Das müssen wir mit unseren Gebühren zahlen?

Sehr geehrter Herr Holger Kreymeier(hoffe hab den Namen richtig geschrieben^^),

Ich habe ein Film im Ersten ARD gefunden, den ich persöhnlich nicht im Fernsehen sehen möchte.
Di 21 Juni 00.35 - Simon sagt Auf Wiedersehen zu seiner Vorhaut.
Es geht dabei um: Simons weltlich orientierte Mutter (Lavinia Wilson) hat die Beschneidung ihres Sohns bisher verhindert. Nun muss der Zwölfjährige (Maximilian Ehrenreich) selbst entscheiden…
Alles in allem ungezwungener Blick auf jüdische Rituale, die die Komödie mit schöner Beiläufigkeit erklärt.

Ist das Thema Beschneidung bei Kindern ansich nicht schon heikel? Muss man dazu auch noch ein Film machen und dann schauen? Ich persöhnlich sage NEIN, das muss man nicht!

Wäre schön wenn Sie das in FKTV als Thema einbringen könnten.

mfg der langjährige Fan von FKTV Typhuss

Da einen niemand zwingen kann einen Film anzuschauen kann man, auch dank der heutigen Programmvielfalt einfach umschalten um Filme die einem nicht in den Kram passen zu ignorieren.

Und wieso sollte man keine Filme zu heiklen Themen machen?

Du kannst anscheinend nichtmal deinen eigenen Text richtig lesen:

[QUOTE=Typhuss;462191]Nun muss der Zwölfjährige (Maximilian Ehrenreich) selbst entscheiden…[/QUOTE]

Davon abgesehen sehe ich nicht, wieso man zu heiklen Themen (oder zu Themen die für einen selbst heikel sind) keinen Film drehen sollte. Angst, dass man seine Meinung ändert?

[B]Ich warne mal davor, den Thread in eine allgemeine Beschneidungsdiskussion abrutschen zu lassen. Wenn ernsthaft daran Bedarf besteht, haben wir einen alten Thread dafür: http://forum.massengeschmack.tv/showthread.php?13228-Zirkumzision-Paragraph-1631d-BGB-auf-dem-Pr�fstand&highlight=Beschneidung [Natürlich alles vorher erstmal lesen und nur dann was posten, wenn es was neues beiträgt.]

Und bleibt freundlich, vor allem da der Threadersteller scheinbar nur einen Hinweis machen wollte und wahrscheinlich das nicht groß diskutieren wollte.[/B]

[QUOTE=menag;462195]Angst, dass man seine Meinung ändert?[/QUOTE]
Kennen wir doch aus Baden-Württemberg. Da werden die Leute ja auch reihenweise homosexuell, nur weil sie darüber reden.

Ich finde es viel schlimmer, wenn Themen ignoriert werden.

Also. Die ARD zeigt einen Film. Erfüllt damit ihren Bildungs- und Kultur Auftrag und dann ist es nicht richtig, weil sich irgendwer gestört fühlt?

Wenn der Film jetzt in irgendeiner Art und weise Ungeeignet wäre das Thema anzusprechen, dann würde ich es ja noch verstehen, dass man sich hier beschwert. Davon ist aber nichts zu Lesen. Man stört sich also nur daran, ein Thema vorgesetzt zu bekommen mit dem man sich eigentlich nicht beschäftigen Möchte, und das man vielleicht auch ausgeblendet hat. Da kann ich nur sagen: Genau das ist der Öffentlich Rechtliche Auftrag.

Ansonsten: Mich stört, das in der Tagesschau immer so viel von Krieg und Gewalt berichtet wird. Ich möchte dafür das Mehr Nachrichten über Einhörner kommen. Und ich zahle nur wenn die ARD das macht was ich Sage. :ugly

Das sind eigentlich genau die art Filme, die die Öffis. öfters machen sollten.
Filme die ein Heikles Thema behandeln. Sieht man eigentlich viel zu selten.
Lieber sowas, wie POLIZIST XY IN STADT Z Ermittelt^^

[QUOTE=menag;462195]Du kannst anscheinend nichtmal deinen eigenen Text richtig lesen:[/QUOTE]

Der Text ist kopiert von Tvtoday.de, und ist nicht von mir!Und nichtmal gehört so geschrieben: nicht mal! Mir ging es darum, das der Schauspieler(ein Kind) das spielen muss!
Das stört mich daran! Er wird mit dem Thema praktisch konfrontiert! Und in der TV Beschreibung zum Film steht das es sich um eine Komödie handelt in dem das Thema beschneidung beiläufig verschönt wird. Was ist den an diesem Thema zu verschönen? Es wurde doch schon genug grausamkeiten aus dritt Weltländer, die zeigen wie Kinder gewaltsam mit stumpfen Messerklingen beschnitten werden, gezeigt. Ich möchte das an dieser Stelle auch nicht weiter debattieren, sondern wollte nur darauf hinweisen! Genau wie Barua es schrieb!

Kommentar Zu: [Nun muss der Zwölfjährige (Maximilian Ehrenreich) selbst entscheiden…] Entscheiden? Im Teaser des Film ist zu sehen, wie der Junge überlegt, sich selbst mit einem Skalpell zu verstümmeln!
Muss das in einer Komödie sein?

Ich habe diesen Film bereits bei einer früheren Ausstrahlung gesehen und fand ihn völlig in Ordnung. Man hat sich durchaus kritisch mit dem Ritual der Beschneidung auseinandergesetzt, da wurde nichts beschönigt oder verharmlost, aber eben auch nicht dramatisiert.

Er muss nicht das spielen, sondern seine Erziehungsberechtigten (und wahrscheinlich er selbst) haben aus freien Stück entschieden ob er diese Rolle annehmen will.

Das stört mich daran! Er wird mit dem Thema praktisch konfrontiert!

Du weiß also was vor der Produktion alles an Aufklärung abgelaufen ist?
Dann lass mal hören, ich bin schon ganz neugierig.:smiley:

Und in der TV Beschreibung zum Film steht das es sich um eine Komödie handelt in dem das Thema beschneidung beiläufig verschönt wird. Was ist den an diesem Thema zu verschönen? Es wurde doch schon genug grausamkeiten aus dritt Weltländer, die zeigen wie Kinder gewaltsam mit stumpfen Messerklingen beschnitten werden, gezeigt.

Ich wusste gar nicht das Deutschland ein dritte Weltland ist, aber danke für diese interessante Neuigkeiten.
Und welche Relevanz hat die TV Beschreibung? Interessanter ist doch der Inhalt vom Film.

Kommentar Zu: [Nun muss der Zwölfjährige (Maximilian Ehrenreich) selbst entscheiden…] Entscheiden? Im Teaser des Film ist zu sehen, wie der Junge überlegt, sich selbst mit einem Skalpell zu verstümmeln!
Muss das in einer Komödie sein?

Wieso nicht?:roll:

[QUOTE=Typhuss;462232]Mir ging es darum, das der Schauspieler(ein Kind) das spielen muss![/QUOTE]

Jodie Foster hat es recht gut verkraftet, mit 13 eine Hure zu spielen.

[QUOTE=Typhuss;462232]Der Text ist kopiert von Tvtoday.de, und ist nicht von mir!Und nichtmal gehört so geschrieben: nicht mal! Mir ging es darum, das der Schauspieler(ein Kind) das spielen muss!
Das stört mich daran! Er wird mit dem Thema praktisch konfrontiert![/QUOTE]

Also ein Kind spielt ein Kind. Wow. Es gibt ja auch nicht 1000000000 Filme in denen Kinder mitspielen. Und da sind auch durchaus Filme mit Kontroversen Szenen dabei.
Ich empfehle hier mal das Interview vom Sprechplanet mit Sontje Peplow die ja schon seit sie 12 ist in der Lindenstraße mitspielt und deren Rolle jetzt nicht eine Wohl behütete Kindheit zeigt, sondern eher das Gegenteil.

Es wurde doch schon genug grausamkeiten aus dritt Weltländer, die zeigen wie Kinder gewaltsam mit stumpfen Messerklingen beschnitten werden, gezeigt.
Vielleicht wird dir aufgefallen sein, das es sich bei diesen Recht grausamen Ritualen um Mädchen handelt. Eine Beschneidung bei Jungen nach Jüdischem oder Muslimischem Ritus ist dagegen Relativ unblutig (natürlich fließt auch ein wenig Blut, aber es fließt vor allem Wein (also bei den Juden). Das soll jetzt kein für oder wider sein, sondern nur mal festhalten, das es sich hierbei um ganz andere Maßstäbe handelt.

[QUOTE=Greggy;462254]Jodie Foster hat es recht gut verkraftet, mit 13 eine Hure zu spielen.[/QUOTE]

Naja, kann man so oder so sehen.
Jedenfalls ist sie schwul geworden.

Der Film klingt weit weniger kontrovers als langweilig.

[QUOTE=herr kunze;462256]
Jedenfalls ist sie schwul geworden.[/QUOTE]

Wat?

Ich lasse mich hier auf keine Debatte ein! Mein Standpunkt habe ich dargelegt! Es stört mich eben! Solche Filme möchte ich nicht mit Gebühren unterstützen, und auch keine 13jährige Hure, oder ähnliches! Das ganze hier sollte nur ein Hinweis sein. Aber wenn einigen hier das nichts ausmacht, das es solche Filme gibt, dann legalisiert doch gleich Filme die noch weiter gehen als das! Sex mit Kinder in Filmen im Tv ist dann das nächste? Wie weit soll das alles noch gehen?

Dies ist mein letzter Beitrag zu diesem Thema!
Das hier kann geschlossen werden, wenn Holger sich nicht mal dazu äußert! Denn an Ihn war es gerichtet!

Und für den Vorposter der schrieb: Deutschland ist kein dritt Weltland, das habe ich auch gar nicht gemeint. Es bezog sich auf andere Länder, über die es in bestimmte sender Doku Berichte gab!

mfg Typhuss

Mein Vorschlag:
Geh in die Sendung: http://www1.wdr.de/fernsehen/ihre-meinung/

Da wirst du verstanden und die Leute teilen deine antiken Wertvorstellungen und Prüderie. Kannste zusammen dich mit dem Opa aufregen, der findet die Leute im Landtag von NRW verdienen viel zu viel.

[QUOTE=Typhuss;462375]Ich lasse mich hier auf keine Debatte ein![/QUOTE]
Hier handelt es sich um ein Gesprächsforum und kein Schweigeforum.

[QUOTE=Typhuss;462375]Das hier kann geschlossen werden, wenn Holger sich nicht mal dazu äußert! Denn an Ihn war es gerichtet![/QUOTE]
Dann must du auch im richtigen Unterforum posten. Fragen an den Fernsehkritiker

[QUOTE=Typhuss;462375]Ich lasse mich hier auf keine Debatte ein! Mein Standpunkt habe ich dargelegt! Es stört mich eben! Solche Filme möchte ich nicht mit Gebühren unterstützen, und auch keine 13jährige Hure, oder ähnliches! Das ganze hier sollte nur ein Hinweis sein. [/QUOTE]

Mit anderen Worten. Das ist nicht dein Geschmack. Das ist ja auch in Ordnung. Es darf jeder seinen eigenen Geschmack haben. Aber wieso sollte sich das Fernsehen an deinem Persönlichen Geschmack orientieren. Ich meine es leben ja jetzt schon ein Paar Menschen in Deutschland. Soll die ARD jetzt für jeden ein Individuelles Programm anfertigen, mit filmen die nur für dich Produziert werden? Wenn du hier deinen Standpunkt verteidigen willst, dann versuche doch mal mit Fakten zu argumentieren, und nicht mit solchen aussagen wie “Das stört mich”.

Aber wenn einigen hier das nichts ausmacht, das es solche Filme gibt, dann legalisiert doch gleich Filme die noch weiter gehen als das! Sex mit Kinder in Filmen im Tv ist dann das nächste? Wie weit soll das alles noch gehen?

Ja auch so ein Thema ist für einen Film geeignet. Es ist ein Film, und keine Doku. Das was du dort siehst ist nicht Echt. Aber auch eine Dokumentation zu dem Thema wäre in Ordnung, wenn sie Dokumentiert und nicht versucht Reißerisch zu sein. Denn das ist genau das was Öffentlich Rechtliches Fernsehen machen soll. Die sollen nicht deinen Geschmack treffen, sondern ihre Arbeit ordentlich machen.