Das Kommentare schönlöschen Programm von F-W Steinmeier

Irgendwie sind Politiker mit dem Netz - über das sie täglich Entscheidungen fällen sollen - nicht so sehr vertraut.
Gerade der Bereich Social Network ist dazu da um auf einer Plattform wie FB oder G+ Meinungen zu versenden oder zu bekommen. Wenn man hierbei noch ein ein Team engagiert, dass einem die Selbstherrlichkeit konstruiert und dabei dann noch zensiert, wird es eher peinlich. Naja, auch hier blieb der Streisand-Effekt nicht aus.

Ich danke dafür.
Daran sieht man, wieviel Demokratie am Ende des Tages übrig bleibt, wenn man solchen Menschen die uneingeschränkte Macht gäbe. DEnn so ein Profil ist ja nichts als eine Miniatur. Die Schreiberlinge von Steinmeier können dort machen sie wollen auf ihrem Profil, natürlich auch das Löschen unliebsamer Kommentare.

Bei dem ersten KOmmentar stimme ich zu, das zu löschen, denn “blubb” ist relativ unfruchtbar, aber wenn jemand schreibt, dass er Gysi besser fand und das dann gelöscht wird, das ist fast schon peinlich…

Daran sieht man auch, dass das ne PR-abteilung macht. Ich halte Steinmeier nicht für so kleinkariert.

LG, euer Nietzsches Über-Milski

Umgekehrt würden sich hier wieder tausend Leute echauffieren, wenn man solchen Sinnlosbeiträge nach Filibusterart nicht löscht. Wer die Videos einstellt, ist dafür verantwortlich, d.h. auch, im Sinne einer - vermutlich beabsichtigten - konstruktiven Diskussion. Wenn jemand rumpöbelt, wird er gesperrt, richtig so!

Edit: Rechtschreibung für die Augen.

Die löschen sich doch alle gegenseitig die Kommentare. Auf dem Youtubekanal der CDU werden meine Kommentare nichtmal freigeschaltet. Was Neues ist das nicht. Wäre ja noch schöner, wenn das Stimmvieh auch noch ne eigene Meinung hätte.

Und “Hier werden ja Kommentare gelöscht. Ist das ihre Form von Dialog mit dem Volk?” ist also ein “Sinnlosbeiträge nach Filibusterart”?

[attachment=0]wahlvieh.PNG[/attachment]

nuff said

Mit der Einstellung “naja…hats ja schon dort oder da gegeben” ist hier nicht gedient.
Gerade als Fernsehkritikzuschauer, sollte man einem solchem Aufzeigen von Verhalten offen und eher doch interessiert gegenüber stehen.

Gerade Google+, dass mit seiner Politik der Klarnamen dafür Sorge tragen will nur reale Profile zu gewährleisten (unabhängig davon wie man dazu steht) zeigt hier auf - eine Art Firmenseitenverhalten mit einem Stab an Leuten, die hinter dem Profil agieren - wie damit umgegangen wird.
Wenn da quasi F-W Steinmeier draufsteht, sollte er auch drin sein. Wenn sein Stab dann noch munter drauf los löscht, dann doch wohl in seinem Sinne.

Wenn Politiker (die ja auch noch vom Bürger bezahlt werden) in sozialen Netzwerken wie G+ und FB auftreten und “Öffentlichkeitsarbeit” leisten, dann kann ich sehr wohl erwarten, dass dort nicht Kommentare und damit auch negative Kritik gelöscht wird.

Wenn solches Verhalten hier bei einigen auf vermeintliche Akzeptanz oder Verständnis stößt und das Aufzeigen weggenörgelt wird, na dann Gute Nacht Gesellschaftskritiker.

Du machst hier ja ein ganz schönes Fass auf. Wie wäre es denn, Du hättest genausoviel Mühe in Deine Kommentare bei FWS gesteckt? Ein „Ich fand Gysi besser“ hier zu so einem Popanz aufzublasen ist ganz schön lächerlich.
Oder wie es auf FWSs Seite in den Kommentaren steht:

Ein Kommentar wie „Herr Gysi war besser als Sie“ ist überflüssig.
Ein Kommentar, welcher begründet warum Gysi besser gewesen sein soll, wäre lesenwert gewesen und hoffentlich auch nicht gelöscht worden.

Und “Hier werden ja Kommentare gelöscht. Ist das ihre Form von Dialog mit dem Volk?” ist also ein „Sinnlosbeiträge nach Filibusterart“?

Nein, aber die Kommentare vorher auf deren Löschung man sich in der Kritik bezieht sollten schon sinnvoll sein. Zumindest das angesprochene „Blub“ ist nunmal nicht sinnvoll (sondern Spam) und wäre wohl auf fast überall gekillt wurden.

Du machst hier ja ein ganz schönes Fass auf. Wie wäre es denn, Du hättest genausoviel Mühe in Deine Kommentare bei FWS gesteckt? Ein „Ich fand Gysi besser“ hier zu so einem Popanz aufzublasen ist ganz schön lächerlich.
Oder wie es auf FWSs Seite in den Kommentaren steht:

[quote]Ein Kommentar wie „Herr Gysi war besser als Sie“ ist überflüssig.
Ein Kommentar, welcher begründet warum Gysi besser gewesen sein soll, wäre lesenwert gewesen und hoffentlich auch nicht gelöscht worden.
[/quote]

Bist du schon so daran gewöhnt oder erklärst du mir gerade wie die Regeln im Netz sind?

Bist du schon so daran gewöhnt oder erklärst du mir gerade wie die Regeln im Netz sind?

Ich finde er hat hier gute Argumente. Du hättest es wenigstens mal mit einer vernünftig ausgeführten Kritik versuchen sollen, bevor du hier so weit ausholst. Mich hätte es nicht überrascht wenn sie sowas vielleicht auch löschen, aber „blub“ ist nun wirklich sinnlos.

Also auf Facebook wird nix gelöscht wenn ich dort z.B. ein Eintrag von Katja Kipping oder Grogor Gysi kommentiere. Aber das sind dann auch längere Texte. Solche nichtssagende Einzeiler werden da auch gelöscht. Und das ist auch selbstverständlich, würde ich nicht anders machen.

ja aber dauch dumme und hirnlose kommentare müssen drinne bleiben.
schliesslich dürfen auch dumme und hirnlose leute zur wahl gehen.

Das ist ein Argument. Ich denke auch eher, die KOnstruktivität, die auf solchen Profilen einem KOmmentar beigemessen wird, korreliert damit, ob man etwas Positives über den Profilinhaber gesagt hat.

Wenn etwa auf Poschs Facebook-seite jemand irgendeinen Stuss schreibt, der pro Posch ist, dann wird er wahrscheinlich trotzdem nicht gelöscht werden. Und so ist das hier auch.

Für solche Personen sind Facebook-profile wie wahlkampfplakate. Nur ist hier eben der Unterschied, dass jeder seinen Senf dazugeben kann. Das steht dem Werbevorhaben natürlich entgegen. Wie schwer wäre es auch für die Werbeindustrie, wenn man z.B. jede Werbung mit einer kritischen Betrachtung des Produkts abschließen müsste?

gruß, nietzsches Über-Milski :smt004