Das "Fernsehen" hat ausgedient

Moin,

ich möchte ein paar Aussagen über euren Fernsehkonsum.

Ich bin 24 und für mich gilt: Mein Fernseher dient nur noch als Wiedergabegerät für DVDs und Blue-Rays.

  • Ich schaue Filme und Serien nur im Originalton
  • Ich verabscheue Werbeunterbrechungen
  • Ich selektiere relativ stark (kein “Zapper” bzw. “Dauer-Konsument”)
  • Das TV-Programm halte ich für eine Zumutung

Ich habe auch kein Sky, weil mich die Auswahl überhaupt nicht überzeugt. Weder die Filme auf Sky, noch die auf SkySelect (finde ich sowieso ein Frechheit, hier die Zuschauer nochmal extra zur Kasse zu bitten!).

Einzig FOX HD und ein paar Doku-Sender (National Geographic HD, etc.) wären mir Geld wert, aber leider gibt es keine mir bekannte Möglichkeit, diesen Sender einzeln legal zu beziehen.

Ich lese dagegen abends immer mehr Bücher.

Wie sieht es bei euch aus? Ich bekomme in meinem Freundeskreis zwei Tendenzen mit:

a) Das TV-Gerät ist immer an, wenn man Zuhause ist. Es läuft meist Pro7 oder RTL. Die xte Ausgabe von DSDS, Superstars, Popstars, Big Brother, etc. wird penetrant auch geguckt. “Gekannt” wird nur, was im TV auf den bekannten Sendern läuft.

b) Leute wie ich, die sich vom TV-Programm größtenteils verabschiedet haben, sich ihren Content selbst zusammensuchen (DVD, BlueRays, Mediatheken) und gezielt konsumieren.

Ich schaue den ganzen Tag Cartoons :smiley:

Und die auch nur nebenbei, da ich immer vorm Rechner sitze :smt023

@peter_vincent

Es gibt auch noch eine dritte Gruppe, zu der ich gehöre.
Die sieht überwiegend ARD, ZDF, ZDF-Neo, Phoenix und 3SAT.
RTL läuft bei mir (mangels Sky) nur für Übertragungen der Formel 1.

Damit willst du uns sagen, dass du polyglott bist und vor allem Dokumentationen aus Finnland, Russland oder Ungarn besonders ins Herz geschlossen hast, weil du das alles verstehst was die so sagen. Finde ich gut! :smt023

Ich lese dagegen abends immer mehr Bücher.

Keine schlechte Entscheidung, aber wehe du erinnerst dich an das FKTV-Forum!

Wie sieht es bei euch aus? Ich bekomme in meinem Freundeskreis [-]zwei Tendenzen[/-] mit

Ich habe keine Freunde, also muss ich mir da auch keine Sorgen machen.

@Norma_l:
Wieso so sarkastisch?

Zum Thema “Orignal-Ton”:

Ich schaue i. d. R. englische bzw. amerikanische Produktionen bzw. Original-Ton mit englischen Untertitel.

Wer das nicht sarkastisch interpretieren wollte, hat es wahrscheinlich ohne diese extra Anmerkung verstanden.

Woher soll ich denn das wissen? Es gibt ja nun schon lange Schwedische, Finnische und auch russiche Filme respektive Serien, die hier Einzug gehalten haben.
Du hast geschrieben, dass du dir lieber nur die Originale anschaust. Kein Problem! Ich mache das z.B. nicht, weil mir ganz viele Gags verloren gehen, ich verstehe sie einfach nicht!

Ich schaue i. d. R. englische bzw. amerikanische Produktionen bzw. Original-Ton mit englischen Untertitel

Das verstehe ich noch weniger. Du schaust dir englischsprachige Produktionen an mit englischen Untertiteln?
Klär’ mich doch bitte mal auf. Mir ist das zu hoch.

Wie gesagt, ich schaue i. d. R. US/Englische Produktionen bzw. Produktionen mit englischen Untertitel.

Erklärung:
Sollte ich dann doch einmal eine Produktion aus Ländern sehen, die in der Orginalsprache nicht Englisch, Deutsch oder Spanisch sind, schaue ich diese mit englischen Untertiteln. Und ja, ich habe bisher immer die Möglichkeit gehabt, einen englischen Untertitel auszuwählen, wenn ich die „Muttersprache“ nicht verstehen konnte.

Zu den „Gags“:
Gerade diese sind ein Grund FÜR die Originalsprache bei Produktionen mit englischen oder spanischen Orignalton. Die Übersetztungen sind da imho immer schlechter als das Original. Das gilt für Gags, wie auch für Redewendungen, Wortspiele, etc.


Vllt. sollte ich meine Aussagen allgemein weiter ausführen. Ich bin nicht mehr so erfahren im Umgang mit Foren. Ich setze wohl zuviel voraus. :wink:

Gute Nacht.

Ok.

Hyvää yötä! :wink:

Ich persönlich gucke sehr selten Fernsehen, abends die Nachrichten entweder um 19 Uhr im ZDF oder um 20 Uhr in der ARD und ab und an mal einen Film den ich noch nicht kenne, er mir aber auch nicht so wichtig ist, dass ich ihn unbedingt ohne Unterbrechung/Schnitte sehen muss (So wie am Sonntag Surrogates…).

Ansonsten gucke ich noch ein paar Fernsehproduktionen in den Mediatheken, z.B. die Heute-Show und neoParadise regelmäßig und Dokumentationen wie Entweder Broder oder den ein oder anderen Talk wenn das Thema oder die Gäste interessant sind.

Es kommt auch mal vor, dass ich durchzappe…meistens wenn ich alleine esse und einfach nur mal 20 Minuten Berieselung will…dann laufen häufig Sitcoms oder die Simpsons oder so…

Serien schaue ich nur noch sehr selten im Fernsehen. Das liegt aber meistens daran, dass gute Serien zu dämlichen Zeiten laufen (Ich stehe unter der Woche so gegen 5:30 auf, da gucke ich nicht bis Mitternacht Fernsehen) und ich auch häufig nicht gerne auf die nächsten Folgen warte. Da das Thema hier aufkam: Ja, auch mal gerne im englischen Original mit oder ohne englische Untertitel…je nach dem wie verständlich es ist. Bei Breaking Bad z.B. hab ich die nicht gebraucht, da war die Aussprache sehr klar…bei Sons of Anarchy variiert es stark…wenn gerade mal wieder ein Ire oder Schotte etwas sagt wird es schwer daher sind die Subs an :stuck_out_tongue:

Dem Threadtitel kann ich so zustimmen, das klassische Fernsehen mit festen Sendezeiten hat für mich persönlich seit einer Weile ausgedient und ich bin sozusagen ins Internet abgewandert, hier bekomme ich mehr Unterhaltung und das wesentlich selektiver.

Also ich kaum noch fern außer hin und wieder mal ne Doku auf Arte oder 3 Sat,die Nachrichten auf ARD oder ZDF. Morgen sehe ich mir Aktenzeichen XY an,die Sendung sehe ich seit ich noch ganz klein war.Assi Tv RTL&Co sehe ich nicht mehr.

Für mich auch. Ich gucke gerade die Bundesliga-Konferenz vom 8. Spieltag der Saison 2007/08. Psst! Nicht verraten, wie’s ausgeht!

Was ich ja immer witzig finde, wenn niemand TV guckt, woher kommen dann die ganzen Themenvorschläge die man da und da “ganz rein zufällig beim zappen” erwischt hat? :shock:

Ich bin schon davon überzeugt, dass Fernsehen immer altmodischer wird. Die Zukunft wird VOD sein, die Vorteile liegen klar auf der Hand: Jederzeit kann man gucken, was man will und hat eine riesige auswahl und das zu einem Preis der unter den Kabelgebühren liegt. (Amazon Instant Video und Netflix liegen ja bei unter 10€/Monat).
Auch aus Sicht der Anbieter bietet VOD doch Vorteile: Personalisierte Werbung, genauere Erfassung der Beliebtheit von Serien, Verknüpfung mit sozialen Netzwerken möglich…

Aber ein bisschen Fernsehen wird es wohl auch zukünftig noch geben. „Zappen“ oder „mal gucken was läuft“ - man will sich ja nicht immer entscheiden - geht nunmal bei VOD eher schlecht :wink:

Ich persönlich hab seit meiner eigenen Wohnung kein TV. Das Preis/Leistungsverhältnis ist einfach viel zu schlecht, und kostenloses privates DVB-T gibt es in Dresden leider nicht…

Ich guck in unsere Fernsehzeitung, guck ob etwas läuft, was mich interessieren könnte, und ich gehe gleich auf Seite drei wo sich arte, 3star und der zdf kulturkanal befinden, der rest wird vorselektiert, da läuft (höchstvermutlich) eh nix gutes, nach Bedarf guck ich dann doch was da läuft. Also das das Fernsehen ausgedient hat, ist schlicht und ergreifend Unfug.

Es läuft genug Qualitätsprogramm, aber das wird man nicht auf den Privaten (obgleich ich gerne Cartoons gucke) und seltener auf den großen öffentlich-rechtlichen Kanälen finden.

Aussagen zu meinem Fernsehkonsum sollen kommen.

  • Mein Fernseher dient nur noch als Wiedergabegerät für DVDs und Videos (ja ich hab noch richtig echte VHS ^^) dafür aber keinen Blue-Ray-Player… ich lebe hinterm Mond ich weiß

  • Ich selber sehe eigentlich nur fern solange jemand mitsieht. Alleine fernsehen ist mir zu unkommunikativ. Da sitz ich dann doch lieber am Rechner und zocke. Dieses nebenbei Fernseher laufen lassen ist mir mittlerweile zu streßig. Ich mache eine Sache und dann auch nur die. Maximal Autofahren und Musik (bzw. Hörbuch) geht.

  • Ab und zu sehe ich zusammen mit meinen Eltern sachen wie “Neues aus der Anstalt” oder Spielfilme mit historischem Hintergrund. (In dem Moment werde ich dann zu einem unerträglichem Zuschauer, weil ich alle Fehler die ich erkenne auch mokiere. Ich bin ein schlechter Mensch…)

  • Mein Fernseher dient vor allem dazu, dass meine Tochter einige Filme sehen kann. IN einer Welt voller Spongebob ist es wichtig, dass man die “Es war einmal… Serien” oder auch die guten alten Disneyfilme da hat.

Ansonsten andere Beschäftigung: Lesen, Rechner, Sport, Gesellschaftsspiele

Warum ich trotzdem hier bin? Einfacher Grundsatz: Kenne deinen Feind. Wenn ich nicht weiß was läuft und wie es läuft bin ich in etwaigen Diskussionen unbewaffnet und das mag ich nicht. Also sehe ich mir das hier an in einem sehr unterhaltsam gemachten Format und weiß dann jedes mal wieder, warum mein Fernseher nicht mehr läuft.

Aber ich hab da auch mal ein paar Fragen:

  • Ich schaue Filme und Serien nur im Originalton
  • Wieso? Gerade Deutschland hat eine sehr gute Sinchronisation. Es gibt sogar gerade ältere Filme die erst durch die Sinchro wirklich gut werden. Als Serie: “Die Zwei” überall gefloppt, hier in Deutschland relativ erfolgreich weil geniale Sinchro. Oder die Bud Spencer und Terrence Hill Filme: genau das selbe. Gut da weiß ich nicht ob die woanders gefloppt sind. Aber verdammt die Sinchro ist SUUUUPER

Und ganz wichtig: Wieso siehs du z.B. spanische Filme mit englischem Untertitel? Wenn synchronisiert werden muss ist die Sprache in die übersetzt wird doch völlig wurscht. Da würde ich schon die nehmen die mir am leichtesten fällt. Verstehe mich nicht falsch, ich sehe auch Filme auf Englisch. Z.B. der Herr der Ringe, die Dialekte der Schauspieler sind auf Englisch einfach zu gut. Das gibt nochmal ein ganz anderes Gefühl. Aber ich mach das doch nicht aus Prinzip.

  • Ich selektiere relativ stark (kein “Zapper” bzw. “Dauer-Konsument”)
    Wenn dein Fernseher nur noch für DVDs und Blue-Rays dient, wie kommst du in die Versuchung zu “zappen”?
  • Das TV-Programm halte ich für eine Zumutung
    Zumutung ist vielleicht ein schlechtes Wort. Es ist grottenschlecht. Aber Zumutung klingt so als würde dich jemand zum fernsehen zwingen.

Ansonsten stimme ich deinem Titel zu das Fernsehen hat ausgedient. Also zumindest in seiner heutigen Form. Es muss sich weiter entwickeln und zeitgemäßer werden.

Wie vielschichtig :ugly

Ich schaue - wenn mir langweilig ist - tendenziell alles und schäme mich für nichts. :ugly
Gezielt schau ich allerdings nur noch selten fern, da man so gut wie alles, was für einen selbst tatsächlich interessant sein könnte, im Netz auch ohne Werbung findet.
Ausgedient hat der TV bei mir jedenfalls noch lange nicht. Er hat eher das Radio abgelöst. Früher lief das im Hintergrund und heute ist es eben der TV.

geschwätz, ich kucke auch immer fernsehen, auch wenn der Kasten mal nebenbei läuft, und auch wenn nicht immer das beste Programm drin steckt. Ohne Glotze, würden man sowieso kripieren. :ugly

Völlig ausgedient hat das Fernsehen nicht. Ich denke, es wird immer weiter existieren. Allerdings ist das “Goldene Zeitalter” des Fernsehens definitiv vorbei. Das Fernsehen war über Jahrzehnte das einzige Medium, über das man bewegte Bilder mit Ton dazu “konsumieren” konnte. Es war somit ohne Konkurrenz und daher “das Medium” schlechthin. Heute hingegen hat es Konkurrenz durch das Internet bekommen. Da ist es nur logisch, dass das Fernsehen Federn lassen muss. Vor allem junge Leute setzen sich heute nicht mehr so oft vor den Fernseher wie noch vor 20 oder 30 Jahren. Und diese jungen Leute sind die Alten von Morgen. Daher wird in Zukunft wahrscheinlich noch weniger “fern gesehen” werden als heute. Allerdings wird es denke ich immer Leute geben, die sich am TV erfreuen werden, weil es wohl immer Leute geben wird, denen Computer und alles was dazugehört “suspekt” oder zu kompliziert sind.

Ich schaue nicht gerne “Fernsehen” auf dem Computer. Ich trenne nach Möglichkeit diese 2 Medien.
Ich würde sagen, ca. 95% der Sachen, die ich im Fernsehen schaue, schaue ich regelmäßig an.
Es sind viele Serien, aber auch Dokumentationen dabei.
Privatsender schaue ich genauso wie öffentlich-rechtliche Sender.
Meistens “direkt”, manchmal von der Festplatte …

Ohne Glotze, würden man sowieso kripieren. :ugly

Öhm, nee, kann ich so nicht bestätigen.
Ich habe meine Kiste vor Kurzem ans Sozialkaufhaus verschenkt, weil sie sowieso nur in der Ecke stand und Staub ansetzte. Jetzt erwische ich mich wenigstens nicht mehr dabei, wie ich vor lauter Langeweile den Fernseher einschalte und irgendwelchen hirnzermatschenden Kram schaue (auch wenn das glücklicherweise nur sehr selten vorkam).
Für das bisschen, was ich im Fernsehen noch schaue, habe ich OTR, ansonsten wächst meine DVD-Sammlung mit erschreckender Geschwindigkeit.