die leute da etwas bringen wollen was nicht bereits schon mal da war. Siehe verschiedene Zaubertricks wo der Probant angeblich hypnotisiert war. Eine Tolle illusion, auch wenn man weiß wie der Trick geht. Aber im Grunde nichts neues. Wann werden wir von solchen Formaten endlich befreit werden?

Es rennen eben noch genug Leute hin. Viele sind der Meinung dass sie ein Anrecht auf diese Chance haben - und reden auch so.

Das Supertalent interessiert doch wahrlich keine Sau mehr - das spiegelt sich auch an der Menge der Antworten hier wider.
Ja, es ist Fremdscham und Manipulation, aber auch jedes Jahr derselbe neu aufgesetzte Mist. DSDS in noch langweiliger und schon dort schwindet die Quote stärker dennje.

naja hab gerade was im Wochenkurier gelesen da kam mir gleich mein Mittag wieder hoch
hier damit ihr auch lesen könnt:ugly:

Hoywoy trifft “den Dieter”: Schüler aus dem BSZ “Konrad Zuse” wurden mit ihrem Bechersong zur achten Staffel „Das Supertalent“ eingeladen. Eine Chance auf 100.000 Euro und einen Auftritt in Las Vegas…

Normalerweise müssen sich die Kandidaten bei Shows wie “Supertalent” von RTL selbst bewerben. Aber mal ehrlich, was ist in Hoywoy schon normal? Denn es waren die Talentscouts von RTL, die sich Mitte Mai im BSZ (Berufliches Schulzentrum „Konrad Zuse“) meldeten. Sie hatten ein Video (s.o.) entdeckt, dass die Schüler im Internet veröffentlicht haben…

http://www.wochenkurier.info/nachricht/obj////supertalente-aus-hoywoy-bechern-sich-zu-rtl/

jetzt werden schon Berufsschüler für so was ran geholt

Die armen… kann man denen noch irgendwie eine Nachricht zukommen lassen, mit der drängenden Bitte, dass sie das lassen sollen?

Die “RTL-Talentscouts” :x

So nennt man die Leute die andere mit nem Lasso einfangen,vor die Kamera zerren sie ggf lächerlich machen und alles damit rechtfertigen,dass die beteidigten ganz,ganz viel Geld gewinnen können und sogar in Las Vegas auftreten dürfen.

ehrlich gesagt würde ich die ganzen Typen in die Psychiatrie einweisen lassen-wer dabei mitmacht ist eine Gefahr für die Allgemeinheit, der kann nich ganz richtig sein.

Meineserachtens sind die Ansprüche beim Supertalent mit jeder Staffel gesunken, denn seit Michael Hirte hab ich keinen Kandidaten mehr gesehen, der diesen Titel auch nur ansatzweise verdient hätte, es wird die Unterdurchschnittlichkeit zum Talent erkoren. In jeder deutschen Großstadt gibt es pro Woche in einem Irish Pub beim Liederabend mehr Amateure, die besser Mucke machen können, als die Gewinner beim “Supertalent”. Es gibt in jedem Wanderzirkus einen Hund, der besser Seilhüpfen vollführt, als der Gewinnerköter beim “Supertalent”.

Das ganze dient eigentlich nur noch der medialen Selbstinszenierung des alternen “Pop-Titanen” Dieter Bohlen, der sich hinter dem Jurypult mit der offenen Kaltherzigkeit eines Hafennuttenschinders zur Rente lästert, weil seine Werke heutzutage niemand mehr freiwillig hört, und Bruce Darnell von dem man nie weiss, ob er noch spricht oder schon flennt. Inka kann man ohnehin nur mit bräsigen Landeiern begeistern, als Talentscout ist die jedoch eine Fehlbesetzung!

[QUOTE=TV-Dragon;432516]
Das ganze dient eigentlich nur noch der medialen Selbstinszenierung des alternen “Pop-Titanen” Dieter Bohlen, der sich hinter dem Jurypult mit der offenen Kaltherzigkeit eines Hafennuttenschinders zur Rente lästert, weil seine Werke heutzutage niemand mehr freiwillig hört, [/QUOTE]

Als jemand der sehr wohl Songs von Mondern Talking hört (meistens aber nur betrunken :D) erhebe ich da mal Einspruch!
Liegt aber bei mir wohl an der vor kindlichen Prägung, meine Mutter wollte mich ja auch zuerst Dieter nennen, weil sie so ein Fan war :ugly

Aber nur zur Selbstinszenierung dient das ganze ja wohl nicht, RTL fährt mit dem Supertalent meisten recht gute Quoten ein, und viel Kosten wird es auch nicht, die Kandidaten machen sich ja freiwillig oder für wenig Geld zum Affen…

Ich schätze mal die Plage Supertalent wird es noch lange geben, dafür ist DSDS wenigsten aus den absteigenden Ast.

Ich hab mir die Finalshow mal ganz freiwillig angetan, und leider musste man die “Talente” die auf die Bühne krabbelten mit der Lupe suchen, von Super war da nix zu erkennen.

Ein fülliges Kind im Smiley-Pulli, das mit ihrem talentfreien Gekiekse einen Nat King Cole derartig in Grund und boden sang, das jener im Grabe rotieren müsste, das schlimme daran war, das Bohlen ihr einredete “Die beste Sängerin der Staffel” zu sein. Dann ein grenzdebiler Froschkopp der irgendwelche komischen Geräusche von sich gab und dazu seine Gesichtszüge entgleisen liess, was so etwas wie Comedy darstellen sollte.

Die Weichspüler Alessio und Jay mit soviel Schmalzgehalt, das man damit ne Stulle buttern könnte, drei Musikmädchen, die an Hackbrett und weißem Flügel an die Trapp-Girls aus dem Zuckerwatte-Musical „The Sound oft Music“ erinnerten, ein bayrischer Schwellkopp mit seinem Alpengejaule, der auf der Wiesn oder dem Mutantenstadl besser aufgehoben wäre, ein Bauchredner mit Affenpuppe aus Idar-Oberstein, ein Tiershow-Dompteur, Tanzrentner aus Spanien, eine Fußgängerzonen-Trickband mit einem Haufen Loop-Fußpedalen, Barrenturnen, einfach nur extrem langweilig!

Die eigentlichen Stars, die Seelöwen Itchy und Scratchy, verloren gegen die säuselnde Schleimbeutelentzündung Jay.
Am Ende wurde es wie immer eine Veranstaltung, die nicht wirklich jemand juckt.

“grenzdebiler Froschkopp”, “Schwellkopp”, “Mutantenstadl” - sehr sympathisch. Sei doch wenigstens so ehrlich und bezeichne das Kind mit dem “talentfreien Gekiekse” direkt als fette Sau, der Ausdruck dürfte Dir ja schmerzlich unter den Nägeln gebrannt haben.

[QUOTE=TV-Dragon;432896]
Am Ende wurde es wie immer eine Veranstaltung, die nicht wirklich jemand juckt.[/QUOTE]

Dich scheints ja gejuckt zu haben.

Meine Kritik richtet sich eher an Dieter Bohlen, der dem Kind einredete, eine talentierte Sängerin zu sein, obwohl sie keinen Ton getroffen hat.
Im “Supertalent” geht es schon lange nicht mehr um Leistung, sondern um Blamage, das wurde in dieser Staffel wieder mal Eindrucksvoll bewiesen!

[QUOTE=TV-Dragon;432950]Im “Supertalent” geht es schon lange nicht mehr um Leistung, sondern um Blamage[/QUOTE]

Glaubst du eigentlich wirklich, dass das hier irgendjemandem nicht klar ist, oder an wen richten sich deine aufklärerischen Beiträge hier, in denen du übrigens genau das machst, was die Produzenten der Show wollen - nämlich dich über die ach so armseligen Kandidaten lustig? Das Publikum von “Das Supertalent” besteht hauptsächlich aus Voyeuren, die Leute verspotten, weil sie sie aufgrund ihrer äußerlichen Defizite für minderwertig halten, und du beweist hier einwandfrei, dass du Teil genau dieses Publikums bist.
Was beschwerst du dich über RTL, offensichtlich erreicht deren Programm bei dir das, was es soll.

Das Publikum von “Das Supertalent” besteht hauptsächlich aus Voyeuren, die Leute verspotten, weil sie sie aufgrund ihrer äußerlichen Defizite für minderwertig halten,

Nicht wegen dem äußeren Defizit, sondern weil das Mädel einfach nicht singen konnte und Bohlen sie im glauben liess, sie hätte Talent, wie oft soll ich das eigentlich noch wiederholen? :roll:

Der Grimassenkasper, der irgendwelche komischen Geräusche von sich gab, war einfach nicht lustig, sowas hat Hallervorden damals schon bei Nonstop Nonsens oderJerry Lewis beim Tipewriter gemacht, und das um Welten besser!

Jodelne Bayern in Krachlederhosen sieht man zuhauf in jedem ZDF-Frühlingsquark der Volksmusik, braucht man also auch nicht mehr!

Und die säuselnden Schmusesänger mit ihren musikalischen Weichspülern wären ohnehin bei DSDS besser aufgehoben!

Kurzum, seit Michael Hirte, der ja teilweise heute noch präsent ist, kam da eigentlich nix mehr nach, was den Titel “Supertalent” verdient hätte!

Vereinzelt gibt es tatsächlich gute Akteure, das Problem ist aber, die sind aus dem Ausland, das wird in der Staffel sehr deutlich. Da finden kaum noch Deutsche Talente statt, nur Deutsche die sich blamieren ja. Der Deutsche Markt ist an Talenten wohl einfach tot.

Das ist ein Offenbarungseid der Sendung, da stehen fast nur noch ausländische Talente und die waren wohl sicher schon im Ausland in irgendeiner Sendung zu sehen.